Autor Thema: SONY STR-6800SD  (Gelesen 46363 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #40 am: Samstag, 26.April.2008 | 00:48:09 Uhr »
Hallo!
(Bisher) bin ich halt kein Profi. Längstransistoren messen, kein Problem, dachte ich mir. Werde die Teile schon ausfindig machen ...
Schön blöd.
Habe mal Bilder gemacht, sind mit Zahlen versehen zur besseren Orientierung.

Wenn ich richtig verstanden habe im Artikel "Spannungsregler" im schlauen Wikipedia, dann sollte vom Netztrafo 1 mit Gleichrichter 3 und Ladekondensator 2 eine Spannung ausgehen. Danach sollte neben einem Widerstand auch ein Transistor folgen. Auf der Platine mit 2 und 3 scheint er sich aber nicht zu befinden. Wo hat er sich versteckt?


Legendenvorschlag:
1   Netztrafo
2   Kondensator
3   Gleichrichter
4   Phonoboard?
5   Drehko mit Tunerboard
6   Anschlußfeld der einen Zuleitung von Dolby-FM- und Stereolämpchen
7   Anschluß der anderen Zuleitung des Stereolämpchens
8 habe ich doppelt vergeben, verdammt
8  links: hier sitzen die beiden Lämpchen (Stereo, Dolby-FM)
8  rechts: Zwischenstation des ...
9   ... Anschlusses der anderen Zuleitung des Dolby-FM-Lämpchens,
10  Stecker für die Endtransen
11  Der oben bereits näher besprochene Platinenteil mit Verdunkelung
12  Relais

Habt Ihr Hinweise, in welche Richtung - abgesehen vom Studium des Elektronik-Kompendiums, ich forschen sollte?
Wäre sehr freundlich, denn die Kriegskasse weist bereits ein Defizit auf.  .,d040  :give_rose:
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #41 am: Samstag, 26.April.2008 | 09:31:01 Uhr »
Hallo rappelbums,

leider kann ich auf Deinen Fotos (obschon die groß und scharf sind!) nicht genug erkennen, um sicher zu  sein. Ich denke die beiden runden Blechtransistoren rechts neben der "verbrannten Stelle", das müßten die Längstransistoren sein. An den Emittern solltest Du die Ausgangsspannung messen können.

 :drinks:

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #42 am: Montag, 28.April.2008 | 17:37:19 Uhr »
Hallo rappelbums,

leider kann ich auf Deinen Fotos (obschon die groß und scharf sind!) nicht genug erkennen, um sicher zu  sein. Ich denke die beiden runden Blechtransistoren rechts neben der "verbrannten Stelle", das müßten die Längstransistoren sein. An den Emittern solltest Du die Ausgangsspannung messen können.

 :drinks:

Hallo Armin!

Rechts neben der verbrannten Stelle kann ich keinerlei Transistoren ausfindig machen. Oder meinst Du die mit "S5151" und "S5151R" beschrifteten Bauteile von Toshiba? Sind das nicht die Dioden des Gleichrichters?

 :drinks:
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

jim-ki

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #43 am: Montag, 28.April.2008 | 17:42:37 Uhr »
die drei elkos sehen aber nicht mehr so gesund aus.  .,a015

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #44 am: Montag, 28.April.2008 | 18:05:06 Uhr »
Hallo rappelbums,

ja die Dinger von Toshiba sind die Gleichrichterdioden! Nicht die Längstransistoren! Merke: eine Diode hat zwei, ein Transistor drei Anschlüsse (immer!) !!

Auf dem Foto sehe ich drei Transistoren, aber keiner hat ein Kühlblech - Längstransistoren haben aber meist ein Kühlblech. Fotografier doch mal etwas weiter links, aber so, daß man noch kleinere Dinge wahr nehmen kann.

 :drinks:

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #45 am: Dienstag, 29.April.2008 | 11:43:54 Uhr »
Hi,
das scheint schon wie verhext zu sein. Die Längstransistoren sollten doch eigentlich in der Nähe des Gleichrichters befinden ...

