Autor Thema: Fisher CD AD-M22  (Gelesen 3884 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wattkieker

  • Gast
Fisher CD AD-M22
« am: Samstag, 01.März.2008 | 17:16:33 Uhr »
Von jetzt auf gleich hat bei diesem CD-Player der Motor den Dienst versagt, jedenfalls dreht er gar nicht an. Wenn ich den Laser mit der Hand zurückschiebe, fährt er nach dem Einschalten in Startposition und fokussiert. Der Motor dreht allerdings kein Stück. Ich finde bei dem Teil auch keinen Schalter, der erkennen soll, ob eine CD eingelegt ist. Ich weiß, das es nicht gerade "der High-End-Player" ist, aber es ist der älteste, den ich habe, Baujahr ca.1984. Es täte mir leid, wenn ich ihn in die Tonne schmeißen müßte, er ist so schön klein und handlich mit 34 x 34 cm und hat bisher alles an CD's erkannt, ich habe bisher keinen anderen CDP gehabt, der so unproblematisch auch die schlechtesten, verkratzten CD's gelesen hat.

Laufwerk:



wattkieker

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #1 am: Montag, 03.März.2008 | 12:21:32 Uhr »
Keiner eine Idee ???

Stormbringer667

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #2 am: Montag, 03.März.2008 | 13:14:12 Uhr »
Keiner eine Idee ???

Könnte es ein, daß zur Erkennung von "Schublade drin" keine Mikroschalter, sondern Lichtschranken verwendet werden? Die könnten im Laufe der Jahre verdreckt, bzw. erblindet sein.

wattkieker

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #3 am: Montag, 03.März.2008 | 13:27:05 Uhr »
Ich hab nichts gefunden, was darauf schließen lässt, in der Schublade selber ist ein Sichtfenster und oberhalb des Fensters ist eine Beleuchtung, die optisch wohl den Laser simulieren soll. Die Lampe ist auf dem Bild links das Viereck. Da geht aber nur ein 2adriges Kabel hin, keine Steuerleitung oder ähnliches.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #4 am: Montag, 03.März.2008 | 13:36:10 Uhr »
Irgendein Melder wird da schon sein. Aber in ein Gerät, was mal 7 € auf dem Flohmarkt gekostet hat, würde ich nicht allzuviel Zeit und Geld investieren.

wattkieker

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #5 am: Montag, 03.März.2008 | 13:42:35 Uhr »
Zeit investieren schon, du weißt, ich bin Schreibtischtäter und Kaufmann. Nur so kann ich mehr über die Geräte erfahren. Geld werde ich da aber nicht reinstecken. Ich werd noch mal nach einem Schalter oder Kontakt suchen, du hast schon recht - irgendwo muss da was sein. Jetzt ist aber erstmal arbeiten angesagt.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #6 am: Montag, 03.März.2008 | 13:43:15 Uhr »
In der Regel arbeiten die Lichtschranken in solchen Geräten im Infrarotbereich. Da wirst du mit bloßem Auge nichts erkennen können. Deine Katze dürfte das aber sehen können. Jede Digitalkamera kann das auch sehen.  :grinser:

wattkieker

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #7 am: Montag, 03.März.2008 | 13:46:06 Uhr »
den Trick mit der Digicam kenne ich, die Katze muss erst reden lernen - das dürfte zu lange dauern. Verstehen tun wir uns aber schon ganz gut  .,70

Armin777

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #8 am: Montag, 03.März.2008 | 17:30:33 Uhr »
Hallo Wilfried,

das mit der Discerkennung  geht ohne Infrarot und allen anderen Schnickschnack!

Es gibt in (nahezu) jedem linearen Laserlaufwerk den so genannten "home switch". Dieser wird geschlossen, wenn der Laser "zu Hause" ist, also ganz innen, nahe dem Discteller. Die "nach-Hause-Fahrt" wird bei jedem Einschalten oder nach dem Beenden des Abspielens gestartet, bis der homeswitch geschlossen ist. Erst dann wird die so genannte Ablaufsteuerung gestartet. Diese läuft folgendermaßen ab:

1) Fokussieren - der Laser wird nach oben und unten bewegt, bis ein "scharfes Bild" an den Prozessor gemeldet wird. Dieser Versuch wird dreimal gestartet, danach wird abgebrochen und zumeist "no Disc" gemeldet. Bisher dreht sich die Disc noch nicht!

2) Spursuche - nachdem das scharfe Bild gemeldet wurde, wird die vertikale Laserlinsenauslenkung (nach oben) gespeichert und beibehalten. Jetzt wird die Spule für die horizontale Laserauslenkung (nach aussen) aktiviert, bis die erste lesbare Spur, die so geannnte Indexspur ins Bild kommt. Die Disc dreht sich noch immer nicht!

3) Discmotor ein - jetzt wird der Discmotor gestartet, damit die Indexspur gelesen werden kann - damit dreht sich die Disc nun zum ersten Mal! Ist kein PLAY gesetzt, dreht sie sich nur ein bis zwei Sekunden, nun erscheint der gelesene Inhalt der Indexspur im Display z.B. 14 Titel mit einer Gesamtspieltzeit von 75:09 Min/Sek.

Sollte also bei Deinem Fisher sich der Motor nicht drehen, kann dies verschiedene Ursachen haben. Meist ist der Laser abgenutzt und meldet keinen auswertbaren Fokus zum Prozessor. Versuchen kann man folgendes: Discmotor ablöten und mit Netzteil ca. 5 V DC dranhalten, er muß sich dann mit mittlerer Geschwindigkeit drehen und dabei keine hörbaren Geräusche produzieren. Schauen, ob der Laser dreimal hoch und runter fährt (ohne Disc, jedoch nicht direkt in das Laserlicht schauen!!). Sollte dies auch schon nicht passieren, dann den home-switch kontrollieren, ob er korrekt vom Laser geschlossen wird und auch beide Leitungen beidseitig verbunden sind.

 :drinks:

wattkieker

  • Gast
Re: Fisher CD AD-M22
« Antwort #9 am: Donnerstag, 06.März.2008 | 16:54:51 Uhr »
Es ist mal wieder so, wie häufig im Leben, viele (einige?) Sachen erledigen sich von selber.

Nachdem ich dem Gerät unmissverständlich klargemacht habe: entweder ordentlich funktionieren oder Müllpresse, hat es sich für das erste entschieden.
Also wie gesagt, er funktioniert wieder, aber ich kann nicht nachvollziehen, wo der Fehler jetzt konkret lag. Ich habe alle beweglichen Teile noch einmal gereinigt und wo nötig, gefettet und alles wieder zusammengebaut. Somit nehme ich an, das es ein mechanisches Problem war.