Autor Thema: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1  (Gelesen 4290 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Micha H.

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Music is the best - F.Z.
Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« am: Donnerstag, 10.Mai.2012 | 15:46:41 Uhr »
Hallo an die Infinity-Spezialisten,

an meinen Kappa 8.1i aus 1993 traten Kontaktschwierigkeiten an den Reglern für Tweeter und
Midrange auf. So begann mein Bastelprojekt:
1. Ersatz dieser Regler durch Festwiderstände ( entsprechend der Mittelstellung )
2. Ersatz der bipolaren Kondensatoren durch Folien-Kondensatoren

Punkt 1 verlief problemlos.
Punkt 2 ergab nach einem Vergleich der real verbauten Frequenzweiche mit dem Schaltplan,
z.B. von hier http://www.infinity-..._technical_sheet.pdf ,
dass es Unterschiede gibt.
Auf der Weiche sind zwei Bipolar-Kondensatoren ( 45 uF und 20 uF ) und ein Folienkondensator ( 5,0 uF )
vorhanden, im Schaltplan ist davon nichts zu sehen.
Habe natürlich trotzdem alle Bipolar-Kondensatoren 1:1 getauscht, was viel Arbeit war, aber keine
riesigen Probleme bereitet hat.
Frage - hat jemand einen richtigen Schaltplan oder kann mir erklären, wo
diese Kondensatoren hingehören?

Falls jemand weitere Infos zu meinem Projekt haben möchte, gebe ich diese gerne weiter.

Vielen Dank

Micha

Offline Tifflor5

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #1 am: Donnerstag, 10.Mai.2012 | 17:49:03 Uhr »
Hatte selbst einen Hochtönerausfall. Stellte sich beim Durchmessen als lose Lötstelle eines C heraus und war einfach zu beheben. Schwerer war schon der Aubau der FW, da die Kabel doch sehr knapp bemessen sind. Musste HT, MT und TMT ausbauen, die Dichtungen der Kabeldurchgänge "aufstemmen", dann konnte ich die Kable wieder etwas herausziehen. Kann also nachfühlen, wie es dir erging.

Zum Schaltplan:
a) Die genannten C scheinen C1 beim HT zu sein (5,1 uF) und C8 beim TMT (in Summe 65 uF, ist dort als eine C eingetragen)
b) Im Anhang mal den Schaltplan, den ich habe.

Gruß
Bernhard

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #2 am: Donnerstag, 10.Mai.2012 | 19:27:12 Uhr »
Hallo Micha,

Bernhard hat schon einen Teil beantwortet. C8 ist "zweiteilig" und besteht aus 45 + 20 µF NPE. Leider habe auch ich nur den Plan, der für alle (auch für Bernhard) im Netz frei gegeben ist zur Hand. Leider bekommt man keine anderen Pläne, auch wenn es davon noch Varianten gibt. Die Leute, die noch pläne haben könnten, hüten sie wie ein goldenes Ei und rücken absolut nichts raus. Ich hasse diese "Geheimniskrämerei", kann aber leider auch nichts dagegen machen. So leid es mir auch tut, da kann ich nichts machen.

Mein Tipp an Dich für die Erneuerung. Nimm Dir jeden Kondi für sich vor, egal welchen Wert er hat und ersetzte ihn. Halte die Originalwerte genau ein! Erlaube Dir auf gar keinen Fall Abweichungen vom Vorgabewert, nur weil die evt. nicht zu bekommen sind (und das ist mit Sicherheit bei etlichen teilen der Fall)! Wenn da ein noch so krummer Wert verbaut ist, hat das seine Gründe und man sollte da tunlichst nichts anderes einbauen, nur weil man diese "krummen" Werte nicht bekommt. Da ist halt Kombinationstalent gefragt. Aber für einen guten Elektroniker ist das ja wohl überhaupt kein Problem.

Aber sag mal, wie hast Du die Bipolar Kondis "1:1" getauscht? Beispiel die Werte 2µ, 18µ, 106µ, 175µ, 300µ usw. Ich hoffe ja mal nicht, dass Du den 2,0µ gegen 2,2 oder den 106µ gegen 100 usw. getauscht. Wo hast Du diese "krummen" Werte her bekommen? Die sind weder in der 6er noch in der 12er Reihe zu finden (mit Ausnahme des 18µ, den es aber nicht überall und in jeder Qualitätsvariante gibt).

Dass die Arbeiten aufwendig sind, kann ich ebenfalls mehr als bestätigen und das nicht nur bei der K8.1i. Es ist eine Schweinearbeit, aber wenn man alles durchgängig mit den richtigen Teilen in der richtigen Kombination macht, bekommt man auch eine entsprechend hohe Belohnung.

@Bernhard
Den Plan hast Du vermutlich von der Infinity Classics Seite und das ist von der 8.x der einzig frei verfügbare Plan. Hätte ich mehr Pläne, würde ich die auch veröffentlichen.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Micha H.

