Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Cassetten- und Bandgeräte / Re: AKAI GX-630D allgemeine Fragen
« Letzter Beitrag von Vitus am Heute um 11:01:01 »
Hallo Kuni,

etwas in der Art habe ich auch vermurtet, gestern alles gesäubert im Inneren aber nichts entdeckt, Das da noch was im Schutzschlauch sein kann... Aha da schaue ich heute Abend mal rein. Das Geräusch das da raus kam bevor es zu stinken angefangen hat war tatsächlich ein Platzen.

Vielen Dank für den Tipp, ich werde mich auf jeden Fall nochmal melden.

Gruß Vitus
2
Cassetten- und Bandgeräte / Re: AKAI GX-630D allgemeine Fragen
« Letzter Beitrag von Vitus am Heute um 10:55:58 »
Hallo Andre,

elektronische Kenntnisse, noch leider nur aus der Berufsschule ist ja eine Weile her. Schaltpläne stellen keine Probleme dar, Tabellenbuch ist ja auch vorhanden. Lötkolben besitze ich samt verschiedenen Löt spitzen. Multimeter ist auch vorhanden, Oszi habe ich keinen aber „schon mal gesehen“. Foto ist mein iPhone das kann ich. Ich bin gerade dabei mich in die Elektrotechnik einzuarbeiten, bin zuversichtlich das ich das in absehbarer Zeit kann. Also zumindest mal die Grundlagen.

Aber zur meiner Frage noch mal…
Können die Motoren überlastet worden sein? mit Aluspule gesamtes Band vorgespult nach mehrstündigem betrieb, die Maschine hat hinten deutlich die Hitze von sich gegeben.

Das für mich nicht verständliche warum funktioniert jetzt wieder alles?
Gibt es da einen Überlastschutz oder so was?

Gruß Vitus
3
Cassetten- und Bandgeräte / Re: AKAI GX-630D allgemeine Fragen
« Letzter Beitrag von kuni am Heute um 10:08:31 »
Hi Vitus,

wenn das richtig fies nach Elektronik gestunken hat und Du keine weiteren Beeinträchtigungen der Funktionen feststellen konntest, dann würde ich stark drauf tippen, daß es schlicht den/die Funkenlöschkondesator/en am Netzschalter hopps genommen hat.

Die werden nach den Jahren gerne mal spröde und platzen dann ad-hoc.

Schau also mal an den Kontakten des Netzschalters. Da müßte pro Schaltkontakt ein Kondesator drüber gelötet sein - evtl. direkt am Schalter oder in der Nähe.
Oft sitzen die in einem Isolierschlauch und man sieht nicht direkt, daß die geplatzt sind. Also ablöten und aus dem Schlauch raus nehmen.

Netzstecker dabei abziehen !!!! - Ist hoffentlich klar.

Ersetzen dann durch einen mit gleichem Wert und als X2 Typ:
https://de.wikipedia.org/wiki/Entst%C3%B6rkondensator
4
Cassetten- und Bandgeräte / Re: AKAI GX-630D allgemeine Fragen
« Letzter Beitrag von Andre N. am Gestern um 14:42:42 »
Servus Vitus,

schön das Du Dich für die Bandmaschine begeistern kannst, aber damit ist es leider nicht getan. So ein Teil kann von riesiger Freude bis zum wutentbranten *aus dem Fenster werfen*
gehen. Gleich vorab, ich hab beruflich im Moment sehr wenig Zeit und komm kaum zu meinem eigenen Kram und dann:

noch ein paar Fragen im Voraus:

1. elektronische Kenntnisse
2. Messgeräte
3. sonstige Ausstattung wie Lötkolben, Oszilloskop ect.
4. Schaltplan lesen und umsetzen
5. guten Fotoapparat

Sind da ein paar Punkte nicht vorhanden, wird es der Ferne sowieso schwierig.

