Autor Thema: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung  (Gelesen 4001 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« am: Samstag, 17.November.2007 | 01:00:06 Uhr »
Hi Leute,
heute möchte ich Euch meine Lieblignsmusiker vorstellen.
die
Dire Straits
"Aufstieg und Niedergang" einer klassischen Rockband der 80 er, oder was ist aus den Bandmitgliedern geworden, bzw. bei welchen Projekten kommen sie immer noch zusammen oder spielen just for fun mit.

Zitat von: ©Jürgen Heiliger
Weiß eigentlich einer von Euch wie diese Gruppe entstanden ist?.......

Man schrieb Mitte/Ende der 70er und es traf sich das die beiden Brüder Mark und David Knopfler, damals noch Studenten, noch einen Mitbewohner für ihre Studentenbude suchten.
Und wie der Zufall es so wollte, es war John Illsley für den man sich entschied.
Man spielte auf der Klampfe, wie es halt so unter Studenten so üblich war. Und zu diesen drei stieß dann noch Pick Withers, Studien Kolege von John Illsley.

Die ersten Stücke (1976) entstanden, unter Anderem das berühmte Sultans of Swing.
Nun Musste ein Band Name her, was war also passender als wie Dire Straits. Was im Englichen für "total abgebrannt" steht.


Es ist richtig, dass das Erstlingswerk der Dire Straits im Februar 1978 in England erschien.

Aber geauso ist es richtig, so steht es zumindestens in dem Buch zu der Band, dass ihr erster Hit 'Sultans of Swing' schon in der Erstversion seid dem Jahreswechsel 76/77 bei der BBC gespielt wurde.
Damals zuerst noch von einem Demo Tape (Kasette!), welches die Dire Straits einem der Rundfunk-Moderatoren der 70er bei der BBC im November 76 in den Briefkasten schmissen. Dieser war von diesem Lied so angetan, dass er es am folgenden Tag mit zur BBC nahm und in seiner Sendung in der ersten halben Stunde ununterbrochen spielte.

Dieses Demotape war übrigens laut Mark Knopfler, später einmal dazu befragt, in der eigenen Küche aufgenommen worden.
Erst nach diesem Erfolg ging man in die Studios der BBC, um möglichst schnell dieses Lied in besserer Qualität zu bekommen.

Dies ist noch im Dezember 76 geschehen.


Erst danach machte man sich daran das Album zu produzieren und trat nebenbei in London in den kleinen und mittleren Clubs auf um die Songs anzutesten.

........................



Der Rest ist dann Geschichte.

Dazu zunächst einmal die Aufstellung sämtlicher Platten oder sonstigen Aufnahmen, bzw. Aufzeichnungen, die sich in meinen Händen befinden.

Zur Urformation gehörten:
Mark Knopfler - Lead Guitar and Vocals
David Knopfler- Guitar and Vocals
John Illsley - Bass and Vocals
Pick Withers - Drums

Die in Deutschland erschienenen LPs der Dire Straits in dieser Besetzung:
Dire Straits - Dire Straits (Vertigo + Amiga)
-Communique
-Making Movies (Vertigo + Simply Vinyl)

Da es bei der der USA Tournee zwischen David und Mark Knopfler zu Unstimmigkeiten kam und diese bei den Probeaufnahmen im Spätherbst 1979 zu Love Over Gold fortgesetzt wurden, kam es dann zur Trennung der Urformation und David Knopfler (2. Gitarist), der jüngere Bruder von Mark, und Pick Withers mussten die Band verlassen. Mark hatte sich zu Ungunsten der Familie entschieden, was sich aber im Nachhinein als zu Gunsten der Band herausstellte.
An Ihrer Stelle spielten ab sofort Alan Clark (Keyboards), Hal Lindes (2. Gitarre) und Terry Williams (Schlagzeug) mit.

-Love over Gold (die beste LP mbMn)
-Alchemy (Live-Doppel-LP) (Vertigo+ Quiex II)

Auf der Tournee spielten noch Tommy Mandel (Keyboards), Mel Collins (Saxophone) und Joop de Korte (Percussion) mit.

-Twisting by the Pool ( als EP) (kam während der Alchemy Tour raus)

Seid "Brother in Arms" spielte zusätzlich noch Guy Fletcher (Keybords & Vocals) mit in der Stammformation und während der darauffolgenden Tournee holte man noch Chjris Withe (Saxophone & Klarinette) hinzu, der dann auch in der Stammfomation verblieb.

-Brother in Arms (Vertigo + Simply Vinyl + Simply Vinyl 45er-Pressung)
-On every Street
-Money for nothing (Audiophile Sonderpressung)

als CD die Erstausgaben, zusätzlich auch teils die remasterten Versionen
siehe oben und zusätzlich
-Live at the BBC, etwa nach der Communique aufgenommen in den BBC Studios
-Money for nothing (Sampler mit allen großen Hits)
-On the night Live (on every street Tour)
-Sultans of Swing (Doppel CD, Sampler)

als VHS Video
- Alchemy
- On the night
Dire Straits - The Videos (DVD)

Nicht in Deutschland erschienen:

Als Vinyl in Deutschland nicht erschienen.....
Live 85

Als CD nicht in Deutschland zu bekommen bzw. nicht erschienen:
- On the road to Philadelphia Januar 1979 - gekauft in der Schweiz
- Deep feeling for beauty 1981 (schlechte Qualität der Aufnahme) - Flohmarkt
- Walk on Stage (Wembley Arena 1986 - Besonderheit sein Bruder David spielt trotz der Trennung, während Love over Gold, bei diesem Konzert mit) - gekauft in Belgien
- On ervery dire streets >> Aufn. in Brüssel Okt. 1991 - gekauft in Belgien
- Dire Straits >> Aufn. Dortmund Westfalenhalle Sep. 1991 - gekauft in Belgien
- European Tour 1992 >> Aufn. in Basel Juni 1992 - gekauft in der Schweiz
- On every streets tour >> Aufnahme in Nimes 1994, gekauft in Frankreich

Eigenaufnahmen SVHS-Video und Reel to Reel
Conzert for Nelson Mandela mit Eric Clapton an der 2.Gitarre
- On everey streets tour Live in Nimes 1994

Auflistung in Zeitlichen Reihenfolge

Soviel zu den Sachen die ich von den Dire Straits habe. Ohne die Solo Alben der Bandmitglieder, wo zumeist auch die ganze Gruppe mitspielt.

MbMn ein unbedingtes Muss ist die Dire Straits, Love over Gold und die Alchemy (Live) als LP.
Einen Sampler als normale Preesung LP gibt es meines Wissens nicht in Deutschland, ich wäre aber über jede Information dankbar.
Zusätzlich als CD ein Muss ist die "on the night" als letze offizielle Live Einspielung oder die "Sutans of Swing" als Sampler.
Die Beste LIVE-Aufnahme überhaupt ist die Aufnahme in Basel (Klang) und in Nimes (Athmosphäre)


Morgen geht's dann weiter......
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« Antwort #2 am: Donnerstag, 20.März.2008 | 02:24:49 Uhr »
Dann will ich mich mal daran geben die Soloprojekte der einzelnen Bandmitglieder aufzulisten.


Als da wären:

1. die Filmusik des Mark Knopfler

Local Hero (den Titel "going home" kennt jeder der sie Sportschau oder das aktuelle Sportstudio in den 80ern gesehen hat, sie wurde immer bei Segelwettbewerben unterlegt.)
-- Es spielten mit: Mark Knopfler, Alan Clark, Hal Lindes, Mike Brecker (Sax), Mike Mainieri (vibes), Gerry Rafferty (Vocals)

Cal - die LP cal nennt sich offiziell "Music by Mark Knopfler from the film Cal
-- es spielten mit: Mark Knopfler, Guy Fletcher, John Illsley, Terry Williams, Paul Brady (Tin Whistle & Mandolin), Liam O'Flynn (Uilliann Pipes)

Sailing Philadelphia - zum gleichnamigen Film

-- Es spielten mit: Mark Knopfler, Guy Fletcher, Glenn Worf (Bass-Guitars, John Illsley war durch einen Unfall schwer verletzt und es stand in den Sternen ob er je wieder eine Bühne betreten könne), Jim Cox ( Piano & Hamond Organ), Richard Bennett ( Guitars & and other stringed Instruments), Chiad Chomwell (Drums) und weiterhin bei einzelnen Stücken: Van Morrison, Jim Horn, Wayne Jackson, Harvey Thompson, Jim Hoke, Robert Bailey, Duane Starling, Chris Willis, Danny Cummings, Paul Franklin, James Taylor and Aubrrey Haynie.


The Princess Bride aus dem Jahr 1987
Last Exit To Brooklyn aus dem Jahr 1989
Wag The Dog aus dem Jahr 1998


2. und nun die Projekte an den Mark Knopfler federführend mit beteiligt war:

-- The nothing hillbillies

Mit den Musikern Steve Philips (Guitar), Guy Fletcher (Keyboards) und Brendan Croker (Guitar)
Die Musik geht in Richtung Country and Western, wobei der Stil Mark Knopflers aber heraushörbar ist.

-- Mark Knopfler - Chet Atkins / Neck and Neck

Weitere Musiker: Larrie Londin, Guy Fletcher, Steve Wariner, Edgar Meyer, Mark O´Connor, Paul Franklin, Floyd Cramer, Vince Gill. Also wenn man richtig beobachtet die komplette Dire Straits Leute bis auf seinen Bruder.

-- Mark Knopfler - Golden Heart

Musiker: Mark Knopfler, John Issley, Guy Fletcher
Vorrangig Baladen und Lovesongs
Von dieser besitze ich die Verkaufs CD und eine Promo-Version, die nie im Verkauf erschien.

-- Mark Knopfler - Shangri La

Zitat von: © Jürgen Heiliger
Mark Knopfler -- Shangri-La
Erschienen: 2004 / Label: Mercury (ISBN: 60249867262) / neu 24€, gebraucht ca. 10€
zur Zeit letztes Studio-Solo-Album, Nachfolger von *The Ragpieker’s Dream* / Produzent: Chuck Ainlay + Mark Knopfler
Musiker: Mark Knopfler, Richard Benett, Guy Fletcher, Jim Cox, Glenn Worf, Chad Cromwell, Paul Franklin

Tracklist
5.15 A.M. / Boom, Like That / Sucker Row / The Trawlerman's Song / Back To Tupelo / Our Shangri-La / Everybody Pays / Song For Sonny Liston / Whoop De Doo / Postcards From Paraguay / All That Matters / Stand Up Guy / Donegan's Gone / Don't Crash The Ambulance

Anspieltipps
"Back to Tupelo", eine kritische Auseinandersetzung mit Elvis' Filmkarriere.

Beschreibung
Im vierten seiner Soloalben, nicht die Filmmusiken mitgerechnet, spielt Mark Knopfler sehr ruhig melodiös auf, regelrecht gelassen, aber niemals langweilig. Dies zeigt sich auch insbesondere zu Beginn des ersten Stückes "5.15 a.m.": Zwei ruhige Gitarrenakkorde und Knopflers ruhige Stimme ---- das war's. Später unterstreichen ein leises Schlagzeug, eine zweite Gitarre und ein Klavier das Geschehen, aber sie stören nicht die ausgesprochen gelassene Stimmung.
Diese Gelassenheit / Relaxtheit während der gesammten Aufnahme in den Shangri-La Studios auf Malibu ist der Faden durch das gesammte Album.
Zwar knüpft er durch sein unverwechselbares Gitarrenspiel an seine Vergangenheit an, dennoch klingt das Album weit mehr nach Tom Petty in seiner ruhigen Phase als nach Dire Straits.
 
Ob gewollt oder zufällig, Knopfler verwertet schon geschriebene Melodien. "Back To Tupelo" könnte von Bob Dylan stammen, während in "Postcards From Paraguay" Gordon Lightfoot seine Spuren hinterlassen hat. Das abschließende "Don't Crash The Ambulance" kommt Santanas "Smooth "nahe, auch wenn es langsamer ausfällt.
Sehr ruhige getragene Lieder -- fast schon bluesig --, ja gut nicht jedermanns Geschmack, im Stile der guten alten Songwriter bis zum Country-Western Stil der Chet Neck.

Persönliches Fazit
Mit "Shangri-La" liefert Marc Knopfler erneut ein spielfreudiges und harmonisches Album ab. Der Druck und die Erwartungen aus den Tagen mit den Dire Straits hat er längst hinter sich gelassen. Mittlerweile spielt er Musik, die ihm aus dem Herzen kommt. Dass er damit dennoch Charterfolge feiert, ist eine erfreuliche Nebensache. Dass ihm dabei nichts groß Neues mehr einfällt, sei ihm verziehen.

3. und nun die Projekte an den Mark Knopfler nicht federführend mit beteiligt war:

-- Mark Knopfler und Emmilou Harris - All the Roadrunning

Zitat von: © Jürgen Heiliger
MARK KNOPFLER & EMMYLOU HARRIS - All The Roadrunning
    Erschienen: 2006 / Label: Mercury (ISBN: 60249867262) / neu 24€, gebraucht ca. ?
    zur Zeit letztes Zusammenarbeits-Album, Nachfolger von *Neck and Neck* / Produzent: Will D. Side ; co-produced by mark knopfler and chuck ainlay / recorded and mixed by chuck ainlay
    Musiker: vocals mark knopfler & emmylou harris ; guitars mark knopfler ; additional guitars richard bennett ; keyboards jim cox & guy fletcher ; drums chad cromwell & danny cummings ; bass glenn worf ; fiddle & mandolin glen duncan

Tracklist
    Beachcombing / I Dug Up A Diamond / This Is Us / Red Staggerwing / Rollin' On / Love And Happiness / Right Now / Donkey Town / Belle Starr / Beyond My Wildest Dreams / All The Roadrunning / If This Is Goodbye

Anspieltipps
    "Rollin' On" und  "Beyond My Wildest Dreams"

Beschreibung
    In der Reihe seiner unzähligen Zusammenarbeiten mit den unterschiedlichsten Künstlern spielt hier Mark Knopfler einmal mehr mit einer neuen Partnerin, Emmilou Harris.
    Gespannt auf dieses Ergebnis, eine erhöhte Erwartungshaltung, schließlich ging es ja hier um M.K., meinem persönlichen Liebliegsmusiker, die Scheibe in den CD-Spieler und die Ohren gespitzt.
    Was soll ich sagen, ich kann mich den Worten von Wolle nur anschließen.

    Ein völlig relaxter Mark Knopfler der wieder an seine Zeiten zu den Dire Straits findet, sei es im Stil die Gitarre zu spielen oder auch wieder rockiger zu werden.
    Insbesondere bei "Beyond my wildest Dreams" fällt mir seine mit einmal melodiöse Stimme auf, so noch nicht gehört in dieser Klarheit, die erstklassig zu der von Emmilou Harris passt. Dass richtige für so manchen relaxten Abend, sei es im Beisein seiner Lieben oder auf dem Weg dorthin. Dabei aber nicht schnulzig werdend, wie so manches Liebeslied.
    "Rollin' On" erinnert mich in den Anfangsakorden an eine andere Melodie, nur ich weiß nicht wo's ich schon mal gehört habe. Aber da vertraue ich auf Euch. ;)

Persönliches Fazit
    Im Verbund mit Emmilou Harris liefert Mark Knopfler bei *All The Roadrunning* ein Album, welches so schnell nicht meinen CD-Spieler verlassen wird.


