Autor Thema: Patient von Sony  (Gelesen 5973 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Patient von Sony
« am: Donnerstag, 20.März.2008 | 18:38:43 Uhr »
Hallo,
da ja jetzt mehrere Tage Urlaub hab ich mir ein paar Bastelobjekte zugelegt, so auch diesen Sony von einem Arbeitskollegen, ein Kanal ging nicht!

Wie ich angenommen hatte, war jeder, außer dem blauen Alps poti, wirklich jeder Schalter/Regler Pflegebedürftig!
 prost02  nach insgesamt 10 ml Balistol geht er wieder einwandfrei!
Aber vesüfft ohne ende, von Innen und außen .,c045  , Volumen - poti - welle verbogen, die Bass /trebble knöpfe fallen ab......alles reparabel ;ich?
irgent so ein Kasper  :_aggressive:      hat eine Platine nebst Schalter eingelötet, dessen Funktion mir Schleierhaft ist es sitzt zwischen  vor und Endstufe und dünnt den klang aus, sozusagen Anti loudness ....! würg

Also Leute gibt es  .,c045

So, und jetzt die Frage: (für den kollegen)

Hat jemand erfahrung wie lange Balistol geflutete Staub und rauch verklebte potis halten?
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Patient von Sony
« Antwort #1 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 18:44:16 Uhr »
Fragestellungen gibts heute :grinser:

Laienhaft würde ich doch erstmal säubern (auch wenns nur ein Kollege ist)
was soll sonst das Ballistol längerfristig bewirken?

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Patient von Sony
« Antwort #2 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 18:44:24 Uhr »
Man erkennt den schalter der platine neben dem powerknopf,
dei zwei Wiederstände die oberhalb des Knopfes rausschauen gehören auch dazu
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Patient von Sony
« Antwort #3 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 18:48:28 Uhr »
Fragestellungen gibts heute :grinser:

Laienhaft würde ich doch erstmal säubern (auch wenns nur ein Kollege ist)
was soll sonst das Ballistol längerfristig bewirken?


Vieleicht mal besser ausdrücken,  .,35     die potis wurden nicht mit Tuner Spray oder so vorgereinigt, sondern nur mit dem Öl geflutet und hin und her bewegt. Jetzt geht es wieder , aber wie lange eigentlich?
Aus meiner erfahrung kann ich nur sagen, das mein Technics Receiver jetzt seit ca einem halben Jahr so öl geflutet funktioniert!
.......wie sieht der langzeit Test aus?
Stereo: Quad 33, 34, 405, FM-3, NAD CD,
 Thorens Td 165 mit M20E, TD 150 mit  TP 13 , TD 170 mit TP 11, Telefunken 600 mit Thorens TP 13,
Kenwood KD 2055, Kenwood KA-801, KT 600,  klipsch Rb 25, Grundig Box 3600 usw

aileenamegan

  • Gast
Re: Patient von Sony
« Antwort #4 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 18:53:20 Uhr »
Tja, zu Ballistol gibt es unterschiedliche Ansichten - da wirst Du keinen Konsensus finden. 

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Patient von Sony
« Antwort #5 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 18:58:18 Uhr »
Prinzipiell ist es besser den Dreck zu entfernen, bevor geschmiert wird.


z.B. mit Bremsenreiniger. (wird auch kontrovers diskutiert)  raucher01

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: Patient von Sony
« Antwort #6 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 20:34:27 Uhr »
Bremsenreiniger (wird auch kontrovers diskutiert)

Habe ich mir heute auch im REAL angesehen. Auf der Dose stand die Warnung, der Reiniger sei nicht an elektrischen Kontakten zu verwenden. Habe ihn daher stehen lassen.
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Mugen

  • Gast
Re: Patient von Sony
« Antwort #7 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 22:12:05 Uhr »
Zum Waschen geht auch Isoprophanol und dett gibbet in jeder Apotke :smile

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Patient von Sony
« Antwort #8 am: Freitag, 21.März.2008 | 01:12:06 Uhr »
Habe ich mir heute auch im REAL angesehen. Auf der Dose stand die Warnung, der Reiniger sei nicht an elektrischen Kontakten zu verwenden. Habe ihn daher stehen lassen.

Der Hinweis ist für deinen Verwendungszweck völlig bedeutungslos.
Diese Warnung ist eine reine Sicherheitsvorschrift da es sich um einen brennbaren Stoff handelt.

Da wir uns da langsam Amerikanischen Verhältnissen nähern wird bald auch draufstehen müssen "Vorsicht macht Sauber".  .,a026
Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

aileenamegan

  • Gast
Re: Patient von Sony
« Antwort #9 am: Freitag, 21.März.2008 | 01:16:40 Uhr »
Aber es steht auch immer die Warnung in Bezug auf Kunststoffe drauf . das schreckt mich ab. Sonst würde ich es ausprobieren.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Patient von Sony
« Antwort #10 am: Freitag, 21.März.2008 | 01:18:50 Uhr »
Der Hinweis ist für deinen Verwendungszweck völlig bedeutungslos.

Deiner auch!

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Patient von Sony
« Antwort #11 am: Freitag, 21.März.2008 | 01:21:08 Uhr »
Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Patient von Sony
« Antwort #12 am: Freitag, 21.März.2008 | 09:57:43 Uhr »
Aber es steht auch immer die Warnung in Bezug auf Kunststoffe drauf . das schreckt mich ab. Sonst würde ich es ausprobieren.

Peter, da hatte ich quer Beet, auch in allen anderen Anwendungsbereichen noch keinen einzigen Fall.

Man darf bei den ganzen Reinigern (deren Inhaltsstoffe schnell verdunsten) auch nicht vergessen
das die Teile dem ja nicht Jahr und Tag ausgesetzt / getaucht bleiben.

Beispiel Benzinschlauch:
Es gibt keinen Gummi der Benzin ewig widerstehen kann.
Gummimischungen speziell für Benzin halten gegenüber ungeeigneten Gummi Benzin zwar sehr lange stand aber nicht ewig.
Da würde auch keiner auf die Idee kommen zu sagen Benzinschlauch darf es nicht geben da er sich nach 20 Jahren
verhärten kann oder doch mürbe wird.
In dem Fall muß er nach der Zeit eben erneuert werden.


Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

aileenamegan

  • Gast
Re: Patient von Sony
« Antwort #13 am: Freitag, 21.März.2008 | 11:02:19 Uhr »
Ist an sich schon klar, Klaus. Aber der Instinkt... raucher01
Ich komme aus der Chemie ursprünglich, daher einige Restvorbehalte.
Ich werde es doch mal ausprobieren. Ich kenne ja einige, die es so schon geraume Zeit machen... :grinser:

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: Patient von Sony
« Antwort #14 am: Freitag, 21.März.2008 | 11:15:37 Uhr »
Die Warnung vor der Benutzung am Plastik stand auf dem von mir gesichteten Produkt ebenfalls. Wenn Ihr aber bereits positive Erfahrungen mit dem Reiniger gesammelt habt, werde ich den dennoch mal testen.
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

HisVoice

  • Gast
Re: Patient von Sony
« Antwort #15 am: Freitag, 21.März.2008 | 11:21:27 Uhr »



z.B. mit Bremsenreiniger. (wird auch kontrovers diskutiert)  raucher01

 :_rofl_: :_rofl_:

Ohhh ja da war was aus dem parallelen Universum mit einem M............... zumindesten sauber war er danach  ;0008 ;0008

Nein ich nutze Bremsenreiniger schon sehr lange bei meinen Geräten ( da ich damit quasi großgeworden bin berufsbedingt)  ist kein Allheilmittel aber den eigentliche Einsatzzweck hat es schon weit überschritten (ursprünglich  wurde es ja entwickelt um das Bremssystem reinigen zu könne ohne das die empfindlichen Gummis angegriffen werden , und  den Spritus ein wenig zu verdrängen herkömmliche Fettlöser griffen die Gummis an sowie auch öle

Heute wird es hauptsächlich zum reinigen von Fett, ÖL und sogar Silikonrückstände genutzt auchLackierer reinigen ihre Teile vor der Lackierung damit !

Die Angst davor ist bei Sachgerechter Handhabung , so gut wie unbegründet (Test an Oberflächen vor der Nutzung) und ein unschlagbarer vorteil ist sein Preis gegenüber anderen Reinigern die sonst im Elekrobereich vertrieben werden

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Patient von Sony
« Antwort #16 am: Freitag, 21.März.2008 | 11:30:49 Uhr »
Den ist nichts mehr hinzu zu fügen.

Du kennst dich ebenfalls im Kfz & Co Schraubertum aus... Ist die beste Grundlage für vielfälltigste Versuche :_hi_hi_:

Glaube Bremsenreiniger wird mittlerweile mindestens genau so oft "Zweckentfremdet" wie Kabelbinder...  :smile
Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

Offline a_h

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 16
Re: Patient von Sony
« Antwort #17 am: Dienstag, 22.Juli.2008 | 15:39:49 Uhr »
Zitat
irgent so ein Kasper  ich bin sauer      hat eine Platine nebst Schalter eingelötet, dessen Funktion mir Schleierhaft ist es sitzt zwischen  vor und Endstufe und dünnt den klang aus, sozusagen Anti loudness

Aktive Frequenzweiche vielleicht?

Wäre eine wahnsinnig nette Sache, aber leider 100%ig Boxenspezifisch!

Liebe Grüsse, Hannes