Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Um den Riemen um beide Schwungräder zu ziehen ist er zu kurz. Ich kann es nicht beschwören (habe ja leider kein anderes Deck mehr bei dem ich nachschauen kann) aber wenn damals der richtige Riemen geliefert wurde geht es wohl nicht anders.
2
Hab eben mal das Gerät gesichtet, ist ein Doppeldeck mit Autoreverse. Kann also event. doch richtig sein.
3
Hallo, ich kenne das Deck zwar garnicht. Ist da event. der Kapstanriemen falsch drauf. Wenn ich das so richtig deute müssten sich die beide Kapstanwellen gegeneinander drehen u. nicht in die gleiche Richtung. Gehört da der Riemen nicht unten um die rechte Schwungmasse.?
mfg
Rainer
4
Cassetten- und Bandgeräte / AKAI GX 635D Capstanmotor geht beim umschalten aus...
« Letzter Beitrag von Vitus am Gestern um 08:06:18 »
Hallo,

ich habe mir eine GX 635D ersteigert, leider mit einen Defekt.
Einschalten läst sich schon mal und scheint soweit alles OK zu sein.

Wenn man das Band abspielt funktioniert das auch und über die Kopfhörer hört man schon mal ein Ton. Sobald man in die andere Spielrichtung umschalte (nach links) schaltet der Capstanmotor hörbar aus, schaltet man anschließend wieder um in die (rechte) Richtung dreht der mit sehr geringer Geschwindigkeit in diese weiter. Nachdem man die Stoptaste gedrückt hat und nach 3 Bedenksekunden diesen wieder in die (rechte) Richtung startet geht das Spiel von vorne los.

Bin zwar kein Elektroniker aber habe mir im Rahmen des Einmessens ein 20€ Oszi (DSO 138) und Testband „Bluthard“ besorgt und schon mehrmals meine GX 630D eingestellt. Messspitze ist auch vorhanden. Multimeter, Schaltpan, und SM habe ich auch bereits.

Wie gehe ich das Problem richtig an? Wie findet man heraus was Kaputt ist?

Habe bereits das Board abgeschraubt und durchgesehen, mir ist da Optisch nichts ins Auge gesprungen.
Der Capstanmotor sieht auch OK aus. Der Leistungstransistor wurde vom Vorgänger auch schon auf das Chassi montiert.

Gruß Vitus
5
Mein Gerät hat einen Defekt - wer weiß Rat? / Aiwa AD-WX 929 - Probleme nach Riemenwechsel
« Letzter Beitrag von Schlumpf75 am Donnerstag, 22.Februar.2018 | 21:39:10 Uhr »
Guten Abend allerseits,
kennt sich eventuell einer unter den Tape-Deck Enthusiasten mit dem Innenleben des Aiwa AD-WX 929 aus?
Ich versuche gerade ein solches Deck wieder zum Leben zu erwecken, komme aber nicht weiter und suche Hilfe.

Ein Bekannter von mir hat bei diesem Deck die Riemen gewechselt und nun spielt die Laufwerkssteuerung verrückt.
Ich vermute mal, da? irgendein Fehler bei den Rädern bzw. Hebeln vorliegt, die den aktuellen Betriebszustand steuern.
Beim Betätigen einer Taste (Play, Spulen, Stop) macht das Deck irgendwas aber nicht das, was es sollte. Teilweise passieren sogar verschiedene Dinge, wenn man die gleiche Taste mehrmals drückt.

Vor Jahren hatte ich selber mal ein solches Deck und habe selbst damals die Riemen gewechselt – und es funktionierte problemlos. Ich habe damals allerdings ein Deck nach dem anderen (erst A dann B) gewechselt, damit ich bei einem Problem eine Vorlage habe und vergleichen kann, was ggf. abweicht. Mein Bekannter hat leider beide Decks gleichzeitig gewechselt bevor er bemerkte, dass es nicht läuft. Und mein Aiwa habe ich nicht mehr – also leider keine Vorlage um mal zu schauen, was schief liegt.

