Autor Thema: Luxman LX33  (Gelesen 5993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Earny

  • Gast
Luxman LX33
« am: Sonntag, 13.September.2009 | 16:15:12 Uhr »
Hallo zusammen,

hier mal ein Teil was man auch nicht so oft sieht.

Luxman LX33
Genannt  auch der „Luxman für Arme“

Röhrenvollverstärker,satte 2 x 30 Watt  bei 19 Kilo Leergewicht.

PhonoMM Tuner Aux Tape1 Tape2 ,Vor – Endstufe auftrennbar.

Das Teil stand 1983 bei einem Händler als Ladenhüter rum,da konnte ich nicht
nein sagen,der musste einfach mit.Das Design eher schlicht.

















Zum Klang,
er kann nicht mit jedem Lautsprecher,das ist ja sowieso Geschmackssache.

Bei mir lief er abwechselnd mit einer Linn Wakonda/Powertek Kombi an:

Noname Zwei Wege Regalbox -- angenehm.
Die gleichen Boxen an der Linn -- zum wegschmeissen.

Thorens HP380 -- bombig.Kann man stundenlang hören.
Mit der Linn  bei lautem Pegel mehr Bass ,klingt aber nervöser.

Tannoy System600 – geht so.Da kommt er an seine Leistungsgrenze,im Bass fehlt der
Dampf,er fängt an zu clippen.

Bisheriger Höhepunkt war der Betrieb an einem Klipschorn im Vergleich mit einem Leben Vollverstärker.Seitdem bin ich wohl Klipsch Fan....
Der Leben ist etwas heller abgestimmt,nach fünf Tagen Vergleichshören würde ich sagen keiner hat gewonnen.
Leider bin ich mit dem Verkäufer der Klipsch nicht ins Geschäft gekommen.

Seitdem wartet der Luxman auf seine Klipsch, einmal im Jahr wird er aufgeheizt.
Alles ist noch im Originalzustand,nur Staub weggeblasen,leider hinten eine kleine Beule.
Einfach zu schade zum entsorgen….

Gruss Earny

Offline UBV

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: Luxman LX33
« Antwort #1 am: Sonntag, 13.September.2009 | 16:35:52 Uhr »
Moin Earny,

schönes Teil , gefällt mir ! Warum Luxmann für Arme? So billig war der sicher auch nicht.
Gruß Bertram

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Luxman LX33
« Antwort #2 am: Sonntag, 13.September.2009 | 16:50:14 Uhr »
...echt lecker!

Und ein schönes Foto von der Front in der "Totalen" bitteschön - das wäre nett.

Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Michael-Otto

  • Austausch Michael-Otto
  • ****
  • Beiträge: 63
  • HiFi-Historiker
Re: Luxman LX33
« Antwort #3 am: Sonntag, 13.September.2009 | 17:15:17 Uhr »

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Luxman LX33
« Antwort #4 am: Sonntag, 13.September.2009 | 17:20:04 Uhr »
Mein alter Berliner Freund hat den Luxman mit den zwei Röhren im Fenster.

Earny

  • Gast
Re: Luxman LX33
« Antwort #5 am: Sonntag, 13.September.2009 | 18:34:33 Uhr »
"Luxman für Arme" hab ich mal in einem amerikanischen Forum gelesen.
(I have a Luxman LX-33, which I understand was made in the late 70's/early 80's and was a 'poorman's' Luxman, but still sold for $1100 MSRP)

Bezieht sich wohl auf den Preis für die bekannteren Luxman Röhrengeräte.
Ausgezeichnet war er seinerzeit mit 2600DM,bekommen habe ich ihn für 1600DM,damals eine Menge Kohle.

Der Luxman mit den zwei Röhren im "Schaufenster" müsste der LV105 sein,Röhren in der Vorstufe und in schwarzem Design.
Auch ein schönes Stück.

Ich habe ihn gerade noch mal runtergeschleppt,hier von vorne






Sorry,mit der Digi bin ich nicht der König..


Gruss Earny

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Luxman LX33
« Antwort #6 am: Sonntag, 13.September.2009 | 18:56:36 Uhr »
Hi Earny,


...macht nix - so kann man schon ausreichend gut sehen, was für ein "Feiner"
der Luxman ist. Und dank Michael O´s Hinweis auf´s "Unergründliche" haben wir
auch direkt etwas Info zur Verfügung.

Wirklich ein ansprechendes Kistchen... ...ach wäre ich doch nur ein reicher Armer.

Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline nix1euro

  • Sozialgeräuschallergiker
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Geschlecht: Männlich
Re: Luxman LX33
« Antwort #7 am: Sonntag, 13.September.2009 | 22:17:39 Uhr »
Nabend !

@ Earny: Mit dem Blitzlicht schnitze ich mir auch immer einen als Laie !  .,a095

Heh, wäre sowas nicht interessant für meine Scan-dyna ?  .,a015

MfG,
n1e

Offline Jenschel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Ist die Luft erst raus, ist die Scheibe platt
Re: Luxman LX33
« Antwort #8 am: Samstag, 18.Februar.2017 | 14:10:36 Uhr »
Hallöchen,

ich glaube es ist an der Zeit in diesem Threat etwas einfließen zu lassen. :drinks:

Ich habe mir 1981 den LX-33 nach einem Test in der Hobby zugelegt. Getestet wurde der LX-33 Vollverstärker gegen irgendwelche Maranz Class A Monoblöcke mit ebenfalls Sinus 30W Leistung (beim LX-33 wird in der Beschreibung auch nur von einer garantierten Mindestleistung von 30W gesprochen). Der Preis der Monoblöcke lag bei 3000 DM pro Stück, dagegen war der LX-33 ein Schnäppchen. Also doch High End für Arme, na ja kommt wohl auf den Standpunkt an.
Hervorgehoben wurde noch, dass Luxman nicht die volle Leistung aus den EL34 Röhren herausgeholt hat und diese mit einer niedrigeren Heizleistung zugunsten der Lebensdauer betreibt.
Dies kann ich nun bestätigen, da er seit 36 Jahren täglich für mehre Stunden in Betrieb ist und immer noch mit den Originalröhren super klingt. Ich hatte übrigens damals als Sonderpreis 2100 DM bezahlt, weil ein Klassenkamerad in einem HiFi-Laden angestellt war.
Vor ewigen Zeiten habe bei einem Edel-HiFi Laden, der auch Röhrenverstärker im Angebot hatte, nachgefragt, wie lange den so ein Röhrenverstärker durchhält und vielleicht eingestellt werden müsste. Als Antwort wurde mir etwas überheblich erklärt, Röhrenverstärker klingen zum Teil schon nach einem halben Jahr schlecht und am besten ist es, wenn alle Kondensatoren gewechselt werden.
Edel-Röhrenverstärker scheinen wie Olivenöl zu sein, der Preis sagt nichts über die Qualität aus. Tja der LX33 ist einfach schlicht und gut.
Über meinen ex Klassenkameraden habe ich mir dann doch 1999 zur Sicherheit einen Satz selektierter Endstufenröhren und Treiberröhren zum Sonderpreis von 269 DM geordert und eingelagert.

Aufgefallen ist mir, das bei Dauerbetrieb, vermutlich durch die hohe Wärme die Röhren leichte Kontaktprobleme bekommen. Da der Verstärker regelmäßig innen entstaubt werden muss, werden die Röhrensockel ein mal im Jahr mit Kontakt 2000 behandelt (nicht Kontakt 60, das zerstört das Material) und alles ist in Ordnung.

Zu den Lautsprechern die ich am LX33 hatte. Als erstes war es ein 3 Wege Hornlautsprecher als Selbstbausatz von Teufel, klang gut nur das Zimmer war dafür zu klein.
Dann eine selbst gebaute Pyramiden-Basreflex-Box mit einem Volumen von 240 Litern und einem alten hart aufgehängten Isophon-Orchester eingestellt auf 16 Ohm.
Nach einem Umzug wegen Kind und noch kleinerem Wohnzimmer waren es dann Regalboxen von Braun aus der Regie Serie mit Käselochfront und Kunststoffgehäuse. Klanglich waren diese sehr gut.
Dann wurden mir die MBL 311 Ständerboxen angeboten. Die hatten allerdings ihren Preis und von denen musste meine Frau erst überzeugt werden. Deshalb hatte ich mir die MBL 311 zum Hörvergleich mit nach Hause genommen und einen entsprechenden Aufbau mit den Braun-Boxen zusammengestellt. Die Aktion war erfolgreich und überraschend. Zum ersten, konnte ich die MBL 311 kaufen und zum zweiten, klanglich waren die Braun-Boxen mit den MBL 311 bis in den oberen Bassbereich identisch, erst im unteren Bassbereich zogen die MBL 311 davon.
Die MBL 311, obwohl klein, sind ideal für den LX33, da kommt sogar Tiefbass und überraschen einen immer wieder. :_yahoo_:

Da sich alle paar Jahre die eine oder andere Lampe verabschiedet, habe ich den LX-33 auf LED umgerüstet. Damit dürfte das Problem erledigt sein und als toller Nebeneffekt, wenn der Verstärker im dunkeln ausgeschaltet wird, erlischt die Anzeige synchron mit den Röhren.  :;aha
« Letzte Änderung: Samstag, 18.Februar.2017 | 14:24:05 Uhr von Jenschel »