Autor Thema: Kenwood KA 990  (Gelesen 6529 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline montcorbier

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 103
  • nixsehen, nixhören, nixsagen
Kenwood KA 990
« am: Dienstag, 08.Januar.2008 | 11:27:36 Uhr »
Hallo,

wie ist ein Kenwood Vollverstärker KA-990 einzuordnen?
Was bedeutet bei Kenwood "Sigma-Drive"?


Gruß
Monti

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Kenwood KA 990
« Antwort #1 am: Dienstag, 08.Januar.2008 | 11:35:08 Uhr »
Grüsse aus der "Nachbargalaxie" von musicus66
:_hi_hi_:

{...}die Sigma-Drive Schaltung, die die Lautsprecherkabel in die Gegenkopplung mit einbezieht (dazu braucht man natürlich sense-Leiteungen zu den Lautsprecherbuchsen); verbessert Klirr und Dämpfungsfaktor; wurde meßtechnisch nachgewiesen 

weiter:Kenwood hatte eine spezielles Kabel zum Betrieb der Sigma-drive-schaltung mitgeliefert. Man kann natürlich auch zwei normale LS Kabel nehmen; ein dickes für den "Stromfluß" und ein dünnes als sense-Leitung. Wenn man auf Ausgang B schaltet, ist die sigma-Drive Schaltung übrigens deaktiviert.
« Letzte Änderung: Dienstag, 08.Januar.2008 | 11:38:02 Uhr von Compu-Doc »
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood KA 990
« Antwort #2 am: Dienstag, 08.Januar.2008 | 11:37:38 Uhr »
Hatte Woody nicht vorige Woche einen KA-900 zum Kauf angeboten? Der kann dir vielleicht mehr sagen.

HisVoice

  • Gast
Re: Kenwood KA 990
« Antwort #3 am: Dienstag, 08.Januar.2008 | 11:54:46 Uhr »
Hallo Gemeinde

Hier gibbet Infos zum Sigma Driver (unten in der Beschreibung anklicken) http://www.thevintageknob.org/KENWOOD/L02A/L02A.html#

Kam in den späten 70er bis einschließlich Anfang der 80 bei Kenwood auf

einige Verstärker die sie nutzen waren KA 900 KA 1000 L02A usw (alle3 hab ich hier  :grinser:)

Grob   soll es dem Verstärker die Möglichkeit geben den LS zu kontrollieren

aileenamegan

  • Gast
Re: Kenwood KA 990
« Antwort #4 am: Dienstag, 08.Januar.2008 | 16:56:23 Uhr »
Mach doch mal ein Foto von dem schicken SigmaDrive-Kabel, dieser Pretiose, die auf Umwegen direkt zu Dir gelangte...

Und mache vorher den Grünspan ab  :grinser:

Malle

  • Gast
Re: Kenwood KA 990
« Antwort #5 am: Montag, 28.Januar.2008 | 23:12:20 Uhr »
Alternativ zum Sigma-Drive gab es damals noch " Clean-Drive " ( von Toshiba ? U. a. am SB - 66 ? ) ... beides so unnütz wie Kondome mit Aroma.  ;0001

Don Tobi

  • Gast
Re: Kenwood KA 990
« Antwort #6 am: Montag, 28.Januar.2008 | 23:38:05 Uhr »
beides so unnütz wie Kondome mit Aroma.  ;0001


Ja, Kondome halte ich auch für Quatsch....ein schönes OT-Feld :grinser:

Offline audiophilanthrop

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Info-Sammler und Tuner-Tuner ;)
Re: Kenwood KA 990
« Antwort #7 am: Samstag, 09.Februar.2008 | 18:45:42 Uhr »
Das effektive Herausführen der Gegenkopplung würde ich v.a. wegen möglicher Schwingneigung eher kritisch sehen... schneller wird ein Verstärker so garantiert nicht.
Stephan