Autor Thema: Coral LS ---- eine Vorstellung  (Gelesen 31166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mugen

  • Gast
Coral LS ---- eine Vorstellung
« am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:35:42 Uhr »
soooo Männers damit mal wieder ein wenig Schwung in den Schlönknack ähh Schlanknöck.......ups ich meine Schnönklack....ach egal...Schönkack.....na geht doch  :_55_:  kommt:


Es wurde nach meinen neuen LS gefragt hier sind Sie. Leider ist der Zustand nicht ganz original d.H. sie wurden etwas modifiziert bzw. auf meinen Wunsch hin wesentlich verbessert.

Es wurde eine wesentlich hochwertigere Frequenzweiche verbaut. und der Mittelhochtöner durch einen Besseren ersetzt. Ansonsten halt die Bohrung aber die war leider schon da (der Vorbesitzer hatte den MT-Regler ausgebaut) mein Akustik Ingenieur aus Freiburg hat Ihn darunter in Form eines fetten 100VA Keramikreglers wieder angebracht. Die Öffnung hat wie wir feststellen mussten das Bassverhalten des Lautsprechers wesentlich verbessert, also blieb das Loch offen. Es ist gegenüber der NS-1000 eine wirkliche Erweiterung. Und natürlich wären alle zu einem Klön-Hör-Schnack bei mir sehr herzlich eingeladen es lohnt sich.

lasset uns huldigen   :grinser:


Gewicht einer einzelnen Box beträgt im Übrigen 45 Kilo ;0001 :smile jaja ich immer mit meinen Gewichtsangeben :grinser:


Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #1 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:40:17 Uhr »
45kg auf so Schmalspurständern?  :zwinker:

Stormbringer667

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #2 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:40:39 Uhr »
Was ist denn bitte eine "höherwertige Frequenzweiche" ?  .,a015

Udo

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #3 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:44:32 Uhr »
Das Loch würde ich unbedingt schließen, eine bessere Basswiedergabe ist das unausweichliche Resultat.

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #4 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:49:30 Uhr »
Da wird sich der Herr Ingenieur doch was bei gedacht haben.  :smile

Stormbringer667

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #5 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:50:38 Uhr »
Da wird sich der Herr Ingenieur doch was bei gedacht haben.  :smile

Bestimmt! Aber besonders groß wird der gute Mann wohl nicht sein..... :_55_:

Udo

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #6 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:52:13 Uhr »
Da wird sich der Herr Ingenieur doch was bei gedacht haben.  :smile

Fragt sich nur was :smile

Eine undichte Closed Box klingt einfach nur besch....eiden.


sorry hab ausversehen "ändern" statt "Zitat" gedrückt

« Letzte Änderung: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:55:21 Uhr von Mugen »

Mugen

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #7 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:52:59 Uhr »
Die Box geht messbar weiter runter.

Die Frequenzweiche hat geringere Abweichungen und ist anscheinend besser dem Lautsprecher angepasst (von der Bestückung her) so sagte er es mir. Ich kann mal en Foto von der Weiche schießen, bloß weiß Ich noch nicht genau wie Ich drankomme :smile

45kg auf so Schmalspurständern?  :zwinker:

Jou da standen vorher schon die NS-1000 drauf (ca. selbes Gewicht)

Mugen

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #8 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:54:27 Uhr »
Fragt sich nur was :smile

Eine undichte Closed Box klingt einfach nur besch....eiden.



herkommen, anhören, dann weiter urteilen  :flööt:

Wie gesagt die NS-1000 ist abgelöst.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #9 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:54:58 Uhr »
Fragt sich nur was :smile

Eine undichte Closed Box klingt einfach nur besch....eiden.



Geht die Coral sooooo laut, daß du das in Köln hören kannst?  :grinser:

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #10 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:56:11 Uhr »
Ich bin leider nur äußerst selten im Schwarzwald, aber das würde ich wirklich gerne hören. Ari, du lehnst dich ganz schön weit aus dem Fenster.  :smile

Stormbringer667

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #11 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 20:59:32 Uhr »
Also, ich hab eher Verständnis dafür, daß Ari die Coral besser findet als für ein Urteil, daß aus hunderten Kilometern gefällt wird, ohne jemals die Tröten in Aris Zimmer gehört zu haben.  :_06_:

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #12 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:00:18 Uhr »
Das war doch zu erwarten, wenn du hier eine Bastelbox mit hochwertiger Frequenzweiche + Mäuseloch vom Ingenieur vorstellst. Zumindest hast du es den Entwicklern von Coral mal so richtig gezeigt.  .,d040

Udo

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #13 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:04:34 Uhr »
Eine völlig willkürlich abgestimmte Bassreflexbox soll besser klingen, als das Ursprungskonzept? Em Lävve nit, das ist absoluter Murks.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #14 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:06:04 Uhr »
Eine völlig willkürlich abgestimmte Bassreflexbox soll besser klingen, als das Ursprungskonzept? Em Lävve nit, das ist absoluter Murks.

Mit ein paar Modifikatioten in Cent-bereich bringe ich dir jede Schneider-Hochleistungsbox zum Klingen!  :grinser:

Offline schlafmütze

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #15 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:06:37 Uhr »
au man ich glaub ich stell hier nie wieder ne Box vor, wenn danach jedes Mal sowas losbricht :P

macht nix, mein hochbett leidet unter einem ähnlichen schicksal.

btw, hörgewohnheiten sind subjektiv, wenn es für ari besser ist, muss daß noch lange nicht für andere gelten. ;)  :drinks:
See the blind man, shooting at the World.

Eisbären müssen nie weinen.

Mugen

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #16 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:06:45 Uhr »
Wie auch immer

Ich werde den Herrn Jan Watermann das ist der Kerl (war im übrigen selber LS Entwickler und hat unter anderem bei Godmanns gearbeitet) mal fragen ob er mir nochmal genau aufschreiben kann was er an der DX-Eleven gemacht hat und was das bewirkt.

ich kann nur soviel sagen:

Erst hat er eine Box modifiziert und die andere so gelassen wie Sie war. Endprodukt: die modifizierte war besser.

Der Gewechselte HMT ist im Übrigen ein Coral-Modell und stand in der Liste nur über dem Originalen (die Werte sind etwas besser und er war dadurch teurer) desweiteren war dadurch eindeutig eine bessere Auflösung zu Vernehmen (im Vergleich zum Vorigen Originalen Stück)

Der Regler musste wieder rein weil sonst die gigantische MT-Kalotte zu "quäkig" klingt. also hat Herr W. das beste Poti genommen was er hat finden können.

Das Bassloch: darüber kann man streiten. Wie gesagt geht der Frequenzgang dadurch tiefer, aber ohne dröhnig oder aufdringlich zu werden der Bass ist angenehm, klar und trotzdem druckvoll.

« Letzte Änderung: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:08:55 Uhr von Mugen »

Udo

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #17 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:07:24 Uhr »
Man bohrt ein Loch rein .,c045

Udo

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #18 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:10:56 Uhr »
Zitat
Das Bassloch: darüber kann man streiten. Wie gesagt geht der Frequenzgang dadurch tiefer, aber ohne dröhnig oder aufdringlich zu werden der Bass ist angenehm, klar und trotzdem druckvoll.

Er wird lauter, aber niemals tiefer. Dafür fällt er früher und viel steiler ab, Murks eben. Ein normaler Widerstand vor dem Mitteltöner wäre viel besser, als die Potibasteleii.

Mugen

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #19 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:16:57 Uhr »
Er wird lauter, aber niemals tiefer. Dafür fällt er früher und viel steiler ab, Murks eben. Ein normaler Widerstand vor dem Mitteltöner wäre viel besser, als die Potibasteleii.

Da sagte das Oszi etwas Anderes :drinks:

Vor dem Mitteltöner war mel ein Regler also hat er wieder einen (Besseren) eingebaut  :drinks:

Quatschkopp, ich will nur helfen. Hier soll ein Jugendlicher über den Tisch gezogen werden.

Das ist wirklich lieb Danke .,d040
Aber hier irrst du Dich tatsächlich, bitte räum auch mal sowas ein :beer:

Udo

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #20 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:20:05 Uhr »
Wenn du meinst, werde glücklich damit, Murks ist es trotzdem, leider. Was misst du bitte mit einem Oszi an Lautsprechern? Ich würde es mal mit einem Mikro versuchen.

Mugen

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #21 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:21:22 Uhr »
Wenn du meinst, werde glücklich damit, Murks ist es trotzdem, leider. Was misst du bitte mit einem Oszi an Lautsprechern? Ich würde es mal mit einem Mikro versuchen.

Die Frequenzweiche!!! Der Bass wurde natürlich per Mikro vermessen .,35

wattkieker

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #22 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 21:25:35 Uhr »
Udo, Peer, bitte  :drinks:

Außer Ari hat noch keiner die LS gehört, er findet sie gut - fertig.

Technisch mag es vielleicht unkonventionell sein, was da gemacht wurde, aber was solls. Das ist kein Grund hier einen Streit vom Zaun zu brechen.

