Autor Thema: Jazz-Klavier der ganz besonderen Art - Monty Alexander Live in Montreux  (Gelesen 1530 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

be.audiophil

  • Gast
Jazz-Klavier der ganz besonderen Art - Monty Alexander Live in Montreux
« am: Donnerstag, 08.November.2007 | 22:39:09 Uhr »
Hallo Zusammen,

hierzulande sind seine Einspielungen wohl auch heute noch zumeist unterschätzt. Insofern kann man seine Vinyl-Sammlung noch kostengünstig um ein paar mehr als hörenswerte Stücke von Monty alexander erweitern.

Monty Alexander steht indem Ruf ein Stück weit den Stil von Oscar Peterson mit dem Herz und dem Schmelz von Gene Harris und Nat "King" Cole vereint zu haben. So ungefähr ab 1960 begann seine Jazzer-Karriere, die nicht gerade wenige aufnahmetechnische Meilensteine und so einige sehr beachtliche Einspielungen mit z.B. Milt Jackson und Ray Brown aufzuzählen vermag.

Zu Beginn der Siebzigern brachte Monty Alexander das Schicksal mit dem kleinen sagenumwobenen deutschen Label MPS/ BASF zusammen und beginnend mit dem Titel  We've Only Just Begun startete  man eine bis heute fast unerreichte aberwitzig gute Einspielungsserie. Ich möchte Euch heute hieraus die anlässlich des Jazz Festivals in Montreaux aufgenommene Einspielung aus dem Jahr 1976 (MPS-68170) vorstellen.



AllMusic weis hierüber zu berichten:

"Pianist Monty Alexander did some of his finest recordings for the MPS label. This live trio set with bassist John Clayton and drummer Jeff Hamilton (reissued on CD) features Alexander playing his usual repertoire of the period with blues, standards ("Satin Doll," "Work Song" and "Battle Hymn of the Republic") and a version of "Feelings" that uplifts the song a bit (although not enough). His soulful approach to the generally familiar melodies makes them sound fresh and swinging."

Es handelt sich um eine originale vinylene 180 gr. Pressung aus dem Jahr 1976, die sämtliche Dynamikvorstellungen, die man bei Silberlingen entsprechend den Marketingversprechen immer erwartet, aber nie wirklich in dieser Form erleben durfte, in den Schatten stellt. Diese Schallplatte kann es wirklich ... Dynamik pur :zwinker:  :_good_:

Der Toningenieur legte Monty Alexander kurzerhand ein Mikro direkt in das Klavier und dort auf den Kasten mit dem Hammerwerk darunter.

Dementsprechend dynamisch und voluminös erscheinen sämtliche Klavieranschläge dieser Scheibe. Und Monty Alexander nimmt sich kein einziges Mal zurück. Er spielt völlig in seine Musik vertieft, gibt seinen Partnern den kongenialen Rahmen für eine auch musikalisch großartige Einspielung. Einfach eine sehr beeindruckende Performance und ein absolutes Must Have für jede Schallplattensammlung des JAZZ.  :_good_:

P.S.:

Und diese Scheibe dann über ein vollaktives Drei-Wege-Horn mit begehbarem Basshorn ... der absolute Oberhammer ... ein echtes Erlebnis ... hatte ich am vergangenen Samstag ...  :_yahoo_:
« Letzte Änderung: Donnerstag, 08.November.2007 | 22:43:41 Uhr von be.audiophil »

be.audiophil

  • Gast
Re: Jazz-Klavier der ganz besonderen Art - Monty Alexander Live in Montreux
« Antwort #1 am: Donnerstag, 12.Februar.2009 | 10:40:47 Uhr »
Moin,

für diejenigen unter Euch, die mit der Schallplatte mangels Abspielgerät nicht sonderlich viel anfangen können, habe ich hier noch einen kleinen Tipp zu dieser Einspielung ...

... diese Aufnahme ist augenscheinlich schon seit über einem Jahr als normale CD erhältlich, wurde aber zum Jubiläum des Labels MPS nun nochmals veröffentlicht ... und zwar in 24 bit/ 192 kHz als 30th Anniversary Edition ... und mit drei weiteren und bisher unveröffentlichten Titeln aus dem damaligen Konzert aufgewertet. Dieses neue CD-Reissue habe ich mir nun gegönnt und kann nur sagen ... Chapeau ... das kommt klanglich sehr sehr nahe an die alte Originalpressung heran ...  :_good_: