Autor Thema: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979  (Gelesen 17794 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Armin777

  • Gast
Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« am: Freitag, 23.November.2007 | 16:40:20 Uhr »
So, wie angekündigt folgt jetzt hier der Reaparturbericht von diesem wirklich seltenen Gerät. Dieses hier hat die Seriennummer 000236, was nicht gerade auf Riesenstückzahlen schließen läßt. Gedacht war das Gerät für Fans der berühmten BOSE 901 direct/indirect reflecting-Loudspeaker. Über diese Lautsprecher gibt es bekanntermaßen sehr geteilte Meinungen, auch in zähle mich wirklich nicht zu den Liebhabern dieser Marke, aber ich hatte seinerzeit Kunden, die sich solche Speaker gekauft haben, davon schwärmten und mir nebenher erzählten, daß sie Mitglieder der Berliner Philharmoniker seien (die spielten seinerzeit noch unter Karajan und galten als eines der besten Orchester der Welt). Die habe ich befragt, was sie denn an der Bose so begeistert und beide sagten übereinstimmend, daß die räumliche Darstellung mit diesem System unübertroffen sei - und dagegen kann man nicht wirklich etwas sagen. Dieser Receiver ist maßgeschneidert für ein Paar 901, der für diesen Lautsprecher unabdingbare Equalizer (Spatial Control) ist integriert und kann sogar von Hand eingestellt werden, von schmal bis breit. Auch das Design war für 1979 einfach unglaublich, zumindest sehr avantgardistisch. Durch Brückenendstufen hat er Leistung satt und steht sogar in rollos Receiver-Dickschiff-Liste.

Ein Haken hatte die Sache für mich - das Teil ist unglaublich verbaut! So einen konstruktiven Fehlbau (nur in Bezug auf die Reparaturfreundlichkeit, wohl bemerkt!) habe ich bisher noch nie gesehen. Das Auswechseln der Lampen hat allein mehr als vier Stunden in Anspruch genommen, und es leuchtete keine einzige mehr! Ich habe schon die ersten 20 Minuten damit verbracht den Ein/Ausschalter zu finden!!!

Es gehört übrigens Kurt (username muda - allerdings noch im HF, hier will er sich am Wochenende noch anmelden). Peter (username aileenamegan) hatte ihn an mich verwiesen, nun freut er sich, daß das Gerät wieder fast richtig läuft!
Der Thread aus dem HF kann hier nochmals nachgelesen werden, war erst kurz vor Toresschluß! 
http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-10676.html

So sieht dieses Riesenmonster aus:



Zunächst mußte ich erst einmal heraus bekommen, wie man das Gerät öffnet (das Service Manual hat Kurt erst später nachgeschickt, dann hätte ich es schneller gefunden - ja Bose tanzt immer etwas aus der Reihe!).

Also zunächst zwei Schrauben an der Rückwand lösen und dann den Deckel des Gerätes langsam und mit sanfter Gewalt nach vorne ziehen und schieben...
 


Ja gut so, noch etwas weiter...



Und dann ist er offen, zumindest oben. Aber wie gesagt, ich mußte erst einmal heraus finden, wie man das Gerät einschaltet! Nach längerem Untersuchen verfolgte ich zwei Kabel die vorn zur Front führten und an diesem Schild endeten:



Und das ist - ta tahh - der Netzschalter!!! Er funktioniert als Sensor! einfach mit dem Finger antippen und im Innern zieht ein Leistungsrelais (jim-ki würde das als Schütz bezeichnen!) an und der Receiver geht an. Für 1979 ganz schön ungewöhnlich! Zumindest für Geräte die nicht aus Deutschland waren...
So schaut das Gerät in kompletter Front vor dem Eingriff aus:



Zunächst mußten alle Lampen, und das sind nicht wenige, erneuert werden. Bloß da kam man so gut wie nicht heran (so wie an fast gar nichts in dem Gerät!). Also zuerst einmal die Frontplatte herunter. Dazu muß der Skalenzeiger erst mal in der Gehäusemitte "geparkt" werden. Dann kann man die hinter der Skala liegenden Lampenhäuser (vier Stück!) abbauen...



Die beiden oberen Lapenhäuser für die Skala und die Meter sind ja einfach demontierbar, aber die beiden unteren für die Eingangsquelleanzeige und die Mode-Anzeige, sind extrem gut versteckt, zunächst also die große Platine mit den Schaltern abbauen und unter der Wekplatte hervorzerren, dazu müssen jede Menge Kabel von ihren Bindern befreit werden... Anschließend noch die Platine mit den vier Schiebepotis abbauen und schon kommt die Lampenleiste heraus.



Eine gute Stunde nach Arbeitsbeginn hatte ich alle vier Platinen mit den Lampen so montiert, daß ich mit dem Wechseln der Lampen beginnen konnte... nicht schlecht, wenn man Zeit hat!



Zuerst mal die Skala, fünf mal 8V 250 mA mit insgesamt 10 Drähten eingelötet, Sockel: Fehlanzeige!



Auch die anderen Lampen mußten allesamt erst ausgelötet und dann wieder neue eingelötet werden. Die Montage aller Lampen in der Front nahm ebenfalls weitere 30 Minuten in Anspruch. Aber dann waren alle Lampen neu, die alten lagen nun daneben, die waren auch nicht mehr alle original, da hat sich wohl ein Bastler dran versucht.



Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, so dezent, vornehm leuchten nicht alle Geräte!



Nachdem alle Schalter, Potentiometer und Relaiskontakte nach der üblichen (Ausbau-)Methode gereinigt waren, war der Tuner an der Reihe. zunächst Drehko reinigen, abgleichen... aber so richtig klappt es nicht! Er empfängt zwar alle Sender, aber das Mitteninstrument ist nicht dazu zu bewegen korrekt anzuzeigen. Es zeigt nach rechts, wenn auf Maximum abgestimmt wird! Der Diskriminator änedrt nichts daran. Stereo ist auch nicht hereinzubekommen, und der FM-Muting Schalter schluckt alles, auch die empfangenen Sender. Die Ursache dafür habe ich nicht gefunden. Ich vermute, daß die Leiterplatten beginnen etwas leitend zu werden, weshalb der FM-Tuner völlig verstimmt ist. Denn die gleiche Ursache hat auch den Phonovorverstärker lahm gelegt. Dort mußte ich sozusagen eine neue Schaltung auf einer kleinen Zusatzplatine einbauen, um die Phonowiedergabe wieder völlig ungestört und in reiner Qualität genießen zu können. Ich habe darüber mit Kurt gesprochen, er war auch der Meinung, man läßt den Tuner so wie er ist - ihm ist Radiohören wohl nicht so wichtig.

So bekam das gute Stück noch eine Generalreinigung rundum, mit Metallpolitur für die Alu-Seitenteile und Möbelpolitur für die Holzteile. Von hinten sieht er übrigens so aus:



Das war einer der langwierigsten Reparaturen, die ich jemals durchgeführt habe. Wenn man die zeit bezahlen müßte, würde sich das ganze nicht lohnen - aber das sit ja meine Schuld, was bin ich auch so langsam...

 :drinks:





« Letzte Änderung: Freitag, 23.November.2007 | 16:47:24 Uhr von Armin777 »

jim-ki

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #1 am: Freitag, 23.November.2007 | 17:04:54 Uhr »
sieht ja richtig lecker aus das teilchen




danke für deinen schönen bericht prost01

Offline Das.Froeschle

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 553
  • Geschlecht: Männlich
    • das.Froeschle.hat-gar-keine-homepage
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #2 am: Freitag, 23.November.2007 | 17:08:25 Uhr »
Hallo Armin,

Danke für den tollen Bericht ! :drinks:

Das mit den Lampen kann ich nachvollziehen; hat mich seinerzeit bei meinem T-108 auch über 'ne Stunde gekostet.
Aufschrauben kein Problem, gesockelt war's auch - aber blöd in einem Käfig verbaut, so daß ich als Grobmotoriker mit
zwei Pinzetten 'ewig' rumfummeln mußte, bis sie endlich eingerastet ist...  .,35

Offline Rollo

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 504
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #3 am: Sonntag, 25.November.2007 | 12:37:13 Uhr »
Hallo Armin,

schöner Bericht und Fotos .,d040

Ist ja ein -  ungewöhnliches Gerät - :pleasantry:

Der Einschalter ist ja echt versteckt - da wäre wohl jeder der das Gerät nicht kennt nur durch Zufall drauf gekommen.
Groovy wäre es jetzt noch wenn der Schriftzug beleuchtet wäre in ON-Funktion.

Noch eine Frage:
Wozu hat die Kiste hinten 4 Brücken?
Vor-Endstufe auftrennen ist klar - und die beiden anderen Brücken?
Zum einschleifen eines gesonderten Equalizers?

Verstehe ich das mit dem FM richtig - durch Alterung werden die Platinen leitend und dadurch ( Scheixx Hoch Frequenz ) ist ein Neuabgleich nicht zielfürhrend? bzw. nicht von Erfolg gekrönt?

 prost01

Offline muda

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #4 am: Sonntag, 25.November.2007 | 20:16:48 Uhr »
Hi, ich bin der Kurt und der Besitzer des o.a. Bose spatial control Receivers.Heute habe ich auch die Originalrechnung in der Vorfreude auf das reparierte Gerät gesucht und gefunden. Es hat- für alle Interessierten- am 18.3.1981 bei Wiesenhavern in Hamburg 2398 DM gekostet. Seitdem ist es mit Bose 901 Serie IV bei mir im Gebrauch. In den letzten beiden Jahren fielen leider der Reihe nach nicht nur die Lampen aus, sondern auch ein Kanal (zumindest schien es so). Armin 777 hat nun die Reparatur geschafft, so dass ich mich auf das baldige Eintreffen des reparierten Gerätes unbändig freue.
Da ich schon vorher wiederholt nach der Leistungsfähigkeit befragt wurde, sei kurz beschrieben:  Der Raum ist ca. 72 qm groß, reicht bis unter den First (ca. 7m) und kann genial einfach mit komplettem Stereoklang an allen Punkten des Raumes mit leiser oder kraftvoll lauter Musik beschallt werden.
solltet Ihr noch Fragen haben:Nur zu!
Muda

Offline Rollo

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 504
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #5 am: Sonntag, 25.November.2007 | 20:32:40 Uhr »
Der Raum ist ca. 72 qm groß, reicht bis unter den First (ca. 7m) und kann genial einfach mit komplettem Stereoklang an allen Punkten des Raumes mit leiser oder kraftvoll lauter Musik beschallt werden.
Holy Shit - wohnst  du in einem Loft?
 prost01

solltet Ihr noch Fragen haben:Nur zu!
Muda

Ja wie schon angefragt:

Wozu hat die Kiste hinten 4 Brücken?
Vor-Endstufe auftrennen ist klar - und die beiden anderen Brücken?
Zum einschleifen eines gesonderten Equalizers?

Viel Spass mit dem Gerät - auf die nächsten 25 - 30 Jahre!

 prost01

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #6 am: Montag, 26.November.2007 | 15:30:16 Uhr »
Ja wie schon angefragt:
Wozu hat die Kiste hinten 4 Brücken?
Vor-Endstufe auftrennen ist klar - und die beiden anderen Brücken?
Zum einschleifen eines gesonderten Equalizers?
 prost01

Rollo, das Gerät hat vier separate Endstufen zu je 50 Watt Sinus. Diese kann man in BTL (gebrückt) als zwei-Kanal fahren, aber da sie physisch getrennt vorhanden sind, hat der Hersteller konsequenterweise vier mal Pre Out (R und L identisch!) und vier mal Main In an die Rückwand gebaut. Somit wäre der Receiver auch im Quadro-Betrieb nutzbar - zumindest die Endverstärker!

Mit Deiner Vermutung zu den hygroskopischen Platinen hast Du wahrscheinlich Recht - ich vermute dies auch nur - Ich weiß es nicht genau; aber: wenn man einen OP-Amp an beiden Eingängen gleichzeitig nach Masse kurzschließt und am Ausgang volle negative Betriebsspannung hat (bevor Du glaubst er ist kaputt, der ausgetauschte OP-Amp zeigte dasselbe Ergebnis!) - dann kommt man schon auf solche Vermutungen! Du hast den Beruf doch auch mal gelernt, gell!

 :drinks:

Offline Rollo

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 504
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #7 am: Montag, 26.November.2007 | 21:23:50 Uhr »
Danke für die Info Armin.
 :drinks:

Offline muda

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #8 am: Mittwoch, 28.November.2007 | 10:20:39 Uhr »
Hallo Rollo!
Loft wäre gut, wohne allerdings auf dem Land fern aller großen Straßen und Nachbarn, so dass ich mir alle " Möglichkeiten des angenehmen Lebens im Rahmen gewisser Grenzen"  selbst schaffen mußte. Und wenn dabei Musik hilft...Erst recht, wenn eine Anlage so toll klingt, lange hält, kaum an Wert verliert und den Augen wohl tut. Der angesprochene Raum ist übrigens ein Mehrzweckraum zum Feiern, Basteln, Schwimmen usw.
Bin Laie bei Reparatur und Wartung von Hifi-Geräten, freue mich aber sehr an diesen Foren. Armin777 hat mich hierher geführt, außerdem hat er die o.a.Reparatur ausgeführt. Ich warte gespannt auf das Starten des Gerätes!