Bei Aiwa ist die Signalisierung/Steuerung des aktuellen Betriebszustandes etwas komplizierter, als ich es von Sony/Pioneer etc. in Erinnerung habe. Im Aiwa gibt es 2 speziell geformte Steuerräder, zwei Hebel, von denen einer einen elektrischen Kontakt betätigt und ein anderer mit einem Schalter an einer Spule gekoppelt ist. (siehe rote Boxen auf den Bildern) Um ehrlich zu sein verstehe ich die Logik hier nicht. War wohl Glück, dass mein Aiwa damals einfach wieder lief :-D

Wenn sich jemand mit dem Aiwa auskennt oder eine starke Vermutung hat, wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

6
Wertanfragen zu Geräten / Quad 44 + 2x Denon POA-4400
« Letzter Beitrag von twenty5 am Donnerstag, 22.Februar.2018 | 10:42:07 Uhr »
Hallo,

ich habe eigentlich garnichts mit HiFi am Hut, habe aber die genannten Geräte geschenkt bekommen und möchte mal wissen, was sie Wert sind für den Fall, dass sie Mal den Besitzer wechseln.

Die Geräte sind in einwandfreiem Zustand, optisch wie technisch. Habe nur leider gerade keine Bilder parat.

Also ein Quad 44 mit Zahlreichen Modulen und Betriebsanleitung
Und zwei Denon POA-4400 ebenfalls mit Bedienungsanleitung.

Ich hoffe diese Anfrage eines erst gerade eben registrierten Laien geht einher mit den Foren-Regeln ;)

Liebe Grüße und Dank im Voraus!
Peter
7
Infinity / Re: Schandtat!
« Letzter Beitrag von MarioWanne am Mittwoch, 21.Februar.2018 | 21:03:33 Uhr »
Hallo Klausi,

ja da hast du warscheinlich recht das irgendwann auch mal Schluß ist.

Zumal ich zur Miete wohne und da die Kappa´s volkommen ausreichend sind,
da würden die Rs3 sicherlich eh ein bisl zu überdimensionert sein,
das ist so schon immer ein Eiertanz mit den Mitmietern.

Ich kann in den seltensten Fällen die guten Stücke mal richtig kitzeln :_yahoo_:

Außerdem müsste ich dann auch noch in Sachen Verstärker was drauf packen.
Meine 6er Kappa´s betreibe ich mit nem Yamaha AV Reciever der so knappe 100w pro Kanal bringt,
weil diese in das 5.1 System mit eingebunden sind.

Sicherlich nicht das Optimum für die Oldies aber fürmich  reicht es volkommen aus. :grinser:


Aber eine Augenweide sind die Rs3 trotzdem. :__y_e_s:

Vieleicht raucht hier auch mal einer das zu guuutes Zeug und ich finde welche  raucher01


Wie schon gesagt vielen Dank fürs herausfinden.

Sobald die Portokasse es zuläßt würde ich dir dann eine persönlich Nachricht schreiben. :_good_:


8
Cassetten- und Bandgeräte / Re: CT-F1000, ein schöner Klassiker
« Letzter Beitrag von hobbytec am Mittwoch, 21.Februar.2018 | 16:10:46 Uhr »
Habe dieses Gerät als Erstbesitzer in den Siebzigern gekauft und stehe nun nach mehr als 40 Jahren vor der Entscheidung Riemen, Andruckrollen ggf. auch Mikroschalter zu erneuern und dann beurteilen ob alles wieder gut läuft. Sollte auch noch ein Ersatz der ggf. infrage kommenden 166 Kondensatoren notwendig werden wird es einer neuen Entscheidung bedürfen.
Eigentlich ein tolles Gerät...  mal sehen...   .,35
9
Cassetten- und Bandgeräte / Re: AKAI GX-630D allgemeine Fragen
« Letzter Beitrag von Vitus am Montag, 19.Februar.2018 | 21:38:47 Uhr »
Hallo

leider habe ich keine verbrannten Sachen finden können alles zerlegt und wieder zusammengebaut.
Danke für eure Vorschläge.
Mittlerweile habe ich mir ein oszi aus fernost besorgt und traute mich schon mal an das einmessen
Ein Referenz Band habe ich auch.

Einen schönen Tag wünsche ich euch.
10
Cassetten- und Bandgeräte / Teile für Akai GX 630 D
« Letzter Beitrag von Vitus am Montag, 19.Februar.2018 | 21:35:33 Uhr »
Hallo Leute,
ich suche nach EO496361 / Inductor 6070GE 23MH(J) bzw. dem Ferritkern an dem man die Einstellungen für Bias vernimmt. Diese sind auf dem Board MY-5017 zu finden.
Hat einer eine Idee wo ich sowas bekomme?

MfG
Vitus
Seiten: [1] 2 3 ... 10