Ich habe weiter geknipst, jetzt schärfer, Tageslicht, kein Blitz ...

Die Transen auf dieser Platine sollten es nicht sein ...


Zwei etwas größere habe ich auf der Platine der Vorstufe ausfindig machen können, in direkter Nähe sind die Schalter für Hi- und Low-Filter sowie Baß- und Höhenregler aufgelötet.


Ein weiterer größerer Transistor, mit Kühlblech, sitzt auf dem Tuner-Board.



Vielen Dank für Eure Anregungen ...
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

jim-ki

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #46 am: Dienstag, 29.April.2008 | 11:48:36 Uhr »


die elkos sind auf jeden fall geplatzt. wechsel die mal.

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #47 am: Dienstag, 29.April.2008 | 11:54:28 Uhr »
Hallo rappelbums,

also die Längstranistoren, mit Ausnahme des Tuner-Längstransistors, hast Du mit der Kamera nicht eingefangen! Vielleicht sitzen die unten?

@Jianni - welche meinst Du denn? Ich sehe nur einen, der evtl etwas haben könnte, weil ein Teil des Deckels etwas
hochsteht - sieht aber nicht wie geplatzt aus!

 :drinks:
« Letzte Änderung: Dienstag, 29.April.2008 | 13:09:23 Uhr von Armin777 »

jim-ki

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #48 am: Dienstag, 29.April.2008 | 12:10:03 Uhr »
@Jianni - welche meinst Du denn? Ich sehe nur einen, der evtl etwas haben könnte, weil ein Teil des Deckels etwas
hochsteht - sieht aber nicht wie geplatzt aus!

 :drinks:

jau die erhebungen der drei elkos meinte ich.  :drinks:

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #49 am: Dienstag, 29.April.2008 | 12:17:58 Uhr »
die elkos sind auf jeden fall geplatzt. wechsel die mal.

Hi,
die Elkos sind unten dunkel, weil der benachbarte Widerstand offenbar sehr heiß wird. Haben wir weiter oben bereits diskutiert.
Alle Transistoren, erst recht größere, habe ich bereits abgelichtet. Auf den Rückseiten der Platinen sind keine Bauteile aufgelötet. Ich weiß nicht, wo ich noch suchen soll.  .,a015
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

jim-ki

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #50 am: Dienstag, 29.April.2008 | 12:19:50 Uhr »
wechsel die doch trotzdem :drinks:

Stormbringer667

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #51 am: Dienstag, 29.April.2008 | 12:25:37 Uhr »
Ich würde nix ohne Not tauschen.  :smile

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #52 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 13:36:28 Uhr »
Herrliches Wetter! Da macht die Kamera richtig gute Bilder!
Habt Ihr schon mal ein Relais mit solch angebrochenen Halterungen für die Kontakte gehabt? Folge ist, daß die Kontakte schief stehen und so bestimmt nicht besser schließen. Neues Relais oder gibt es eine clevere Bastellösung?

Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #53 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 14:01:54 Uhr »
Hallo rappelbums,

da würde ich doch zu einem neuen Relais greifen, zumal die ja preiswert zu haben sind! Soll ich eins mitschicken?  :_55_:


 :drinks:

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #54 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 16:48:40 Uhr »
Hallo Armin!

... zumal die ja preiswert zu haben sind! ...

Was heißt das konkret? Ich weiß, daß das Relais für den Heckscheibenwischer meines Autos bei VW etwa 35 Euro kostet. In die Preisregion wollte ich nicht vorstoßen.
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

LeCobra

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #55 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 16:52:48 Uhr »
Man muss ja nicht zu VW gehen  :flööt:
So ein Relais kostet bei Armin sicher nicht die Welt.

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #56 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 17:15:41 Uhr »
Man muss ja nicht zu VW gehen  :flööt:
So ein Relais kostet bei Armin sicher nicht die Welt.
Denke ich auch.

@Armin: Auf dem Releisdeckel steht:

TYPE MS4U
24VDC
257-12
C66 JAPAN

eingraviert ist: DEC

edit: Dieses hier sollte passen: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=745558
Wenn das stimmt und der Preis ähnlich ist, kommt es zur Bestellung hinzu.
« Letzte Änderung: Dienstag, 06.Mai.2008 | 17:38:04 Uhr von rappelbums »
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #57 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 18:33:24 Uhr »
Hallo rappelbums,

also passende Relais habe ich am Lager (nicht von Conrad), kostet 6,90 Euro. Die haben aber so breite Anschlußösen, wie die auf dem Link zu Conrad abgebildet. Daher biete ich die immer mit einem Printsockel an, dann kann man den Sockel direkt in die Platine einlöten (paßt 1:1) und wenn das Relais mal gammelt, kann man es herausziehen (ohne Löten) und reinigen. Sockel kostet nochmal 2,50 Euro.

 :drinks:


Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #58 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 23:56:16 Uhr »
Naja, in 25 Jahren kann ich das Relais ja noch mal kurz auslöten und reinigen. Die Anschlußösen sollten sich doch leicht mit nem kleinen Seitenschneider auf die Hälfte der Breite bringen lassen.
Das wäre dann eine Lösung, mit der ich durchaus zufrieden sein könnte. :-handshake:
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

aileenamegan

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #59 am: Dienstag, 06.Mai.2008 | 23:59:43 Uhr »
Neigst Du etwa zur Sparsamkeit?? ;0008

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #60 am: Mittwoch, 07.Mai.2008 | 00:32:37 Uhr »
Da gibt es nix zu lachen.
Kriegskasse weist schon ein Defizit auf  .,111
Bis das ausgeglichen ist, muß ich stark auf die Bremse treten.
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

aileenamegan

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #61 am: Mittwoch, 07.Mai.2008 | 00:43:39 Uhr »
Bei 9,40 - auf 25 Jahre verteilt?  Dann schnell weg mit dem Groschengrab. 

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #62 am: Freitag, 16.Mai.2008 | 13:41:03 Uhr »
Hallo allerseits!

Habe heute Post von Armin bekommen. Im hervorragend verpackten Päckchen befand sich ein Relais für 6800er.

Also flugs den neuen Lötkolben von Feinkost Albrecht aufgeheizt und frisch ans Werk. Das Relais paßte mit seinen kleinen Beinchen gut in die Platine, lediglich die erste Reihe mußte ich mit einem kleinen Seitenschneider abknipsen. Das ist beim Original-Relais nicht anders gewesen, schließlich schaltet das Relais nicht zwischen zwei verschiedenen Möglichkeiten sondern nur zwischen an oder aus.
Der Lötkolben von Aldi tat sein Werk übrigens sehr gut, besser als mein alter Ersa-Bratkolben.

Nun schaltet das Relais sauber im Receiver und am "Groschengrab" gibt es eine Baustelle weniger.
In meiner Kriegskasse gibt es übrigens seit heute kein Defizit mehr, es geht wieder bergauf!
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

aileenamegan

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #63 am: Freitag, 16.Mai.2008 | 13:48:57 Uhr »
Bravo. :drinks:

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #64 am: Freitag, 16.Mai.2008 | 13:57:36 Uhr »
Hallo rappelbums,

ich habe Dir mein letztes Relais geschickt, was die "normalen" Anschlußbeinchen hat - weil Du es bist! Normalerweise hättest Du die Platinenlöcher vorsichtig aufbohren müssen (weil Du ja den Sockel sparen wolltest!).
Dieses habe ich Dir jetzt erspart. Viel Spaß noch beim restaurieren.

 :drinks:

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #65 am: Freitag, 16.Mai.2008 | 22:03:59 Uhr »
Hallo Armin!

Ich fühle mich geehrt  :_hi_hi_: Das hätte nicht sein müssen und habe ich auch nicht erwartet! Du bist einfach zu gut.

Was ich Dir bereits per PN mitgeteilt habe, muß ich hier noch einmal öffentlich kundtun: Das Paket mit diversen Kleinteilen, das ich von Armin bekommen habe, war hervorragend verpackt. Die zu vier Record-Sleeves hinzugefügte Produktbeschreibung zeugt von Liebe zum Detail.
Bewertung: Positiv. Vielen Dank! Top Händler. Netter telefonischer Kontakt. Gerne wieder!
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #66 am: Freitag, 30.Mai.2008 | 21:15:23 Uhr »
Ich komme noch mal auf den Receiver mit seinen Wewehchen zurück ...

wechsel die doch trotzdem :drinks:

Hab ich gewechselt. Heute. Gegen welche, die 105°C aushalten. Erschien mir an der Ecke sinnvoll.
Ein gutes Gewissen habe ich jetzt zwar, die Fehlerchen sind davon aber leider nicht geringer geworden.

Mit den dunkel flimmernden Lämpchen für Stereo und Dolby FM könnte ich leben.

Aber der Phono-Teil muß laufen!

Noch mal zu den Längstransistoren: Kann es sein, daß sie sich unter dem Blechdeckel (SS-120A), den ich als meinen Avatar abgelichtet habe, befinden? Von der Platine mit Doppel-C und Gleichrichter gehen die Kabel genau dort hin!
Einen Fehler vermute ich dort allerdings nicht, der eingebaute Tuner und die Tape- bzw. AUX-Eingänge funktionieren nämlich hervorragend. Der Tuner selbst ist übrigens ganz vorzüglich, was den Empfang angeht, der kriegt ne Menge rein!
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #67 am: Mittwoch, 06.August.2008 | 12:50:42 Uhr »
Habe das Service Manual erhalten, vielen Dank noch mal dafür  .,d040

Die Lampen für das Anzeigen sind mit 4,5V und 40mA angegeben. Kein Wunder, daß die 12V-Funzeln nur glimmen.
Ersatz sollten Conrad Artikel-Nr.: 728802 - 62 bringen.

Weiter ist die Frage, ob ich richtig interpretiere: Werden die Längstransen in den Manuals auch Stabilizer genannt?
Dann sind es diese zwei: http://new-hifi-classic.de/Gallery/albums/userpics/str-6800sd_021.jpg

Von den Anschlüssen kommende Signale werden sämtlich durch einen Schalter geleitet und von dort über das Tone Control Board in den Power Amp geschickt. Lediglich die Signale von den Plattendrehern nehmen den Umweg über den EQ AMP (wofür steht EQ?). Daher schlußfolgere ich mal ganz scharf, daß dort etwas im Argen liegt, schließlich werden alle Signale passend wiedergegeben, lediglich die Phono-Signale zicken herum, scheinen zu leise zu sein.

Je Kanal tun dort drei Transistoren ihr Werk, es sind je Kanal einmal 2SC1636 und zweimal 2SA705.
Wie messe ich die Dinger und welche könnte ich als Ersatz nehmen? Gerne von Conrad, den Laden kann ich gut erreichen.

Danke für Eure Tips!
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #68 am: Mittwoch, 06.August.2008 | 15:03:20 Uhr »
Hallo Harald,

Weiter ist die Frage, ob ich richtig interpretiere: Werden die Längstransen in den Manuals auch Stabilizer genannt?
Ja, manche, so auch Sony nennen die Längstransitoren Stabilizer, weil diese ja die Spannung durchaus stabilisieren.


Zitat
Von den Anschlüssen kommende Signale werden sämtlich durch einen Schalter geleitet und von dort über das Tone Control Board in den Power Amp geschickt. Lediglich die Signale von den Plattendrehern nehmen den Umweg über den EQ AMP (wofür steht EQ?). Daher schlußfolgere ich mal ganz scharf, daß dort etwas im Argen liegt, schließlich werden alle Signale passend wiedergegeben, lediglich die Phono-Signale zicken herum, scheinen zu leise zu sein.

EQ steht equalizing, Phono-Signale müssen nach der RIAA-Kennlinie entzerrt werden, da das Signal auf der Vinyl-Scheibe absichtlich verzerrt drauf geschnitten wurde. Dies macht man, indem die Bässe viel zu leise aufgebracht werden, dadurch wird die Rille schmaler (so genannte Breitenschrift).


Zitat
Je Kanal tun dort drei Transistoren ihr Werk, es sind je Kanal einmal 2SC1636 und zweimal 2SA705.
Wie messe ich die Dinger und welche könnte ich als Ersatz nehmen? Gerne von Conrad, den Laden kann ich gut erreichen.

Du könntest gut 2SC1740 und 2 SA933 verwenden, aber ich glaube nicht, daß da etwas defekt ist, denn wenn beide Kanäle von dem Ausfall betroffen sind, ist die Wahrscheinlichkeit bei 6 Transistoren insgesamt äußerst gering, daß in jedem Kanal je einer denselben Defekt haben sollte. Es kommt also nur eine Gemeinsamkeit in Betracht, also Netzteil oder Masseverbindung.

 :drinks:


Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #69 am: Mittwoch, 06.August.2008 | 15:44:08 Uhr »
Hallo Armin!
Danke für Deine Antwort.

Hallo Harald,
Ja, manche, so auch Sony nennen die Längstransitoren Stabilizer, weil diese ja die Spannung durchaus stabilisieren.
Gut, dann habe ich ja schon mal richtig geschlußfolgert und offenbar das Schaltbild richtig gelesen  :_good_:

EQ steht equalizing, Phono-Signale müssen nach der RIAA-Kennlinie entzerrt werden, da das Signal auf der Vinyl-Scheibe absichtlich verzerrt drauf geschnitten wurde. Dies macht man, indem die Bässe viel zu leise aufgebracht werden, dadurch wird die Rille schmaler (so genannte Breitenschrift).
Was dort passiert, war mir klar, ohne es technisch, detailliert erklären zu können. Verzerrt rein, entzerrt raus. War mir aber nur unter der Bezeichnung Phono-Vorstufe bekannt. Aber Equilizer macht durchaus Sinn.

Du könntest gut 2SC1740 und 2 SA933 verwenden, aber ich glaube nicht, daß da etwas defekt ist, denn wenn beide Kanäle von dem Ausfall betroffen sind, ist die Wahrscheinlichkeit bei 6 Transistoren insgesamt äußerst gering, daß in jedem Kanal je einer denselben Defekt haben sollte. Es kommt also nur eine Gemeinsamkeit in Betracht, also Netzteil oder Masseverbindung.

 :drinks:

Ok, dann werde ich mich bei der Masseverbindung auf die Suche begeben und gezielt nachlöten. Und wenn ich mir unsicher bin, wird trotzdem nachgelötet. Sicher ist sicher  raucher01
Das Netzteil möchte ich ausschließen, da dies bis zu den Stabilizern (Längstransistoren) auch für alle anderen Funktionen zuständig ist. Und diese funktionieren einbahnfrei  :grinser:

So, jetzt geht es aber erst mal an die Schüppe, Kriegskasse aufbessern  :_06_:
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #70 am: Montag, 11.August.2008 | 01:13:49 Uhr »
Ok, dann werde ich mich bei der Masseverbindung auf die Suche begeben und gezielt nachlöten. Und wenn ich mir unsicher bin, wird trotzdem nachgelötet. Sicher ist sicher  raucher01

Hallo,
habe vorhin das komplette EQ-Board und die komplette Platine mit der Klangregelung drauf nachgelötet. Dort sitzen ja auch die Stabilizer. Leider nur mit dem Erfolg, daß ich eine kalte Lötstelle nun als Fehler ausschließen kann.

Du könntest gut 2SC1740 und 2 SA933 verwenden, aber ich glaube nicht, daß da etwas defekt ist, denn wenn beide Kanäle von dem Ausfall betroffen sind, ist die Wahrscheinlichkeit bei 6 Transistoren insgesamt äußerst gering, daß in jedem Kanal je einer denselben Defekt haben sollte. Es kommt also nur eine Gemeinsamkeit in Betracht, also Netzteil oder Masseverbindung.

Könnte es nicht doch gut möglich sein, daß jemand zum Beispiel durch Anschluß eines CD-Players einen Bauteilschaden im Phono-Vorverstärker herbeigeführt hat? Wo bekäme ich denn die von Armin vorgeschlagenen Transistoren her?

Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

HisVoice

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #71 am: Montag, 11.August.2008 | 08:05:26 Uhr »


Könnte es nicht doch gut möglich sein, daß jemand zum Beispiel durch Anschluß eines CD-Players einen Bauteilschaden im Phono-Vorverstärker herbeigeführt hat? Wo bekäme ich denn die von Armin vorgeschlagenen Transistoren her?



Möglich wäre es aber , eher ungewöhnlich  .,a015

Frag doch Armin ob er die Transistoren auf Lager hat

Ggf auch hier nur da sind die Versandkosten wieder so hoch......... und oft wird über "minderwertige" Ware im Netz berichtet  http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=A173;GROUPID=2900;ARTICLE=16325;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=312DG8sqwQAR8AAAu@xN08a6eae1b6bbea7eb87fb4efe511c177e

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=A171;GROUPID=2898;ARTICLE=15728;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=312DG8sqwQAR8AAAu@xN08a6eae1b6bbea7eb87fb4efe511c177e

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #72 am: Montag, 11.August.2008 | 09:50:28 Uhr »
Danke Martin,
lese ich die Preise richtig?
5 Cent und 9,2 Cent? Dann stellt sich doch die Frage nach dem Austausch gar nicht mehr, das wird gemacht, selbstverständlich. Nur: Bei Reichelt müßte ich bestellen, bei Conrad könnte ich sie eben selbst abholen. Bei Conrad finde ich die kleinen Dinger aber nicht. Suche ich falsch?
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #73 am: Montag, 18.August.2008 | 19:30:04 Uhr »
An die Profis:
Tja, habe die betreffenden Transistoren mal wie folgt gemessen:
Die Transistoren habe ich ausgelötet.
Mit dem Multimeter von Aldi, das ich auf das Diodensymbol gedreht habe, habe ich die Strecken
CB, BC, CE, EC, BE, EB gemessen. Zwei Strecken hatten jeweils Durchgang. Somit sollten die Transistoren in Ordnung sein.
Jetzt steh ich hier, ich armer Tor ...

Immerhin weiß ich nun, daß es auch nicht an den Transistoren liegt.

Da kommt mir eine Idee ...

während ich schreibe ...

Moment ...
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #74 am: Montag, 18.August.2008 | 19:46:11 Uhr »
... nein :(

Die viel zu starken Lampen für die Skala waren noch eingelötet. Hätte ja sein können, daß die so viel ziehen, daß die Phono-Vorstufe nicht mehr genügend abbekommt. Das war es aber nicht.

Vorhin habe ich die Transistoren nur auf dem rechten Kanal ausgelötet und gemessen. Nun konnte ich aber feststellen, daß auf eben jenem rechten Kanal die Signale noch weniger verstärkt werden, als vor der Löterei. Kann es sein, daß die Transistoren nur noch fast heile sind?
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Armin777

  • Gast
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #75 am: Dienstag, 19.August.2008 | 10:06:30 Uhr »
Hallo Harald,

Transistoren auszuwechseln, nur weil sie bei reichelt billig zu haben sind, bringt doch nichts. Stell doch bitte erstmal fest, ob die Spannungen an diesen Transistoren an den Kollektoren (mittlerer Anschluß) überhaupt ankommen!
Dabei mußt Du an den Transistoren mit A oder B in der Bezeichnung eine negative Spannung vorfinden, an den Transistoren mit C oder D eine positive Spannung. Diese beiden Spannungen sollten sich symmetrisch um 0 Volt verhalten, also z.B. + und - 15 Volt.

 :drinks:

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #76 am: Mittwoch, 01.Oktober.2008 | 23:53:52 Uhr »
:_yahoo_: :_yahoo_: :_yahoo_: :_yahoo_: :_yahoo_: :_yahoo_: :_yahoo_: :_yahoo_:
Er läuft!
Ha, tada!
Der WEGA R-4110, den ich für nen Eurosechzich als Schlachtgerät aufgetrieben habe, hat nicht nur Rost an allen Ecken, ne defekte Endstufe, Schmier und Gilb. Er hat auch das gleiche Phono-Board. Und das habe ich einfach mal komplett getauscht. Und auf dem Rückweg aus Duisburg habe ich in Essen beim C nen Stop gemacht und die passenden Lampen für die Anzeigen mitgebracht.

Jetzt bin ich glücklich und werde bestimmt eine lange Nacht haben :)
 :drinks: prost02
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #77 am: Donnerstag, 02.Oktober.2008 | 01:31:33 Uhr »
Und sieht er nicht schön aus?


Die Skala hatte beidseitig einen hellgrünen Farbfilter aus Kunststoff. Beim Abnehmen der Skalenscheibe zerbröselte der Farbfilter allerdings, wie kaum anders zu erwarten. Den grünen Farbton der Skala habe ich dennoch erhalten können, indem ich die Ränder der Skalenscheibe mit grüner Lampenfarbe bepinselt habe.

Die Knöpfe am Receiver sind nun die des WEGA-Modells, sind leider farblich anders gestaltet, zumindest ist das Gesamtbild aber nun stimmig und komplett. So kann ich ihn mir ins Wohnzimmer stellen. Trotzdem: Wenn ich an die fehlenden Knöpfe in Silber komme, greife ich zu.

Die Power der Kiste kann ich jetzt zu später Stunde leider nicht ausfahren. Je nach Quelle unterschiedliche Angaben, aber zwei mal 80 W an 8! Ohm sind es mindestens.  :_tease: Im Service-Manual wird bei 4 Ohm von 320 W dynamischer Ausgangsleistung gesprochen  :grinser:
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #78 am: Donnerstag, 02.Oktober.2008 | 01:38:06 Uhr »
Hi Harald,

das lässt doch einem Schrauber das Herz gleich höher schlagen....
Glückwunsch.....
In der Verwandtschaft steht auch noch so nen Teil..... der will doch nicht um's Verrecken zu mir.... raucher01
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: SONY STR-6800SD
« Antwort #79 am: Donnerstag, 02.Oktober.2008 | 02:05:55 Uhr »
Hi Harald,

das lässt doch einem Schrauber das Herz gleich höher schlagen....
Glückwunsch.....

Ja, endlich eine Baustelle weniger. Zeigt aber auch wieder, daß man bei unserem Hobby gut beraten ist, wenn man ein wenig Geduld mitbringt. Dann erledigen sich viele Schwierigkeiten mit wenig Aufwand.

Vielen Dank noch einmal an alle, die geholfen haben  .,d040  :give_rose:
Relais, Wissen, Service Manual. Ohne die Hilfe aus dem Forum hätte ich die Kiste nicht fertig bekommen - und auch nix gelernt.

Zitat
In der Verwandtschaft steht auch noch so nen Teil..... der will doch nicht um's Verrecken zu mir.... raucher01
Gut Ding will Weile haben. Und ansonsten wäre das doch ein schöner Grund, die Verwandtschaft zu besuchen. Nimm ein paar Platten mit!
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll