Autor Thema: Luxman L525 + M02  (Gelesen 565 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rascas

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Luxman L525 + M02
« am: Donnerstag, 18.August.2016 | 08:03:13 Uhr »
Ich habe seit Ende der 80er erfolgreich einen L525 im Einsatz. Das Teil wurde in der Zeit 2 x gewartet und hat sich als überraschend langzeitstabil erwiesen.

Eine M02 steht seeehr lange auf meiner Wunschliste.

Jetzt habe ich folgende Idee:

Der L525 ist auftrennbar. Da kann man wohl eine Equalizer o.ä. einschleifen. Um das zu aktivieren muss man einen Schalter auf der Rückseite betätigen.

Wenn man alles belässt liegt trotzdem ein regelbares Signal am Ausgang "Signal processing" an (getestet).

Theoretisch müsste ich also dort eine M02 anschliessen können und parallel mit dem L525 betreiben können.

Ich würde dann versuchen meine Boxen (Infinty Kappa 8.1 Serie II) im Bi-Amping anzusteuern.

Bevor Fragen kommen: der L525 betreibt die Boxen seit Anfang der 90er. So lange man ihm genug Frischluft lässt macht er das völlig klaglos.

Die M02 lassen sich im Pegel regeln. Sie müssten sich also an die Lautstärke der L525 Endstufen anpassen lassen.

Was verspreche ich mir davon? Mehr Leistung an den Infinty's kann nie schaden. Beide Endstufen werden entlastet. Sind ja auch nicht mehr die jüngsten... Eine mögliche Kombi aus L525 und M02 wäre ein Traum (für mich).

Jetzt die Fragen: Macht das Sinn?! Gibt es einen Grund, warum das nicht funktionieren kann?

Beim Test des Ausgangs mit einer kleinen alten cambridge audio Endstufe ist mir aufgefallen, dass der Pegel der L525 Endstufen höher war als bei den angeschlossenen Endstufen.

Im döofsten Fall lassen sich die M02 nicht so hoch regeln, wie die L525 laufen. Das werd ich wohl nur durch testen am lebenden Objekt herausfinden... Es sei den, hier hatte schon mal jemand eine ähnliche Idee oder hat beide Geräte verfügbar und kann das mal probieren...

Ansonsten würde ich mir, wenn mir (oder Euch) kein Grund einfällt, der dagegen spricht, eine M02 besorgen und es ausprobieren. Falls es nicht klappt kommt die Endstufe wieder weg (oder in eine andere Konstellation. Wenn so etwas einmal im Haus ist...). Eine Fehlinvestition ist so eine M02 ja nie...

Sollte das aber funktionieren wäre das schon geil! Man könnte am Ende sogar auf die Idee kommen, der M02 ein passende Holzgehäuse zu verpassen.... (Auge isst mit...).

Offline lukas

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Luxman L525 + M02
« Antwort #1 am: Mittwoch, 24.August.2016 | 21:11:02 Uhr »
Ob das Sinn macht? Die Frage beantwortest du dir lieber selber. Vom Klang her wohl kaum, aber darum gehts ja auch nicht unbedingt. Wenn es gut aussieht, kann schon darin der ganze Sinn liegen.

Funktionieren sollte es auf alle Fälle. Wenn die M-02wider Erwarten zu leise ist, dann kann man ja das Signal aus dem Vorverstärkerausgang über einen Spannungsteiler in den Endstufeneingang zurückführen und so abschwächen.

Viel Spaß jedenfalls
Lukas