Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Coral / Re: Coral
« Letzter Beitrag von glebd am Heute um 11:43:24 »
Hallo, Andi!

Ja, ich habe die Liste von Spulen und Kondensatoren zusammegestellt und dann zusammengerechnet, die Weiche von Coral war viel günstiger.

Die Weichen sind angekommen and bereits angeschlossen. Ich kann nur WOW sagen. Eine gigantische Steigerung. Die Instrumente und Stimmen klingen viel realistischer und sehr angenehm auch bei hohen Pegeln. Viel viel besser, als meine selbstzusammengestellte erste Ordnung und noch um eine Ecke besser, als Originalfilter. Es hat sich auch rausgestellt, dass Coral in den Boxen eine 16 Ohm Version einsetzte, also funktionierte der Originalfilter ohne Fehler. Es lag also an den Filterkomponenten an sich, wieso er so schlecht klang.

Angeblich wurden diese Boxen vom Onkengründer Koizumi persönlich entwickelt, aber ich habe das bis jetzt nur in einer Quelle gelesen.

Auf jeden Fall kann ich meine Suche nach gutem Sound wohl für eine Weile beenden und einfach Musik genießen.

Ich habe nun einen Luxman DA-250, 2 Luxman Ma-88, Luxman JPX-2000 und massiv aufgewertete Coral X-VIII.

http://new-hifi-classic.de/Gallery_MO/thumbnails.php?album=498 Was ist eigentlich mit dieser Gallerie passiert? Ich brauche die Coral 12L-60 Broschüre.

Schöne Grüße! Gleb
2
TD-125 und Derivate / Re: Thorens TD 125 funktioniert nicht mehr
« Letzter Beitrag von Payntor am Samstag, 02.Juni.2018 | 22:29:52 Uhr »
Hallo Michael Otto,

vielen Dank für Deinen Tip.
Die Sicherung wars. Der Austausch war schnell erledigt. Eine 0,1A Feinsicherung zu bekommen ist selbst in Hamburg nicht so einfach.

Gruß
Mario
3
TD-125 und Derivate / Re: Thorens TD 125 funktioniert nicht mehr
« Letzter Beitrag von Michael-Otto am Mittwoch, 30.Mai.2018 | 19:43:29 Uhr »
Sicherung im Laufwerk überprüfen.

Gruß Michael Otto
4
TD-125 und Derivate / Re: Thorens TD 125 funktioniert nicht mehr
« Letzter Beitrag von Payntor am Montag, 28.Mai.2018 | 23:27:22 Uhr »
Danke, Reginald !
5
TD-125 und Derivate / Re: Thorens TD 125 funktioniert nicht mehr
« Letzter Beitrag von reginald bull am Montag, 28.Mai.2018 | 22:35:18 Uhr »
netzkabel in die steckdose wäre eine möglichkeit

cu reginald
6
TD-125 und Derivate / Thorens TD 125 funktioniert nicht mehr
« Letzter Beitrag von Payntor am Montag, 28.Mai.2018 | 20:22:47 Uhr »
Thorens TD 125 funktioniert plötzlich nicht mehr .
Weder läuft der Motor, noch leuchtet das Stroboskop.
Wo muß ich anfangen nach dem Fehler zu suchen ?

Gruß
Mario
7
Tandberg / Re: 310er Kondensator hilfe
« Letzter Beitrag von Ersatzwellenkino am Samstag, 26.Mai.2018 | 11:31:19 Uhr »
das sind Elkos (Elektrolytkondensatoren).

Auf dem braunen steht 22/40.
Also ist das ein Elko mit 22µF und einer max. Betriebsspannung von 40 Volt.
Form und Farbe sind nebensächlich.
Du besorgst dir dafür einen 22µ mit mindestens 40V.
Beim Austausch unbedingt drauf achten wierum der eingebaut ist, die haben + und - , das darf nicht verwechselt werden.

Das ausgelaufene Elektrolyt von dem alten mit Pinselchen und Fensterreiniger sorgfältig entfernen, es leitet Strom und kann so Schäden verursachen.

Also bei jedem Elko:

1. Lesen was draufsteht.
2. Ersatz besorgen, gleiche Kapazität und mind. die Spannung die der alte draufstehen hat, höhere ist kein Problem.
3. Handyfoto machen so kannst du nachschaun wierum der eingebaut ist (Polung + - beachten)
4. Auslöten, wegwerfen, Platine reinigen
den neuen rein, fertig.

ich empfehle jedem der Reparaturen macht immer erst alles detailgenau zu fotografieren, das kostet ja heute nixmehr. Sollte nun ein Kabelchen ab sein und du weist nichtmehr wo es angelötet war, dann freu dich über das Foto !
lG Martin
8
Tandberg / 310er Kondensator hilfe
« Letzter Beitrag von mrkratz am Freitag, 25.Mai.2018 | 08:58:10 Uhr »
Moin Jungs

bräuchte hilfe beim kondensator austauschen. Wenn ich das 310er öffne (faceplate abnehme) auf der höhe der Play taste. Der Goldene kondensator welcher wäre das bei reichelt oder conrad der sieht nähmlich garnicht mehr schön aus. (da kommt so ein gel raus....). Einmal orginal und evt. höher falls das schlauer ist. Kenne mich damit leider nicht so aus. glaub das board heißt switch assembly socket board
https://www.youtube.com/watch?v=FoswZPHgbOg bei 0:46 min im video links der goldene kondensator auf der höhe der play taste :)

Und die braunen sollen ja oft ausfallen was wäre dort der beste ersatz.
im gleichen bei der 5,06 min sieht man die braunen
9
Biete -- Geräte / Re: Qualitätsvergleich
« Letzter Beitrag von PeZett am Montag, 14.Mai.2018 | 20:53:39 Uhr »
Hallo,

...bei allem Respekt: "dauernd die Köpfe zu wechseln bzw. zu läppen"? Wie viele Laufstunden pro Woche nutzt Du denn die Teslas? 50?

Gruß
10
Biete -- Geräte / Re: Qualitätsvergleich
« Letzter Beitrag von wiedeholm am Montag, 14.Mai.2018 | 16:45:10 Uhr »
Eben. Und bevor ich mich auf's Glatteis begebe, möchte ich schon wenigstens wissen, ob es sich lohnt. Ist ja auch eine Geldausgabe. Und die GX 4000D werden i.d.R. noch um die 200 € gehandelt, finde ich sehr happig. Die Dinger haben wohl mal neu so 700 DM gekostet (350 €) und jetzt immernoch so viel?! Dann müssen sie absolut Spitze sein oder völlig überteuert! Mir geht es echt um den Höreindruck. Und Unterschiede gibt es wohl. Ich habe mir mal einige gebr. Bänder zugelegt. Darunter eines mit Aufnahmen, die eine wahnsinnige Dynamik hatten - wohlgemerkt bei 9,5! Leider konnte ich nicht nach der Aufnahmemaschine fragen.
Oder gibt es jemanden, der solch ein Gerät hat und der mir ein Band aufnehmen kann, damit ich es hier auf meinen Geräten abhören kann? Ginge ja auch...
Auf die Akai bin ja wegen der Glasferritköpfe scharf. Ich bin es leid, dauern die Köpfe der Tesla's zu wechseln bzw zu läppen.
Grüße
wiedeholm
Seiten: [1] 2 3 ... 10