NEW HiFi-Classic

Musikecke des HiFi-Classic => Musik -- (Studio oder Live) => Rock/Pop => Thema gestartet von: fly_hifi am Samstag, 29.Dezember.2007 | 22:41:50 Uhr

Titel: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Samstag, 29.Dezember.2007 | 22:41:50 Uhr
hat jemand hier DSOTM als MFSL (Vinyl)

heraus gelöst aus dem Smalltalk-Thread....
Jürgen
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Jürgen Heiliger am Montag, 31.Dezember.2007 | 21:10:40 Uhr
Hi Andreas,

was möchtest Du wissen?

Kenne die normale MFSL und die UHQR Pressung.

Habe selber die MFSL und die EMI SHVL-804 Pressung, 180 g Pressung,als Neu zu bezeichnen -- erst einmal gespielt alle Poster vorhanden --  die sich in keinster Weise etwas schenken.....


Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Jürgen Heiliger am Montag, 31.Dezember.2007 | 21:16:55 Uhr
Nachtrag.....
Bilder

(http://galerie.magnetofon.de/albums/userpics/10004/normal_IMG_2537.JPG) (http://galerie.magnetofon.de/albums/userpics/10004/normal_IMG_2536.JPG)
Links MFSL ---  Rerchts EMI SHVL-804 Pressung, 180 g Pressung *30th Anniversery Edition Vinyl*

Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Dienstag, 01.Januar.2008 | 16:28:27 Uhr
Hi Jürgen

Zunächst dankeschön, dass du für mich diesen thread eröffnet hast ...  :_good_:
DSOTM ist für mich ein Jahrhundertwerk schlechthin. So langsam beginne, es in verschiedenen Pressungen zu sammeln. Im letzten Jahr habe ich mir SHVL 804 gegönnt und bin ...  ehrlich gesagt enttäuscht. Daher meine Frage nach der Klangqualität einer MFSL. Wenn die nämlich auch nicht "besser" ist, kann ich mir eine teure Investition sparen.  ;0003
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Jürgen Heiliger am Dienstag, 01.Januar.2008 | 16:51:43 Uhr
Hallo Andreas,

suche mal nach der Amiga-Pressung der DSOTM..... diese wurde vom Quadromaster gezogen und ist erstklassig..... kommt fast an die MFSL heran... wird wesentlich weniger hoch gehandelt.......

Gruß
Jürgen
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Dienstag, 01.Januar.2008 | 17:47:04 Uhr
Hi Andreas,

DSOTM ...  .,a015 ... MFSL, na ja ... nichts wirklich Weltbewegendes, das stimmt wie so häufig bei MFSL ...

... angeblich sei die beste Pressung die holländische Erstauflage :zwinker:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Dienstag, 01.Januar.2008 | 17:56:46 Uhr
Hi Jürgen

siehe anderen thread  -> die DSOTM von Amiga nenne ich mein eigen. Die Höhen sind imho sehr gut, die Bässe allerdings etwas schwächer.



Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Captn Difool am Dienstag, 01.Januar.2008 | 22:05:42 Uhr
Nun, zumindest hat die MFSL eine guten Frequenzgang, die hat nämlich schöne Tiefbässe drauf, die ich auf 08/15-Pressungen bisher vermißt habe. Auf irgendwelche Erstauflagen würde ich nicht warten, wenn mal angeboten, dann eine MFSL abschießen und genießen. Die UHQR soll laut Aussagen in anderen Foren die Mehrkosten gegenüber der "normalen" MFSL nicht lohnen.
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Dienstag, 01.Januar.2008 | 22:35:05 Uhr
Hi André.

Nun, zumindest hat die MFSL eine guten Frequenzgang, die hat nämlich schöne Tiefbässe drauf, die ich auf 08/15-Pressungen bisher vermißt habe.

... das scheint auch das maßgebliche Rezept von MFSL zu sein ... die schrauben immer am Bass ... also Bass, Bässer am Bässten ...

... damit soll eine größere Tiefenstaffelung suggeriert werden ...

... auf der anderen Seite wird bei fast allen dieser audiophilen Pressungen versucht, die Instrumente zu separieren und genau nebeneinander anzuordnen ... das vermittelt dann den Eindruck einer breiteren Bühne ...

... nur leider haben die Toningenieure bei MFSL die dritte Dimension - also die Höhe - nie wirklich beachtet ... das klingt dann für meine Ohren wie ein dumpf quakender Breitmaulfrosch ... also nicht meine Welt ...

