Autor Thema: Wertentwicklung Hifi Klassiker  (Gelesen 27791 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nonogoodness

  • Receiver-Fan
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 106
  • Geschlecht: Männlich
    • Receiver-Klassiker
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #40 am: Montag, 25.August.2008 | 12:02:57 Uhr »
Hallo,

ich denke wir selbst sind es die die Preise nach oben treiben.
Solange man darüber diskutiert, Klassiker als Wertanlage zu sehen und alles zu kaufen was sich so in der Bucht findet werden die Preise nicht sinken.
Der Trend zum zweit oder dritt Gerät ist sehr bedenklich. Ich sammle auch Receiver, und freue mich über jedes neue Gerät. Ich stelle mir aber von jedem nur eines hin.
Ich bin der Meinung niemand sollte Geräte kaufen um sie in den Keller zu stellen. Bei mir laufen alle an einem Umschaltpult und werden auch wechselweise benutzt. Sollten es so viele werden das dies nicht mehr möglich ist werde ich wieder welche verkaufen. Ich habe nämlich keine Lust  horrende Preise für Geräte zu zahlen, nur weil andere sich andere gerade Ihren fünften Sansui 661 als Wertanlage steigern. Ich bin Sammler und kein Zocker und gönne auch anderen den Spaß an schönen Klassikern.

Lg Peter
Gruß Peter

Ein Experte ist jemand, der auf einem sehr begrenzten Feld alle nur denkbaren Fehler gemacht hat.(Niels Bohr)

www.fertinger.com

fly_hifi

  • Gast
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #41 am: Montag, 25.August.2008 | 12:34:58 Uhr »
Peter, das hast du sehr treffend ausgesprochen.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #42 am: Montag, 25.August.2008 | 12:49:23 Uhr »
Der Wert meiner Komponenten interessiert mich überhaupt nicht. Ich bin zwar auch Schnäppchenjäger, aber ich spiele nicht mit dem Gedanken, sie gewinnbringend zu veräußern. Mir geht es dabei nur um die Befriedigung meines Spieltriebes. Mein Technikerherz hängt nun mal an den alten Kisten. Und wer hier mal bei mir auf dem OP stand und wieder nach allen Mitteln der Kunst wieder zum Leben erweckt wurde, der hat lebenslanges Bleiberecht. Geräte, die nicht weiter interessant sind, finden hin und wieder mal den Weg alles irdischen oder gehen zu einem anderen Forenmitglied.

Es gibt eben 2 Typen in unserem Universum. Diejenigen, die günstige Schnäppchen machen, diese aufmöbeln und für teures Geld weiterverschachern. Und dann gibt es noch diejenigen, die das ganze nachwievor als Hobby betreiben, an ihren Gerätschaften rumbasteln und sich an ihren Pretiosen erfreuen können.

Viele dieser Wiederverkäufer, die man ja inzwischen alle kennt, haben von Hifi meist weniger Ahnung als eine blinde Kuh von der Matthäus-Passion. :smile

Der Klassikermarkt ist ein kleiner, verglichen mit anderen Märkten. Und ich würde nie über mein gestecktes Limit gehen, nur um etwas zu kaufen, nur damit es kein anderer kauft.  :grinser:

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #43 am: Dienstag, 30.September.2008 | 15:35:04 Uhr »
Wie sieht es denn derzeit bei den Brot- und Buttergeräten aus?

Da ich nicht gezielt Geräte suche, hab ich keinen Überblick über das Preisgefüge. Was mich aber interessieren würde, wäre die Preisentwicklung in einem Zeitraum, zum Beispiel in den letzten zwei Jahren. Gerne auch am Beispiel des Pio SX 5570 (den ich vor anderthalb Jahren ziemlich am oberen Preislimit -nach Fertinger- erworben habe), oder irgend eines anderen Brot- und Buttergerätes.

Dann mal los  :drinks:
...benutz die Schlurre!

Stormbringer667

  • Gast
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #44 am: Dienstag, 30.September.2008 | 15:44:21 Uhr »
Was sind denn Brot und Butter-Geräte? Ich habs mal bei Ebay als Suchbegriff eingegeben: 0 Treffer!  :smile

Günstig sind nur noch die Underdogs wie z.B. ITT, Loewe, Nordmende, Philips.Und da traut sich keiner ran,weil es eben keine großen Namen sind.

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #45 am: Dienstag, 30.September.2008 | 15:50:58 Uhr »
Beispiel hab ich doch genannt... andere Beispiele im übertragenen Sinne: Opel Vectra, Hasseröder Premium, DuschDas Schower Gel ...  .,a026
...benutz die Schlurre!

Stormbringer667

  • Gast
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #46 am: Dienstag, 30.September.2008 | 16:02:55 Uhr »
Beispiel hab ich doch genannt...

Naja, ein SX-5570 kommt doch etwas seltener daher.  :smile

Ich definiere mal B&B aus meiner eigenen Sammlung:

Pioneer SX-780, SX-890,SX-440
Yamaha CR-400,600,800
Kenwood KR-5200

Alles Gerätschaften, die relativ häufig anzutreffen sind und sich auch im bezahlbaren Bereich befinden.Konkrete Aussagen zum Preisgefüge kann ich allerdings nicht machen, da ich die meisten Geräte als defekte aus der Bucht gefischt habe und selbst repariert habe.Aber ich denke mal, je nach Zustand irgendwo zwischen 40 und 120 €, saisonale Schwankungen mit einbezogen.
Ich bin halt Schnäppchenjäger. Pioneer SX-7730 z.B. für schlappe 40,Yamaha CR-600 für 11 (nur Sicherung putt).Manchmal habe ich mein eigenes Limit auch schon überzogen, weil ich die Kisten nun mal unbedingt haben wollte.

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #47 am: Dienstag, 30.September.2008 | 16:09:48 Uhr »
Prima, da haben wir doch ein paar Modelle zur Auswahl.
Wie aktuell ist eigentlich die Preisübersicht auf Fertinger.com?
...benutz die Schlurre!

Offline lyticale

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 162
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #48 am: Dienstag, 30.September.2008 | 16:22:56 Uhr »
Im Sansui-Bereich mag es aktuell sein, bei Marantz und Pioneer etc. nicht wirklich. Unten steht auch das Datum der letzten Aktualisierung.
Mag sein, das Peter die Daten hat, aber noch nicht eingetragen.
Zu vielen Modellen braucht man aber nur das Forum befragen, da hier genug aufmerksame Gesellen rumlaufen.

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #49 am: Dienstag, 30.September.2008 | 16:36:24 Uhr »
...und genau das interessiert mich. Mal ein anderes Beispiel: Vor eineinhalb Jahren konnte man recht gut erhaltene E28 (alte Fünfer Reihe) ab 500-600 Euro bekommen, wenn ich heut mal guck, wird da mindestens das Doppelte für häufig richtig fertige Kisten oder Teileträger aufgerufen. Vielleicht sind die Guten und brauchbaren Fahrzeuge mittlerweile in Liebhaberhand und der Rest auf dem Schrottplatz oder in der Bucht... der Markt also einfach bereinigt bzw. leer vom "Brauchbaren für überschaubares Geld"... Ist das bei den Hifi-Klassikern ähnlich oder kann man das nicht vergleichen?
...benutz die Schlurre!

Stormbringer667

  • Gast
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #50 am: Dienstag, 30.September.2008 | 16:42:46 Uhr »
Ich denke mal, daß die meisten Klassiker in Liebhaberhand sind und nur noch selten rausgerückt werden. Dazu kommt auch die momentane Unzufriedenheit mit Verkaufsplattformen wie Ebay.Viele Klassiker werden nur noch innerhalb der "Familie" weitergegeben.  :smile

Offline nonogoodness

  • Receiver-Fan
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 106
  • Geschlecht: Männlich
    • Receiver-Klassiker
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #51 am: Dienstag, 11.November.2008 | 23:21:20 Uhr »
Im Sansui-Bereich mag es aktuell sein, bei Marantz und Pioneer etc. nicht wirklich. Unten steht auch das Datum der letzten Aktualisierung.
Mag sein, das Peter die Daten hat, aber noch nicht eingetragen.
Zu vielen Modellen braucht man aber nur das Forum befragen, da hier genug aufmerksame Gesellen rumlaufen.