aileenamegan

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #9 am: Mittwoch, 28.November.2007 | 10:25:01 Uhr »
Ich wünschte, ich hätte auch so einen großen MZR. Ich habe nur eine große, massive und unbeheizte Scheune mit 12m Firsthöhe und 260m² Grundfläche...

be.audiophil

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #10 am: Mittwoch, 28.November.2007 | 10:30:28 Uhr »
Hi,

ich habe mal die Infos zu den farbigen Lämpchen in einen eigenen Thread verschoben :zwinker:

Offline Tedat

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #11 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 08:16:22 Uhr »
Somit wäre der Receiver auch im Quadro-Betrieb nutzbar - zumindest die Endverstärker!

Da muß ich mal nachhaken, wieso nur die Endverstärker? Ist es jetzt ein echter "Vierkanäler" (inkl. Vorstufe) den man z.B. mittels externem Dekoder zur Heimkino Beschallung überreden könnte?

Ich finde den gar nicht mal so unhübsch... vorallem die hier reparierte Variante mit dem dunklen Holz...



...könnte mir durchaus für mein Quadro/Cinema Projekt gefallen.


Der angesprochene Raum ist übrigens ein Mehrzweckraum zum Feiern, Basteln, Schwimmen usw.

Holla.... das nenne ich mal Luxus, Musikzimmer mit Swimmingpool! Ich bin neidisch!

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #12 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 09:06:29 Uhr »
Da muß ich mal nachhaken, wieso nur die Endverstärker? Ist es jetzt ein echter "Vierkanäler" (inkl. Vorstufe) den man z.B. mittels externem Dekoder zur Heimkino Beschallung überreden könnte?

Nein, der Vorverstärker ist nur zweikanalig ausgeführt - das Gerät besitzt vier Endstufen, die man jedoch auf doppelte Leistung brücken kann. Ich fänd es auch schade, ein solches Gerät in ein Heimkinoprojekt einzubeziehen. Das hat er nicht verdient!  ;0003

 :drinks:

Offline Tedat

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #13 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 09:12:38 Uhr »
Sehr schade ...aber was ist gegen Heimkino/Mehrkanalton mit vernünftigen Komponenten einzuwenden?
(Es gibt u.a. Konzerte auf DVD sowie Mehrkanal SACD's)

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #14 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 09:17:59 Uhr »
Ich finde 2.0 und die höheren sollte man besser nicht miteinander vermischen - bei YAMAHA gibt es neuerdings 11.2 - ist doch nicht mehr normal, oder?

 :drinks:

Offline Tedat

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #15 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 10:12:15 Uhr »
11.2 ist nichts für mich... ich hätt lieber 4.0 und das gab es ja mit Quadro, deshalb sehe ich das ganz und gar nichts verwerfliches.


Wozu hat der Bose eigentlich 4 getrennte Endstufen?  .,a015

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #16 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 10:15:41 Uhr »
Wozu hat der Bose eigentlich 4 getrennte Endstufen?  .,a015

Zum Betrieb von Bose 901 (mit Entzerrung) und normalen Boxen (ohne Entzerrung) gleichzeitig, zum Beispiel an A die Bose und an B andere Boxen.

 :drinks:

Offline Tedat

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1284
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #17 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 10:35:29 Uhr »
Also Multiroom sozusagen? In einem Raum macht eine Mischung aus Bose 901 und "normalen Boxen" ja nicht soviel Sinn, oder?

Armin777

  • Gast
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #18 am: Donnerstag, 29.November.2007 | 14:18:19 Uhr »
Na, ja, das hat ja wohl fast jeder Verstärker oder Receiver. Es geht darum ein paar Boxen entzerrt und ein paar Boxen unentzerrt gleichzeitig wieder zu geben - und dafür brauchts halt vier Endstufen!

 :drinks:

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #19 am: Sonntag, 18.Oktober.2009 | 22:37:43 Uhr »
Ich hänge mich mal an diesen Thread von Armin an, denn ich arbeite gerade so einen Receiver optisch auf...

Dann gibt es auch eine Fotoreparaturstory im eigenen Thread mit vielen Bildern!
Ich habe ein besonderes Furnier ausgewählt....   raucher01
Hoffentlich gibt es kein Maleur beim Fräsen der Lüftzungsschlitze. :flööt:

Es fehlt mir noch ein Scharnier, welches mir Dani hoffentlich bald zusendet!!!

Wenn es denn hier angekommen ist, werde ich weitermachen können....
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #20 am: Sonntag, 18.Oktober.2009 | 22:41:14 Uhr »
...die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt... :flööt:

Offline Sgt_Barnes

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #21 am: Mittwoch, 07.April.2010 | 21:15:36 Uhr »
Hat jemand die Adresse von Armin???

Ich müsste dann auch mal den Spatial Receiver Papst kontaktieren...

MFG

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8209
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #22 am: Mittwoch, 07.April.2010 | 21:43:58 Uhr »
In diesem Falle hilft Google Dir weiter.....

suche mal nach Good-Old-Hifi, .......
doch die Bezeichnung "Spatial Receiver Papst" halte ich doch dann für stark übertrieben und solche Superlative sind mir immer sehr suspekt...... :_hi_hi_:
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #23 am: Mittwoch, 07.April.2010 | 23:11:18 Uhr »
Nachdem alle Schalter, Potentiometer und Relaiskontakte nach der üblichen (Ausbau-)Methode gereinigt waren, war der Tuner an der Reihe. zunächst Drehko reinigen, abgleichen... aber so richtig klappt es nicht! Er empfängt zwar alle Sender, aber das Mitteninstrument ist nicht dazu zu bewegen korrekt anzuzeigen. Es zeigt nach rechts, wenn auf Maximum abgestimmt wird! Der Diskriminator änedrt nichts daran. Stereo ist auch nicht hereinzubekommen, und der FM-Muting Schalter schluckt alles, auch die empfangenen Sender. Die Ursache dafür habe ich nicht gefunden. Ich vermute, daß die Leiterplatten beginnen etwas leitend zu werden, weshalb der FM-Tuner völlig verstimmt ist. Denn die gleiche Ursache hat auch den Phonovorverstärker lahm gelegt. Dort mußte ich sozusagen eine neue Schaltung auf einer kleinen Zusatzplatine einbauen, um die Phonowiedergabe wieder völlig ungestört und in reiner Qualität genießen zu können. Ich habe darüber mit Kurt gesprochen, er war auch der Meinung, man läßt den Tuner so wie er ist - ihm ist Radiohören wohl nicht so wichtig.


 Spatial Receiver Papst ?  .,a015
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #24 am: Donnerstag, 08.April.2010 | 21:03:01 Uhr »
Mal ein gut gemeinter Tipp am Rande:

Armin ist nicht der einzige Reparateur am Platze.
Es gibt hier Reparaturprofis, die nicht jedes reparierte Gerät reich bebildert vorstellen, sondern diese einfach reparieren.......


Spontan fällt mir z. B. Dominik (aka. m_ETUS_alem) ein.
http://www.etus-landgraf.de/


Wer mir nicht spontan eingefallen ist, möge dies mir bitte nachsehen und sich selbst hier empfehlen...
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline RetrokekS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #25 am: Freitag, 20.September.2013 | 15:27:39 Uhr »
Hallo Forum ;)

Danke an Armin für die Fotostory!
ENTSCHULDIGUNG dass ich diesen uralt Thread mal abstaube  .,d040

Auf meinem Tisch befindet sich nun auch ein Bose Spatial Receiver, der auf seine Rundumkur wartet. Meiner hat die Seriennummer 116  :_good_:
Zuerst wollte ich mich auch mal an die Birnchen machen, es sind über die Hälfte kaputt, also tausch ich alle.

Die Demontage von den Platinen ist wirklich nur was für Leute mit gaaaanz viel Geduld  :_aggressive: (vorallem wenn man ungeübt ist) aber es ist geschafft, jetz brauch ich nur noch die Birnchen.

Und genau darum gehts.
@ Armin weist du noch welche Birnchen du da verbaut hast und wo du sie her hast?
*Auf Antwort hoff*

Das sind ja schonmal mindestens 3 verschiedene Typen. Die um das Lautstärkepoti werden mit 10V DC versorgt. Die für die Skala z.B. mit 6,1V eff. AC...

Der Receiver ist aber echt ein Bolide, 880W Leistungsaufnahme ;)

Grüße

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #26 am: Freitag, 20.September.2013 | 18:42:01 Uhr »
Armin ist hier nicht mehr aktiv!
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline RetrokekS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Fotoreparaturstory BOSE Spatial-Control Receiver von 1979
« Antwort #27 am: Samstag, 21.September.2013 | 18:32:07 Uhr »
Schade, naja ich werd mal so mein Glück versuchen!