-- John Illsley - glass
Musiker: Albert Bockholt, Mike Dyche, Alan Clark, Frank Ricotti, Jamie Lane, Guy Fletcher, Chris White, Phil Palmer, Mark Knopfler, Jerry Donahue und Karl Lever.
Die musik erinnert sehr an die Anfänge der Dire Straits

Zitat von: © Jürgen Heiliger
Chris White -- Shadowdance © www.geocities.com
    Erschienen: 1991 / Label: Ballaphon (260-07-162 {Lp}; 290-07-162 {CD}) / gebraucht ca. Preis: 2-5€
    Erstes Soloalbum ; Produced by Danny Schogger
    Musiker: Danny Schogger, Andy Scott, Danny Cummings, Pino Paladino, Hugh Burns, Gary Husband, Jean Paul Maunick, Felix Krish, Mark Knopfler, Robert Berry, Mike Mainieri und Andy Caine
Tracklist:
    (A-Side) Control; Mr. Fats; A New Day; Shadowdance; Don't Take No
    (B-Side) Jericho Walls; Eve's Song; You Will; Dreamtime; Brilliant Silence; A Wayof Live {nur auf CD}
Anspieltipps
    A New Day; Shadowdance; Jericho Walls; A Way Of Life
Beschreibung
    Die Musik geht schon in Richtung Jazz, genau das richtige für den leichten Einstieg in selbigen, also keine schwere Kost. Als Instrumentierung hauptsächlich Saxophon, Gitarre, Keyboard und Schlagzeug.
    Es lassen sich die verschiedenen Arten der Spieltechnik und Saxi (nennt man dies so?) in ihren Klangfarben sehr gut für den Anfänger erkennen.
    Insbesondere gefällt mir das Miteinander mit der Gitarre (insbesondere bei *Jericho Walls*) in den verschiedenen Stücken, man erkennt seine lange Schaffenszeit mit den Dire Straits und deren Musikern. Ein Muss für den Fan der Musiker um Mark Knopfler herum.
Persönliches Fazit
    Eine exelente Räumlichkeit gepaart mit fast schon extremer Hochtonauflösung, geschaffen um zu überprüfen wie gut die Wiedergabe einer Kette ist, was aber wiederum typisch für diese Zeit ist.
Klangbewertung
    Nichts herausragendes, aber sehr guter Durchschnitt.
Weitere Projekte
    Als Studiomusiker spielte er bei den Projekten der Dire Straits Mitgliedern und diversen anderen Künstlern (Robby Williams) auf deren Alben mit

-- David Knopfler - Release
Musiker: Arran Ahmun, Harry Bogdanovs, Betsy Cook, DMX, Mike Page, Kevin Powell, Bub Roberts, Marie Broady, Roger Downham, John Illsley, Germaine Johnson, Mark Knopfler, Pino Paladino, Danny Schogger und Bobby Valentino
Musik wie zu Zeiten der Comnunique.

-- David Knopfler - The Giver
leider habe ich hierüber keine Angaben.


-- Bob Dylan - Infidels
Musiker: Sly Dunbar, Robbie Shakespeare, Mick Taylor, Mark Knopfler und Alan Clark

Wenn man die Augen zu macht, meint man Dire Straits in der Urformation zu Hören.  :;025 -- Nur der Sänger "stört".   :toolaughing: :;009


3. jetzt die Sachen wo er "nur" mitgespielt hat....

Steely Dan - Gaucho

Van Morrison - Beautiful Vision

Bryan Ferry - Boys and Girls

Chet Atkins - Stay Tuned

Willy deVille - Miracle

Ben E. King - Save The Last Dance For Me

Tina Turner - Breaking Every Rule

Jeff Healey - Hell To Pay


Wenn man mich fragt welches ist Dein Lieblingsstück, antworte ich immer Caling Elvis und Money for Nothing sind nicht so gut.   raucher01 .,a020


Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« Antwort #3 am: Freitag, 25.Juli.2008 | 21:00:34 Uhr »
Hi,

wer sich einen groben Überblick über das Wirken von Mark Knopfler verschaffen möchte.......

Deutschlandradio, die kommende Nacht 01:05 - 03:00 Uhr.....
hier die Playliste....
http://www.dradio.de/dlf/playlist/dlf_soundcheck/814403/
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline JayKuDo

  • Gruß Jürgen
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
  • wenn schon an der Nadel ....
Re: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« Antwort #4 am: Samstag, 16.Mai.2009 | 14:17:09 Uhr »
Solo Projekte - David Knopfler:


ich hatte gestern Abend in Hamm/iW. (Auditorium) ein kleines Livekonzert von David Knopfler und Harry Bogdanovs(?) zu erleben. Die Stimmung war fantastisch. Die Musik lässt nicht vermuten, dass es nicht die DireStraits sind.

Mitgebracht habe ich mir 2 CD's. Ship of Dreams und Wishbones, beide laufen hier nacheinander. Die Musik selber ist mbMn mit den Stücken auf meinem Lieblingsalbum Communique zuvergleichen.

Lt. dem Tontechniker haben wir gestern auch eine Premiere erleben dürfen, David spielte einen alten DireStraits Titel. Dieses hatte Er bisher immer standhaft vermieden. Auch ein Springsteen Cover von Tougher than the Rest ... klasse!!! Foto's füge ich nach an.

immernoch begeisterter ....

Jürgen
wenn die Fazination Technik nicht dabei wäre, hörte ich immer noch Küchenradio ;-)

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« Antwort #5 am: Samstag, 16.Mai.2009 | 16:14:44 Uhr »
Auf wikipedia.de findet man auch eine gute Übersicht.

Die "Sultans of Swing" hatte ich auch mal, aber meine damalige Freundin hat sie mit ihrem Auszug mitgehen lassen  :_aggressive:
Die Love over Gold und eine "EP" habe ich auf Vinyl, die BIA auf CD. Eine Vinylversion vom analogen Kontrolltape ist noch in der Anschaffung geplant.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« Antwort #6 am: Samstag, 16.Mai.2009 | 17:00:51 Uhr »
Hi André,

nur dass dort ein dicher Bock drin ist.....


Zitat
Gründung 1978
Auflösung 1995

Dire Straits haben sich nie aufgelöst!
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« Antwort #7 am: Samstag, 16.Mai.2009 | 18:28:42 Uhr »
Faktisch schon. Pink Floyd "existiert" auch noch, aber nur, weil man sich rechtlich nach dem Alleingang von Roger Waters, der Pink Floyd von sich aus für aufgelöst erklärte dann geeinigt hat, nur noch alle vier dürfen die Auflösung zusammen verkünden. So ist diesmal David Gilmore daran gehindert, den Fakt offiziell zu verkünden, das es Pink Floyd nicht mehr als Band gibt.

Vielleicht gibts ja 2015 eine Reunion der Dire Straits. Irgendwann kommt ja jeder wieder damit. Soweit ich weiß, ist Mark Knopfler seit '95 nur noch unter eigenen oder anderen Bandnamen unterwegs...

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Dire Straits u. die SoloProjekte der Band --- was muss in jede Sammlung
« Antwort #8 am: Samstag, 16.Mai.2009 | 18:45:26 Uhr »
Hi André,

nur mit dem großen Unterschie dass bisher alle Mitglider der Dire Straits immer wieder wehement allen Auflösungsgerüchten widersprochen haben.

Übrigens treten sie immer wieder gemeinsam bei den Konzerten der Mark Knopfler Turneen in England auf.....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger