Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Uher / Re: 4200 Monitor - Brummklappe
« Letzter Beitrag von gyrator am Mittwoch, 22.März.2017 | 07:16:47 Uhr »
Das ist richtig, da habe ich mich geirrt, da ich es mit dem Aufbau an der Uher 1200 Synchro verwechselt habe.

Danke für das Fotos und

Gruß

Thomas
2
Lautsprecher-Reparaturen, Ersatztypen, Sickenreparaturen / Concept CE-2 / ESS
« Letzter Beitrag von frank333 am Mittwoch, 22.März.2017 | 07:04:34 Uhr »
Hallo allerseits,
ich bin neu hier, heiße Frank und steh auf alte Hifi ;-)
nachdem ich alles mögliche angestellt habe um an Informationen zur Concept CE-2 zu kommen und bis auf Fotos, den einstigen Katalog und die Bedienanleitung in englisch, nichts zum Aufbau wirklich helfendes finden konnte, hoffe ich das hier jemand ist der helfen kann, oder diese Lautsprecher hat und ggfls. bereit wäre mir etwas aufs Pferd zu helfen.
Worum es mir in erster Linie geht, das Paar was ich hier habe ist sehr sicher nicht original und die hintere Membran fehlt. Nun zur ersten Frage: Ist nur eine Membran verbaut im Original, oder ein ganzer passiv Lautsprecher ? Die Membran konnte ich als Neuteil ausmachen, aber ob da auch noch mehr dazu gehört ?
Gibt es einen elektrischen Schaltplan evtl. ? Mit Messwertangaben ?
Hat jemand die Teilenummern zu den verbauten Speaker ? Gibt es Ersatz, oder was eignet sich ?
Ich möchte die Lautsprecher gern neu aufbauen, ob es sich lohnt, keine Ahnung ! Wie seht ihr das ?

Wäre super nett, wenn einer Antworten könnte !

Tausend dank im voraus.

Frank
3
Uher / Re: 4200 Monitor - Brummklappe
« Letzter Beitrag von JUM56 am Sonntag, 19.März.2017 | 20:36:06 Uhr »
Hallo Thomas, das ist leider nicht richtig. Um den Wiedergabekopf herum kommt eine Art "U-Profil". Dessen untere Kante hat das "Scharnier" für die Brummklappe und eine kleine Spiralfeder, die die Klappe nach vorne gekippt, also offen hält. Habe es als Ersatzteil von einem Uher-Ersatzteilhändler bekommen und - wie von ihm beschrieben mit drei Klebepunkten innen - auf den Wiedergabekopf aufgeschoben. Klappe funktioniert, der Brumm ist weg.
Jürgen M.
P.S. Im Bild wird alles noch mit Tesafilm zusammen gehalten..
4
Cassetten- und Bandgeräte / Re: A77 Dreierpack Bauteilliste
« Letzter Beitrag von JUM56 am Sonntag, 19.März.2017 | 20:27:43 Uhr »
Beide MK III, die 1/4 Spur und die 1/2 Spur-Dolby haben die 1.077.725 mit Schalenkern und sind jetzt wieder ok.
In beiden Fällen war es - neben dem ausgeleierten Trimmer - lediglich der weiße 220 uF Frako, der ELV7000 könnte 'keine Kapazität' mehr messen.
Habe aber alle Elkos und den Rifa gewechselt. Für den Trimmer würde ich beim nächsten Mal ein Mehrgang-Modell einbauen.
Die Einstellung der niedrigen Capstan-Drehzahl (400 rpm) mit dem Standard-Piher ist doch sehr 'gefühlsbetont'.
Werde später noch die restlichen sechs Rifas wechseln.
Die Mk III 1/4 Spur möchte ich übrigens nicht behalten. Wenn da jemand Interesse hat...
Jürgen M.
5
Biete -- Software / Serviceunterlagen TV/Video Diverse - abzugeben
« Letzter Beitrag von PeZett am Sonntag, 19.März.2017 | 19:16:58 Uhr »
Aus einer Geschäftsauflösung habe ich vor einiger Zeit diverse Serviceunterlagen bekommen. Den Teil, der sich mit TV- und Videotechnik befasst, gebe ich an Interessierte kostenlos ab, sofern die Manuals bei mir im 4200er PLZ-Gebiet abgeholt werden. Zur Not verschicke ich auch (gegen Portoerstattung - es handelt sich um etwa 8-10 kg Papier). Es handelt sich wie gesagt nicht um Manuals zu Audio-Geräten sondern ausschliesslich um Service- und Abgleichmanuals u. Schaltpläne von Fernsehgeräten (auch Röhre), Satellitenempfängern und Videogeräten (u.a. von Grundig, Thomson, Dual, Saba etc. etc).
6
Wertanfragen zu Geräten / Re: Siemens Austria Klangfilm Kl. 5418
« Letzter Beitrag von PeZett am Samstag, 18.März.2017 | 19:25:12 Uhr »
Hallo Hajo,

...sobald Du das Gerät in Händen hältst, kannst Du es ja vielleicht mal bei Jögis Röhrenbude und dem dort angeschlossenen Forum versuchen. Oder bei Tubes Classic ...

Good luck

Peter
7
Wertanfragen zu Geräten / Re: Siemens Austria Klangfilm Kl. 5418
« Letzter Beitrag von hajo0812 am Samstag, 18.März.2017 | 18:23:59 Uhr »
Hallo Peter,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ja ich schaue mir das Gerät schon genau an, wenn ich es da habe, kenne mich einigermaßen aus mit Röhrenverdtärkern und habe auch schon einige repariert.
Hätte halt sein können, dass ein Sammler unter Euch ist, der das Gerät genauer kennt. Habe z. B. bisher auch noch keinen Schaltplan im Netz gefunden.
Schöne Grüße,
Hajo
8
Wertanfragen zu Geräten / Re: Siemens Austria Klangfilm Kl. 5418
« Letzter Beitrag von PeZett am Samstag, 18.März.2017 | 18:06:45 Uhr »
Hallo Hajo,

...ist doch ganz klar - bei IBÄÄ gibt es für solch einen röhrenden Boliden bestimmt 1000 Euronen oder mehr... :flööt:

Ganz im Ernst - was erwartest Du für Antworten? Der "Wert" eines solchen Gerätes richtet sich primär danach,wieviele Liebhaber es hat, ob es überhaupt noch funktioniert und welche Röhrenbestückung drin ist. Ist sie original? Sind es Nachbauröhren? Sind diese kompatibel zum Original oder passen die nur "irgendwie" in die Sockel? Wie sehen die Kondensatoren aus?

Zum Gerät selbt kann ich nur soviel sagen: es handelt sich um einen Kinoverstärker den ich wohl eher in die 50er als in die 60er Jahre einsortieren würde. Ich bin mir überdies gar nicht sicher, ob ein solcher Verstärker - so er überhaupt noch funktioniert - mit niedrig-ohmigen Audio-Lautsprechern betrieben werden kann. Ich wäre also vorsichtig bei einem Test. Ohne Kenntnisse darüber, wie der Verstärker zu betreiben ist, würde ich da erstmal gar nichts anschliessen. Nähere technische Informationen zu dem Gerät scheint es u.a. im Sound Practices Yearbook von 1999 zu geben.

Soviel aus meiner Senftube zu diesem Thema.

v.G.
Peter
9
Uher / Re: 4200 Monitor - Brummklappe
« Letzter Beitrag von gyrator am Mittwoch, 15.März.2017 | 07:12:16 Uhr »
Die Klappe sitzt nicht am Kopfträger, sondern an der Mechanik davor am Laufwerk.

Gruß

Thomas
10
Mein Gerät hat einen Defekt - wer weiß Rat? / Re: Philips CDM1 Reparatur
« Letzter Beitrag von gyrator am Mittwoch, 15.März.2017 | 07:06:10 Uhr »
Ich würde hier zunächst vom typischen CDM-Fehler ausgehen. Dies betrifft hier das Spindellager welches mit seinem Lagerdorn sich in die darunter liegende Teflonbuchse einläuft und so die Laserhöhenjustierung verändert.

Du kannst zunächst versuchen mitttels der Lagerschraube (Laufwerk unten , Innensechskant) durch eine 1/3 bis 1/2 Umdrehung nach rechts dies zu kompensieren.

Sollte sich die Sache damit verschlimmbessern, so wäre noch eine 360° Umdrehung einen Versuch wert oder ein Lagertausch.

Gruß

Thomas

PS: Auch interessant und Hilfreich

http://www.dutchaudioclassics.nl/Philips_cdm1_cd-drive/#

http://www.nanocamp.de/?abtast_winkel
Seiten: [1] 2 3 ... 10