Autor Thema: (k)ein Vergleich H/K 730, Pio SX 5560 und 5570  (Gelesen 3113 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
(k)ein Vergleich H/K 730, Pio SX 5560 und 5570
« am: Freitag, 23.Mai.2008 | 15:53:32 Uhr »
Hallo liebe Gemeinschaft,

vor einiger Zeit schon angekündigt, möchte ich Euch hier meine Erfahrungen zu drei Receiverklassikern näherbringen.

Das erste der drei Geräte bei mir war der Harman/Kardon. Diese olle Kiste schaffte es doch tatsächlich, die 4 ausgewachsenen Standlautsprecher so locker anzutreiben, daß es mir wie ein Schauer über den Rücken lief. Immer schön mit hohem Pegel, und beeindruckt vom brillianten Klang Katie Meluas Stimme aus dem Philips Cd, war jedesmal die Gänsehaut vorprogrammiert.

Nach dem Einlesen hier ins Forum entdeckte ich nach und nach Eure und viele andere tolle Geräte, welche häufig mit zahlreichen Schaltern und Reglern ausgestattet waren. Die hatte mein H/K nicht.

Ein Vergleichsgerät musste her. So angelte ich mir den Pioneer SX 5570. Viele Regler, Schalter und Filter. Dazu präsent in der Erscheinung.
So liefen die beiden Geräte ein halbes Jahr lang abwechselnd an zeitgenössischen 3-Wege Lautsprecherboxen. Zu meiner Verwunderung war zu der Zeit für mich kein Unterschied zwischen beiden feststellbar.

Gut kann ich mich an den Aufruhr erinnern, nachdem ich dies auch so gepostet hatte. Also kam noch ein SX 5560 dazu, der rein leistungsmäßig wohl eher mit dem H/K zu vergleichen ist. Wobei man bedenken sollte, daß Harman/Kardon sehr konservative Angaben zur Ausgangsleistung machte.

Hier die drei Kandidaten:

Harman/Kardon 730 twin powered, Jahr 1976, 40W/8Ohm, 13,7kg Gewicht
Hi Cut, Lo Cut, Contour

Pioneer SX 5560, Jahr 1978, 50W/8Ohm, 14,5kg Gewicht
High Filter, Loudness

Pioneer SX 5570, Jahr 1978, 85W/8Ohm, 19,1kg Gewicht
Bass Turnover, Treble Turnover, High Filter, Low Filter, Loudness, Muting -20dB


Als Lautsprecher sind für diesen Vergleich Canton Karat 200 angeschlossen. Sie haben eine Nennbelastbarkeit von 70 W an 8 Ohm. Musik läuft fast ausschliesslich über Videoplattformen, wobei die häufig schlechte Qualität oft ein Nachregeln des Klangs erforderlich macht.
Hinzufügen möchte ich noch, daß bis auf die Innenreinigung und die Pflege der Potis keines der Geräte bisher technisch überholt wurde.
Sollte von Eurer Seite Interesse bestehen, berichte ich weiter.

Viele Grüße :drinks:
...benutz die Schlurre!

wattkieker

  • Gast
Re: (k)ein Vergleich H/K 730, Pio SX 5560 und 5570
« Antwort #1 am: Freitag, 23.Mai.2008 | 16:23:03 Uhr »
Zitat
Sollte von Eurer Seite Interesse bestehen, berichte ich weiter.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die Fortsetzung, wobei ich keinen der 3 bisher selber gehört habe.

Offline dicko reloaded

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: (k)ein Vergleich H/K 730, Pio SX 5560 und 5570
« Antwort #2 am: Freitag, 23.Mai.2008 | 16:55:54 Uhr »
Auf jeden Fall weiter berichten!
Für mich gehören die alten Harmänner nach wie vor zu den am besten klingenden Receivern. Und sie sind vergleichsweise günstig zu bekommen.
Das Design mag nicht jedermanns Sache sein und auch die Wertigkeit der Gehäuse ist sicherlich nicht das Gelbe vom Ei, aber klanglich sind die Geräte ganz weit vorne mit dabei.
Die Quadrogeräte 900+ und 150+ sind absolute Spitze - aber leider recht anfällig …

Gruß, Dirk

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: (k)ein Vergleich H/K 730, Pio SX 5560 und 5570
« Antwort #3 am: Mittwoch, 18.Juni.2008 | 05:00:43 Uhr »
Und? Wann geht es weiter ...?  :drinks:
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: (k)ein Vergleich H/K 730, Pio SX 5560 und 5570
« Antwort #4 am: Mittwoch, 18.Juni.2008 | 12:25:31 Uhr »
ein kurzer Zwischenbericht:

Der 5560 spielt eigentlich nur noch am Rande eine Rolle, ihm fehlt's an Power. Auch das Nachregeln des Klangs ist durch die Rasterstufen (beide Pios) nicht so gut gelungen, das kann der H/K besser.

Der 5570 wie auch der H/K spielen kräftig und, wenn gewollt, mit sattem Punch. Mit den Cantons eine Kombi die passt.

Da der H/K derzeit zur Wartung ist, läuft grad ein Sony 700ES mit. Auffällig ist hier, daß er mit dieser Konstellation (Lautsprercher, Musikauswahl) keine Chance hat. Ich denk, er braucht große Lautsprecher und saubere Quellen, um sein Potential entfalten zu können.

Die Canton Karat 200 sind perfekt passende Lautsprecher für Klassiker. Geschlossenes 3-Wege System, 8 Ohm Anschlußwert, unkompliziert in der Aufstellung. Sie geben den Punch auch bei höheren Pegeln sauber in den Hörraum ab. Einfach die Augen schließen und live dabei sein...

Geplant für den weiteren Vergleich ist ein anderes Paar Lautsprecher, einen Service für den 5570 und ein dritter Receiver anstelle des 5560.

Viele Grüße  :drinks:
...benutz die Schlurre!

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: (k)ein Vergleich H/K 730, Pio SX 5560 und 5570
« Antwort #5 am: Montag, 23.Juni.2008 | 16:57:19 Uhr »
Lautsprecher, die Zweite.

Anstelle der kompakten Canton's laufen jetzt JBL L 40. Sind ne Nummer größer (Standlautsprecher) und der Pegel des Hochtöners ist regelbar. Statt 3-Wege jetzt 2-Wege.

Nach einer Woche hören mit dem Sony Verstärker hab ich grad den Pio SX 5570, der gut 10 Jahre älter ist, im Einsatz. Die Lautsprecher sind kaum wiederzuerkennen... Power und Punch sind unglaublich. Wie wird wohl der direkte Vergleich mit dem H/K ausfallen???


Jetzt erstmal fett aufdrehen  :_i066_: zum Glück sind die Nachbarn leidensfähig...

« Letzte Änderung: Montag, 23.Juni.2008 | 17:02:15 Uhr von amino »
...benutz die Schlurre!