Autor Thema: Mini McIntosh MC 2500  (Gelesen 507 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline andeejark

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 160
Mini McIntosh MC 2500
« am: Montag, 04.Juli.2016 | 23:48:19 Uhr »
Mir gefiel die Macintosh Mc2500 sehr gut, nur kann Ich mir solchen Brummer nicht ins Regal stellen, noch kann Ich sie bezahlen. Irgendwann kam die Idee auf, sie im Masstab 1:2 nachzubauen, bzw einen Verstärker der sich optisch daran orientiert.

Wie das so ist, bekam Ich zwei halb bestückte Endstufenplatinen in die Hand, Trafo hatte ich noch, 2 VU Meter vom alten Grundig Kasettenrecorder und die Bastellei ging los. Viel falsch gemacht, viel gelernt, Spaß hat es auf jeden Fall gemacht

Offline andeejark

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Mini McIntosh MC 2500
« Antwort #1 am: Montag, 04.Juli.2016 | 23:51:41 Uhr »
Hier der Originale AMP, der erste Versuch aus Pappe, der zweite Versuch mit Frontplatte aus Pappe und den umgebauten Grundig VU Metern...leider haben die VU Meter nur eine kleine Lichtmulde, so das sich bei beleuchtetem VU Meter oben und unten zwei häßliche Streifen bilden
« Letzte Änderung: Dienstag, 05.Juli.2016 | 00:09:55 Uhr von andeejark »

Offline andeejark

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Mini McIntosh MC 2500
« Antwort #2 am: Montag, 04.Juli.2016 | 23:57:14 Uhr »
VU Meter gefallen mir jetzt sehr gut. Hab irgendwo auf alibaba 2 VU Meter gekauft, die Skalen weggeschmissen, die Macintosh Skalen optisch nachgebaut, ausgedruckt und in die VU Meter eingeklebt

Offline andeejark

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Mini McIntosh MC 2500
« Antwort #3 am: Dienstag, 05.Juli.2016 | 00:03:45 Uhr »
Was Ich anders machen würde:

ich habe die Frontplatte ( und auch die Rückwand ) im Frontplattendesigner erstellt und wollte sie anfertgen lassen..über 100 euro pro Platte waren mir dann deutlich zuviel. Ich habe eine Folie bedruckt, darauf aus transparentem D-C-Fix eine Schutzfolie aufgeklebt und das Ganze auf die Alutafel geklebt. Danach habe Ich die Bohrungen und Ausschnitte vorgenommen. Leider zieht sich die Folie minimal am Bohrer ( bzw an der Laubsäge ) hoch. Es gibt die Möglichkeit, die Frontplatte als Umrissdruck auszudrucken, das reicht, um in der Frontplatte die nötigen Ausschnitte vorzunehmen. Danach kann man die Folie abreißen und die endgültieg Folie aufkleben. Die Bohrungen mit dem Cuttermesser in die Folie schneiden. Jetzt fehlt mir nur noch eine Technik, wie Ich die Folie wirklich gerade und blasenfrei auf das Alublech bekomme :-)

Offline andeejark

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Mini McIntosh MC 2500
« Antwort #4 am: Dienstag, 05.Juli.2016 | 00:06:01 Uhr »
Hier noch ein paar Bilder.

Offline andeejark

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Mini McIntosh MC 2500
« Antwort #5 am: Dienstag, 05.Juli.2016 | 00:07:38 Uhr »
Bis auf die gewollten 8 Schrauben in der Frontplatte habe Ich keine Befestigungsschrauben aussen ! Die Platine habe ich auf die Lautsprecheranschlüsse gesetzt ! Die Platinen im Inneren befinden sich auf einem doppelten Boden, wenn Ich den nicht ausgerechnet aus Alublech gemacht hätte, würde der auch noch gegen das Trafobrummen abschirmen ! Das wußte Ich zu dem Zeitpunkt aber nicht besser

Offline Ersatzwellenkino

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 175
    • schöne alte Messtechnik
Re: Mini McIntosh MC 2500
« Antwort #6 am: Dienstag, 05.Juli.2016 | 18:45:02 Uhr »
schon seltsam daß auf so einen tollen Beitrag keine Kommentare kommen.

Das Basteln liegt im Sterben, leider !
Umso schöner malwieder was selbstgemachtes zu entdecken. Schöne Arbeit und gelungene Umsetzung des Entwurf.
Hoffentlich inspiriert das dazu noch weitere Sachen zu veröffentlichen.

Klingt der kleine denn wie ein kleiner oder wie ein großer?  :drinks:

lG Martin

Offline andeejark

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Mini McIntosh MC 2500
« Antwort #7 am: Dienstag, 05.Juli.2016 | 21:14:26 Uhr »
Der klingt verblüffend gut. Ich werde mir jetzt in identischem Gehäuse ein Internet oder DAB Radio mit CD Spieler bauen. Auf die Frontseite kommt ein 7Zoll Touchscreen mit dem Ich einen Raspberry steuere...nagut das eine ist ultramodern, der Verstärker nostalgisch, aber dann habe Ich alles zusammen und optisch macht das bestimmt auch was her