LeCobra

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #23 am: Mittwoch, 23.April.2008 | 22:41:50 Uhr »
Tolle Speaker Ari  :drinks:

Es kommt doch nicht auf irgendwelche Messwerte an,
das Ohr hat da finde ich mehr zu sagen  :drinks:

Diese Streiterei um die Modifikation war echt unnötig  :_thumbdown_:

Armin777

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #24 am: Donnerstag, 24.April.2008 | 11:48:27 Uhr »
Lieber Ari, lieber Jürgen, lieber Udo, lieber Peer, lieber Peter,

ich lese und schreibe ja immer nur tagsüber (weil zu Hause kein DSL und kein eigener Rechner - nur Laptop von meiner Frau). Von daher bekomme ich die ganzen "Streitigkeiten und Rüpeleien" immer erst mit Abstand am nächsten Tag vor die Augen. Mir scheint aber, das ist nicht von Nachteil, sondern gibt einem die Möglichkeit den gesamten Vorgang von außerhalb mit dem nötigen Abstand zu betrachten. Da dies nun innerhalb weniger Tage bereits das zweite Mal ist, daß Ari den Stein des Anstoßes zu irgendwelchen Entgleisungen lieferte, habe ich mir heute einmal vorgenommen die ganze Geschichte zu analysieren, weshalb das so passiert ist (in diesem thread).

@Ari

Du wolltest Deine neuen Boxen stolz vorstellen, das ist gut und richtig - und wenn ich solche Corals hätte, würde ich das auch tun. Soweit so gut - bis hierher hätte es noch keine Probleme gegeben. Nun schreibst Du aber bei Deiner Vorstellung nicht, wie ich es z.B. getan hätte, wie angetan Du von dem Klang bist (Ranko hat dies letztlich mal bei einer Coral sehr ausführlich getan, da gab es keine Probleme), sondern Du versuchst eine Einmaligkeit für Dich, bzw. Deine Boxen zu erlangen, indem Du nicht schreibst, daß Du die Kondensatoren in der Frequenzweiche erneuert hast, weil sie Dir schon ranzig vorkamen - und nicht daß Du die Mitteltöner gegen eine ähnliche Typ austauschen Mußtest. weil einer defekt war (diese beiden Aussagen sind Vermutungen von mir, warum sollte man sonst so etwas tun?) - statt dessen schreibst Du: Du hättest Die Boxen wesentlich verbessern lassen (durch den Herrn Ingenieur), soltest aber dabei bedenken, daß Du Dich durch diese Hoffnung (ja mehr als Hoffnung ist es ja nicht, daß die Boxen durch diese Maßnahmen besser werden) auf sehr dünnes Glatteis begibst - denn Du schreibst hier an ein äußerst fachkundiges Publikum! Die kennen sich alle mindestens so gut wie Du in dieser "Branche" aus, etlich davon sogar sehr viel besser - z.T. auch besser als Dein Herr Ingenieur! Das solltest Du bei Deinen Beiträgen künftig mal vor dem Schreiben bedenken. Aussagen, wie "meßbar mehr Bass" stehen da im Raum - jeder halbwegs Fachkundige fragt sich beim Lesen "Wie, bitte, hat er das gemessen?", weil man dazu eine schalltote Kammer mit Meßmikrofon und Frequenzgangschreiber benötigt, welches kein Normalsterblicher besitzt. Der Herr Ingenieur ist aber normalsterblich, da bin ich sicher.

Alles in allem - wenn Du Dich künftig mehr auf die tatsächlich stattgefundenen Tatsachen beschränkst, statt Behauptungen aufzustellen, wird derartiges wahrscheinlich nicht mehr passieren - jedenfalls hättest Du es dann nicht (vermutlich unwissend) provoziert.

@Udo
Dich kann in letzter Zeit nicht mehr so recht begreifen. Hast Du private Probleme? Ich weiß, alles was Du in diesem Thread geschrieben hast, trifft zu und ist sachlich korrekt - ich bin als alter Lautsprecherhase exakt Deiner Meinung, daß ein geschlossenes Gehäuse luftdicht zu sein hat und daß Löcher das gesamte Gebilde akustisch in die Schieflage bringt, insbesondere das Ein- und Ausschwingverhalten des Tieftöners gerät in Dimensionen, die den Lautsprecher wegen zu hohem Klirrfaktors aus dem Hifi in das lowfi befördern. Ich denke beim Lesen solcher Artikel ganz ähnlich wie Du, aber ich reagiere nicht so wie Du. Warum draufhauen, wenn Kopfschütteln das Gleiche hervorbringt? Ändern wirst Du durch diese Art der Beiträge an den Inhalten nicht mehr als bei einem rein sachlichen Post. Aber Du würdest mehr von Deinem Gesicht bewahren, wenn Du ruhiger und kühler reagieren würdest - auch wenn Du Recht hast. Es gibt ein altes Sprichwort: wer laut wird, hat meist nicht Recht! Draus läßt sich der Umkehrschluß bilden: wer Recht hat, braucht auch nicht laut zu werden! In diesem Sinne...

@Peer
Ich habe Deine Posts sehr aufmerksam gelesen, der Alkohol war es diesesmal wirklich nicht (so glaube ich zumindest), Du hast mehr auf Udos Poltereien reagiert. Aber: hast Du das nötig? Kinders, bleibt doch mal ruhig und greift nicht immer sofort in die Tasten, wenn Ihr sauer seid. Das geht doch auch gesitteter!

@Peter
Deine barsche Reaktion kürzlich ist aus dem gleichen Grund passiert. Verständlich und ich finde, Du hast Dich dabei auch ziemlich zurückgehalten. Aber unsachlich war es trotzdem. Wenn ich so einen Beitrag, wie den von Ari über die Wandlerchips und ihre Klangeigenschaften lese, fühle ich exakt das Gleiche wie Du. Aber ich würde es niemals kommentieren, weil das nichts bringt und niemandem nützt. Manchmal ist an dieser Stelle "Fresse halten" auch klüger.

@Jürgen
An Deiner Reaktion hat mir diesesmal gefallen, daß Du objektiv geblieben bist und für niemanden Partei ergriffen hast, um einen "Schuldigen" zu finden. Diese Art der Eskalation wird nur dadurch einzudämmen sein, daß man den Anfängen wehrt...  (siehe weiter oben) Es ist Deiner Gesundheit mit Sicherheit zuträglicher, wenn Du Dich nicht so reinhängst und aufregst, auch wenn es Deinem rheinischen Heißblut eher entspricht.

So, jetzt habe ich genug "gemeckert" - wenn wir alle wollen,  geht es auch ohne schriftliche Pöbeleien. Ich hoffe inständig wir wollen genau das.

 :drinks:
« Letzte Änderung: Donnerstag, 24.April.2008 | 19:07:21 Uhr von Armin777 »

jim-ki

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #25 am: Donnerstag, 24.April.2008 | 11:55:13 Uhr »
@ armin.


 .,d040

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1064
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #26 am: Donnerstag, 24.April.2008 | 12:51:20 Uhr »
Danke Armin,

...das ist einer der besten Beiträge, den ich seit langem in diesem
Forum lesen durfte!



Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

fly_hifi

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #27 am: Donnerstag, 24.April.2008 | 22:33:37 Uhr »
Armin -->  :_hi_hi_:

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #28 am: Donnerstag, 12.Juni.2008 | 12:41:34 Uhr »
Die CORAL  DX-ELEVEN gab es jetzt wieder in der Bucht. Wenn ich bedenke, daß der Standort nur 100 Km von mir weg war, könnte ich mich ärgern , daß ich doch überboten worde.  .,a015
Gruß Bertram

Don Tobi

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #29 am: Samstag, 05.Juli.2008 | 18:21:57 Uhr »
Hallo,

ich intessiere mich auch (mal wieder) für eine DX 11 und bin deshalb auf diesen Thread gekommen.

Ich will ja alte Dinge nicht wieder aufwärmen. Aber wenn ich Ari richtig verstehe ist an seiner Coral fast nichst mehr original schon gar nicht die Abstimmung.

- Es wurde also der MT getauscht. Welcher soll denn bitte soviel besser sein als der Coral MD 70?
- Die meisten Dinge die nachträglich ein Loch bekommen sind kaputt: Bratpfanne, Schiffe, Geldbeutel. Dies gilt auch für geschlossene LAutsprecher. Die Abstimung ist doch total hinüber und man kriegt eine nicht kontrolllierbare Dröhnkiste.
- Die Frequnzweiche wurde geändert. Wurden hier nur Teile 1:1 getauscht oder auch Optimierungen an den Übergängen vorgenommen, weil die bei Coral damals keine Ahnung hatten?

Echt schade, dass dieser Speaker so massakriert wurde .,35

In originalem Zustand treue ich dem Speaker jedenfalls ein sehr hohes Klangpotenzial zu.

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #30 am: Samstag, 05.Juli.2008 | 18:24:06 Uhr »
Ich will ja alte Dinge nicht wieder aufwärmen.


 :flööt:  :grinser:


Der Ari hat sich etwas naiv von dem Herrn Ingenieur einwickeln lassen.

Herr W. bietet auf seiner Webseite ein Paar "TNA Century" (Thread dazu im HF) Lastwagenboxen für 480€ an. Schlimmer kann man sich als Händler nicht disqualifizieren. Entweder ist er Taub oder völlig abgebrüht.





« Letzte Änderung: Samstag, 05.Juli.2008 | 18:44:12 Uhr von Harry Hirsch »

Udo

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #31 am: Samstag, 05.Juli.2008 | 19:27:41 Uhr »
Das Loch ist mittlerweile zu. Schade um die originalen Mitteltöner. Ich wette, die Weiche wurde nicht angepasst.

Mugen

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #32 am: Montag, 07.Juli.2008 | 15:29:59 Uhr »
Der große Mitteltöner ist durchaus noch original nur der zweite Kleinere darüber wurde durch ein ebenfalls von Coral entwickeltes, besseres Modell ersetzt.

Zitat
Ich will ja alte Dinge nicht wieder aufwärmen. Aber wenn ich Ari richtig verstehe ist an seiner Coral fast nichst mehr original schon gar nicht die Abstimmung.

Jedem die seine Meinung aber ich halte das für ein Gerücht :grinser:

Wers wissen will soll bitteschön herkommen und sich anhören. Alles andere an Geschreibsel und Urteilen hier scheint mir sonst wirklich ohne handfesten Grund und Boden zu sein.


Danke fürs Gespräch
« Letzte Änderung: Montag, 07.Juli.2008 | 16:28:52 Uhr von Mugen »

Don Tobi

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #33 am: Montag, 07.Juli.2008 | 15:39:57 Uhr »
Und warum ist das Loch jetzt wieder zu, wo es doch messbare Verbesserungen dadurch gab?

Mugen

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #34 am: Montag, 07.Juli.2008 | 16:28:15 Uhr »
mein Zimmer ist relativ dröhnanfällig. Vor allem wegen des großem Abstands zwischen Betonboden und Parkett. vor allem bei höheren lautstärken. Da das Bassverhalten durch die Schließung der Öffnung ziemlich getrimmt wird fand ich das in meinem Zimmer besser.


Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #35 am: Montag, 07.Juli.2008 | 16:47:57 Uhr »
......

Wers wissen will soll bitteschön herkommen und sich anhören. Alles andere an Geschreibsel und Urteilen hier scheint mir sonst wirklich ohne handfesten Grund und Boden zu sein.


Danke fürs Gespräch

Hallo Ari,

erster Teil des Zitates hätte gereicht um Deinen Standpunkt kenntlich zu machen.....

auch für Dich gilt es einen angemessenen Tonfall zu verwenden...... Leider kann ich den im markierten Teil nicht erkennen.

Jürgen
Admin
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Don Tobi

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #36 am: Montag, 07.Juli.2008 | 20:04:57 Uhr »
Ich kann Ari ja verstehen. In dem Alter hätte ich auch so reagiert  :smile, wenn mir einer meine Tunings kaputt reden will .,70

Mich würden jetzt aber noch die MHT interssieren. Welches Modell war original und welches wurde ersetzt?

Noch eine Verständnisfrage: Wenn ich es dem Thread richtig entnommen habe, hat der Ingenieur erste eine Box modifiziert und dann wurde gegen die unmodifizierte Box -quasi mono - probegehört. Auf Basis dieses Hörvergleiches wurde entschieden, dass die getunte Version besser klang?

Don Tobi

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #37 am: Montag, 07.Juli.2008 | 20:20:24 Uhr »
Der Herr Waterman scheint doch ein Fuchs zu sein ich nehme alles zurück:

"Sie finden ständig ca. 80 Lautsprecherpaare, von denen etwa die Hälfte mit Sachverstand durch Umbau deutlich verbessert wurde."

 

aileenamegan

  • Gast
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #38 am: Montag, 07.Juli.2008 | 20:24:40 Uhr »
Und die andere Hälfte geht dann als Hamsterkäfig unters Volk? Oder wurde kaputt verbessert?
Tja, so ist das mit der selffullfilling prophecy...

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Coral LS ---- eine Vorstellung
« Antwort #39 am: Montag, 07.Juli.2008 | 20:37:16 Uhr »
Der Herr Waterman scheint doch ein Fuchs zu sein ich nehme alles zurück:

"Sie finden ständig ca. 80 Lautsprecherpaare, von denen etwa die Hälfte mit Sachverstand durch Umbau deutlich verbessert wurde."

 

Welcher Waterman?

Wer ist das?
Liebe Grüße

von beldin .,73