Autor Thema: Suche neuen Tonabnehmer -> Empfehlungen gesucht  (Gelesen 1873 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jonas@psychedelic

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Männlich
Suche neuen Tonabnehmer -> Empfehlungen gesucht
« am: Samstag, 19.Januar.2008 | 18:34:15 Uhr »
Hallo wertes Forum.

Mein Elac 796 Hsp soll ersetzt werden.
Es passt klanglich nicht mehr in meine neue Kette, bestehend aus analytisch klingenden Boxen einem Scheu Laufwerk, einer Pro-Ject Phono Box 2 und einem Ultracraft AC300Mk2 Arm.

Der jetztige Klang ist mir etwas ausgemergelt, ich hätte es gerne runder und voller. Auch sind Höhen zu präsent.

Bisher habe ich an ein Shelter 201 gedacht.
Doch vielleicht ist auch ein Denon 103 interessant? Dann bräuchte ich aber noch einen Übertrager.

Was hättet ihr für Tipps für mich?
Kann auch gerne gebraucht sein.. Bis 250€.

Demnächst kommt ein Bekannter vorbei und bringt neue LS Kabel, einen Heed Questar und neue Füße für mein Laufwerk mit. Ich werde berichten.

Grüße
Jonas
Ciao,
Jonas

Malle

  • Gast
Re: Suche neuen Tonabnehmer -> Empfehlungen gesucht
« Antwort #1 am: Dienstag, 22.Januar.2008 | 07:56:18 Uhr »
Moin, Jonas !

Im Analogforum hätteste bestimmt schon 20 gute Ratschläge zum neuen System und 10 Anfragen zum ELAC - Verkauf bekommen !  :smile

Klaro können wir Dir etliche Tipps geben, doch dazu fehlen detaillierte Angaben zu den techn. Parametern der Komponenten.  .,a015

Spontan bin ich der Meinung, daß der Pro-Ject VVV der berüchtigte " Flaschenhals " in Deiner Kette ist und Du mal bitte hör-probierst, ob mit dem Heed Questar nicht sofort eine gravierende, positive Veränderung festzustellen ist.

Das ELAC veträgt außerdem sehr hohe Abschlußkapazitäten ( > 400 pF ) ... könnte aber auch letztendlich eine abgenudelte Nadel haben.

Viel Erfolg,
Malle

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Suche neuen Tonabnehmer -> Empfehlungen gesucht
« Antwort #2 am: Dienstag, 22.Januar.2008 | 09:53:07 Uhr »
Hallo Jonas,

wie Malle schon schrieb würde ich das 796er nicht so schnell auf's Altenteil schieben, die Probleme mit ihm hören sich eher nach falsch eingestellt (Einbaumäßig und/oder falsche Eingangskapazität am Phonopre) an.


Das Shelter kenne ich nicht, aber das DL-103 in einigen Varianten......
Das 103er als normales und als nicht verändertes  103 R gehören a) in einen Arm mit mindestens 17 g eff. Masse um richtig aufspielen zu können (egal was andere Sagen, sie sollten lieber mal mittels Resotest schauen was sie da für Fehler machen, anstatt Tips zu verbreiten die so nicht sonderlich gut sind) und kommen b) niemals an ein richtig aufspielendes 796er heran klanglich.

Das 796 kenne ich in verschiedenen Varianten aus langjähriger Erfahrung, habe erst vor ein paar Tagen mein letztes verkauft (aber dies weil es nicht mehr in mein jetziges Konzept passt und fast alle Arme von mir über 14g eff. Masse sind).  Ich würde das wie Malle schreibt schon mal die Kapazität gesammt auf mindestens 475pf raufsetzen. Dann achte mal peniebelst auf den VTA, da das HsP einen V.d.Hul-I-Schliff hat ist da sehr empfindlich was Fehlstellung geht.
Als ne Diva, was die Verstärkung als solches ist, kann man das 796 HsP nicht gerade bezeichnen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline jonas@psychedelic

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Männlich
Re: Suche neuen Tonabnehmer -> Empfehlungen gesucht
« Antwort #3 am: Dienstag, 22.Januar.2008 | 18:02:27 Uhr »
Habe ein paar Nadeln zum Vergleichen gehabt. Eine fast neue Hsp Nadel, eine 795 E Sp Nadel und einen 796 Korpus.
Mit dem anderen Korpus geriet die Wiedergabe ruhiger und runder!
Eine deutliche Verbesserung, jetzt laufen 90% meiner Platten sehr gut.
Die 795 Nadel klingt auch hörbar anders als die Hsp Nadel aus dem 796. Bei der 795 ist der Bass trockener, etwas schlanker, aber dabei druckvoller und tiefer: Ein Erlebnis!
Jedoch sind die Höhen und oberen Mitten weniger rund und der Klang nervt nach einer Weile. Die Nadel hat aber auch schon viele Stunden hinter sich.
Das Klangbild geriet außerdem heller als bei der Hsp Nadel, die mein Favourit ist. Bei einer anderen Kette, kann dies aber auch in die Andere Richtung gehen. Habe dies bei einem Bekannten hören können, bei dem das 795 besser, da frischer, klingt.

Ich werde die Suche nach einem neuen Tonabnehmer wohl erstmal auf Eis legen und mich stattdessen nach einem guten Phonopre umsehen...

Ein Problem jedoch bleibt: Für den Ultracraft Arm habe ich nur ein schweres Gegengewicht, mit dem sich nur das schwere Armrohr ausbalancieren lässt. Ich habe noch ein leichteres, was zum Elac gut passen sollte, jedoch kann ich das nicht verwenden..:(

Habe dazu ja auch einen Thread aufgemacht.. Leider ohne Erfolg..

Ciao,
Jonas