Autor Thema: kleiner Reparatur thread, Technics SL-Q5 Tangential Tonarm antrieb  (Gelesen 3340 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
kleiner Reparatur thread, Technics SL-Q5 Tangential Tonarm antrieb
« am: Freitag, 24.Oktober.2008 | 16:07:46 Uhr »
Hallo,
vor kurzem habe ich mir noch einen 2 ten SL-Q5 zugelegt mit def Tonarm Antrieb ! :smile

Die Rep,. ist simpler als man denkt, da das System erstaunlich einfach ist.  .,70

Beim defekten Player hing der TA - Arm fest und bewegte sich nicht mehr!

Grund: Riemen defekt und schmierung verhartzt, außerdem hatte sich noch ein kleines Gewicht an der "Förderschnecken"-Antriebswelle gelöst !




1. Zum "Glas" Deckel lösen muß man zuerst 4 kleine Plastik Stöpsel aus den Gummi-spreits-hülsen ziehen. jewails 2 Stk an der Deckelseite. 1 Paar hinten = Drehpunkt des Deckels.(die selben hülsen, mit denen andere Hersteller Platinen oder Anschlußfelder feststecken)

Dann kan man den gesamten Deckel nach oben abziehen und legt so die Tonarm Mechanik frei!

2. Bei beiden Geräten war das Schmierfett welches den Tonarmschlitten schmiert total klebrig, also mit silikonentferner ran und Fett weggewischt,- neu fetten.

3. Danach den Gunniriemen ersetzt welcher den Motor mit der Förderschnecke verbindet !
4. Gewicht neu verklebt !

FERTIG ! :grinser:


Zur Funtion = genial einfach ! .,d040

player spielt :

Der Motor bewegt sich wie ein Schrittmotor nur ca. eine 4 tel Umdrehung und dreht über Riemen die förderschnecken -welle, diese treibt die Förderschnecke an, welche über Seilzug den TA ein stück nach links zieht.

Der TA Arm ist dabei so gelagert, das er- durch die Nadelkraft gelenkt, ca jewails 5 mm nach links und rechts auspendeln kann!
D.h. er bewegt sich strenggenommen nicht tangential über die Platte, sondern taumeld leicht hin und her, da der ;Motor wie gesagt nur Ruckweise nachstellt!

Das geniale daran ist das der antrieb so nicht mega präzise sein muß, weil der Arm sich selbst ausrichtet! (Nadel-gelenkt)

Ein hoch auf die Japanischen Ing. :give_rose:

Ich denke das der Spurfehlwinkel dennoch kleiner ist wie bei konventionellen Schwenkarm!

gruß
Siehe bild unten
Stereo:Quad 33 / 405, Marantz CD 52MK2, 2100, Thorens Td 165 mit M20E, klipsch Rb 25; Heybrook HB 1

Armin777

  • Gast
Re: kleiner Reparatur thread, Technics SL-Q5 Tangential Tonarm antrieb
« Antwort #1 am: Freitag, 24.Oktober.2008 | 17:49:02 Uhr »
Hallo Klipschsound,

ich befürchte Du hast Die Technik des Technics nicht ganz verstanden! Das Taumeln des Tonarmes, wie Du es nennst, steuert den Motor. Dafür ist unterhalb des Arms eine kleine Blende mit zwei Fontolichtschranken angebracht, taumelt der Arm nun nach innen, wird hinten der Motor nachgestellt - das funktioniert nach innen und aussen! Kannst Du mal testen, wenn Du den Arm (vorsichtig!) in die Hand nimmst und ihn etwas nach innen oder aussen bewegst - schwupps folgt Dir der Motor jeder Bewegung!

Übrigens werden noch heute in CD-Playern die Laservorschübe nach exakt dem gleichen Prinzip gesteuert, nur funktionierg dies hier nicht mittels Lichtschranken, sondern mit Spulen, die dem Laser etwas Spielraum nach innen und aussen läßt, aber ansonsten das gleiche Prinzip.

Das Hoch auf die Ingenieure ist schon angebracht! Es waren aber, so glaube ich zumindest, keine Japaner, wahrscheinlich us-amerikanische, denn lineare Tonarmantriebe gab es schon vorher. Ich lasse mich ja gerne belehren, vielleicht kennt einer ja einen älteren Tangentialtonarm als den Rabco SL-8, der auf das Jahr 1971 zurückgeht?

 :drinks:

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: kleiner Reparatur thread, Technics SL-Q5 Tangential Tonarm antrieb
« Antwort #2 am: Freitag, 24.Oktober.2008 | 21:09:26 Uhr »
Hallo Armin,
da ich mehr oder weniger nur interessierter Laie bin, lass ich mich gerne belehren :give_rose:

Funktionierts also andersrum wie ich annahm.......,

Trotzdem genial, man spart eine menge Aufwand an präziser Mechanik! .,a095
Wenn ich da an solche Sachen wie Luftbetriebene torarme denke......

Mir macht es eine Menge freude , als halb laie so was zum Laufen zu Bekommen. (bin nur Metallbaumeister)
und zwar mehr Freude als die Geräte zu benutzen  :popo:

Zumal ich den für mich optimalen STEREO klang schon zuhause habe. = Klipsch RB  25 an philips Receiver 684.
 Surround wäre noch verbesserungswürdig, aber mir dem kleinen Receiver........Neuerer = zu teuer, auch gebraucht!

Vorhin mit dem Dual 626 am philips nochmal Dire straits: Telegraph Road und Privat Investigation gehört, ein Traum ! .,a095
Die Impulse explodieren im Raum, so was ist für mich high End, auf die letzte tonale Balance kann ICH verzichten.
Es gibt nix schlimmeres, wie langweilige Boxen! z.B.: B+W
gruß
« Letzte Änderung: Freitag, 24.Oktober.2008 | 21:16:15 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo:Quad 33 / 405, Marantz CD 52MK2, 2100, Thorens Td 165 mit M20E, klipsch Rb 25; Heybrook HB 1