Liebe Grüsse Andre
5
Messgerätevorstellungen/-technik / Re: Nakamichi T-100
« Letzter Beitrag von DeAl66 am Gestern um 12:41:07 »
Hallo zusammen,

Ich besitze ein T-100 und muss es kalibrieren.
Kann mir bitte jemand sagen, wie ich den Service Manual kann downloaden? Das SM von meinem T-100 ist schwer zu lesen und eine bessere Kopie wäre hilfreich.
Vielen Dank!
Alain
6
Cassetten- und Bandgeräte / AKAI GX-630D allgemeine Fragen
« Letzter Beitrag von Vitus am Gestern um 09:12:19 »
Hallo Leute,

ich bin ein Neueinsteiger in die Bandmaschinen, nun habe ich mir eine AKAI GX-630 D bei „Kleinanzeigen“ geholt. Laut Vorbesitzer sind keine defekte bekannt. Nun ja gestern ist die schöne Kiste heil angekommen und gleich ausprobiert und bin sehr Positiv gestimmt. Ich glaube ich habe ein Neues Hobby. Leider kenn ich mich nicht aus aber „Technisches Verständnis ist vorhanden“ glaube ich zumindest mal, würde dieses Wissen gerne weiter ausweiten.
Das erste Problem ist gleich aufgetreten wo ich vorgespult habe, nach einer Weile hat es Knack oder eher Puff gemacht und ein deutlicher Geruch von verbrannter Elektronik verbreitete sich im Zimmer.
Habe mich gleich der Sache angenommen und das Ding auseinandergeschraubt. Wow die Technik ende der 70er. Da kommt man Ja mit einem Großen Schraubenzieher ganz schön weit. Zu meinem erstaunen habe ich nichts verbranntes gefunden, Band eingelegt gestartet und es geht wieder? kaum zu glauben. Was kann das sein ? Den rechten Motor auseinander geschraubt der ist es nicht, sieht alles OK aus.
Habt ihr Tips für mich? Auf was muss ich aufpassen? Was gibt es zu beachten, Wartung, Pflege usw.

Kann ich irgendwie von der Seriennummer das Produktionsdatum herausfinden.

Ich bin euch für alles Dankbar.

Gruß Vitus
7
Receiver-Verstärker-Tuner / Re: Luxman L-11 Restauration und Austausch Koppelkondensatoren
« Letzter Beitrag von BorisK am Dienstag, 21.November.2017 | 23:48:15 Uhr »
Danke euch!

Freut mich, dass mein Beitrag gefällt.

Viele Grüße

 :_hi_hi_:

BorisK
8
Philips / Re: Philips 22AH799
« Letzter Beitrag von Andilescu am Dienstag, 21.November.2017 | 22:28:26 Uhr »
... und da kam ich in's Spiel. Ich mußte die Gerät immer reparieren, wenn Sie kaputt waren ...
Ich grabe diesen Thread wieder aus, da ich hier offenbar auf die Spur eines Eingeweihten gestoßen bin, der mir vielleicht auch heute noch helfen kann.
Mir sind bei beiden 22AH799 jeweils die Prozessoren MK3870N/14246 kaputt gegangen. Das scheint ein gängiges Problem zu sein. Allerdings habe ich aktuell ein funktionstüchtiges Gerät auf dem Gebrauchtmarkt entdeckt, also scheint es Exemplare zu geben, bei denen der Prozessor überlebt. Der Hersteller hat schon vor vielen Jahren den Support für das Gerät beendet. Gibt es noch eine Möglichkeit, Ersatz zu schaffen?
9
Receiver-Verstärker-Tuner / Re: Luxman L-11 Restauration und Austausch Koppelkondensatoren
« Letzter Beitrag von Thorei am Montag, 20.November.2017 | 13:30:28 Uhr »
Moin,

ganz große Klasse !
Ich bin am überlegen meinem L-100 eine ähnliche Kur zu gönnen.


   Gruß
    Thomas
10
Receiver-Verstärker-Tuner / Re: Luxman L-11 Restauration und Austausch Koppelkondensatoren
« Letzter Beitrag von Lothar H. am Mittwoch, 15.November.2017 | 18:37:29 Uhr »
dito!!!


Tüsss
Lothar
Seiten: [1] 2 3 ... 10