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Music is the best - F.Z.
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #3 am: Montag, 14.Mai.2012 | 12:14:47 Uhr »
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Hinweise. Ja, ich habe ganz penibel und wirklich 1:1 jeden bipolaren
Kondensator gegen Folienkondensatoren ersetzt und die Original-Werte exakt nachgebildet.
Dabei sind natürlich recht wilde Kombinationen herausgekommen, aber es geht, siehe hier:
Original-C         Ersatz - Folien-C
in uF                in uF
300,0   =         68 + 68 + 68 + 68 + 10 + 18
175,0   =         1 + 2,7 + 3,3 + 100 + 68
106,0   =         2,7 + 3,3 + 100
  65,0   =         18 + 47
  45,0   =         10 + 10 + 10 + 15
  20,0   =         10 + 10
  18,0   =         18

Meine Bezugsquellen waren Intertechnik und Conrad.

Meine Vorgehensweise war so:
Da ich sicher gehen wollte, bevor ich die C's bestelle, dass ich alle NPE's erwische, habe ich
die Frequenzweiche ausgebaut (stöhn) und alle NPE-C's erfasst.
Dabei habe ich leider festgestellt, dass es real mehr C's gibt, als auf dem Schaltplan vermerkt sind.
Daraufhin habe es genau so gemacht, wie dcmaster es vorschlägt, nämlich ein echter 1:1-Ersatz.
Den 2,0 brauchte ich nicht tauschen, war bereits Poly. Den laut Schaltplan zweiten 2,0-NPE-C gibt
es nicht, das ist sicher ein Druckfehler im Schaltplan und muss richtig 20,0 heißen. Einen 20,0
habe ich auch gefunden. So würde es auch Sinn vom Tiefpass / Bandpass / Hochpass - Filterung
machen.
Wirklich schade, dass es keinen revidierten Schalplan gibt - trotzdem Danke dcmaster.

P.S.: Da ich gelernter Elektriker und auch noch Elt-Ing. bin, weiß ich um die Zusammenhänge bei
Kondensatoren, Widerständen etc., also passiven und aktiven Bauelementen, recht gut Bescheid.
Habe auch mal in meiner Vor-Infinity-Zeit eine 3-Wege-Box selbst gebaut und dazu die
Frequenzweiche berechnet und sogar die Luftspulen selbst gewickelt.
Apropos - gerne hätte ich auch die Fe-Kern-Spulen der Kappas durch Luftspulen ersetzt,
bei den großen Induktivitäten ist das aber nicht mehr praktikabel.

Viele Grüße

Micha

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #4 am: Montag, 14.Mai.2012 | 17:23:58 Uhr »
Hallo zusammen,
Hi Micha,

ich antworte Dir mal in die einzelenen Positionen rein......

vielen Dank für Eure Hinweise. Ja, ich habe ganz penibel und wirklich 1:1 jeden bipolaren
Kondensator gegen Folienkondensatoren ersetzt und die Original-Werte exakt nachgebildet.
Dabei sind natürlich recht wilde Kombinationen herausgekommen, aber es geht, siehe hier:
Original-C         Ersatz - Folien-C
in uF                in uF
300,0   =         68 + 68 + 68 + 68 + 10 + 18
Die sind für den Bass und sind Folien "Perlen vor die Säue". Mein Tipp: 2 x 150 µF Elko rau und fertig ist das Ding. Spart Platz und ist deutlich günstiger. Davon abgesehen ist der 18er, wenn er denn von IT ist "nur ein MKTA" der nicht so empfehlenswert ist (Spannung und Streuung)

175,0   =         1 + 2,7 + 3,3 + 100 + 68
106,0   =         2,7 + 3,3 + 100
  65,0   =         18 + 47
  45,0   =         10 + 10 + 10 + 15
  20,0   =         10 + 10
  18,0   =         18
Auch hier siehe oben MKTA = Minderwertig....

Meine Bezugsquellen waren Intertechnik und Conrad.

Meine Vorgehensweise war so:
Da ich sicher gehen wollte, bevor ich die C's bestelle, dass ich alle NPE's erwische, habe ich
die Frequenzweiche ausgebaut (stöhn) und alle NPE-C's erfasst.
Dabei habe ich leider festgestellt, dass es real mehr C's gibt, als auf dem Schaltplan vermerkt sind.
Daraufhin habe es genau so gemacht, wie dcmaster es vorschlägt, nämlich ein echter 1:1-Ersatz.
Den 2,0 brauchte ich nicht tauschen, war bereits Poly. Den laut Schaltplan zweiten 2,0-NPE-C gibt
es nicht, das ist sicher ein Druckfehler im Schaltplan und muss richtig 20,0 heißen.
Das mit dem 20er NPE stimmt. Das ist in der Tat ein Druckfehler in der Schaltung. ich muss mal sehen wie und wann ich das im PDF korrigiert bekomme. Originale Quelldokumente liegen mir ja leider nicht vor.

Einen 20,0
habe ich auch gefunden. So würde es auch Sinn vom Tiefpass / Bandpass / Hochpass - Filterung
machen.
Wirklich schade, dass es keinen revidierten Schalplan gibt - trotzdem Danke dcmaster.

P.S.: Da ich gelernter Elektriker und auch noch Elt-Ing. bin, weiß ich um die Zusammenhänge bei
Kondensatoren, Widerständen etc., also passiven und aktiven Bauelementen, recht gut Bescheid.
Habe auch mal in meiner Vor-Infinity-Zeit eine 3-Wege-Box selbst gebaut und dazu die
Frequenzweiche berechnet und sogar die Luftspulen selbst gewickelt.
Apropos - gerne hätte ich auch die Fe-Kern-Spulen der Kappas durch Luftspulen ersetzt,
bei den großen Induktivitäten ist das aber nicht mehr praktikabel.

Viele Grüße

Micha
Auch bei den Spulen stimme ich Dir zu. Da macht es keinen Sinn mehr mit Luftspulen. Was ich nicht nach vollziehen kann, sind die Kernspulen im Mittel- und Hochtonzweig. Die sind da aus meiner Sicht völlig fehl am Platz. Mir ist jedoch auch klar, dass die Platzverhältnisse auf den Platinen wirklich sehr begrenzt sind. Das mag dann auch eine Teilentschuldigung sein.

Micha, kannst Du vom Werdegang Deiner Arbeiten nicht auch mal einige Bilder zur Begleitung Deiner hoffentlich schönen Dokumentation machen und uns diese zeigen. Das wäre schon toll.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline Micha H.

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Music is the best - F.Z.
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #5 am: Mittwoch, 16.Mai.2012 | 11:08:59 Uhr »
Hallo zusammen,

stimmt natürlich, daß Folien-C's "Perlen vor die Säue" sind. Wenn ich mir schon die Arbeit mache, wollte ich dann
ganz gründlich sein und die 19 Jahre alten Elko's durch Folien ersetzen. Glaube dass diese Folien-C's weniger
stark altern als Elko's und auch mit 5% eine bessere Toleranz haben. Insofern sind MKT-Folien nicht ganz so
minderwertig wie bipolare Elko's.
Teuer war das Ganze schon (Material ca. 150 € pro Box) und die riesigen Kondensatorengruppen zu
verstauen war nicht ganz einfach. Hat sicherlich ca. 1 Liter des Boxen-Volumens gefressen.
Und viele Abende gedauert.

Eine Foto-Dokumentation habe ich gemacht, nur klappt der Upload wg. Firewall nicht.
@ Klausi: Ich versuche mal, meine pdf per PN an Dich zu senden, falls das nicht klappt, könntest Du mir
weiterhelfen?

Zu den unerklärlichen Kondensatoren:
Habe mal zum Vergleich den Schaltplan der Kappa 9.1 geprüft, die ist ja recht ähnlich zur Kappa 8.1.
Da sind im Midrange-Zweig C6 u. C7 mit ähnlichen Werten ( 45,0uF u. 4,0uF ) verbaut.
Die real auf der 8.1-Weiche vorhanden C's haben 45,0uF u. 5,0uF und sind zwischen L4 und
dem Midrange-Plus geschaltet.
Scheint ein weiterer Fehler im Schaltplan der 8.1.

Viele Grüße

Micha

Offline KAPPA-FAN

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #6 am: Freitag, 29.Juni.2012 | 22:16:46 Uhr »
Für alle Nachahmer, die keine professionelle Hilfe in anspruch nehmen können, oder wollen:
die Seite von Madisound USA kann ich empfehlen. Dort sind Kondensatoren von SOLEN 400V auch mir "glatten" Werten und für die hohen Werte Kondensatoren von BENNIC erhältlich.
Habe für zwei Kappa 9 bereits Teile bestellt, Versand und Zoll waren erschwinglich. Es lohnt sich den Mehraufwand und die Wartezeit in Kauf zu nehmen.

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #7 am: Samstag, 30.Juni.2012 | 09:12:23 Uhr »
Hallo lieber Kappa-Fan,

schenkst Du den deutschen Herstellern so wenig Vertrauen, oder warum bewirbst Du diese amerikanische Firma so sehr?
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline KAPPA-FAN

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Schaltplan Umbau Frequenzweiche Kappa 8.1
« Antwort #8 am: Samstag, 30.Juni.2012 | 21:48:08 Uhr »
Hallo dcmaster,
keinesfalls misstraue ich den deutschen Herstellern. Aber wenn ich Deine und auch viele andere Berichte richtig gelesen habe, sollte man möglichst nicht die Werte auf den Weichen verändern, vorausgesetzt man will nichts tunen.
Da ich kein Elektotechniker bin, habe ich lediglich die alten Kondensatoren gegen neue mit gleichen Werten ersetzt. Mit Stückeln und herantasten an die Werte für eine RSIIIb, habe ich auch nie die exakten Werte errreicht, addieren hat nicht wirklich geholfen. Vielleicht lag es auch an dem mir zur Verfügung stehenden Messgerät. Wie auch immer, da auf den Werte Platinen auch SOLEN verbaut wurde, kann die Wahl nicht so schlecht sein.
Bei keinem anderen Lieferanten habe ich "glatte" Werte gefunden. Da ich mit der Firma nicht verbandelt bin, würde auch ich mich freuen, wenn jemand einen anderen Lieferanten nennen kann.