Hallo,

bin aktuell erneut am Sammeln, weil ich das Programm gewechselt habe mit dem ich die Preise aus der Bucht fische, und die beiden Datenbanken sind nicht kompatibel.
Wenn ich es aber händisch zusammenrechen, ändert sich nur die Min Max Preise im Schnitt tut sich gar nichts. Ich weis auch nicht ob es sinnvoll ist jeden Monsterpreis einzupflegen, zumal zum Teil auch sehr suspekte Auktionen laufen. Der 2238 B liegt bei mir im Schnitt bei 135€ der letzte in der Bucht ging für 113 weg, was im Rahmen liegt. Die Preise ändern sich über das Jahr gesehen auch sehr wenig. Wird ein Gerät in den Foren hochgelobt, steigt der Preis mal 2-3 Monate, bis alle die meinen jetzt so ein Gerät zu brauchen eines haben, danach normalisiert sich das dann wieder.
Leider meinen dann viele das die Preise extrem gestiegen sind und wunder was die Geräte Wert sind. Im Jahresschnitt ändert sich dabei nicht viel.
Da meine Schnittpreise ja für Newbies nur mal ne Hausnummer sein sollen, macht es jetzt auch keinen Sinn wenn mal 3 Geräte etwas teurer sind und der Schnitt damit hochgeht gleich die Preise zu ändern. Was macht eine temporäre  Durchschnittsverteuerung von 4 Euro bei einem Preis von 135€ aus. Meiner Meinung nach nichts. Es sei den man rechnet einen Schnitt über 3 Geräte ;0008
Die Preise sind nach wie vor aktuell, und ich schau alle 2-3 Monate immer wieder darüber, es wird ja nicht jedes Gerät zig mal gehandelt in 3 Monaten. Wenn aber nichts passiert gibt es wie bei Marantz auch nichts zu ändern.

Aktuell habe ich an Sansui gearbeitet, und Dank aileen... :foto01  Kenwood schon sehr weit eingepflegt, hat das jemand bemerkt???????????? :_06_:. Peter hat mir hierzu viele Bilder geschickt.

Ich werde Kenwood jetzt noch fertig machen, und nach den Weihnachtsgeschäft alle Preis updaten, aber ich sage euch jetzt schon ändern wird sich da nicht viel.
Ob es weiterhin Sinn macht MIn Max Preise anzugeben, da hätte ich gerne mal eure Meinung dazu. Beim Start meines Projektes hatte ich zuwenige Daten um einen Schnitt zu bilden, aus dieser Not habe ich dann Min Max eingeführt, aber macht das Sinn? Es wird immer einen Schmerzfreien geben, der mit einem Preis  von 400€ für ein 08/15 Gerät über Jahre Einzug in die Max Spalte meiner Datenbank findet.


Gruß Peter

Ein Experte ist jemand, der auf einem sehr begrenzten Feld alle nur denkbaren Fehler gemacht hat.(Niels Bohr)

www.fertinger.com

Armin777

  • Gast
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #52 am: Mittwoch, 12.November.2008 | 09:28:45 Uhr »
Hallo Peter,

also vorweg mal eines: meine Hochahchtung und meinen uneingeschränkten Dank für Deine unermüdliche Arbeit mit Deiner Seite - für mich unerläßlich, dort häufig mal nachzuschlagen.

Daß sich dort bei KENWOOD einiges getan hat, habe ich schon gemerkt, aber daß Dir Dein Namensvetter aus dem MKK-Kreis so behilflich war, war mir neu. Daher mein Dank auch an ihn.

Die min/max- Grenzen aufzuzeigen finde ich schon sehr, sehr sinnvoll, ich benutze Deine ermittelten Preise häufig und sehr gerne, da ich mir dadurch unglaublich viel Zeit zum recherchieren spare (schade, daß es nur Receiver auf Deiner Seite gibt! .,a026). Dennoch sehe ich dort eine gewisse Lücke: nach unten fallen immer wieder mal Geräte heraus, die einfach schlecht eingestellt waren (nicht jeder weiß, worauf man achten sollte) oder in der falschen Sparte angeboten werden, wir alle profitieren davon und freuen uns deswegen darüber. Aber auch die max-Preise erklären sich, wenn man bedenkt, daß Fundgeräte vom Dachboden mit komplett liebevoll restaurierten Geräten vom Profi mit Gewährleistung in einer Spalte von Dir aufgeführt werden - da muß doch eine größere Differenz vorhanden sein, die reinen Zahlen geben das natürlich nicht her.

Lieber Peter, wenn Du Unterstützung, in welcher Form auch immer (Bilder, Prospekte oder einfach nur Wissen von früher) benötigst, bitte wende Dich jederzeit gerne an mich, ich werde Dein Werk unterstützen, soweit ich kann. Ich bin der Meinung soviel Uneigennützigkeit, wie Du sie an den Tag legst, sollte entsprechende Beachtung, Würdigung und nicht zuletzt auch Unterstützung finden.

 :drinks:
« Letzte Änderung: Mittwoch, 12.November.2008 | 14:52:27 Uhr von Armin777 »

Offline nonogoodness

  • Receiver-Fan
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 106
  • Geschlecht: Männlich
    • Receiver-Klassiker
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #53 am: Mittwoch, 12.November.2008 | 14:31:02 Uhr »
Hallo Armin,

danke für die Blumen  :-handshake:

Im Moment habe ich noch mehr Daten als Zeit, ich werde aber sicher noch auf dich zukommen, vielen Dank für das Angebot.

An alle nochmal, wie ist eure Meinung zu den Min max Preisen.

Gruß Peter

Ein Experte ist jemand, der auf einem sehr begrenzten Feld alle nur denkbaren Fehler gemacht hat.(Niels Bohr)

www.fertinger.com

Don Tobi

  • Gast
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #54 am: Mittwoch, 12.November.2008 | 15:41:40 Uhr »
Hallo Armin,

danke für die Blumen  :-handshake:

Im Moment habe ich noch mehr Daten als Zeit, ich werde aber sicher noch auf dich zukommen, vielen Dank für das Angebot.

An alle nochmal, wie ist eure Meinung zu den Min max Preisen.



Ich finde die Min/Max Preise sogar fast interessanter als die Durchschnittspreise. Als Schnäppchenjäger orientiert man sich ja gern am unteren Ende und als Verkäufer am oberen. Das dazwischen nennt sich Marge  :flööt: und macht manchmal glücklich  .,a115. Der reine Durchschnittspreis ist kaum aussagekräftig.

Auch von meiner Seite Lob für Deine Seiten! Sie sind eine Super-Info-Quelle!

Offline rappelbums

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • Geschlecht: Männlich
  • "Gar nicht" wird gar nicht zusammengeschrieben.
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #55 am: Donnerstag, 13.November.2008 | 00:12:32 Uhr »
Auch von mir ein großes Lob. Sehe mich auf Deinen Seiten regelmäßig um.
Die min/max Preise finde ich ebenfalls sehr hilfreich.
Kann ich am Beispiel eines Tuners festmachen. Den ST-A6B habe ich für unter 25 € "geschossen". Das dürfte ein min-Preis sein. Kurz darauf ging einer für knapp über 420 € weg. Ein offensichtlich sehr hoher Preis. Durchschnitt wäre etwas über 220 €.
Normalerweise geht der aber für um die 100 € weg.
Der Durchschnittspreis sagt also, wenn Ausreißer mit in der Aufstellung sind, kaum was über die mögliche Preisspanne aus.
Gruß,
der rappelbums


Bildergalerie
It ain't what they call Rock and  Roll

Offline Maxihighend

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Männlich
  • Mac-Freund
Re: Wertentwicklung Hifi Klassiker
« Antwort #56 am: Donnerstag, 13.November.2008 | 20:12:32 Uhr »
Hallo Peter,

auch ich finde die Min- / Max Preise sehr wertvoll und schließe mich inhaltlich dem Post von Tobi an!

 :drinks:
Viele Grüße,
Max.