Autor Thema: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er  (Gelesen 5962 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flimserstein

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« am: Samstag, 08.März.2008 | 18:31:39 Uhr »
Hallo zusammen

Habe eine Frage zu meiner Brau Atelier Final Edition von 91. Wer ist in dem Thema Fit? Es gehen der Cd Player, eine Endstufe, der Fernseher und diverse kleinere Dinge nicht. Des weiteren ist die Frage, wie arbeite ich die Oberfläche der Standlautsprecher auf? Reparatur der Schaumstoff Sicken stünde ebenfalls an. Also viel Arbeit. Wer kennt sich aus. Hat jemand schon mal Referenzen von Braun Berni gesehen? Das ist ein Spezialist im Oberrheintal welcher repariert und Teile hortet. Danke für die Hilfe.

gruss H

Stormbringer667

  • Gast
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #1 am: Samstag, 08.März.2008 | 18:34:42 Uhr »
Ich wüßte jetzt nicht, was an den Brauns so speziell sein soll, außer das Design vielleicht. Da steckt auch nur Standard-Elektronik drin, die jeder halbwegs talentierte Fernsehflicker reparieren kann.
« Letzte Änderung: Samstag, 08.März.2008 | 18:40:21 Uhr von Stormbringer667 »

Stormbringer667

  • Gast
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #2 am: Samstag, 08.März.2008 | 18:50:29 Uhr »
Ich nochmal! Kannst du mal die einzelnen Defekte näher beschreiben? Vielleicht kann man das eine oder andere Zipperlein schon selber mit ein paar Handgriffen beseitigen.

Bevor du den Krempel zu irgendeinem Reparateur bringst. Denn auch in meiner Branche gibt es zahlreiche schwarze Schafe, die ihren Kunden nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Besonders bei Braun-Besitzern, die ja irgendwann mal nicht gerade wenig Kohle dafür über den Tresen geschoben haben. Im schlimmsten Fall wollen sie "den Schrott" kostenlos entsorgen und dir irgenwelche Designer-Kisten von B&O oder Bose andrehen. :_24_:

Meistens sieht man seine alte Anlage, die mit ein paar Pfennig-Artikeln repariert wurde dann für viel Geld bei Ebay wieder.  :grinser:

Offline Flimserstein

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #3 am: Sonntag, 09.März.2008 | 14:07:56 Uhr »
Ich mache mal ne Bestandsaufnahme heute abend. Cd player z.B. keine Wiedergabe, also wirklich kleine Dinge. Wäre toll wenn es nicht so aufwändig wäre. Die Anlage gefällt mir richtig gut. Besser sogar als mein Rotel, von dem ich mich getrennt habe. Aber auf dem Dachboden meiner neuen Wohnung steht ja noch einer kann aber auch sein dass es der 12XX ist also das kleinere Modell zum 1603. Aber jetzt erst mal BRAUN fit machen.

Offline Flimserstein

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #4 am: Dienstag, 29.September.2009 | 09:02:26 Uhr »
Hallo zusammen,

Soweit habe ich meine Braun Komponenten wieder flott bekommen. Das einzige Bauteil welches noch repariert werden müsste ist der R4. Ich suche hier explizit ein Tutorial was an einem solchen Gerät alles gemacht werden kann/muss um es wieder flott zu machen. Er hat Probleme in einem LS Ausgang. Er klirrt auf diesem Stark und dann sind ein paar ELkos ausgelaufen. Kann man das selbst machen oder sollte man da lieber den Fachmann ran lassen?

Gruß Heiko

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #5 am: Dienstag, 29.September.2009 | 21:08:06 Uhr »
Hallo Heiko,

Elkos kann man selber wechseln, wenn man einige Grundregeln beachtet...... Kapazitäten sollten beim Wechseln nicht höher gewählt werden, die angegebene Spannung darf überschritten werden, aber nicht unterschritten. Und hole Dir für die Elkos in Transennähe oder Kühlblechnähe 105°C Typen anstatt der damals gebräuchlichen 85°C Typen. Von der Lebensdauer her macht sich dies bemerkbar.
Starles Klirren ist meines Wissens auch durch die ausgelaufenen Elkos mit verursacht..... die gebrauchten Spannungen sind halt nicht mehr stabil im Gerät vorhanden.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Flimserstein

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #6 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 09:58:34 Uhr »
Hallo Jürgen

Zu erst mal danke für eine Antwort. D.H. Alle im Netzteil vorhandenen Elkos auf neuen Stand bringen und die der Endstufe. Bei der Endstufe wegen der Thermik 105°C Typen anwenden. Nun stellt sich mir noch die Frage zu dem berüchtigten Relais in einem R4. Wieviele sind das und gibt es hierfür eine Ersatzmöglichkeit?

Gruß Heiko

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #7 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 10:01:51 Uhr »
Hi Heiko,

auch im Netzteil die Hauptelkos auf die 105°C Typen ändern..... kosten nur wenige Cent mehr.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline hidodi

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #8 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 14:41:47 Uhr »
Hallo zusammen,
vielleicht kann mir jemand helfen!

Habe meine Braun PC 4000 wieder in Betrieb genommen. Funktioniert alles bis auf den Plattenspieler (Ps 550).
Die Stop Funktion leuchtet beim Einschalten, bei 33 bzw 45 U senkt sich der Tonarm nicht und geht sofort bis zur Endabschaltung durch. Wenn ich die Nadel vorsichtig berühre, ist auch kein Signal da.

Viele Grüße
Jochen

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Braun Atelier Anlagen der 80er und 90er
« Antwort #9 am: Mittwoch, 30.September.2009 | 17:07:44 Uhr »
Hi, ganz sicher bin ich nicht aber soviel ich noch weis, wird Audio erst beim runterfahren / aufsetzen auf die Platte über einen Hebelschalter zugeschaltet.
Da der Spieler den Arm nicht freigiebt, geht dann da auch kein Ton.

Das er sich nicht senkt, liegt am verharzten Steuerpimpel.

Steuer mal den Arm "per Hand",
-> Armlift auf "Arm hoch" stellen
- > Arm per Hand auf den Plattenanfang führen
- > Armlift "nach unten"
-> Schau mal hinten links neben der Armachse ist ein "stempel" der auf eine kleine Kurve (diese "Armrutsche") von unten drückt, der muß nach unten fahren ( langsam).....wenn nicht, ist dieser evtl verharzt.

Gewerblich