Autor Thema: Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping  (Gelesen 4668 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

be.audiophil

  • Gast
Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping
« am: Dienstag, 12.Januar.2010 | 15:26:56 Uhr »
Moin JunKs,

ich habe mir für diese Internetradiokiste mit integriertem Streamingclient mal einen D/A-Wandler im Komplettkit besorgt ... ja, nicht schlagen ... es ist so ein Komplettangebot aus China ... Platine und Trafo für knapp EUR 100 ...

... bestückt ist das Teil mit durchweg guten Bauteilen ... kein Plunder ... und der CS-4398 wandelt Dank wahlweise mit oder ohne Upsampling mit bis zu 24 Bit/ 192 kHz ... für die rein digitale Geschichte von Internetradio und Streaming eine Option, die ich mal ausprobieren wollte ...

Zuvor hatte ich bei www.diyaudio.com auch nur gutes über die aktuelle Platinenversion gelsen. Zudem haben dort Einige mit verschiedenen Ausgangsstufen anstatt des NE5532 DualFet OpAmp experimentiert ... Andere gingen den Weg direkt nach dem CS-4398 das Signal über Übertrager abzugreifen ...

... für gut befunden wurden dort neben UTC HA-108 und A-20 auch Übertrager von Studer, Digitec SA oder Lundahl (LL1690, LL1517, LL1647) oder Altec 15356A und Tamura GA80080 ...

Also habe ich gestern mal kurzerhand losgelegt und die bei mir vorhandenen und zuvor bereits ausgemessenen Tamura ST-302358 8600 Ohm : 600 Ohm) mit etwas Beiwerk von Allen Bradley (Widerstände) und Mullard (Mustard Caps) versehen und mit dem CS-4398 direkt verheiratet ...

Ok, ich mach´s kurz ... der Oberhammer ...  :_yahoo_:  :_good_:

... Feinzeichnung, Räumlichkeit sowie Tonalität sind einfach sensationell für so eine preiswerte Lösung ... und jede vorher vorhandene Schärfe in den oberen Frequenzbereichen ist verschwunden ...

Die Tamuras messen sich aber auch sehr gut ... vor Allem das Rechteckverhalten ist sensationell ... Gott sei Dank konnte ich damals an dem Angebot der Übertrager einfach nicht vorbeigehen ... ich altes Bauteiletrüffelschwein ...  :flööt:

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping
« Antwort #1 am: Dienstag, 12.Januar.2010 | 16:23:58 Uhr »
Gib mal mehr Infos und bilderchen her....
Ich sitze hier immernoch an meinen Entwürfen zu meinem CD....und da kommen Anregungen immer gelegen...  :-handshake:

Also erst "schleckig" machen und dann nix mehr geht mal gar nicht...... :grinser:

Gewerblich

be.audiophil

  • Gast
Re: Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping
« Antwort #2 am: Dienstag, 12.Januar.2010 | 18:57:12 Uhr »
Moin Dominik,

quengel nich so ... den Thread hab´ ich doch erst heute nachmittag begonnen ...

... also den Platinensatz gibt es bei eBay.com ... Anbieter ist gigawork ... kostet aktuell inkl. Trafo knapp über 130 Dollar inkl. Versand ... das macht nach aktuellem Kurs knapp EUR 90 zzgl. ggf. Einfuhrumsatzsteuer ... (da unter EUR 150 fällt ja kein Zoll mehr an) ...

Bei mir spielte das Teilchen nun eine Weile und wandelte die digitalen Daten meines MUVID Internetradios zufriedenstellend ... im Hochtonbereich evtl. etwas harsch und glasig ... aber das kennt man ja von jedem digitalen Dingsbums eigentlich ...

Auf www.diyaudio.com hatte ich vor dem Kauf bereits den Thread Experience with this DIY DAC ? gefunden und darin soweit gestöbert, bis ich die andernorts abgegebene Meinung, daß die Gigawork-Sachen einige schaltungstechnische Fehler auf der Platine aufweisen würden, für mich habe verifizieren können ...

... das war wohl bei dem ersten Wurf der Platinen so ... die aktuelle Generation wird durchgehend als fehlerfrei berichtet ... und das kann ich auch soweit bestätigen.

Vor knapp einer Woche habe ich mich diesem Thread nochmals gewidmet und mich durch insgesamt über 170 Seiten gewühlt. Dabei fiel mir auf, daß einige der DIYer die analoge Ausgangsstufe komplett (an den Pufferkondensatoren zwischen DAC und Ausgansstufe) abgeklemmt und anstatt der Ausgangsstufe einen Übertrager verwenden. Die genannten Übertragertypen wurden bereits von der Gemeinde getestet und für gut befunden ...

Da bei mir noch einige der Tamura ST-302358 im Schrank auf einen Einsatz warteten, habe ich das halt gestern Abend einfach mal angegangen ...

... also die vier Elkos raus, dafür die Widerstände rein (die Last am Ausgang des CS-4398 sollte laut dessen Datenblatt ca. 1,2 kOhm betragen) ... Übertrager ... die paar Kondensatoren und den sekundären Abschluß des Übertragers aus den Berechnungen der DIY-Gemeinde einfach übernommen ... bei einem 600:600 Ohm Übertrager ändert sich da ja nicht wirklich noch etwas ...

... ausprobiert ... und ... schöööööön ...  :flööt:

Und jetzt die Bilderchen vom Versuchsaufbau (ja, ja ... ich weiß VDE sieht anderst aus ...  raucher01):

... Gesamtansicht ... links der mitgelieferte Ringkerntrafo ... in der Mitte die Platine ... recht die beiden Tamuras ...



... die Tamuras in Größer ...



... mal aus einem anderen Winkel ...



... und von Oben ...



Die Clipleads sind die Masseverbindung zwischen Übertragern und Ausgang ... wenn das Ganze in ein gehäuzse wandert sieht die masseführung natürlich etwas anders aus ...

... werkelt übrigens absolut brummfrei ...  :_good_:

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping
« Antwort #3 am: Dienstag, 12.Januar.2010 | 19:31:38 Uhr »
Siehst Du, geht doch.. .,a095....immer muß man Dich bitteln.

muß ich mir doch mal mit den CS´anschauen... bisher bin ich bei den 1704ern, alleine an der Beschaffung gescheitert..... :_sorry:


Gewerblich

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping
« Antwort #4 am: Mittwoch, 13.Januar.2010 | 10:29:54 Uhr »
Ihr macht Sachen. Wahnsinn!

Würde ich mir nicht zutrauen. Respekt!  :_good_:
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline thomas s

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 20
Re: Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping
« Antwort #5 am: Samstag, 16.Januar.2010 | 19:53:44 Uhr »
Hi Rolf ,
Tamuras sind auf dem Weg und der Rest auch  raucher01
Und dann schaun mer mal .,045

Gruß
Thomas

Offline swiss-thorens

  • Der Röhrenladen
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 39
  • Geschlecht: Männlich
Re: Digitales Wandeln - D/A-Wandlerpimping
« Antwort #6 am: Sonntag, 17.Januar.2010 | 20:26:15 Uhr »
 :_yahoo_: Ich habs persönlich bei rolf gehört  :_yahoo_:
ISt absolut genial, kann ich nur  .,70 machen.
In diesem Jahr stell ich auch wieder ne Musik zusammen, und Ihr dürft raten wie ich dann Radio höre.

Gruss
Viele NOS Röhren, NOS Bauteile, NOS Thorens Ersatzteile.
Sucher-Service für Vintage Electronik und Hifi.