Und die holländische Erstauflage wird auch heute wohl noch deutlich unterhalb des Preises für eine gut erhaltene MFSL oder UHQR gehandelt. Zudem kann man diese auch mit etwas Glück auf jedem Flohmarkt für max. 4 EUR finden :zwinker:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Dienstag, 01.Januar.2008 | 22:48:19 Uhr
ich werde morgen noch mal die 30er und die Amiga-Pressung vergleichen
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Udo am Mittwoch, 02.Januar.2008 | 12:29:04 Uhr
Ich würde mir mal die SACD gönnen, ist gut gelungen, wie ich finde.  :drinks:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Kappa8.2i am Mittwoch, 02.Januar.2008 | 13:44:43 Uhr
Habe mir diese jetzt mal gegönnt weil ich den Preis ganz ok fand. http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=350009771690&ssPageName=STRK:MEWN:IT&ih=022

Als Silberling habe ich sie auch von MFSL.
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Bodi_061 am Mittwoch, 02.Januar.2008 | 14:08:11 Uhr
....der "Alltime" Klassiker schlechthin! :_good_:

 :drinks:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Kappa8.2i am Mittwoch, 02.Januar.2008 | 14:17:06 Uhr
....der "Alltime" Klassiker schlechthin! :_good_:

 :drinks:

In einem allgemeinen (persönlich sowieso) Jahrhundertranking sollte ein Platz in den Top Four gesichert sein  .,a015 :__y_e_s:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Captn Difool am Mittwoch, 02.Januar.2008 | 18:46:45 Uhr
Hi André.

... das scheint auch das maßgebliche Rezept von MFSL zu sein ... die schrauben immer am Bass ... also Bass, Bässer am Bässten ...

... damit soll eine größere Tiefenstaffelung suggeriert werden ...

Kann ich so nicht bestätigen, die Bässe auf der DSOTM wirken weder aufgebläht noch dick aufgetragen, sondern einfach dezent nach unten erweitert udn nur an Stellen, wo es auch Sinn macht (z.B. die Herzschläge)


... auf der anderen Seite wird bei fast allen dieser audiophilen Pressungen versucht, die Instrumente zu separieren und genau nebeneinander anzuordnen ... das vermittelt dann den Eindruck einer breiteren Bühne ...

... nur leider haben die Toningenieure bei MFSL die dritte Dimension - also die Höhe - nie wirklich beachtet ... das klingt dann für meine Ohren wie ein dumpf quakender Breitmaulfrosch ... also nicht meine Welt ...

Und die holländische Erstauflage wird auch heute wohl noch deutlich unterhalb des Preises für eine gut erhaltene MFSL oder UHQR gehandelt. Zudem kann man diese auch mit etwas Glück auf jedem Flohmarkt für max. 4 EUR finden :zwinker:

Wie schon erwähnt, bei anderen Platten wie z.B. Earl Klugh mag das durchaus stimmen, aber ich kann nicht alle MFSL deshalb über einen Kamm scheren. Meines Erachtens waren da auch verschiedene Tontechniker am Werk, manch einer war da eben etwas zu experimentierfreudig.
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Samstag, 05.Januar.2008 | 14:26:33 Uhr
DSOTM auf Vinyl - der große Vergleichstest

ich habe mal einen Vergleichstest mit verschiedenen Platten versucht. Plattenspieler, Verstärker, Lautsprecher und Reglereinstellungen waren immer die gleichen bzw. gleichbleibend. Das hatte allerdings den Nachteil, dass nicht spontan von  einer auf die andere Scheibe umgeschaltet werden konnte. Allerdings habe ich die Scheiben immer wieder mehrfach nacheinander und auch in verschiedenen Reihenfolgen gehört. Dazu habe ich den Song "Time" genommen. Folgende Platten habe ich gehört:

Harvest EMI  1C 061-05249   1973   112 gramm 
Amiga          855667            1979   127 gramm
Harvest EMI  IE 064-05249    2003   187 gramm  30th anniversary edition
EMI             ??                   2001   173 gramm  Echoes - Box

Das Ergebnis:
Kaum Unterschiede !
Wegen der unterschiedlichen Gewichte und Labels hätte man vielleicht ein anderes Ergebnis erwartet.
Das geübte Ohr mag durchaus Unterschiede heraushören und benennen können, aber für mich sind sie sehr, sehr gering.
Kurzum, ich habe andere Platten, die mindestens eine ganze Klasse besser klingen ... allerdings auch welche, die 1 bis 2 Klassen schlechter sind.
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Kappa8.2i am Samstag, 05.Januar.2008 | 14:34:00 Uhr
Hast du die Platten nachgewogen?

Außer "Harvest EMI  IE 064-05249    2003   187 gramm  30th anniversary edition" wo das von Anfang an klar war.Weisst du noch was du bezahlt hast für die?
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Samstag, 05.Januar.2008 | 14:49:57 Uhr
Gewogen ? Nee, geschätzt ...  :grinser:
Quatsch, wofür gibt es eine Küchenwaage. Die 30 müsste ca. 25,- inkl. Fracht gekostet haben. Die anderen waren deutlich günstiger.
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Bodi_061 am Samstag, 05.Januar.2008 | 14:53:08 Uhr
Gewogen ? Nee, geschätzt ...  :grinser:
Quatsch, wofür gibt es eine Küchenwaage. Die 30 müsste ca. 25,- inkl. Fracht gekostet haben. Die anderen waren deutlich günstiger.

...Andreas, ich hätte jetzt gedacht, Du hättest die LP´s mit einer Briefwaage gewogen! .,a015 :grinser: :_55_:

 :drinks:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Samstag, 05.Januar.2008 | 14:57:29 Uhr
Joachim, das geht doch nicht, es sind Schallplatten und keine Briefe ...

 ;0008 ;0008 ;0008
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Bodi_061 am Samstag, 05.Januar.2008 | 15:00:10 Uhr
Joachim, das geht doch nicht, es sind Schallplatten und keine Briefe ...

 ;0008 ;0008 ;0008

..Andreas, wo Du recht hast, hast Du recht! :_good_: .,a026

 :drinks:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Kappa8.2i am Samstag, 05.Januar.2008 | 15:05:27 Uhr
Habe mir die hier gekauft http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=350009771690&ssPageName=STRK:MEWN:IT&ih=022r gekauft

und wundere mich warum hier bei mir nix ankommt

   .,a015 hätte mal vorher in die Bewertungen schauen sollen
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Samstag, 05.Januar.2008 | 15:11:24 Uhr
don´t worry, bin mir ziemlich sicher, dass ich meine auch von ihm habe !
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Captn Difool am Samstag, 05.Januar.2008 | 15:56:41 Uhr
Naja, das Gewicht alleine macht noch keinen Klang  ;0003
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Compu-Doc am Samstag, 05.Januar.2008 | 16:54:38 Uhr
Habe mir die hier gekauft http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=350009771690&ssPageName=STRK:MEWN:IT&ih=022r gekauft

und wundere mich warum hier bei mir nix ankommt

   .,a015 hätte mal vorher in die Bewertungen schauen sollen

Ssssss´nächste mal check it out,Joe (http://www.wortfilter.de/Tools/bewertungscheck.php)  :drinks:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Samstag, 05.Januar.2008 | 19:01:00 Uhr
Naja, das Gewicht alleine macht noch keinen Klang  ;0003

absolut richtig !!  :__y_e_s:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Montag, 07.Januar.2008 | 00:40:58 Uhr
Hi Andreas,

... also DSOTM ist ja jetzt nicht mein Standard-Repertouire ... aber ihr Jungs habt mich etzt doch ein wenig angefixt ... und drum hab ich mal in meinem Plattenschrank gestöbert ... und siehe da ... was finden wir da ... genau ... die DSOTM gleich zwei Mal ...  .,a015 ... neben so einigen anderen alten Pink Floyds im Hard- oder Klappcover ...

DSOTM auf Vinyl - der große Vergleichstest

Harvest EMI  1C 061-05249   1973   112 gramm 

... das ist dann die deutsche Pressung gewesen, oder?

Ich habe hier nämlich auch noch eine amerikanische Erstauflage mit der Bestellnummer SMAS 11163 ...  :flööt:

... handschriftlicher Stamper der A-Seite SMAS-1-11163-F/8 #5 und handschriftlicher Stamper der B-Seite SMAS-2-11163-F3 #2 ... sehr interessant, da das Label nur den Verweis US-Patent und Made in USA, die Innenhülle den Stamper DRG im Oval und den Hinweis Made in England und das Klappcover den Hinweis Printed in USA trägt ...

... so, das war´s erstmal ... einen Hörvergleich werde ich dann mal morgen anstellen und berichten ...
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Montag, 07.Januar.2008 | 11:30:49 Uhr
Hi DSOTM-Hörer,

ich habe endlich eine Seite mit der Aufstellung "aller" je veröffentlichter DSOTM-Pressungen (http://digilander.libero.it/mrpinky/the_dark_side_of_the_moon.htm) gefunden ...

... und  :huepf: ... yepp ... bingo ... goil ... die oben erwähnte bei mir vorhandene Pressung scheint also wirklich die amerikanische Erstauflage aus 1973 zu sein  :flööt: :flööt:

Im Nachbarforum wurde das Ranking übrigens wie folgt vertreten:

01) MFSL - Ausgabe (1. Version in Japan gepresst) und UHQR gleichauf bzw. identischer Klang
02) Englische Originalausgabe
03) Japanpressung
04) US Originalausgabe
05) Deutsche Erstausgabe
06) 30th Edition Wiederauflage
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Montag, 07.Januar.2008 | 11:44:01 Uhr
Hi Andreas,

DSOTM auf Vinyl - der große Vergleichstest

Harvest EMI  1C 061-05249   1973   112 gramm 
Amiga          855667            1979   127 gramm
Harvest EMI  IE 064-05249    2003   187 gramm  30th anniversary edition
EMI             ??                   2001   173 gramm  Echoes - Box

Das Ergebnis:
Kaum Unterschiede !

... da mir das Thema keine ruhe gelassen hat, habe ich gestern Nacht den Vergleichstest zwischen der deutschen Pressung und der amerikanischen Erstauflage noch durchgezogen ... und mir den Track Time ebenfalls und mehrmals hintereinander gegeben ...

... Dein Ergebnis kann ich fast zu 100% unterschreiben ...

... die Unterschiede sind wirklich marginal aber trotzdem erhörbar ...

... die amerikanische Pressung hat ein ganz klein wenig mehr Bass und Auflösung ... das wird speziell am Anfang bei dem Uhrengebimmel und an der Stelle an der der Gesang erstmalig einsetzt deutlich erhörbar ... auch die ... ich würde sagen es sind Kongas ... dieses rhytmische tic-toc ab dem Uhrengebimmel bis zum Einsatz des Gesangs ... sind etwas deutlicher vom Rest des Musikgeschehens abgrenz- und ortbar ... die Stimme des Gesangs hat etwas mehr Luft und Brust ... die Räumlichkeit ... sofern man davon bei Pink Floyds "Klangfetischismus" überhaupt sprechen kann ... ist ein ganz kleines bisschen deutlicher ...

An der Stelle mit dem in der Lautstärke leicht ansteigendem Uhrengebimmel erscheint das Geschehen bei der deutschen Pressung an den lautesten Stellen immer ein wenig breiig, irgendwie verwaschen ... bei der amerikanischen Pressung dagegen nie ...

... für mich ist somit die amerikanische Erstauflage die bessere Wahl ... jetzt muß ich aber auch dazusagen, daß ich mit einem sehr hochauflösenden und tonal sehr stimmigen großen MC-System (FR-1MK3F) an einem Einpunkter (AC-400MKII) und Übertrager (Supex SDT-77) gehört habe ...

... die Unterschiede können also bei einem anderen Setup auch durchaus deutlich weniger hörbar ausfallen ...

Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Montag, 07.Januar.2008 | 11:47:59 Uhr
... angeblich sei die beste Pressung die holländische Erstauflage :zwinker:

... könnte übrigens sein, daß ich mich da mit der Wish You where here vertan habe ...

... denn nach der verlinkten Liste gibt es anscheinend keine holländische Pressung ...
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Udo am Montag, 07.Januar.2008 | 11:48:24 Uhr
Das kann genauso gut an der normalen Serienstreuung liegen, die Master waren damals sicher identisch. Es kommt immer darauf an, wer da im Presswerk rumfuhrwerkt und wie er geschlafen hat. Vielleicht kenne ich den Kollegen sogar noch, der das in Köln gemacht hat.  :grinser:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Montag, 07.Januar.2008 | 18:29:23 Uhr
Hi Rolf

Vielen Dank für deine Mühe und die ausführliche Beschreibung, die du mir damit abgenommen hast.
Sicherlich ist mein Gehör nicht überragend trainiert und mein Equipment auch nicht.
Aber ein paar andere Platten in meinem Bestand klingen eine ganze Klasse besser als meine DSOTMs, und dabei sind es nur ganz "normale" Pressungen.
Schade dass beim Ranking im Nachbarforum keine Art Maßeinheit darzustellen versucht wurde.
Ich bleibe daher gespannt ob eine MFSL deutlich besser klingt ...
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Montag, 07.Januar.2008 | 21:51:30 Uhr
Hi Andreas,

Aber ein paar andere Platten in meinem Bestand klingen eine ganze Klasse besser als meine DSOTMs, und dabei sind es nur ganz "normale" Pressungen.

yepp ... den Eindruck hatte ich gestern abend auch ... aber da es schon relativ spät war, konnte ich leider auch nur noch mit "etwas angezogener Handbremse" lauschen ... ich habe sehr tolerante Nachbarn  :_good_: und eine Hausmeisterin, die Samstags immer einige Minuten andächtig vor der Tür verweilt und dann erst die Etage wechselt  :flööt:

Habe mir die DSOTM gerade und nach dem Wechsel der Mittelton-Druckkammertreiber in meinem neuen Lautsprechersetup noch einmal angehört ... jetzt spielen dort keine TAD mehr sondern Altecs ... die sind nämlich heute eingetrudelt  :huepf: ... das Auflösungsvermögen hat sich dadurch nicht wirklich geändert ... tonal kommt es meinen Vorlieben jetzt aber etwas näher ...

... so, und direkt nach dem Umbau lief Monty Alexander Live in Montreux auf MPS, dann Milt Jackson auf Prestige 7004 und anschließend zuerst die deutsche und danach die amerikanische Pressung ...

... der oben beschriebene Vergleich fällt auch jetzt für meine Ohren noch gleich aus ... die erhörten Unterschiede sind auch mit geänbdertem Setup noch so erhörbar ...

Und ... Yepp ... für eine Scheibe, um die so ein Bohei gemacht wird, klingen beide Pressungen deutlich schlechter als z.B. die MPS oder die Prestige ... oder die jetzt gerade spielende wirklich ganz stinknormale Vollenweider Caverna Magica ...

... einen Vergleich mit der Klangperformance einer echten alten Decca SXL-Pressung, einer London oder einer RCA Living Stereo oder Columbia Six Eye   :_sorry: ... never ever ...  :_thumbdown_: no chance  .,35
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Montag, 07.Januar.2008 | 22:04:22 Uhr
Rolf, also viel verstanden habe ich jetzt nicht wirklich..., kann da halt nicht mitreden  ;0003
Aber die Caverna Magica hat nen recht guten Klang ???
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Kappa8.2i am Montag, 07.Januar.2008 | 22:12:11 Uhr
Muss ich Andreas recht geben

Hast dir sehr viel Mühe gemacht Rolf,fand/finde das sehr informativ. :;aha :__y_e_s:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Montag, 07.Januar.2008 | 22:14:06 Uhr
Da muss ich Volker recht geben !  :-handshake:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Montag, 07.Januar.2008 | 23:26:43 Uhr
Hallo Andreas,

Rolf, also viel verstanden habe ich jetzt nicht wirklich..., kann da halt nicht mitreden  ;0003

ich hab´ halt nur noch mal schnell meine Lautsprecher umgewastelt  :flööt: es kam ein anderer Mitteltontreiber ... und ein leichte Korrektur in der Weiche ...

... danach "mußte" ich eh nochmal intensiv reinhören ... in die Veränderungen ... also bot es sich an den gestrigen Testlauf nochmal zu wiederholen ...

... und zur Positionsbestimmung kamen halt zuerst Scheiben auf den Teller, mit denen ich die neuen Lautsprecher in den letzten beiden Wochen eh schon auf Herz und Nieren hin erhört hatte ...

... danach die DSOTMs ...

Aber die Caverna Magica hat nen recht guten Klang ???

Yepp ... die Caverna Magica gehört bei mir mit zu den Testplatten ... ebenso wie eine Esther und Abi Ofarim oder verscheidene Scheiben mit Klavier, Cello, Harfe, Vibraphon, Gitarre, Orgel, Frauenstimmen, Kontrabass und Trommeln ... und die Caverna Magica klingt wirklich gut ... vor Allem auf der ersten Seite das erste Stück im Wasserturm ...
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Montag, 07.Januar.2008 | 23:35:17 Uhr
Hallo Rolf !

Die Platten und Labels, über die du berichtet hattest, sind nicht mein Fachgebiet. Das andere kann ich schon einigermaßen nachvollziehen ...  :__y_e_s:

Dann werde ich mir mal die Caverna beschaffen, danke für den Tipp !
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Kappa8.2i am Montag, 07.Januar.2008 | 23:49:03 Uhr
http://cgi.ebay.de/Audiophile-LP---A.-Vollenweider---%22-Half-Speed%22----MINT_W0QQitemZ280189179571QQcmdZViewItem

ob die deine Ausgabe toppt?
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Montag, 07.Januar.2008 | 23:58:24 Uhr
schaun wir mal ...
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Jürgen Heiliger am Montag, 07.Januar.2008 | 23:59:33 Uhr
Volker,

das ist die normale Ausgabe......

Die Caverna-Magica ist schon immer als Half-speed Masterd auf dem Markt.....
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Montag, 07.Januar.2008 | 23:59:40 Uhr
Hallo Andreas,

Decca LXT/SXL, London ffrr, LM/LSC RCA Living Stereo oder Columbia Six Eye sind alles Klassikaufnahmen ... und es sind eigentlich alles keine audiophilen Pressungen sondern die alten Veröffentlichungen aus dem ende der Fünfziger/ Anfang Sechziger bis Ende Siebziger ...

... und es sind damit immer die im originalen Herstellungsland üblichen Pressungen gemeint ...

... also für Decca ist es UK/ GB, für RCA und Columbia ist es die USA ...

... LXT waren die Monopressungen mit orangenem Label und silberner Schrift und die SXL die Stereopressungen mit schwarzem Label und silbernem Aufdruck der britischen Decca die Erstauflagen der SXL 2000er Serie sind im sog wideband geschnitten ... irgendwann mit Erscheinen der SXL 6000er Serie nur noch im sog. narrowband ...  dazu gibt es dann auch eine ausgesprochen vielseitige und verwirrende Labelkunde ... also woran erkennt man z.B. die Erstauflage ED1 und die ED2 etc ...

