Autor Thema: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700  (Gelesen 8447 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Passenger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 287
  • Geschlecht: Männlich
  • noch ein Verstärker? nein ein Receiver!
Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 00:55:36 Uhr »
Moin,

und schon wieder was, zwar nur ein KA 3700. Aber eine Aufwendige Reparatur, auch optisch gesehen.

Der Zustand war wirklich schlimm, ich frage mich wo der vorher gestanden hat  :shok:




So dann nach den groben Reinigungsversuchen. Nicht wirklich besser.




So gings dann ans Werk:


Front und Frontblech runter:


Dann die Endstufenplatine raus:


Die Selectorplatine war auch nicht gerade die sauberste.  :pleasantry:


Wasser und Seife machen es möglich!


Der (verdreckte) Rest:


Da der Dreck nicht nur auf den Platinen war, wurden alle Potis und Schalter ordentlich gereinigt.


Defekte Teile der Endstufe getauscht (Rechte Seite hatte kompletten Schuss):


Einen sauberen Verstärker baut man nicht auf dreckigen Boden auf....  :pleasantry:


.... deswegen gut gereinigt....


...wieder an den Aufbau.


Tag / Nachtunterschied ist doch wohl nichts dagegen!  :smile




Die Knöpfe müssen natürlich auch strahlen.  :__y_e_s:


Neu sah der 3700 von innen sicher auch nicht viel besser aus.  raucher01  :pleasantry:


Hoffe das Ergebnis gefällt euch.  :drinks:
Hatte gestern um ca. 15 Uhr begonnen und eben ca. gegen 22 Uhr fertig geworden, allerdings mit vielen und zum Teil größeren Pausen.  prost02

Beste Grüße
René
« Letzte Änderung: Freitag, 07.Dezember.2007 | 01:09:25 Uhr von Passenger »
Was brummt denn hier so?

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #1 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 01:25:27 Uhr »
Einfach klasse René.   prost02

Die Front sieht auf den ersten Bildern aus als wäre sie gesteinigt worden. Was war da passiert ?

Wie hast Du die Platinen gereinigt ? Mit Wasser und Spülmittel, Ok und hast du die mit
entmineralisiertem Wasser abgespült oder habt ihr sehr weiches Leitungswasser ?

Wie hast Du getrocknet (auch wegen der kürze der Zeit die Du da veranschlagt hast) ?
Heizlüfter, Umluftherd, Gebläse ?
Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

Offline Passenger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 287
  • Geschlecht: Männlich
  • noch ein Verstärker? nein ein Receiver!
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #2 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 01:34:27 Uhr »
Danke Klaus,

also die Front war voll mit irgendwelchen Farbschmieren und Farbtropfen zum Teil sehr fest, was das wirklich genau war kann ich auch nicht sagen. Hatte sie erst mit Wasser und Seife gereinigt dann mit Verdünnung. Daraus kam dann dieses Ergebnis.

Die Platinen sind mit Wasser und Spülmittel gereinigt, danach das Wasser "abgeschleudert" so das die dicken Tropfen weitgehend wieder von der Platine waren. Nach auf Küchenpapier gelegt und den Rest mit einem Fön beseitigt (natürlich nicht zuheiß). Um keine Übergangswiderstände zuhinterlassen habe ich alle Platinen (auf der Leiterseite) komplett mit Isopropanol nachgearbeitet.

Beste Grüße  :drinks:
René
Was brummt denn hier so?

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #3 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 01:50:23 Uhr »
Ok.

Haste die Endstufe auch fertig ?
Läuft mit den neuen T's (Ersatztyp oder Ori) ? Ruhestrom ?

Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #4 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 09:09:29 Uhr »
Mir fehlen bei solchen Bildern immer die richtigen Worte...vielleicht die hier: toll gemacht

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #5 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 09:34:02 Uhr »
Toll René,

so sollten alle restaurierten Geräte aussehen!

Hast Du Schalter und Potis nur von außen gereinigt oder auch geöffnet und die Kontakte überarbeitet? Eher nein, sonst hättest Du das nicht in der kurzen Zeit geschafft. Falls doch, sollte ich über einen Anstellungsvertrag bei good-old-hifi nachdenken!  :_good_:

 :drinks:
 

Offline Passenger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 287
  • Geschlecht: Männlich
  • noch ein Verstärker? nein ein Receiver!
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #6 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 15:45:22 Uhr »
Freue mich wirklich sehr das die Storys so gut ankommen!  :_yahoo_:

Klaus: Natürlich ist die Endstufe fertig. 3 Transistoren waren hin. Habe wieder den selben Typ verbaut, da diese noch zubekommen sind.

Dazu ist zusagen, einer der LS-Transistoren (hier 2SC1827) war geschossen, von B auf E. Ein 2SC1318 war allerdings auch noch "angeknackst".


Dies kann z.b. sowas auslösen.



Dank Oszi sehr schnell den defekten Transistor gefunden.  .,a095

Armin, zerlegt hab ich die Potis nicht, sie sahen im Gegensatz zum Verstärker noch gut aus.
Das bestätigen sie mir auch nun im Betrieb, habe absolut kein Kratzen gehört, habe ihn schon komplett getestet (läuft momentan immernoch  raucher01 ).
Dennoch hatte ich sie gründlich durchspühlt (Kontakt 61 & Kontakt WL).

Vielleicht kannst du dennoch mal drüber nachdenken.  .,d040  Allein schon der Ehrlichkeit halber, müsste doch noch eine Chance drin sein.   :_tease:  ;0008  :drinks:
Was brummt denn hier so?

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #7 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 16:30:47 Uhr »
Freue mich wirklich sehr das die Storys so gut ankommen!  :_yahoo_:

Doch, die kommen gut an - da sieht man wenigstens, was jemand gemacht hat!

Armin, zerlegt hab ich die Potis nicht, sie sahen im Gegensatz zum Verstärker noch gut aus.
Das bestätigen sie mir auch nun im Betrieb, habe absolut kein Kratzen gehört, habe ihn schon komplett getestet (läuft momentan immernoch  raucher01 ).
Dennoch hatte ich sie gründlich durchspült (Kontakt 61 & Kontakt WL).

Aber hoffentlich in umgekehrter Reihenfolge! Zuerst WL zum Reinigen, dann K61 zum Schützen!

Vielleicht kannst du dennoch mal drüber nachdenken.  .,d040  Allein schon der Ehrlichkeit halber, müsste doch noch eine Chance drin sein.   :_tease:  ;0008  :drinks:

Na gut, dann eben nicht! Hast wohl schon was besseres vor? ;0006

 :drinks:

« Letzte Änderung: Freitag, 07.Dezember.2007 | 16:34:02 Uhr von Armin777 »

Offline Passenger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 287
  • Geschlecht: Männlich
  • noch ein Verstärker? nein ein Receiver!
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #8 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 16:36:22 Uhr »
Doch, die kommen gut an - da sieht man wenigstens, was jemand gemacht hat!

Aber hoffentlich in umgekehrter Reihenfolge! Zuerst WL zum Reinigen, dann K61 zum Schützen!

Na gut, dann eben nicht! Hast wohl schon was besseres vor? ;0006

 :drinks:



Wieso nicht? oder hab ich mich verschrieben?  .,045
Was brummt denn hier so?

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #9 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 16:39:49 Uhr »
Nö, geschrieben hast Du richtig - es war dieser smiley hier,  ;0008 der mich glauben ließ, daß dies nicht ernst gemeint war!

 :drinks:

Offline Passenger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 287
  • Geschlecht: Männlich
  • noch ein Verstärker? nein ein Receiver!
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #10 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 16:41:51 Uhr »
Ah Achso!  :-handshake: dann hast du falsch geglaubt.  :drinks:
Was brummt denn hier so?

aileenamegan

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #11 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 18:12:48 Uhr »
Toll gemacht Renè. :beer:

Offline BlueAce

  • Co-Admin
  • *******
  • Beiträge: 51332
  • Geschlecht: Männlich
    • Meine Galerie
Re: Fotoreparaturstory Kenwood KA 3700
« Antwort #12 am: Freitag, 07.Dezember.2007 | 18:22:26 Uhr »
da kann ich mich anschließen. Gilt auch für die anderen Fotostorys. Alles wirklich gut gemacht.  :_hi_hi_: