Autor Thema: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400  (Gelesen 7588 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« am: Freitag, 08.Januar.2010 | 23:32:15 Uhr »
Wie in diesem Beitrag schon angedeudet.....
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=4914.msg137086#msg137086

habe ich mir zu Weihnachten diese Geschenk gemacht......


die Schwierigkeit an der ganzen Geschichte wird die Besorgung der mittlerweile äußerst seltenen Amphenol/Tuchel 2700-000 Stecker sein. Leider wurden die zu tausenden in den 90ern beim öffentlich rechtlichen Rundfunk zu tausenden geschrottet....  :wallbash
(Ich suche derer drei Stück da ich auch noch eine Danner Mischpultkasette mit diesem Stecker habe, wer also etwas weiß oder hat.... .,a095 :give_rose: )

Die beiden Stereo NTPs sollen in ein Gehäuse..... Stromversorgung erfolgt über das Mischpultnetzteil, an der Rückseite werde ich dann mittels XLR-Stecker den Kontakt an die Bandmaschinen, bzw. ans Mischpult über eine parallel liegende RS-232 Buchse und entsprechendem Kabel machen.
Im Mischpult wird dann ebenfalls eine RS-232 Buchse eingebaut und dort an der Post-Fader-Sammelschine zwischengelötet. Damit habe ich dann die Möglichkeit die NTPs auf die Subgruppen oder den Master zu schalten.
Durch die parallel liegenden XLR-Stecker kann ich die beiden NTPs aber auch zur Einmessung von Bandmaschinen oder Tape-Decks nutzen, oder unabhängig vom Mischpult. Durch dass ich die Buchsen nur entweder oder nutze, dürften sich auch keine Nachteile ergeben....

Noch etwas zu meinen NTPs......
sie haben eine sogenannte DIN-Scala, eine +20 dB Schalter, zuschaltbarer Peak-Holt und einen zugehörigen Reset-Taster.
Damit erfüllen sie alles was ich von einem Spitzenspannungsmesser erwarte, den ich zur Einmessung nutzen möchte.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #1 am: Samstag, 09.Januar.2010 | 00:05:41 Uhr »
Meine Geschenke waren bescheidener, schönes Teil, welches hoffentlich bald wieder "zappeln" läßt.

Offline P.Nieratschker

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 139
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #2 am: Samstag, 09.Januar.2010 | 07:22:21 Uhr »
Moin Jürgen,

dann kommst Du ja endlich von den "total überbewerteten 1206-ern" los, die bislang das Maß der Dinge waren!

Viel Spaß mit den tollen Röhren, vor allem auch viel Erfolg bei der Beschaffung der Amphetamine - ääh: Amphenole.



Pit

PS: Bürklin-Katalog schon gewälzt? magnetofon.de schon examiniert?
« Letzte Änderung: Samstag, 09.Januar.2010 | 10:45:15 Uhr von P.Nieratschker »

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #3 am: Samstag, 09.Januar.2010 | 12:35:28 Uhr »
BTW, die Amphetamine  :smile kenne ich noch aus meiner Elektrikerzeit, damals nahm man oft, was gerade da war. Diese Stecker hat man auch bei der Maschinenverdrahtung im Installationsbereich der Steuerung (Kabelstränge anstecken) genommen, vielleicht wirst Du dort fündig...auch wenn ich gerade nicht konkret sagen kann, wo man da anfängt zu suchen

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #4 am: Donnerstag, 14.Januar.2010 | 11:48:07 Uhr »
......

Viel Spaß mit den tollen Röhren, vor allem auch viel Erfolg bei der Beschaffung der Amphetamine - ääh: Amphenole.

Hi Jungs,  mittlerweile habe die Zusage eines netten Mitusers, der mir die Stecker zukommen lässt...... ne Zeichnug für's Gehäuse habe ich auch gemacht und *Onkel Theo ist auch schon seit heute Morgen bei der Arbeit..... raucher01

Mal sehen wenn ich alles hier habe, wie ich weiter komme.... :smile
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #5 am: Freitag, 23.April.2010 | 22:56:44 Uhr »
Hi Jungs,

was lange dauert wird endlich gut, oder wie soll ich es sagen......
Leider liegen durch meine nun leider nötige REHA lagen, bzw. liegen hier so einige angefangene Dinge brach..... die ich nun Stück für Stück dem wohlverdienten Ende zuführen möchte.... wo ich Euch auch noch ein paar Bilder schuldig bin.

Fangen wir mit etwas einfacherem an.....

Onkel Theo hatte mir schon vor längerer Zeit das Gehäuse für meine beiden NTPs angefertigt und vorbeigebracht.... heute bon ich dann endlich dazu gekommen die Löcher für die XLR-Einbaubuchsen und die 9-pol Sub-D Buchse zu bohren und bei der Sub-D auch nachzufeilen.....

Danach die Buchsen eingebaut und miteinander verdrahtet......

Schaltungtechnisch hängen die Sub-D und die XLRs parallel, von der Sub-D geht eine Verbindung zum Mischpult wo dann das Kabel dort auch wieder über eine Sub-D Buchse angeschlossen wird....
Sinn des Ganzen ist die Einkabellösung um die 4 Ausgangskanäle der Subgrppen besser aussteuern zu können..... Deshalb werde ich auch im Mischpult dann die vorhandenen 8 VUs (immer zwei parallel) von den Subgruppen abhängen und wenn ich dann das Mischpult sowieso im Ausgang auf Symetrie umbauen will die VUs auf die Eingangskanäle legen.
Aber dies ist noch etwas Zukunftmusik, bzw. Zukunftsgedanken....

Die 4 XLRs sind dazu gedacht um die beiden NTPs auch mal direkt an die Bandmaschinen hängen zu können.....(z.B. um mal schnell die Einmessung überprüfen zu können)



Von den Eingangsbuchsen geht das Signal dann auf die von mir besorgten Amphenol 2700-000 Steckern...... ebenso wird mit diesem Stecker auch die Stromversorgung in die beiden NTPs geleitet.....



udn mit dem Stecker geht's dann in dieses Netzteil.....

auf der +12V und -12V Spannung.... siehe auch diesen Thread...
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=4880.msg137968#msg137968

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline heinzmen

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Geschlecht: Männlich
  • Studer Fan und Bastler
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #6 am: Samstag, 24.April.2010 | 11:22:48 Uhr »
Gutne Morgen Jürgen,

ich meine das die NTP's mit 24 Volt laufen. Meine die ich hier liegen habe brauchen nur einmal +24 Volt und Masse.

Leider klappt das mit den Bildern immer nicht. In meinem Album liegt ein Anschlussplan von dem NTP 177-400.

Kannst du ja mal hierher kopieren.

Gruß Heinzmen

Studer A820, A816, A810 ,B67 , A710, A764, Pult 901 , Pult905
Revox B771 Prototyp und sonstiges Studer-Zeug
und andere schöne Sachen
guckst Du --- www.heinzmen.de

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #7 am: Samstag, 24.April.2010 | 11:53:01 Uhr »
Moin Heinz,

es ist richtig wie Du schreibst dass die NTPs 22-32 V brauchen, intern aber ihre eigene Spannung generieren.
Mein symetrischer Spannungsaufbau von +12V und -12V ergab sich aber aus dem eigentlich für das Mischpult gebauten Netzteil......
So war es einfacher für mich aus der +18V und -18V nochmals mit nachfolgenden LM7812 und 7912 die Spannung runter zu regeln, weil der Trafo für diese Spannung die Belastung locker wegsteckt....
die Trafos für die 48V der Phantomspeinung wären aber mit der zusätzlichen 24V Spannungsversorgung deutlich an der Leistungsgrenze gewesen, wenn mehr als 14 zusätzliche Mikros phantomgespeist würden. Somit war für mich klar auf die erste Möglichkeit zu setzen.
Denn, wenn ich für die NTPs einfach die Masse der +12V und -12V weg lasse, bekomme/habe ich wieder die sauberen 24V Gleichspannung.


Hier noch wie gewünscht der Belegungsplan des NTP 177-400....


dieser stammt aus dem mir vorliegendem SM des NTPs
« Letzte Änderung: Samstag, 24.April.2010 | 12:01:08 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline P.Nieratschker

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 139
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #8 am: Samstag, 24.April.2010 | 17:33:37 Uhr »
Ich will ja nicht unken, aber ich hoffe, Du hast bei der etwas eigenwilligen 24V-Zauberei bedacht, daß diese bezogen auf Mischpult-Audiomasse nicht 'massefrei' sind. Das könnte zu ungewöhnlichen Kurzschlußphänomenen führen, wenn die NTPs an besagtem Mischpult doch mal Schirmkontakt bekommen täten. Die Innenschaltung des NTP klärt Dich auf, ob diese Befürchtung berechtigt ist oder belanglos. Ich kenne sie leider nicht.

Nach Heinz' Belegplan hätte ich aber ein wenig Muffesausen... zumindest zwei Messgeräte an +-18V, wenn das NTP-Werk erstmals in Betrieb geht...

Pit

Offline heinzmen

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Geschlecht: Männlich
  • Studer Fan und Bastler
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #9 am: Samstag, 24.April.2010 | 19:21:16 Uhr »
Moin,

das NTP läuft aber auch mit nur +18 Volt und Masse. Meines ( 277-400 ) läuft auch schon mit 15 Volt einwandfrei.

Gruß Heinzmen
Studer A820, A816, A810 ,B67 , A710, A764, Pult 901 , Pult905
Revox B771 Prototyp und sonstiges Studer-Zeug
und andere schöne Sachen
guckst Du --- www.heinzmen.de

Offline cavemaen

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Gehäuse und Verdrahtung NTP_177-400
« Antwort #10 am: Samstag, 14.Mai.2011 | 19:14:46 Uhr »
Hallo Jürgen!

Die 23pol. Tuchel heißen T-2701 und davon habe ich noch welche!

Rudy