Autor Thema: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150  (Gelesen 6900 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Passenger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 287
  • Geschlecht: Männlich
  • noch ein Verstärker? nein ein Receiver!
Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« am: Samstag, 15.Dezember.2007 | 22:11:09 Uhr »
Nabend,  :_hi_hi_:

diesmal gibts von einem richtigem Boliden eine Fotostory. Ähnlichkeiten mit Armins von meinem 9100 sind da nicht ausgeschlossen.  raucher01
Der 9150 war mehr Restauration als Reparatur. Ich kann mir bis jetzt nicht richtig vorstellen was er mitgemacht haben muss.  :01belehr


Auf die Front ist er sicherlich mal drauf gefallen, beim Versand hat er noch sein Bodenblech / Fuß geopfert. Ist ja auch nicht gerade leicht, so auch der Postbote "Hol am besten schonmal den Gabelstapler"  :smile

Endstufen waren unbeschädigt und voll lauffähig. Allerdings konnten diese nichts vollbringen weil alles im Signalweg "vergammelt" war.



Schalter und Potis übertrugen statt Signale, nur ein Krachen. Von Beleuchtung konnte man auch nicht mehr reden.

Die Restauration lief dann wie folgt ab:

Nach dem groben reinigen


Nun an die Schalter und Potis, dazu die Front runter....

..und Potis raus


Dann waren auch schon die Platinen "frei".


Nun zuerst waren die Schalter dran, nein die Bilder sind nicht von Armin  :grinser:


Geöffnet..


Kontakte raus..


gereinigt


und ab an den Volume Poti


ebenfalls öffnen


Auf einem Kanal lief wenn nur wenig oder gar nichts, der Fehler war eine Unterbrechung im Mittelabgriff. Diese hab ich mit Silberleit wieder hergestellt, leider ist das zusehende Bild nicht das Endergebnis. Kamera vor lauter gefriggel vergessen  :_sorry:


Dennoch ab an den Loudness-Schalter


Das Relais natürlich nicht vergessen


öffnen


wurde echt Zeit  :smile



Kontaktflächen sauber, fertig! Natürlich wurden die anderen auch nicht vergessen.


Alle anderen Schalter kamen natürlich auch dran.





Neue Lampen fehlen natürlich auch nicht und wie Armin beim 9100 am Powerschalter den zweiten Kontakt benutzt, habe ich es auch gemacht (oben links im Bild).


Potis, Schalter, Vu-Meter,.. wieder eingebaut. Einen Probelauf gemacht


Prima! Neue Front drauf, Knöpfe von Dreck befreit. (ich war Glücklicher "Reservefrontbesitzer"  :smile )


Außen hui, innen auch! Verschmutzte Trafoabdeckungen kann ich nicht leiden!  :__y_e_s:


Nun 9100 und 9150 in Aktion  :-handshake:


Na wie findet ihr das Ergebnis?


Bevor es noch mehr Bilder werden schliess ich die Story mal ab.  :_55_:

Hoffe es hat euch gefallen.  :drinks:

Beste Grüße
René
« Letzte Änderung: Samstag, 15.Dezember.2007 | 22:24:34 Uhr von Passenger »
Was brummt denn hier so?

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #1 am: Samstag, 15.Dezember.2007 | 22:19:24 Uhr »
Schön gemacht!

 :_good_:

Ohne Reservefront wäre es sehr interessant geworden.....eigentlich unmöglich.....
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #2 am: Samstag, 15.Dezember.2007 | 22:19:36 Uhr »
Sehr schöne Fotostory, wobei du als Reservefrontbesitzer wirklich privilegiert bist. Ich habe mich am Anfang gefragt wie du die Eselsohren wieder richten willst.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #3 am: Samstag, 15.Dezember.2007 | 22:26:08 Uhr »
 .,d040 Ohne Worte  .,d040

finde nicht die richtigen um das zu würdigen

Offline Passenger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 287
  • Geschlecht: Männlich
  • noch ein Verstärker? nein ein Receiver!
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #4 am: Samstag, 15.Dezember.2007 | 22:33:07 Uhr »
Danke euch!  :drinks: Stimmt, ohne Ersatzfront wäre er garantiert nicht mehr so optisch schön geworden. Front vielleicht wieder gerade, aber wenn nur mit Macken.
Was brummt denn hier so?

aileenamegan

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #5 am: Samstag, 15.Dezember.2007 | 23:26:02 Uhr »
René, ich habe nichts anderes erwartet... :_55_:

Im Ernst - mit sehr viel Engagement betrieben und super hinbekommen. Chapeau. .,d040

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #6 am: Sonntag, 16.Dezember.2007 | 10:15:46 Uhr »
Feine Arbeit René
Bei mir laufen die Restaurationen auch immer ähnlich ab , nur habe ich nie die Kamera in der Nähe liegen. Die auch im KA9150 verbauten Schalter lassen sich wenigstens noch problemlos zerlegen  und reinigen. Lautsprecherrelais tausche ich meist gleich aus. Dank der Ersatzfront sieht der KA 9150 ja wieder wie in seinen besten Tagen aus. :drinks:

« Letzte Änderung: Sonntag, 16.Dezember.2007 | 10:20:10 Uhr von UBV »
Gruß Bertram

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #7 am: Dienstag, 18.Dezember.2007 | 15:02:09 Uhr »
Hallo René, :_good_:

echt gute Arbeit, Kumpel! Da machst Du mir ja echt Konkurrenz, genau so mache ich das auch! Woher hast Du das bloß?
Aus der gleichen Quelle wie die Ersatzfrontplatte? :grinser: :_55_:

Also wirklich René, wenn ich eines Tages nicht mehr alles allein schaffe, dann ruf ich Dich an - das meine ich ernst!
Dann kannst Du sofort anfangen! Alles, was Du bisher noch nicht weißt, kannst Du noch lernen!! :-handshake:


 :drinks:

Offline Maxihighend

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Männlich
  • Mac-Freund
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 9150
« Antwort #8 am: Dienstag, 18.Dezember.2007 | 15:23:54 Uhr »
Verdammt - ich will das auch können  :wallbash
Verdammt - ich will das auch können  .,35
Verdammt - ich will das auch können  :_55_:
Verd......

Wunderbar! Gratuliere  :_hi_hi_:  .,d040
Ich bin ja eh kein Grobmotoriker - aber ich sollte endlich mal löten lernen  :wallbash, dann wäre vieles wesentlich einfacher....

 :drinks:
Viele Grüße,
Max.