Autor Thema: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe  (Gelesen 22313 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« am: Sonntag, 05.Januar.2014 | 23:20:14 Uhr »
So Ihr Lieben Infinity Freunde !

Nachdem Ich neu hier bin möchte Ich mal alle recht Herzlich begrüssen !!!

Ich bin seit Sommer diesen Jahres stolzer Besitzer der Kappa 9A und suche seit dem die passende Endstufe , da meine bis dahin treuen Luxman M-03 der herausforderungen nicht gewachsen sind . Nun ist es ja so das hier bei mir in Klagenfurt am Wörtersee solche Endstufen die die Kappas antreiben könnten nicht an jeder ecke gibt , schon gar nicht im Hifi Handel .
Dann versucht man sich halt im Internet etwas schlau zu machen und vertraut ein bischen auf die aussagen selbsternannter Experten !!!
In manchen Foren musste Ich lesen das User ihre Kappa 9 an Endstufen betreiben die deutlich schwächer sind als meine Luxman , einer schrieb sogar er bespielt sie mit Denon POA 4400A Mono's !!!! Da Ich diese zufällig für einen Test zur verfügung hatte hab Ich das auch gemacht , das ergebnis , Vorverstärker auf 9 uhr und die Denon's haben geclippt , Danke !!
Und auch alles andere was in der Luxman M-03 Liga so unterwegs ist kann man gleich vergessen , damit spielt keine Kappa 9 auf diesem Planeten , schon gar nicht im Extended Modus , gleiches gilt übrigens auch für die Kappa 8 !!!
Nun war Ich auf der suche nach einem passenden Spielgefährten , steht ja überall zu lesen , eine Mark Levinson oder Krell muss es sein , aber welche ?
Habe mir dann eine schöne No 27 gekauft , ausgepackt , angeschlossen um dann ein langes Gesicht zu bekommen , denn die ML No 27 ist auch zu schwach auf der Brust , aha , dachte vielleicht liegt es an den Lautsprechern ?
Daraufhin beschloss Ich ein Weichenrefreshing , das im Internet wahre wunder bewirken soll , durchzuführen um alle fehlerquellen ausschliessen zu können , ein Freund von mir (Radio und Fernsehtechniker) hat sich dem angenommen , die Teile bestellt , die Weiche zerlegt , alles eingelötet und wieder zusammen gebaut ! Kein unterschied , ausser das ein Semit der vorher stumm war wieder ging da bei dem die Sicherung kaputt war !
Da dachte Ich mir jetzt wird aber guter rat teuer , das Netz gibt ja nichts her , Gelbe seiten ?????
Doch dann die Idee , ein bekannter beschäftigt sich mit Veranstaltungstechnik , anrufen , der war auch sofort zur stelle .
Im Gebäck einen Monsterverstärker der 2x2000 Watt an 8 Ohm liefert und nicht dicker ist als eine gut gefüllte Wurstsemmel , ein Digitales Ding , mit DSP , aber der eigentliche clou war die Software am Laptop , mit der konnte man genau nachvollziehn was der Lautsprecher gerade macht . Zum beispiel den Impendanzverlauf , Ich konnte bei keinem Musikstück die gefürchteten 0,7 Ohm Impendanzminimum sehen , das niedrigste waren 1,3 Ohm !!!!!!!!!!!!!!!
Aber was wirklich interssant ist ist die Leistungsaufnahme , bei gemessenen 120 dB Pegel im Raum muss die Endstufe spitzen von 90 Volt liefern !!!!
Der Sound zum niederknien , mit richtig Strom spielen die Kappa's erst richtig !
Mein bekannter meinte nur , viel spass bei der Verstärkersuche .

Nun meine frage ins Forum , kann mir jemand eine Endstufe empfehlen oder hat jemand änliche erfahrungen gemacht , würde sie gerne mit anderen teilen !!!!!

LG

 





Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #1 am: Montag, 06.Januar.2014 | 10:26:02 Uhr »
Hallo ???,

ja wie heißt Du denn eigentlich? Am besten stellst Du Dich erst mal allgemein im Forum vor, damit alle wissen, mit wem sie es zu tun haben. Zunächst mal herzlich willkommen hier im Forum. Ich halte das jetzt mal kurz und neutral.

Zum Thema Endstufe und K9. Jaja, da gibt es viele selbsternannte "Experten" und man muss nicht alles glauben, was da so geschrieben wird. Andererseits braucht man ja trotzdem Antwortern auf seine Fragen. So ganz einfach und pauschal kann man Deine Frage aber auch nicht, da eine passende Antwort auch eine klar gestellte Frage mit möglichst vielen Details vorraus setzt.

Dazu gehört auch die Frage an Dich, mit welchen Hörgewohnheiten Du die Kappas betreiben willst bzw. betreibst? Welche Pegel (auch auf Dauer) werden gebraucht, welche Musikrichtungen, welche Räumlichkeiten, welche Aufstellungen usw. sind gegeben? Einige dieser Faktoren entscheiden über die Endstufe und deren Auswahl.

Ich könnte z.B. die K9 mit einem "Kofferradio" betreiben und hätte keine Probleme damit. Hier ist aber der gewünschte Pegel entscheidend. Bei gedämpfter Zimmerlautstärke reicht ein Kofferradio locker aus. Willst Du aber annähernd Diskopegel auf Dauer fahren, kommst Du tatsächlich nicht an extremen Boliden vorbei. Da sind dann wirklich Krell & Co. angesagt.

Du sagst, die ML27 ist zu schwach auf der Brust. Mit 2 x 350 W an 2 Ohm! Das sagt mir schon, Du brauchst brachiale Pegel und das wohl auch über längere Zeit. Die bei Dir gemessenen Pegel von 120 dB bestätigen das auch. Ich hoffe doch sehr, dass Dir bewusst ist, was Du Deinen Ohren damit antust. Auf lange oder in diesem Fall auch kürzere Sicht wirst Du einen unheilbaren Gehörschaden davon tragen. Wenn der einmal da ist, gibts kein Zurück mehr! Wie dem auch sei. Jeder muss elbst wissen, was er macht. Ich höre auch gerne mal laut, habe aber keine Verstärkerprobleme. Zugegeben, ich habe auch keine Kappa 9.

Du forderst aber zwei gegensätzliche Welten heraus: 1. extrem laut hören was bei der K9 auch 2. einen extremen Verstärker fordert. Da stellt sich mir aber auch die Frage, ob Du mit der K9 überhaupt die richtigen Boxen hast? Wenn Du gerne so extrem laut hörst, wären Hörner für Dich wohl die bessere Wahl und damit entfallen auch die Verstärker Probleme. Vielleicht solltest Du die Situaton noch mal genauer beleuchten und evt. eine Umstellung überdenken.

Wenn Du aber bei den pegeln UND der K9 bleiben willst, musst Du wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und einen hifitauglichen Schweißtrafo besorgen. Dieser Monsterverstärker des Freundes scheint da aber auch eine Lösung zu sein, zumal die Bühnenamps in der Regel ja auch nicht ganz so teuer sind, wie das richtige Hifi Equipment.

Ich habe bei mir z.B. die K9 mit einer Accuphase P-360 (die kann bis 1 Ohm) gefahren und keine Probleme gehabt. Allerdings gab es auch nicht diese Extrempegel und schon gar nicht auf Dauer, dafür aber einen sehr sauberen Klang und das hat ja auch was.

Was ich Dir auf Deine Frage hin empfehlen kann, sind die Krell M100, die dickeren ML's oder auch die Threshold SA1, 2, 3, S300, 500, die alten Adcoms (Modell fällt mir gerade nicht ein) und viele mehr. Alles nicht gerade Billigkram, aber laststabil ohne Ende. Die Luxmänner sind hier wirklich nicht geeignet, auch wenn die klanglich ganz ok. sind.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche und Entscheidung.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #2 am: Dienstag, 07.Januar.2014 | 20:45:10 Uhr »

Hallo nochmal , Ich bin Christian aus Klagenfurt am Wörtersee !!!

Danke Klausi für Deine antwort , es ist sehr schwierig im Internet Leute zu finden die ahnung davon haben !!

Fangen wir mal bei meinen hörgewohnheiten an , Ich höre gerne House , RnB oder Alternative , von der Lautstärke her höre Ich meistens Zimmerlautstärke nur ab und zu möchte Ich es halt mal richtig krachen lassen :-)

Da fängt dann das dilemma an das die Endstufe in die Knie geht , wie Du schon gesagt hast , Ich könnte die Kappa auch mit meiner Luxman L-405 betreiben , alles eine frage des Pegels und der Musik !!!

Aber das macht halt keinen spass . Das ist so wie Porsche fahren mit einem Vierzylinder Boxer , Du weisst wenn Du Gas gibst geht nix weiter :-((
Hornlautsprecher oder sogenannt PA-Boxen sind auch nichts für mich , die sagen mir klanglich gar nicht zu . Die Kappa 9 sind für meinen geschmack wirklich geile Lautsprecher , sie haben alles was ein Lautsprecher braucht , optisch Top , Tiefbass , Kickbass und die Mitten Hochtonabteilung find Ich auch super .

Hab zb. eine Klipsch gehört , solch aufdringliche höhen und mitten , hat mir überhaupt nicht gefallen .

Quadral Titan , Super Tiefbass , kein Kickbass , mitten und höhen sehr zurückhaltend .

Abteilung PA , macht gar keinen spass , ausser das Dir bei den Bässen fast der Schädel wegfliegt !!!!

Die Kappa 9 ist in ordnung wie sie ist !

Danke an die PA Technik , dank der weiss Ich das Ich eine Endstufe brauche die 90 Volt rausbläst !!

Ich werde in den sauren Apfel beissen und mir eine Krell FBP 600 oder ML 336 kaufen .

Aber mich würden trotzdem Eure meinungen oder vorschläge interessieren !!!!

Also bis bald

Christian

 






Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8187
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #3 am: Dienstag, 07.Januar.2014 | 21:27:48 Uhr »
Hi Christian,

diese kann dies aber auch.....



und hier las die Messwerte der ersteren.....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #4 am: Dienstag, 07.Januar.2014 | 21:48:44 Uhr »
Das glaub Ich Dir gerne , warscheinlich auch sehr selten und unerschwinglich !!!!!!!

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #5 am: Dienstag, 07.Januar.2014 | 22:24:07 Uhr »
Hallo Christian,

ich will erst gar nicht die Kappa 8.2i (...die ich übrigens problemlos mit recht "schnöden" Endstufen a la Sony 55ES oder mit einer AB Systems 410a betreibe...  ...nur soviel zur Kappa 8...) mit der 9a vergleichen. Allerdings steuere ich die Endstufen auch nicht voll aus - das ist bei knapp 40m² möbliertem Raum auch gar nicht drin.
 
Deshalb auch zunächst ein paar "doofe" (= unschuldige) Fragen.
Du schreibst von 120 dB - sind die gemessen? Wie gross ist der Raum in dem das Ganze jubilieren soll?
Du schreibst von "Clipping" - ist das gemessen oder hast Du etwas gehört, das dein Wohlbefinden verletzt (aber nicht unbedingt
clipping gewesen sein muß)?
Was gibt der Vorverstärker raus? (Schon mal mit einem anderen Pre versucht?)

Und noch was zur getesteten PA-Endstufe: ...es muss nicht unbedingt so ein neumodisches "Zauberkistchen" sein - von YAMAHA zB gibt es laststabile
Endstufen aus dem PA-Bereich, die noch konventionell aufgebaut sind und mit denen es gelingen sollte, solche Boxen im Zaum zu halten - und dies zum moderaten
Preis. Ich denke da an Modelle wie P3200 oder P4500. Oder an Fostex 600 (JBL, EV...  ...sie alle hatten  so etwas im Programm und diese Geräte sind günstig käuflich und mit ein bischen "Überholungsarbeit" wieder fit für die nächsten Jahre.) Natürlich sind das keine Feinzeichner aber wenn du es gerne mit House krachen lässt, müsste der höhere Klirr gegenüber einer dicken Luxman verschmerzbar sein.

Aber zurück zu meinen Fragen - vielleicht kannst Du da ja noch was zu sagen.

Viele Grüße
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #6 am: Mittwoch, 08.Januar.2014 | 17:36:25 Uhr »

Hallo Peter !

Die Kappa 8.2 sind unproblematisch das stimmt , auch die 8.1 , nur die Kappa 8 und 9 die wie wir ja wissen keinen Extended Schalter besitzen , sind sehr Stromhungrig , bei der Kappa 8A und 9A mit Extended Schalter kann man das mildern indem man den Extended Modus auf "off" stellt , was zur folge hat das die Impendanz steigt und weniger Tiefbass rauskommt und die Endstufe weniger Strom liefern muss !!

Es gibt keine doofen fragen :-)

Mein Wohnzimmer hat ca. 28 m² , die angegebenen 120dB wurden mit einem Mikrophon und dazupassender Software gemessen , genau waren es 122 koma noch was !!!

Vorverstärker habe Ich einen Luxman C-03 und eine Hitachi HCA 8300

Das mit dem Clipping ist bei den Endstufen verschieden , die Denon zb. macht Click und schaltet komplett ab , so auch die Parasound (von einem Freund) , die Luxman Clippt nicht , aber du hörst es an den Lautsprechern das sie aus dem letzen loch pfeift , es hört sich an als würde die spule anstehn , das gleiche macht die Mark Levinson , das will man nicht hören !

Das mit den PA Endstufen ist eine gute Idee , Ich hab mir auch schon eine aus dem Netz bestellt und zwar eine Crown K2 , die hat keinen Lüfter und soll richtig geil klingen , mal sehn für 550€ kann man nicht viel falsch machen !!!

Ich brauche auch keine Feinzeichner , es muss einfach geil klingen auch wenn's mal lauter wird !

Aber dauerlösung wird das keine , denn schließlich hört das Auge ja mit , oder wozu ist der Boxenschutz abnehmbar :-))

LG












Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #7 am: Mittwoch, 08.Januar.2014 | 20:49:10 Uhr »
Hallo,

...ok - an den Pre-Amps liegt es also eher nicht zumal ja zwei Endsstufen wirklich abschalten (hätte ja auch sein können,
dass der Preamp die Endstufe schon mit zu hohem Pegel befeuert... ...warum auch immer.)

Bei 28m² ist allerdings auch so ein Raum schnell am Ende - das sollte man bedenken. Der Wellensalat der da entstehen kann,
ist u.U. nicht von schlechten Eltern. Aber was solls - es geht ja mit dem "Leih-Dingens" auch anders, wie du festgestellt hast.
Also - vielleicht doch mal so eine "Dissen-"Endstufe anschaffen und für "Krach" betreiben. Für die Symfonischen Momente kannst
Du ja wieder die Luxman anklemmen. Und was die Optik angeht, kann man ja, wenn man es denn wirklich nicht "verkraften" kann,
der Front eines Endverstärkers ein bischen nachhelfen.

Gruß
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #8 am: Mittwoch, 08.Januar.2014 | 21:01:07 Uhr »

Sobald Ich die Crown K2 getestet hab , werd Ich davon berichten :-)

Über die Optik hab Ich mir auch schon gedanken gemacht und bin dabei auf die skurrilsten ideen gekommen , einfach die ML leerräumen und die K2 hineinstellen :-)))

SCHERZ !!!!!


Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #9 am: Mittwoch, 08.Januar.2014 | 21:36:07 Uhr »
 :;aha
...genau! Und dann auch noch eine knallige LED-Kette "rein frickeln", gelle?

Im Ernst: ne dicke Aluplatte beim Pokalgraveur gravieren lassen (...der freut sich, endlich mal wieder was tolles machen zu dürfen) - kann
edel aussehen, wenn man es nicht mit dem "Schwulst" übertreibt. Muss ja nicht gleich McIntosh-Barock sein (soll keine Kritik
sein...  ...wem's gefällt).

vG
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #10 am: Mittwoch, 08.Januar.2014 | 21:51:11 Uhr »

Ich könnt sie auch als Kaffeemaschine tarnen :-)

Ich werd die K2 auf jeden fall mit Denon POA 4400A , Luxman M-03 , Parasound HCA 1500 und Mark Levinson No. 27 vergleichen und euch dann mit einem Testergebnis langweilen :-)

Bis bald und LG





Offline Habkeinen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #11 am: Montag, 13.Januar.2014 | 14:37:13 Uhr »
Ich könnt sie auch als Kaffeemaschine tarnen :-)

Ich werd die K2 auf jeden fall mit Denon POA 4400A , Luxman M-03 , Parasound HCA 1500 und Mark Levinson No. 27 vergleichen und euch dann mit einem Testergebnis langweilen :-)

Bis bald und LG


hallo christian,
meine k9a befeuert ein asr emitter 2 verstärker ohne probleme
habe viele verstärker ausprobiert --- alle haben es im unteren lautstärkebereich geschafft
wenn ich etwas aufgedreht habe z.b bei dem musikstück iron hand von dir straits
schalteten die verstärker nach ca. 3/4 des stückes ab ( schutzschaltung )
das habe ich mit dem asr noch nie gehabt!

schönen tag noch peter

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #12 am: Montag, 13.Januar.2014 | 21:04:07 Uhr »

Hallo Peter !

Erstmal danke für Dein mitgefühl :-) , es ist wahrlich nicht einfach den passenden Verstärker für die Kappa 9 zu finden !!!

Wie Du schon sagst , bei normalen lautstärken spielt fast jede Endstufe oder Verstärker , aber wenn's mal lauter sein soll und vor allem im Extended Mode brauchen sie richtig leistung !

Die Emitter 2 kostet ja gebraucht noch ab 6000 € , aber sieht gut aus und ist ja sehr aufwendig gemacht , hat nur einen nachteil !!!

Ich weiss jetzt werden sich bei einigen die Nackenhaare aufstellen , aber Ich brauche Bass und Höhenregler , Lebensnotwendig !!!

Ich bekomme diese woche die Crown K2 , bin schon gespannt was die kann !!!

LG Christian


Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8187
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #13 am: Montag, 13.Januar.2014 | 21:26:03 Uhr »
Christian,

ich würde aber versuchen mich konzeptionel mich zu verändern..... gemeint ist getrennter Vorverstärker und Endstufe.

ich denke dann geht es auch preiswerter...... z.B. Endstufe DBX BX-3 (Vierkanalendstufe) in Brückenschaltung 2*600 Sinus an 4 Ohm..... Schutzschaltung greift erst unter 1 Ohm..... in der 4 Ohm-Stellung..... kommt aus der Profitechnik mit Aussehen einer Home-Endstufe.
Kostet gebraucht etwa 600€ in gutem Zustand.....
wenn Du in meiner region zu Hause wärst könntest Du gerne meine mal Leihweise ausprobieren.... bevor Du Dir eine kaufen müsstest.
versand leider nicht möglich durch ihr gewicht von > 35 kg ohne Verpackung.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #14 am: Dienstag, 14.Januar.2014 | 11:23:03 Uhr »
Hallo Peter !

Erstmal danke für Dein mitgefühl :-) , es ist wahrlich nicht einfach den passenden Verstärker für die Kappa 9 zu finden !!!

Wie Du schon sagst , bei normalen lautstärken spielt fast jede Endstufe oder Verstärker , aber wenn's mal lauter sein soll und vor allem im Extended Mode brauchen sie richtig leistung !

Die Emitter 2 kostet ja gebraucht noch ab 6000 € , aber sieht gut aus und ist ja sehr aufwendig gemacht , hat nur einen nachteil !!!

Ich weiss jetzt werden sich bei einigen die Nackenhaare aufstellen , aber Ich brauche Bass und Höhenregler , Lebensnotwendig !!!

Ich bekomme diese woche die Crown K2 , bin schon gespannt was die kann !!!

LG Christian
Hi Christian,

Du hast recht, bei mir stellen sich wirklich die Nackenhaare auf .,c045! Etwas bösartig ausgedrückt,sage ich ganz gerne mal, wer diese Klangregler braucht, hat es wohl auch wirklich nötig, oder er hat die falschen Boxen. Schade eigentlich.

Genau diese Einstellung von wegen "Ich brauche Bass und Höhenregler" sorgt auch immer wieder gerne dafür, dass die Ersatzteile Industrie am Verkauf der neuen Hoch- und Miteltöner kräftig mit verdient. Im Falle der Kappa sorgt diese Situation allerdings für immer mehr Frust bei den Musikfreunden die wirklich mal ein Ersatzteil benötigen, weil die Katze die Standfestigkeit der Folien testen wollte. Der Grund ist hier, dass diese Ersatzteile ganz einfach nicht mehr produziert werden. In der Folge bedeutet das, dass es immer weniger brauchbare Ersatzteile gibt und das gilt dann für alle :_aggressive:.

Dazu frage ich mich auch, warum um alles in der Welt brauchst Du bei einer Kappa 9 noch Bass- und Höhenregler .,a015? Gerade dieses Modell bietet doch weiß Gott mehr als genug von beidem. Wenn Du aber soviel Bass brauchst, solltest Du Dir einen 4-6-fachen SubwooferTower mit 12" Bässen hinstellen und das pro Kanal. Dazu noch je eine Leiste mit Piezzo Hochtonhörnern. Dann brauchst Du sicher keine Klangregler mehr.

Sei mir nicht böse, aber ich kann Deiner Einstellung zum Musikhören hier nicht mehr folgen. Mit natürlichen Klängen hat das jedenfalls nichts mehr zu tun. Irgendwas hast Du wohl gründlich falsch verstanden, oder Dein klanglicher Geschmack ist dermaßen weit weg vom Normalo, dass Du wohl auf diese Spielereien angewiesen bist. In dem Fall würde ich Dir vorschlagen, dass Du Deine Anlage über einen sehr leistungstarken DSP (z.B. Audiosoftware im PC) fährst. Damit kannst ganz erheblich mehr am Klang regeln, als es Dein Verstärker jemals bieten kann.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #15 am: Dienstag, 14.Januar.2014 | 12:54:03 Uhr »

Erstmal danke Jürgen , die ist wirklich Wohnzimmertauglich !!!

Vorverstärker hab Ich schon , Luxman C-03 , bin ja auf der suche nach der passenden Endstufe , hab heute die Crown K2 bekommen und werde sie mal anständig testen ! Für 5-600 € würd ich die auch noch testen !!!!

Nun möchte Ich noch was zu den Klangreglern sagen , da dieses Thema bei so manchen HiFi Fan zum aufstossen führt !!!!!


Erstens hört jeder seine Musik anders und bei manchen Musikstücken möchte man vielleicht den Bass ein bischen zurückdrehn und bei manchen ein bischen mehr aufdrehn , das gleiche gilt für den Höhenregler !!
Zb. beim Titel "Back on the Block von Quincy Jones muss Ich den Bassregler auf 10 uhr zurückdrehen , weil es für mein gehör zu viel Bass ist !

Und was hat bitte meine " einstellung " zu Bass und Höhenregler mit der Ersatzteile Industrie zu tun , Ich kann mich sehrwohl auf mein Gehör verlassen ob ein Lautsprecherchassis noch sauber klingt oder schon an seiner belastungsgrenze operiert ! Ich hab noch keinen Hochtöner auf dem gewissen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe mir die Kappa 9 gekauft weil mir der Lautsprecher gefällt und sie damals zur Markteinführung für mich nicht erschwinglich waren !!!!!!!!

Aber wenn Du jemanden 8 12er Bässe mit einer leiste Piezo Hochtönern empfiehlst dann sagt mir das nur eins , Du hast keine Ahnung !!!

Eigentlich wollte Ich hier Leute finden die erfahrung haben mit der Kappa 9 , welche Endstufe wirklich was taugt an diesen Lautsprechern , um diese erfahrungen auszutauschen , aber nicht um Hörgewohnheiten , Ersatzteilversorgung und irgendwelche schwachsinnigen Tipps über 12er Bässe mit Piezo leisten zu diskutieren !!!!!

Das ist genau die Spezies die bei Chinchkabeln , Boxenkabel und neuen Anschlussterminals den grossen unterschied hören können !!!!
        (Gras kann man ja auch wachsen hören )

Also , rasier Dir die Nackenhaare und gut is

LG





 






Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8187
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #16 am: Dienstag, 14.Januar.2014 | 13:48:42 Uhr »
Liebe Freunde, Jungs,

Wir wollen doch hier im Forum nicht in die verallgemeinernden Aussagen verfallen, wer Bass und Höhenregler braucht, kann nicht hören.

Klaus, Du weißt genau dies ist Blödsinn, egal in welchem Zusammenhang auch immer.
Denn Klaus, kennst Du die räumlichen Gewohnheiten des TOs, ich jedenfalls nicht und eine Raummodenmessung liegt auch nicht vor!

Gerade ich selber habe hier massiv in der neuen Wohnung zu kämpfen mit diesen Dingen..... und meine geliebte Technics ST-Y50 klingt lange nicht so frei wie in der alten Wohnung. So dass ich hier mir auch einiges überlegen muss, um wieder dahin zu kommen, wo ich mal war.

Und Christian, dass es den sogenannten Kabelklang nicht gibt, sehr wohl aber im Zusammenhang mit Kabeln es zu klanglichen Verschiebungen kommen kann, ist aber auch eine nicht vom Tisch zu schiebende Tatsache. Dass aber nicht das kabel den Klang himself verändert ist auch wahr.

Was ich sagen will, es gibt wichtigere Dinge im Leben, so dass es an der Stelle nicht lohnt zu streiten.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #17 am: Dienstag, 14.Januar.2014 | 19:27:41 Uhr »

Hallo !

Sorry , aber bei solchen aussagen stellen sich mir die " Nackenhaare " auf  !!!!!!!

Bei der frage nach der richtigen Endstufe für die Kappa 9A bekommst Du zu hören " die kann Ich auch mit einem Kofferradio betreiben " , natürlich , aber ist das richtig , Ich glaube nicht !!!!!!

Ich glaube wer sich solche Lautsprecher zulegt möchte auch Musik damit hören und erleben , und dazu gehört für mich nun mal die richtige Elektronik !!!!

Habe heute übrigens die Crown K2 mal kurz getestet und muss sagen , bin positiv überrascht , die spielt die Kappa 9A im Extended Mode ohne probleme auch bei hohen pegeln , und Ich finde nicht das sie schlechter klingt als die ML 27 , aber bin auch noch nicht mit allen Musiktiteln durch :-)

Aber eins muss Ich sagen , für 550 Euronen der absolute Hammer !!!!!!!!!









Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #18 am: Dienstag, 14.Januar.2014 | 23:17:22 Uhr »
Hallo Christian,

...ich muss Klausi nicht "übersetzen" - das kann er selber - aber das mit den 12"ern und den Piezos kann man durchaus so deuten, dass eben eíne Box wie die Kappa 9a
mehr kann, als "nur" House "volle Kanne" zu Gehör zu puschen. Und ich muss ganz offen gestehen - für die absolute Brachial-Beschallung wäre auch mir so eine Box
zu schade. (Deswegen verheize ich auf Parties auch nur billige, nachkaufbare Vollgas-Chassis... ...soviel zum Thema Ersatzteile).
Das soll indes keine Wertung sein, die Geschmäcker sind halt verschieden und WAS man über die heimische Beschallungselektronik jagt, bleibt letzendlich jedem selbst überlassen. Dass man je nach Hörsituation durchaus die Klangregelung zur Hilfe nehmen kann, wo es denn zuviel des
Guten ist, ist auch erlaubt (manchesmal sogar notwendiges Übel). Ich gehe da mittlerweile sogar schon etwas weiter (puristischen Gedanken zum Trotz). Denn lange Zeit bin ich völlig ohne Klangregelung ausgekommen und war auch stets zufrieden. Dann änderte sich der Hörraum und es war Schluss mit lustig (Jürgen macht ja zZt wohl ähnliche Erfahrungen, wie er schreibt).
Um also lästiges Dröhnen wegzubekommen (das im alten Raum definitiv nicht vorhanden war!), blieb mir nichts anderes übrig, als die Klangregelung wieder zu bemühen. Da aber so ein Bassregler relativ unsensibel ist, habe ich auch den probeweisen Einsatz eines Equalizers (...ein lange Jahre bei mir verhasstes Teil) nicht gescheut. Aber nicht, um die "gefürchteten" "Badewannen"Kurven-Einstellungen der Jugendjahre mit den Schiebepotis eínzustellen (was damals bedeutete: Bässe und Höhen überproportional anzuheben), sondern um gezielt eben jene Dröhnfrequenz etwas abzuschwächen. Und das zeigte Wirkung! Der Rest der Potis blieb in der neutralen Stellung. Ich denke, wenn man keine anderen Möglichkeiten hat, seinen Raum (Raummoden) in den Griff zu kriegen (...nicht jeder kann Dämm-Platten und Resonatoren verbauen...), ist das ein Hilfsmittel. Jedenfalls denke ich jetzt wieder etwas anders über so ein Gerät nach, setze es aber eben auch anders ein, als früher und versuche nach wie vor, "ohne" auszukommen, wenn es die "Konserve" zulässt (...geht bei basshaltigem Material aber nicht immer).

A pros pros "Raum": wenn dein Avatar deine derzeitige Hörsituation darstellt, fiele mir da spontan noch die ein oder andere "Tuning"-Möglichkeit auf.

Gruß
P.
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #19 am: Mittwoch, 15.Januar.2014 | 14:16:52 Uhr »

Hallo P. !!!

Für Gute Tipps hab Ich immer ein offenes Ohr und bin auch sehr Experimentierfreudig :-)

Um noch mal zur gehörten Musik stellung zu nehmen , Ich höre nicht nur House , sondern auch RnB oder Alternitive , auch nummern von Pink Floyd , Al Jareau , Quincy Jones oder George Benson uvm. , also eigentlich alles was gefällt !!!

Ich glaube schon das die Kappa mit dieser art von Musik gut zurecht kommen !

Einen Equilizer habe Ich auch , rechts unten im Bild , habe es mich gar nicht sagen getraut um einer Steinigung zu entgehen :-))
( Ist nicht angeschlossen , sieht aber geil aus )

PA's kommen für mich nicht in frage , erstens will Ich sowas nicht in meinem Wohnzimmer stehn haben und zweitens gefallen sie mir klanglich nicht !

Um zur Raumaufteilung noch was zu sagen , die Wand die Du da siehst ist ca. 4,5 m lang , leider befindet sich auch eine Tür darin sodass Ich den rechten Lautsprecher so hinstellen musste , hab ihn aber inzwischen ganz nach rechts gestellt !!!

Der Raum geht 6 m in die tiefe , im ca. tweiten drittel steht das Sofa und dahinter das Mischpult mit 2 Plattenspielern und 2 CD Playern !!

LG Christian





Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #20 am: Mittwoch, 15.Januar.2014 | 14:39:15 Uhr »
Hab hier noch aktuelle Fotos !!!!

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #21 am: Mittwoch, 15.Januar.2014 | 23:03:31 Uhr »
Hallo,

zur Musikstilrichtung: natürlich können Quincy, George und Co. "gut" über so eine 9a (die "Kollegen" höre ich übrigens auch sehr gerne). Gerade
Bensons halb-akustische Gitarre will über brilliante, aber unaufdringliche  Hochtöner musizieren - da kommt Freude auf.

Zu Deinem Raum: ich habe es fast befürchtet als ich das Avatar sah - da hast Du teilweise eine kritische Raumsituation. Dazu fällt mir folg. ein:

1) die Tür bitte immer schön geschlossen halten, sonst "störst" Du die Phantomschallquelle (d.h. die rechts-links Ausprägung der Schallverteilung
nimmt zu) edit: es muss "Schall" heißen, nicht "Klang"...

2) es mag täuschen, aber die Boxen stehen m.E. zuweit auseinander und zu dicht vor der Wand (und zu weit in der Ecke).
Versuche sie mal testweise vor zu ziehen (mind. 0,5 m von der Wand weg) und rücke sie soweit zueinander, dass sich zu deinem
Hörplatz ein gleichschenkeliges Dreieck bildet, dessen schmale Grundseite (= der Abstand der Boxen) gerne auch etwas  kleiner sein darf,
als der Abstand zu Deiner Hörposition. Mit dem Anstellwinkel der Boxen kannst Du dann noch spielen (ich denke 10-15° reichen aus)

3)Ich schätze, bei Dir stehen die Boxen nicht an der langen Wand und gegenüber der Fensterseite...
Die Lehrmeinung sagt, dass die Boxen besser auf der längeren Raumseite stehen, (..wenn es sich um einen rechteckigen Raum handelt. :zwinker:). Und grössere Fensterflächen sind in der direkten Anstrahlebene auch nicht optimal (wobei sie sich  besser weit davor als knapp
hinter den Boxen befinden sollten).
Vielleicht auch hier mal testweise die Wand wechseln, wobei weiterhin 1) u. 2) beachtenswert bleiben.

Ich schätze, es sollte sich dann schon eine Veränderung im Klangbild ergeben.

Schlussendlich: ja - ich weis... ...klingt alles einfacher, als es letzten Endes umzusetzen ist. Schliesslich müssen die Möbel irgendwo hin, Fenster
und Türen kann man nicht wegzaubern und man wohnt oftmals ja auch nicht allein. Aber wie gesagt: erstmal testen und hören, was draus
geworden ist. Mich würde interessieren, welche Eindrücke Du dann gewinnst.

Gruß
Peter
« Letzte Änderung: Donnerstag, 16.Januar.2014 | 11:23:37 Uhr von PeZett »
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline WHSOUND

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #22 am: Freitag, 17.Januar.2014 | 16:07:44 Uhr »
Mit grossem Interesse verfolge ich die vorherigen Diskussionen. Habe jedoch etwaige Probleme mit den angaben ueber die angegebenen notwendigen Verstaerker Leistung. Aus der Praxis (Sound Anlagen Installationen) weiss ich das Berechnungen und Praxis nicht immer uebereinstimmen. Jedoch fuer den Hausgebrauch habe ich gute Erfahrungen mit meinen verschiedenen Lautsprechern gemacht. Also hier ist die Standard Berechnung der notwendigen Verstaerkerleistung fuer Schalldruckpegel in angenommener Entfernung von 3 Metern. Den Kennschalldruck fuer die Infinity Kappa 9A von 102 dB SPL @ 1 Watt @ 1 Meter habe ich in einem Technical Manual gefunden.

Lautsprecher:
Schalldruckpegel und Verstärkerleistung
 
Kennschalldruck in dB bei 1 Watt und 1 m 102.0 dB/W/m
Verstärkerleistung je Lautsprecher     282 Watt
Anzahl der Lautsprecher     2 Stück
Abstand zu den Lautsprechern  3.0 Meter
                         ↓   
Erzeugter Schalldruckpegel 120.0 dB

Bei Dezimal-Eingabe ist stetsder Punkt zu verwenden.
Eine Schalldruckerhöhung um etwa 10 dB wird als Verdoppelung der Lautstärke empfunden.
Eine Verdopplung des Hör-Abstands vom Lautsprecher gibt eine Verringerung des Schalldrucks um 6 dB. In der Praxis, d. h. in einem Zimmer mit harten Wänden, wird sich der Schalldruck weniger verringern. Eine Verdoppelung der Anzahl der Lautsprecher gibt eine Erhöhung des Schalldrucks um 3 dB.

Demnach sollte ein Verstaerker mit einer Sinus Leistung von 300 W, Max. Leistung von ca. 350 Watt ausreichen um Spitzenschalldruecke von 120 dB in 3 Metern zu erzeugen. Natuerlich will dies nicht bei allen Frequenzen der Wiedergabe erfolgen.
Eine CD mit Geraeuschen fuer Raumakustik Messungen sollte schon verwendet werden. Selbige kann via Internet gefunden und besorgt werden. Habe eine selbige benutzt um die berechnete Raum Akustik meines Musikzimmers zu bestaetigen.

Gruesse aus den USA
Fritz - USA

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 620
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #23 am: Freitag, 17.Januar.2014 | 16:37:07 Uhr »
Den Kennschalldruck fuer die Infinity Kappa 9A von 102 dB SPL @ 1 Watt @ 1 Meter habe ich in einem Technical Manual gefunden.

Aus dem Bauch heraus, ich kann mir nicht vorstellen, das diese Angabe stimmt.
Das wäre ein schon irsinnig hoher Wirkungsgrad von 10%.

Gruß Ulrich
« Letzte Änderung: Freitag, 17.Januar.2014 | 16:44:16 Uhr von uk64 »

Offline WHSOUND

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #24 am: Freitag, 17.Januar.2014 | 17:17:25 Uhr »
Hier ist der Link zu Lautsprecher Berechnungen. Wenn die Information vom Infinity Manual stimmt (Efficiency: 102 dB SPL @ 1 Watt @ 1 Meter) - dann ist der Wirkungsgrad 0.1, also 10 %.

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-wirkungsgrad.htm

Auszug aus dem technischen manual:
Technical Manual
SPECIFICATIONS
RS 9 Kappa
INFINITY SYSTEMS INC., 250 Crossways Park Drive, Woodbury, New York 11797
REV A 6-98
RS 9 Kappa Series 4-Way Speaker System
Nominal Impedance: 4 to 6 ohm
Power Rating: 60-340 watts RMS
Efficiency: 102 dB SPL @1 watt, 1 meter
Crossover Frequencies: 80Hz, 800Hz, 4500Hz
Frequency Response: 29Hz-45kHz +/-3dB
ACOUSTIC & ELECTRICAL SPECIFICATIONS:
1x - SEMIT Supertweeter
1x - EMIT Tweeter
1x - 3" Edgewound Voice Coil Polydome Midrange Driver
1x - 5" Polypropylene/graphite Diaphram Polygraph
2x - 12" Cast Frame , L/C Tuned Woofers

Hier ist der Link zum Technischen Manual:

http://www.infinity-classics.de/technik/manuals/Kappa_9_technical_sheet.pdf
« Letzte Änderung: Freitag, 17.Januar.2014 | 17:37:31 Uhr von WHSOUND »
Fritz - USA

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #25 am: Freitag, 17.Januar.2014 | 17:59:02 Uhr »
Hallo,

da muss ich mich den Worten von Ulrich anschließen. Diese Angaben können nicht stimmen und glaube mir, die stimmen nicht. Man muss nicht alles glauben, was in die Datenblättern steht. Diese 102 dB sind mit absoluter Sicherheit ein Tip- oder Druckfehler.

Woher nehme ich diese Aussage? Nun, ich habe schon eine Menge Kappa 9 und A gehört. Keine von denen hat je so einen gewaltigen Schalldruck mit 1 Watt erzeugt. Da würden ja viele PA boxen vor Neid erblassen. Wenn das so stimmen würde, gäbe es eine Menge Tinitus Fälle, da sehr viele Berteiber eben dieser Boxen auch Verstärker mit mehreren 100W verwenden. Den Leuten würden die Ohren bluten. Ich selbst habe die schon mit 600 W / Kanal Endstufen gefahren. Da hätten mir die Ohren schon abfallen müssen.

Leider bin ich nicht so einfach in der Lage, das Datenblatt  in der Webseite zu verändern, da mir ausschließlich diese Blätter zur Verfügung stehen.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 620
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #26 am: Freitag, 17.Januar.2014 | 18:08:31 Uhr »
Ich gebe mal im Gegenzug Klaus recht  :drinks:

Schauen wir doch einfach mal ins Datenblatt der Kappa 8 mit teilweise identischen Lautsprechern (Woofer, Midrange und Tweeter).

http://www.infinity-classics.de/technik/manuals/Kappa_8_technical_sheet.pdf

Bei den dort angegebenen 89dB SPL wird man der Wahrheit schon deutlich näher liegen.
(Ausgehend davon halte ich allerdings auch einen Maximalpegel von 120dB SPL für unmöglich)

Gruß Ulrich

« Letzte Änderung: Freitag, 17.Januar.2014 | 18:37:54 Uhr von uk64 »

Offline WHSOUND

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #27 am: Freitag, 17.Januar.2014 | 21:21:47 Uhr »
Nur eine Bemerkung:
Jeder der gerne Geraeusche/Musik usw. bis ueber 120 dB SPL hoeren will, sollte den unteren Link benutzen und sich erst ueber SPL Daten informieren.

http://www.sengpielaudio.com/TableOfSoundPressureLevels.htm

Gruesse
Fritz - USA

Offline WHSOUND

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #28 am: Samstag, 18.Januar.2014 | 07:20:12 Uhr »
Ich habe eine weitere Internet Seite mit Daten fuer die Kappa 9 gefunden siehe Link). Die Daten bestaetigen die vorher geschaetzten Daten. Datei zeigt Werte von nur 89 dB SPL / 1 Watt / 1 Meter. Bei diesen Werten mit einer maximal Belastung von RMS ~ 340 Watt (Peak 1000 W) kann ein Schalldruck von nur ~ 108 dB erreicht werden. Peak Werte koennten etwa ~ 112.5 dB SPL erreichen. Diese Werte sind aber nur in 1 Meter Abstand moeglich. Ein Schalldruck von 120 dB SPL ist daher NICHT moeglich.

http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/Infinity/Infinity_Kappa-9/infinity-kappa9.htm
« Letzte Änderung: Samstag, 18.Januar.2014 | 07:34:29 Uhr von WHSOUND »
Fritz - USA

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #29 am: Sonntag, 19.Januar.2014 | 19:22:49 Uhr »
Hallo !!!

Ich glaube wir kommen hier vom Thema ab , es sollte um die richtige Endstufe für die Kappa 9 gehn !!!!!!!

Hab jetzt die Crown K2 ausgiebig getestet und muss sagen das sie für ihr Geld am meisten bietet , als Musiktitel hatte Ich mir " Fat Cry " von Yello und " Stimela " von Hugh Masekela ausgesucht , aber auch die K2 hatte bei diesen Bassattacken (alle regler auf flat) keine Chance und zeigte die gleichen symptome wie die ML 27 und die Luxman M-03 , nur deutlich später !!!!

Gruss an Peter , bin gerade dabei mein Wohnzimmer umzugestalten !!!!!






Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #30 am: Sonntag, 19.Januar.2014 | 22:24:36 Uhr »
Hallo !!!

Ich glaube wir kommen hier vom Thema ab , es sollte um die richtige Endstufe für die Kappa 9 gehn !!!!!!!

...

nnnnnnnnnnnnnicht ganz - immerhin sind doch die genauen technischen Daten einer Box für deren "Gelingen" an einem
Verstärker nicht unerheblich, oder? :zwinker:

Zitat
...
Gruss an Peter , bin gerade dabei mein Wohnzimmer umzugestalten !!!!!

Gruß zurück... :drinks:

...bevor Du aber Möbelpacker engagierst, rücke wirklich erstmal die Boxen testweise an die genannten Positionen - dafür
braucht's erstmal nur etwas längere LS-Kabel.

Gruß
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8187
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #31 am: Montag, 20.Januar.2014 | 02:31:24 Uhr »
.............
 als Musiktitel hatte Ich mir " Fat Cry " von Yello und " Stimela " von Hugh Masekela ausgesucht , .......

Gruss an Peter , bin gerade dabei mein Wohnzimmer umzugestalten !!!!!

Hallo Christian,

von Yello würde ich aber lieber dieses Stück nehmen als Test......

http://www.youtube.com/watch?v=NpKxoiAj5K8

Viele kennen gerade diese Aufnahme von vielen Vorführungen / Treffen bei mir in der alten Wohnung.......

Und erst wenn man das gefühl hat mitten auf der Rennstrecke zu sein, meint man richtig zu sein.....
Wenn man das Gefühl der Angst verspürt wenn die Türe zuschlägt (ich weiß dass dies Drumms sind), man zusammen zuckt ist man mitten drinn.
Um dies zu vermitteln bedarf  es erstklassiger Boxen, die es auch Schaffen Dynamik zu schaufeln.... und tut mir leid, ich kanns nicht glauben dass dies eine Kappa kann. Habe früher auch gedacht solche Lautsprecher könnten dies...... aber ein Päärchen alter Bühnenkabinette haben es möglich gemacht. Da braucht es auch keine Potenz protzige Endstufen.... da reichen dann auch 70 W um mal eben einen Pegel von bis zu 130 dB Schalldruck zu erzeugen.
Zum Zweiten Stück sei mir die Frage gestattet von welchem Medium spielst dieses ab? CD oder LP (Erstausgabe Pressung) ?

Übrigens auch erster Vorschlag spielt bei mir von Vinyl......
in dieser Kombi.....
Und nun kam Dani noch mit einem TA aus den Mitte 50ern...... einem Elac STS-210 Stereo......

 (ich höre Euch schon jammern, was soll dass denn raucher01 ? --- Will der Jürgen Euch auf den Arm nehmen?) ---- Hab' ich ja selber auch von Dani gedacht.... ;0006

Und nun ging hier die Post ab....... :_good_:

Jungs ich habe Yello -- The Race auf der 45er Pressung erst einmal so dynamisch erleben dürfen, und da war die gehörte Kombi eine wesentlich teurere (Schröder Reference / Clearaudio Signature / Blue Amp Model 42 bei Tom S.) ..... so explosiv die Türen/Drumms knallend..... Die Bühne war auf einmal auch nur von den Wänden hier begrenzt.... und nicht von den Standpunkten der Lautsprecher.....
.....
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #32 am: Montag, 20.Januar.2014 | 11:08:04 Uhr »
Ich habe eine weitere Internet Seite mit Daten fuer die Kappa 9 gefunden siehe Link). Die Daten bestaetigen die vorher geschaetzten Daten. Datei zeigt Werte von nur 89 dB SPL / 1 Watt / 1 Meter. Bei diesen Werten mit einer maximal Belastung von RMS ~ 340 Watt (Peak 1000 W) kann ein Schalldruck von nur ~ 108 dB erreicht werden. Peak Werte koennten etwa ~ 112.5 dB SPL erreichen. Diese Werte sind aber nur in 1 Meter Abstand moeglich. Ein Schalldruck von 120 dB SPL ist daher NICHT moeglich.

http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/Infinity/Infinity_Kappa-9/infinity-kappa9.htm
Hi Fritz,

auch diese Datenangaben stimmen nicht ganz. Schau Dir die Daten dieser Seite und das Datenblatt selbst im Vergleich an. Z.B. werden dort zwei Polydome angegeben, wo es nur einen gibt. Den Polygraph hat er unterschlagen (ich denke eher, er weiß es nicht besser, was ja nicht schlimm ist). Auch die Filterflanken hat er mit 12 dB / Okt. abgegeben, was ausschließlich beim Rear Emit gilt. Bei allen anderen Weichenzweigen ist es anders. Die Seite ist sicher nett gemacht, aber nicht ordentlich recherchiert. Dafür hat sie aber auch eine riesige Menge anderer Infos, die auch nicht von Pappe sind.

Soviel nur mal zu den Daten. Was die ursprüngliche Frage angeht, würde ich eine Parasound 2200 vorschlagen, die mit den Impedanzen zurecht kommt, klanglich aber nicht ganz so auf der Höhe ist, was aber auch Geschmacksache ist. Die Para ist nicht ganz so teuer (ich glaube so um die 600,- Eus), dafür aber erschwinglich und durchaus wohnzimmertauglich.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Infinity Kappa8

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
  • Infinity Kappa 8 mit Threshold SA2 funzt Prima
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #33 am: Sonntag, 26.Januar.2014 | 21:26:59 Uhr »
Hallo zusammen. Ich möchte mich kurz Vorstellen.Mein Name ist Andreas und ich bin seit 1989 stolzer Besitzer einer Infinity Kappa 8.
Um eine Infinity Kappa 8 oder 9 vernünftig betreiben zu können braucht man meiner Ansicht nach auch eine Potente Endstufe , was ich nach dem Kauf der Kappa auch gleich erledigte.So wurden als Befeuerung der 8 2 Monos aus dem Hause Threshold gekauft. Die SA2 hat gewaltige Reserven und ist ein traumhafter Spielpartner für sie im Extended Modus . Diese Konstellation höre ich nun schon Jahre lang und kann mich einfach nicht Satt hören daran.

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #34 am: Dienstag, 04.Februar.2014 | 08:10:41 Uhr »
Hi Andreas,

da muss ich mich Deiner Aussage anschließen. Die Thresholds sind schon eine deutliche Hausnummer. Die fressen eine Kappa zum Frühstück  :_55_:.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #35 am: Samstag, 08.Februar.2014 | 11:12:15 Uhr »
Hi Christian,

was hat es nach dem Möbelrücken ergeben?

Gruß
P.
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #36 am: Samstag, 08.Februar.2014 | 16:25:55 Uhr »
ß
Hallo P.

Hab die Lautsprecher an die längere seite des raumes gestellt , ca 70 cm von der rückwand und 100 cm von der seitenwand , das ergebnis kann sich hören lassen , bin sehr zufrieden !

Mit den Endstufen hab Ich auch ein bischen experimentiert , die Crown K2 spielt jetzt den Bassbereich und die ML 27 den Mittel - Hochton ! Brauche auch den Extended Mode nicht mehr , was Ich der neuen aufstellung zu gute schreibe :-)

Gruß Christian !




Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #37 am: Samstag, 08.Februar.2014 | 16:36:18 Uhr »
Hallo Christian,

...na prima - die schweisstreibende Arbeit hat sich gelohnt und die Boxen können "zeigen" was sie drauf haben.
So "gehört das"... :drinks:

vG
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline pelzerch

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Männlich
  • Leistung kann nur durch Leistung ersetzt werden
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #38 am: Samstag, 21.Juni.2014 | 23:42:07 Uhr »
Hallo zusammen , meine Endstufen Odyssee hat ein ende !!!!!!!

Habe mir bei Ebay zwei Krell MDA 300 Monoblöcke abgestaubt !!

In der beschreibung stand , " vom Vorbesitzer generalüberholt " , perfekt dachte ich mir und hab sie für 2570€ ersteigert .

Wollte sie dann mit paypal bezahlen , aber der Verkäufer schien keine rechte Freude damit zu haben , was mir schon ein bischen seltsam vorkam . Der Verkäufer versicherte mir das bei ihm alles mit rechten dingen zugeht , da er ja auch eine Firma hat und sich keine krummen geschäfte leisten könne .

Es handelt sich übrigens um Günter Tobian von Tobian Soundsystems in der Schweiz !!!! www.tobian-soundsystems.com

Wir haben uns dann darauf geinigt uns in München zu treffen da er Geschäftlich dahin fährt !

In München getroffen , Endstufen eingepackt , und ab nach Hause .
Als Ich die Krells angeschlossen hatte kam die böse überraschung , beide Endstufen ließen sich nicht einschalten !!!!!

Na fein dachte Ich , bist ja schön übern Tisch gezogen worden , hab Herrn Tobian natürlich sofort angerufen , er hat sogar abgehoben , er sagte zu mir das kann nicht sein , sie hätten die Verstärker noch probegehört und er wird sich mit dem Techniker der das Service gemacht hat kurzschließen !

Was darauf folgte war ein hinauszögern , so ca. 4 wochen , bis Ich bei Ebay einen Fall eröffnete , da kam wieder leben in die sache , er rief plötzlich wieder von selbst bei mir an und bot mir 700€ für die reperatur zurück zu erstatten !
 
Das angebot schien mir fair , wenn er mir auch noch einen Schaltplan besorgt , gar kein problem , waren seine worte !!

Das Geld war bald auf meinem Konto , seitdem habe Ich von Herrn Günter Tobian nichts mehr gehört und auch keinen Schaltplan !!!!!

Zu meinem Glück habe Ich in meinem Freundeskreis einen Radio und Fernsehtechnicker der sich seit seiner Lehrzeit für Verstärker interessiert , er war sich anfangs nicht sicher ob er ohne Schaltplan zurechtkommt , aber nach zwei tagen spielten sie schon :-) , ein Verstärker wie aus dem Lehrbuch meinte er , dafür braucht man keinen Schaltplan !!!!!!!!!!!!!

Ein Service wäre trotzdem nicht schlecht meinte er , da bei diesen Endstufen noch nichts gemacht wurde .

Es wurden alle Elkos , bis auf die grossen die sind noch top , getauscht und noch ein paar andere bauteile .

Jetzt stehen sie in meinem Wohnzimmer und dürfen mit den Kappa 9 spielen , Ich kann nur sagen das ist ein wahrer genuss für
Ohren und Augen !!!!!

Gruss Christian




Offline SonyFreak

  • Nicht der SonyFreak aus dem HF !
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Männlich
Re: Infinity Kappa 9A - Richtige Endstufe
« Antwort #39 am: Sonntag, 22.Juni.2014 | 08:14:31 Uhr »
Hallo Christian,

der von dir genannte Verkäufer / Händler setzt offensichtlich auf Verzögerungstatktik, um aus den Fristen bei ebay herauszukommen.
Den Fall würde hätte ich erweitert / aufgefrischt, und hätte die Sache rückabgewickelt. 

Rückgabe Zug um Zug sagt der Jurist dazu.

Bei Quoka gibt es ein weiteres Duo Der MDA 300 Krell's für den halben Preis   .,045