... und London ist das audiophile Wiederveröffentlichungslabel der DECCA ... gibt es aber schon seit den Sechzigern auf dem amerikanischen Markt ...

... LM sind die Monos und LSC die Stereos der amerikanischen RCA ... als Decca mit der SXL begann konterte RCA mit der sog. Living Stereo Series ... und anstatt wideband heißt das dann bei der RCA Dynagroove ...

und Six Eye definiert sich am Columbia Label ... da finden sich auf 3 und 9 Uhr sechs schwarze Columbiaaugen auf dem ansonsten grauen Label mit schwarzer Schrift ...

... und genau nochmal all diese Besonderheiten gab es bei der alten EMI dann nochmal ... aber das sind auch wieder alles Klassikeinspielungen mit wirklich ... also so richtig verbrieftem ... gigantischem Klang ... dafür aber auch nicht wirklich presiwert ...

... bei so manchen alten SXLs oder LSCs findet man Einspielungen ... dagegen ist eine ungeöffnete UHQR der DSOTM weniger als Kleingeld oder Spielgeld ...

Zum Forentreffen bei Jürgen werde ich übrigens einige verschiedene SXL-Pressungen der La Bohéme (SXL2170) mitbringen und vorführen ... unter anderem eine wideband grooved silver black label , Made in England ... also die ED1, eine spanische wideband sowie das hauseigene Reissue mit dem sog. plum label aus Ende Siebziger/ Anfang Achtziger und eine deutsche Pressung ... die Klangunterschiede zwischen diesen Pressungen sind bisweilen wirklich frappierend ...
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Dienstag, 08.Januar.2008 | 00:06:52 Uhr
Rolf

noch mal vielen Dank für die ausführlichen Infos !
Also kurzum, ich werde immer (neu)gieriger ....
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Dienstag, 08.Januar.2008 | 00:45:19 Uhr
Die Caverna-Magica ist schon immer als Half-speed Masterd auf dem Markt.....

... wobei es sich immer um eine normale 33,33 U/Min Pressung und um keine 45er handelt ... einzig die Aufnahme wurde Half-Speed gefahren ...

... das steht halt nur auf jedem der Cover oben rechts auf der Rückseite drauf und treibt den Preis natürlich ...

... somit ist der Auktionspreis für die Caverna Magica aber auch so ungefähr 8 bis 12 EUR zu hoch ... die findet man auch ohne Probleme für unter EUR 10  :zwinker:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Kappa8.2i am Donnerstag, 10.Januar.2008 | 00:59:00 Uhr
Habe mir die hier gekauft http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=350009771690&ssPageName=STRK:MEWN:IT&ih=022r gekauft

und wundere mich warum hier bei mir nix ankommt

   .,a015 hätte mal vorher in die Bewertungen schauen sollen

Heute angekommen,hoffe und freue mich darauf die am WE in voller Muße mich ihr hinzugeben.

Hatte Sa bei PayPal nicht gelieferten Artikel gemeldet und jetzt ging es auf einmal ganz fix. :pleasantry:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: fly_hifi am Freitag, 11.Januar.2008 | 18:46:15 Uhr
Caverna Magica

Jetzt habe ich das Vergnügen, ein gut erhaltenes Exemplar hier laufen lassen zu können.
Welch wohltuender Klang, auch die Musik. Mit dieser Klangqualität bin ich schon sehr zufrieden !!

Rolf, trotzdem die Frage: um "wieviel" besser geht es noch ?
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Jürgen Heiliger am Freitag, 11.Januar.2008 | 19:39:03 Uhr
... wobei es sich immer um eine normale 33,33 U/Min Pressung und um keine 45er handelt ... einzig die Aufnahme wurde Half-Speed gefahren ...
......

Rolf,

Half-Speed-Masterd bedeutet doch auch sonst nicht automatisch 45er Pressung!?!
Es besagt doch lediglich dass beim Schneidevorgang der Plattenmatritze die Masterbandmaschine und das "Schneidegerät", also der Schneidkopf mit halber Geschwindigkeit laufen.....
Natürlich entsprechend die Mastermaschine Spezialentzerrt, d.h. bei einer 38er Aufnahme diese bei 19 cm/s abgespielt aber mit der 38er Entzerrung gefahren.

Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Freitag, 11.Januar.2008 | 20:04:27 Uhr
Hallo Andreas,

Caverna Magica

Jetzt habe ich das Vergnügen, ein gut erhaltenes Exemplar hier laufen lassen zu können.
Welch wohltuender Klang, auch die Musik. Mit dieser Klangqualität bin ich schon sehr zufrieden !!

sach ich doch ... die klingt gut ... und es ist keine extra audiophile Pressung  :grinser:

Rolf, trotzdem die Frage: um "wieviel" besser geht es noch ?

... das ist auch vom Kontext und Deinen persönlichen Hörvorlieben abhängig ...

.. Kontext meint, wieweit Dein Abtaster, Tonarm, Plattenspieler, Phonostufe, Vorstufe, Endstufe und Deine Lautsprecher und dann auch noch die Pressung mitspielen ...

Die meisten "begehen den Fehler" sich für z.B. EUR 3000 ein analoges Setup hinzustellen und dann finden wir dort übertrieben formuliert ein EUR 2700 Laufwerk mit einem EUR 200 Arm und einem EUR 50 TA und einer EUR 50 Phonostufe ... derweil sind bis zu einem gewissen Grad alle diese Einzelkomponenten gleich wichtig und darüber ist es dann in erster Linie die Phonostufe, die die wirkliche Verbesserung bringt und die die richtige Musik macht ... danach der TA und dann der Tonarm ... wobei wir uns dann aber auch schon auf dem höchst möglichen Niveau und in sehr teuren Regionen bewegen ...

Trotzdem wirst Du auch mit einem kleineren Setup die klanglichen Unterschiede zwischen verschiedenen Pressungen deutlich ausmachen können ... nur wirst Du halt mit einer vernünftigen Pressung nicht den richtig großen Sprung feststellen ...sondern nur eine Sprung nach vorne ...

Dann ist es wohl eine liebgewonnene und stetig gepredigte Unsitte, daß angeblich nur sog. audiophile Pressungen auch wirklich gut klingen könnten ... und man deshalb auch nur ausschließlich diese für z.B. Hörtests hernehmen könnte ...

... nur wird dabei immer vergessen, daß diese audiophilen Pressungen ...

... erstens, da zu einer ganz anderen Zeit abgemischt u.U. tonal nichts mehr mit dem Original gemein haben ... sie sind also auf "modernes Hörempfinden" hin optimiert

... zweitens diese Dinger auch extra so abgemischt wurden, daß z.B. ein echtes und sehr auffälliges Stereoabbild und der Eindruck einer besonders tiefen, breiten und hohen Räumlichkeit erzielt wird ... sie sind also eigentlich reine Effekthascher und z.B. für Hörtests gänzlich ungeeignet ... eine Stereokette muß mit normalem Material bereits eine ordentliche Räumlichkeit produzieren können ... und auch scharfe S-Laute - sog. Sibilanten - einer Sängerin dürfen selbst von einer normalen Standard-Pressung wiedergegeben nicht verzerren ... von einer audiophilen Pressung erwarte ich, daß diese mit 150% Sinn, Verstand und Hingabe gefertigt ist und somit alle in der normalen Serie auftretenden Press- und Fertigungsfehler ausbleiben ...

Als Beispiel für Sibilanten ...  .,a015 ... ja, da es vor kurzem erst in einem anderen Forum eine ähnliche Diskussion mit Bezug auf sog. audiophile Pressungen gegangen ist, ist das ein sehr gutes Beispiel ...

... es ging um das audiophile Reissue auf OPUS3 einer alten Scheibe von Esther Ofarim und der Poster erklärte, daß die Sibilanten und diese speziell zur Innenrille hin nicht verzerren würden und sein Händler hätte ihm erklärt, daß er daran die sehr hohe Güte seines tangentialen und luftgelagerten Tonarmes sowie des sündhaft teuren Abtasters erkennen könne ...

... ich fragte Ihn, ob er die alte originale Pressung der Scheibe denn schon mal gehört hätte, da darauf die glasklare und bei Sibilanten sich schon fast überschlagende Stimme der Esther Ofarim erst recht zu Verzerrungen führen würde, wenn der TA nicht richtig justiert sein oder der Abtaster und der Tonarm Schwächen hätten ... die Toningenieure von Philips hätten damals nämlich bei diesen Aufnahmen den Hochton auch bis zum Anschlag hochgezogen ...

... er entgegnete, daß man sein Equipment nur mit audiophilen Pressung und anderem Vorführgedöns richtig einschätzen könne ... und ich  ... ja, ja ... ist übrigens Quatsch, weil ... siehe oben  :grinser:

Andreas, ... wenn Dir auf einem Flohmarkt eine alte Esther Ofarim oder eine gemeinsam mit Ihrem damailgen Mann Abi aufgenommene Scheibe in die Hände fallen sollte, dann nimm Dir diese einfach mal mit ... diese Scheiben offenbaren Dir im inneren Drittel bei den von Esther gesungenen Sibilanten sofort, ob an Deinem Spieler alles stimmt :zwinker:

Wenn man z.B. eine originale Decca SXL mit dem Reissue vergleicht, dann fällt auf, das das Speakers Corner Reissue deutlich lauter eingepegelt ist als das Original ... auch ist die Räumlichkeit ein ganz klein wenig anders ... und die Dynamik erschient beim Reissue auch nur auf den ersten Blick als größer, weiter, mehr ...

... das Original ist tonal etwas weicher, im Sinne von nicht so hart und spitz ... es ist natürlicher, weil das Stereoabbild nciht künstlich erzeugt wurde ... es klingt halt genau so wie es bei einer Aufnahme nach den sog. Decca Tree - also drei Mikros in einem Raum - auch klingen müßte ... und erstaunlicher Weise  hat man wesentlich deutlicher das Gefühl live dabei zu sein ...

Bei alten JAZZ-Einspielungen verhält es sich ähnlich ... wobei man da auch sagen muß, daß es a) sehr gute neuzeitliche Einspielungen z.B. auf dem Label ECM oder etwas weiter zurück auf dem Label MPS/BASF gegeben hat und gibt ... und b) leider ZYX damals mit Mikulski ganz beschämend schlechte Pressungen/ Abmischungen/ Auflagen abgeliefert hat ... heute sind die ZYX-Pressungen wieder deutlich besser ....

... aber hier ist es auch wieder so wie bei den alten Klassikaufnahmen ... i.d.R klingen die alten Originale deutlich besser als die Reissues.

Nur sind die alten Original manchmal derart teuer, daß man sich deren Anschaffung mehr als zweimal überlegt ... als Beispiel ein Decca SXL2197-Reissue kostet so ca. EUR 25 ... das Original gibt erst ab ca. EUR 450 ... als ED1 in Mint- werden dann gar bis zu EUR 1000 fällig; eine SXL2170 ED1 im Zustand VG+ bis EX- gib es auch nur noch schwerlich unter EUR 100. Hier ist es also ganz entscheidend auch davon abhängig, wie häufig die Einspielung damals gepresst und verkauft wurde und wieviele es davon heute noch gibt und wie groß die Nachfrage danach ist ...

Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Freitag, 11.Januar.2008 | 20:06:08 Uhr
Half-Speed-Masterd bedeutet doch auch sonst nicht automatisch 45er Pressung!?!

...schon richtig ... nur war dieser Hinweis auf die Auktion bezogen und dort wurde versucht, eine ganz spezielle audiophile oder besondere Pressung vorzugaukeln ...
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Jürgen Heiliger am Freitag, 11.Januar.2008 | 20:38:24 Uhr
Rolf,

was doch auch so Korrekt war/ist.......

galten doch die Half-Speed-Master-Pressungen als besonders audiophil..... (ob nun gehypt oder nicht, steht hier nicht zur Debatte)
Von daher war seine Ebay-Anzeige völlig richtig.....
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: be.audiophil am Freitag, 11.Januar.2008 | 22:16:59 Uhr
... der Preis aber nicht ... und darauf hatte ich mich bezogen ...

... die Vollenweider Caverna Magica gibt es allerorts für um die EUR 6 ... häufig und auf Flohmärkten sogar darunter :zwinker:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: rappelbums am Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 11:56:16 Uhr
 :_yahoo_:

Habe nachgeforscht und festgestellt, daß ich großes Glück hatte.

SMAS-1-11163-F31#2 ; SMAS-2-11163-F20#4 steht auf meiner DSOTM. Das weist sie als amerikanische Erstauflage aus!

0,80 €  :grinser:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Captn Difool am Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 12:23:19 Uhr
...und? Wie klingt sie, bzw. ist der Zustand? Ok, für 80 Cent muß man das nicht so pingelig sehen... :grinser:
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: rappelbums am Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 14:45:41 Uhr
Einen Vergleich kann ich nicht anstellen, ist meine einzige Variante der Platte.
Dafür, daß die Platte über 35 Jahre alt ist, klingt sie noch erstaunlich gut, rauscht und knistert nur wenig und grobe Schnitzer gibt es nicht. Der eine oder andere Knackser ist aber schon vorhanden. Damit kann ich aber gut leben, eine neuwertige Platte habe ich nicht erwartet, als ich zugriff.
Das Cover ist leider auch nicht mehr optimal, der Vorbesitzer hat seinen Namen draufgekritzelt.  .,c045
Titel: Re: DSOTM als MFSL -- wer hat sie??
Beitrag von: Captn Difool am Donnerstag, 30.Oktober.2008 | 17:29:14 Uhr
Das Cover ist leider auch nicht mehr optimal, der Vorbesitzer hat seinen Namen draufgekritzelt.  .,c045

Solange er nicht auch noch seine Lieblingstücke auf der Scheibe mit einem Kratzstift angekreuzt hat....  :smile

Ansonsten Glückwunsch zum Fund  :_good_: