Autor Thema: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?  (Gelesen 30013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jim-ki

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #40 am: Dienstag, 04.März.2008 | 20:48:14 Uhr »
problem ist die gemeinsame masse und das während der umschaltung die amps zusammen geführt werden  ;0006

Offline Tedat

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #41 am: Mittwoch, 05.März.2008 | 06:22:40 Uhr »

Na denn... :flööt:


...hören wir wohl bald was über den Hoschie Hoschar.  :drinks:

Stormbringer667

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #42 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 19:38:27 Uhr »
Hier gibt es eine Anleitung zum Selbstbau eines Verstärker-Umschalters:

http://kuniseins.ku.funpic.de/AmpSwitch/AmpSwitch_Introduction_d.html

Nicht unbedingt die eleganteste Lösung, aber es scheint zu funktionieren.

Armin777

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #43 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 21:38:00 Uhr »
Hallo Jianni,

also da würde ich doch zu einer erheblich einfacheren Lösung tendieren:

Du nimmst einen Drehschalter mit so vielen Raststellungen, wie Du Receiver/Verstärker schalten möchtest. Damit schaltest du die entsprechende Anzahl Relais
mit je vier Kontakten. Die Ausgänge verbindest Du mit allen Relais, die Eingänge mit jeweils nur einem.

Bei der Montage kannst Du die Relais mit Teppichklebeband in einem Gehäuse fixieren, alles verlöten und gut is.

Kostet alles in allem höchstens 30-40 Euro und ist in drei bis vier Stunden fertig.

 :drinks:

Wenn Du noch Fragen hast - bin ab morgen früh wieder da.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #44 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 21:51:39 Uhr »
Hallo Jianni,

also da würde ich doch zu einer erheblich einfacheren Lösung tendieren:

Du nimmst einen Drehschalter mit so vielen Raststellungen, wie Du Receiver/Verstärker schalten möchtest. Damit schaltest du die entsprechende Anzahl Relais
mit je vier Kontakten. Die Ausgänge verbindest Du mit allen Relais, die Eingänge mit jeweils nur einem.

Bei der Montage kannst Du die Relais mit Teppichklebeband in einem Gehäuse fixieren, alles verlöten und gut is.

Kostet alles in allem höchstens 30-40 Euro und ist in drei bis vier Stunden fertig.

 :drinks:

Wenn Du noch Fragen hast - bin ab morgen früh wieder da.


Ähnliches schwirrt mir derzeit auch im Kopf herum. Habe ja noch den Quellenwahlschalter des SX-790. Und eine Handvoll Relais ist auch schnell besorgt. Das Ganze wollte ich dann in das Gehäuse meines Opfer-SX-440 pflanzen. :grinser:

jim-ki

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #45 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 21:54:47 Uhr »
danke armin. coole lösung, bist halt nen pragmatiker  :drinks:


aber ich bekomme von ralphi das UM 250/20   :_yahoo_: :drinks:

wattkieker

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #46 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 21:57:12 Uhr »
Dann kannste mir ja so'n Teil bauen  raucher01

Max 10 Amps/Receiver, 10 andere Quellen, 1 oder 2 LS-Paare

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #47 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:01:52 Uhr »
Dann kannste mir ja so'n Teil bauen  raucher01

Max 10 Amps/Receiver, 10 andere Quellen, 1 oder 2 LS-Paare

Da wird die Sache aufwendig, schließlich wollen 10 Quellen mit 10 Amps verschaltet werden!
Sind auch Tapes und Plattenfräsen mit dabei?
Wenn ja, dann wirds noch komplizierter....
Liebe Grüße

von beldin .,73

jim-ki

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #48 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:03:52 Uhr »
4 * um relais sind schon nicht billig .,a015 5er stück und dann noch relais für die quellen

wattkieker

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #49 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:09:17 Uhr »
Da wird die Sache aufwendig, schließlich wollen 10 Quellen mit 10 Amps verschaltet werden!
Sind auch Tapes und Plattenfräsen mit dabei?
Wenn ja, dann wirds noch komplizierter....

Na Klar Marc, 2 oder 3 Plattenspieler, 2 Tapes, evtl noch eine Bandmaschine (über die verhandel ich noch)

Nein, ist nicht wirklich ernst gemeint. Ich hab vorhin schon gesagt, ich weiß nicht in welche Richtung ich mit den Geräten weitermache.
So ein Umschalter ist zwar eine praktische Geschichte, steht für mich aber im Moment nicht zur Debatte, jedenfalls nicht ernsthaft.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #50 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:12:01 Uhr »
4 * um relais sind schon nicht billig .,a015 5er stück und dann noch relais für die quellen

Wieso Relais für die Quellen?

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #51 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:14:03 Uhr »
Na Klar Marc, 2 oder 3 Plattenspieler, 2 Tapes, evtl noch eine Bandmaschine (über die verhandel ich noch)

Nein, ist nicht wirklich ernst gemeint. Ich hab vorhin schon gesagt, ich weiß nicht in welche Richtung ich mit den Geräten weitermache.
So ein Umschalter ist zwar eine praktische Geschichte, steht für mich aber im Moment nicht zur Debatte, jedenfalls nicht ernsthaft.

Dann suchst du idealer Weise ein Kennwood Umschaltpult,  wie jenes, welches ich jetzt mit Armin gegen das große TFK getauscht habe!

Oben in Thaerd sollten Bilder sein!
Liebe Grüße

von beldin .,73

jim-ki

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #52 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:21:00 Uhr »
Wieso Relais für die Quellen?

warum nicht. dann sind se auch getrennt. ist doch besser.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #53 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:22:37 Uhr »
4 * um relais sind schon nicht billig .,a015 5er stück und dann noch relais für die quellen

Verglichen mit "kaufbaren" Umschaltern sicherlich ein Schäppchen. Und es ist was eigenes.... :grinser:

Zitat
warum nicht. dann sind se auch getrennt. ist doch besser.

Überflüssig!  raucher01

jim-ki

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #54 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:23:56 Uhr »

Stormbringer667

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #55 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 22:25:44 Uhr »
wenn denn   .,a020

Ja, aber immerhin 5 Mücken pro Relais!  :grinser:

jim-ki

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #56 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 23:29:50 Uhr »
das ist ein argument :grinser:

Stormbringer667

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #57 am: Montag, 10.März.2008 | 00:50:42 Uhr »

aileenamegan

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #58 am: Montag, 10.März.2008 | 00:54:56 Uhr »
Das ist extrem ärgerlich....

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich

Stormbringer667

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #60 am: Dienstag, 18.März.2008 | 23:35:04 Uhr »

Offline Mr-B

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #61 am: Dienstag, 18.März.2008 | 23:35:28 Uhr »
Hui das ist aber ganz schön teuer geworden  :shok:

Am Sonntag hat ein Telefunken U250 für 18,75 den Besitzer gewechselt

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #62 am: Dienstag, 18.März.2008 | 23:40:00 Uhr »
Hui das ist aber ganz schön teuer geworden  :shok:

Am Sonntag hat ein Telefunken U250 für 18,75 den Besitzer gewechselt

 :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash

Offline Mr-B

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Männlich

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #64 am: Dienstag, 18.März.2008 | 23:59:53 Uhr »
:wallbash :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash :wallbash

Ich habe für mein damailges 4,56 € bezahlt......

....Armin hat das Kennie damals zu einem "Sammlungsaufkauf" geschenkt bekommen. Also unser Tausch passt.


Dan sschlagt Euch mal schön um die ganzen Pulte. Das Schönste finde ich, hat allerdings Peter...
...Das Philips von Udo...oder war es umgekehrt?
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Steffen Hecking

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #65 am: Freitag, 04.April.2008 | 17:15:53 Uhr »
Hallo Allseits,

Beim Auktionhaus nebenan wird auch grade ein Pult versteigert.

Teac Model AX-30

Bild 1)



Bild 2)



Bild 3)



Bild 4)



Schönes Wochenende allesamt  :__y_e_s:

Steffen





Heut ist nicht aller Tage, ich komme wieder keine frage ;-))

aileenamegan

  • Gast
Re: Welche Umschaltpulte für LS und Komponenten gibt bzw. gab es ?
« Antwort #66 am: Freitag, 04.April.2008 | 17:29:39 Uhr »
Netter Einstiegskurs...