Autor Thema: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001  (Gelesen 5528 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« am: Dienstag, 20.Juli.2010 | 13:09:11 Uhr »
Hallo,
wie eventuell einige bemerkt hatten suchte ich 1 oder 2 RS 5001,  prost02
durch einen netten Hinweiß eines Forums Kollegen hier konnte ich 2 Stk in der Nähe von Wiesbaden abholen.

Die Beschreibung über die EBAY kleinanzeige lautete in etwa so: 2 Stk RS 5001 Gehäuse mit Weiche. Lautsprecher aber defekt. VHB . Die Anzeige lief schon ca 2 Wochen, anscheinend ohne Erfolg. .,70

Da ich mir schlecht vorstellen konnte, das alle 6 Treiber defekt sind rief ich an ;0009  und erfuhr vom VK das eventuelll 1 HT und MT funktionieren.
Flugs hingefahren (108km) war leider nur die Dame des Hauses da, so das weitere Preis Verhandlungen leider ausbleiben mußten.
Mittels mitgebrachter Camera Batterie, 3 Volt, bemerkte ich direkt, das an einer Box alle 3 Treiber klappten.
Die andere Box war nur mit dem TT bestückt und dieser reagierte nicht auf die Batterie.
Da ich nur eine Box benötigte (eine steht ja schon als center Spk Zuhause) war ich damit auch zufrieden :drinks:

Zuhause angekommen wollte ich direkt meine funktionierenden Treiber in die Box mit nur einem TT schrauben,
beim zerlegen bemerkte ich dann das der TT nicht verkabelt war und doch funzt  .,a095  und Hammer   .,a020  die 2 Anderen Treiber HT+MT  lagen im Gehäuse. Der 2. Emit K ist aber defekt, der Polydome MT geht !

Jetzt habe ich quasi 2,5 Stk RS 5001 Boxen, zur dritten Box fehlt nur ein funktionierender Emit K, kommt Zeit kommt Emit.... :grinser:

So, unten im bild sieht man einen der 2 zur Sickenreparatur gereinigten (Azeton + Nagellack-entferner)
und vorbereiteten TT Treiber 902-4165.
diese Sicken Reperatur mache ich jetzt zum 9. und 10. mal,(alles Infinity LSP nur die Erste Reparatur war ein JBL Bass)
 ich kämpfe lediglich noch mit den Kleberesten an der Membran, alles andere, wie Zentrieren klappt inzwischen super. :_hi_hi_:

So auf ein gutes gelingen prost02

gruß
« Letzte Änderung: Dienstag, 20.Juli.2010 | 13:12:04 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo:Quad 33 / 405, Marantz CD 52MK2, 2100, Thorens Td 165 mit M20E, klipsch Rb 25; Heybrook HB 1

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #1 am: Mittwoch, 22.September.2010 | 15:25:41 Uhr »
Na Gratulation,

da hast Du aber wirklich einen schönen Schnapp gemacht :_good_:. Wenn die 5001er komplett wieder laufen, hast Du schon was feines zum Hören.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline danjak

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 68
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #2 am: Mittwoch, 22.September.2010 | 17:44:02 Uhr »
Hallo Klipschsound,

gratuliere zum Fang! Was hast du denn bezahlt?
Und beschreib doch mal in diesem Thread Schritt für Schritt wie du die Sicken fachgerecht reparierst. Würde mich interessieren...
Ich hab im keller nämlich auch noch ein altes Paar RS 4000 mit zerbröselten Bass-Sicken stehen, die ich endlich mal wieder fit machen wollte. hatte eigentlich geplant die tt reparieren zu lassen, weil ich damit überhaupt keine erfahrung hab. aber wer weiß, man lernt ja nie aus...

gruß!
danjak

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #3 am: Mittwoch, 22.September.2010 | 19:55:13 Uhr »
gekostet hat mich das ersatz Paar 50 euro. Der erste (center) war ganz umsonst, also null euro :grinser:
Dazu kommen ca 25 euro für 2 sicken.
Also,
den kunstoffring um die Membransicke des Tieftöners der Rs 4000 mußt Du zuerst entfernen. Dazu drückst du einen großen Flach- Schraubendreher mit gewalt zwischen Sickenrest und Kunstoffring, etwa mittig zw. den Befestigungsschraubenlöchern des chassis und hebelst den Kunstoffring nach oben weg. Je nach dem wieviel kleber Infinity benutzt hat geht das mal einfach, oder auch sehr schwer. Das machst du 4 mal am Ring, je 90grad versetzt, dann sollte er los sein. Wenns nicht klappt bricht der Kunstoff Ring an den Schraubenlöchern .,c045
Wenn der Ring ab ist nimmst Du ein Teppichmesser mit neuer klinge und schneidest/schabst den Sicken rest am Chassis -korb- rand ab, mit azeton/Nagellackentferner entfernst du die Reste. Muß man nicht so sklavisch sehen, muß nicht alles vollständig ab! ( übrigends sehr klebrige Arbeit   :_rofl_:      )

Dann flückst du vorsichtig die Sickenreste an der Membran mit der Hand ab, dabei hälst du die Membran mit der Anderen Hand fest um die Schwingspule nicht zu belasten. Danach reibst Du mit viel Azeton den Kleberand der Sicke von der Kunstoffmembran ab, d.h. rubbeln mit weichen Fliestuch und viel Azeton. Ein Finger von unten dranhalten verhindert dabei die deformation der Membran.
Die sicke geht so zu 100 & von der Kunstoff Membran ab.
Dann kommt das schwierigste, die neue Sicke muß mittels kleber möglichst gleichmäßig auf die Membran geklebt werden, (also zuerst innen) wenn du hier mehr als 1 mm dezentrierst wirds mit dem zentrieren am Chassiskorb (außen) schwierig.
Ich machs so: draufpappen, rumdrehen, -Chassis von unten betrachten, da sieht man am überstehenden Rand der Neuen sicke ob sie gleichmäßig rundherum am Membranrand übersteht, wenn nicht verschieben bis es stimmt.

Aushärten lassen.

Und dann die Sicke mit 4 Wäscheklammern an Chassis festklemmen (alle 4 Himmelsrichtungen)und vor den klammern Membran langsam, aber tief nach unten drücken, dabei darf kein schleif/kratzgeräusch entstehen. Wenn  dabei im Norden ein Schleifgeräusch entsteht muß du die Membran etwas nach süden schieben. Keine Angst die kleinen Membranen der 4000 zentrieren sich fast von alleine. Alle 4 Himmelsrichtungen müßen schleiffrei sein !
Dann noch 4 klammern mittig zwischen die 4 ersten, also insg. 8 und dort auch nochmal nach unten drücken, gehts ohne kratzen?
Dann klebst du die Sicke zwischen den klammern am chassis fest, dazu hebst du mittels kleinen Flachschraubendreher membran etwas an und lässt kleber trunterlaufen , ja nicht die 8 klammern bewegen oder entfernen!!!!!
Wenn ausgehärtet, klammern ab und dort kleben wo klammern vorher waren.
Ich klebe übrigends nicht mit Accustikkleber sondern mit Ponal, lässt sich besser verarbeiten, geht einwandfrei und hält zu 100% . Und die klebereste lassen sich abrubbeln, wenn man den richtigen moment erwischt
Dann kunstoffring aufpappen,- fertig

klingt heftig das ganze, ich weiß,- aber do it yourself is billiger

Und kein hexenwerk, wenn Handwerker und feinmotorisch begabt aber du solltest vieleicht vorher mit einem altem LSP üben! Hab ich auch gemacht, bei weiteren fragen anrufen! Frag mich dann per PM nach Nummer!

gruß

Stereo:Quad 33 / 405, Marantz CD 52MK2, 2100, Thorens Td 165 mit M20E, klipsch Rb 25; Heybrook HB 1

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #4 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 06:17:30 Uhr »
Hallo,

Du machst die Reinigung mit Aceton? Den mutigen gehört die Welt! Ich hätte da bei den empfindlichen IMG Membranen große Bedenken, wenn dort Aceton aufgetragen wird. :shok: Aceton ist relativ aggressiv und das könnte sich später rächen. Dazu kommt noch, dass Du damit, wenn ich das richtig verstanden habe, sämtliche Sickenreste samt Kleberauflage direkt auf der Membran komplett entfernst. Übrig bleibt eine popoglatte und pieksaubere Oberfläche.

Das ist sicher hübsch anzusehen, aber der neue Kleber wwird auf dieser doch sehr glatten Oberfläche nicht mehr viel zum Greifen vorfinden. Nach meinem Verständnis sollte der Kleber doch eine möglichst "innige" Verbindung mit dem Untergrund, hier also der Membran, eingehen. Das ist aber bei der glatten Fläche im Grunde nicht mehr gegeben.

Bist Du sicher, dass die Sicken darauf auch langfristig halten? Ich bin es ehrlich gesagt nicht. Das Gleiche gilt ja auch für den Korbrand. Auch hier darf es imho nicht popoglatt sein. Hier hast Du aber schon den Hinweis gegeben, dass ruhig ein paar Reste verbleiben dürfen. Warum das nun? Nicht konsequent!?!?

Ich wollte hier nur mal darauf hinweisen, dass bei dieser all zu sauberen Vorgehensweise auch langfristige Probleme auftreten können - nicht müssen! - und diese sollten doch eigentlich vermieden werden. Nur mal so.... :flööt:

Klaus
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1046
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #5 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 11:32:54 Uhr »
Hallo Mitlesende,

meine Wenigkeit besitzt die gleichen Boxen, denen ich vor etwa  2 J. ebenfalls neue Sicken
verpassen mußte.
Im Prinzip habe ich das genauso gemacht, wie beschrieben - die klebrigen Reste auf
der Membran und am Korb so weit es ging entfernt. Dies ist m.E. schon allein deshalb
nötig, um die neue Sicke sauber positionieren zu können. Wenn das Chassis neu
ist, ist der Korb ja auch nicht  rauh und verkleistert und trotzdem hält der Kleber.
(gleiches gilt f. d. Membran)
Bei meinen LS hält der Kleber jetzt seit 2 Jahren.

Zum Ablösen der schmierigen Pampe habe ich allerdings Nagellack-Entferner genommen - der
erschien mir weniger aggresiv (...wenn so etwas an Muttis Hände darf, dann doch viell. auch an
Membranen). Aber eine Langzeitgarantie gebe ich für so etwas natürlich nicht  - alles eigenes Risiko!


Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline JayKuDo

  • Gruß Jürgen
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
  • wenn schon an der Nadel ....
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #6 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 11:58:53 Uhr »
Gut das der Nagellackentferner bei Dir hält, normalerweise enthält dies Mittel häufig auch rückfettende Bestandteile. Ich verwende aus dem Baumarkt/Autozubehör einen Aufkleberentferner. Dieser ist nicht fettend ....
wenn die Fazination Technik nicht dabei wäre, hörte ich immer noch Küchenradio ;-)

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #7 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 12:36:32 Uhr »
Hallo Mitlesende,

meine Wenigkeit besitzt die gleichen Boxen, denen ich vor etwa  2 J. ebenfalls neue Sicken
verpassen mußte.
Im Prinzip habe ich das genauso gemacht, wie beschrieben - die klebrigen Reste auf
der Membran und am Korb so weit es ging entfernt. Dies ist m.E. schon allein deshalb
nötig, um die neue Sicke sauber positionieren zu können. Wenn das Chassis neu
ist, ist der Korb ja auch nicht  rauh und verkleistert und trotzdem hält der Kleber.
(gleiches gilt f. d. Membran)
Bei meinen LS hält der Kleber jetzt seit 2 Jahren.

Zum Ablösen der schmierigen Pampe habe ich allerdings Nagellack-Entferner genommen - der
erschien mir weniger aggresiv (...wenn so etwas an Muttis Hände darf, dann doch viell. auch an
Membranen). Aber eine Langzeitgarantie gebe ich für so etwas natürlich nicht  - alles eigenes Risiko!


Gruß

Peter
Hi Peter,
Der Untergrund sollte im Falle der Sicken schon eine gewisse "rauhigkeit" haben, damit der neue Kleber auch möglichst "tief" greifen kann. Das geht eben aauf rauhen Flächen besser, als auf glatten. Insofern schadet es doch auch nicht, wenn ein gleichmäßig verteilter Rest der alten Sicke noch vorhanden ist. Nagellack Entferner ist natürlich auch ein Löser, der nicht ganz so aggresiv ist (siehe Mutti), aber wie schon bemerkt auch eine rückfettende Wirkung mit sich bringt.

Das Ablösen ist ganz gewiss eine "schmierige" Angelegenheit. Daher ziehe ich an der Stelle eine "trockene" Reinigung vor. Da gibts überhaupt keine Verschmierung und auch keine aggresiven Mittel, die die Membran angreifen könnten. Ist zwar etwas mühseliger, aber fürs Material ganz sicher die beste Lösung.

Wenn man mit Ponal klebt, hat mach ja auch zum Zentrieren mehr als genug Zeit. Aber es bleibt für mich die Frage, wie gut ist Ponal? Billig ist es allemal, aber auch sicher? .,a015

Klaus
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1046
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #8 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 13:16:19 Uhr »
Hallo Mitlesende & Mitdiskutirierende...

...ich vergaß zu erwähnen, dass ich am Schluß der Reinigung nochmals
mit ein wenig Spüli-Lösung den Nagellackentferner ebenfalls wieder
entfernt habe - dessen rückfettende Wirkung ist mir natürlich bekannt
und dass sich das ggf. negativ auf die Wirkung des Klebers auswirken kann,
auch.

Zum Kleber selbst: es halten sich ja überall hartnäckig die Vermutungen, dass
in den Fläschchen mit teurem Sickenkleber tatsächlich nur Holzleim  (Ponal)
drin sein soll. Überprüft habe ich das jedoch noch nicht.

Thema Trockenreinigung:  klar - eine Entfernung der Sickenreste ohne Reiniger
ist allemahl die richtige Methode, nur im Falle der Infinity-Sicken nahezu unmöglich.
Während andere Sicken (zB Saba) nahezu rückstandsfrei "zerbröseln" und leicht
abzukratzen sind, werden die Infinity-Sicken regelrecht schmierig (wie Teer). Vieleicht
ist das auch nur eine Folge härtesten Nikton-Beschusses gewesen aber bei meinen LS
war an trockenes Abkratzen definitiv nicht zu denken - das schmierte direkt auch
ohne Lösemittel.

Thema rauhe Klebefläche: ...wa hält mich davon ab, die blanke Klebefläche mit etwas feinem
Schmirgel leicht anzurauhen? Am Korb sollte dies zumindest kein Problem sein und die Membran ist ohnehin nicht
spiegelglatt.

Beste Grüße


Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #9 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 15:04:40 Uhr »
Hallo Mitlesende & Mitdiskutirierende...

...ich vergaß zu erwähnen, dass ich am Schluß der Reinigung nochmals
mit ein wenig Spüli-Lösung den Nagellackentferner ebenfalls wieder
entfernt habe - dessen rückfettende Wirkung ist mir natürlich bekannt
und dass sich das ggf. negativ auf die Wirkung des Klebers auswirken kann,
auch.

Zum Kleber selbst: es halten sich ja überall hartnäckig die Vermutungen, dass
in den Fläschchen mit teurem Sickenkleber tatsächlich nur Holzleim  (Ponal)
drin sein soll. Überprüft habe ich das jedoch noch nicht.
Den Verdacht hatte ich auch schon lange, aber bisher hat noch niemand den Beweis in glaubhafter Form angeführt.

Thema Trockenreinigung:  klar - eine Entfernung der Sickenreste ohne Reiniger
ist allemahl die richtige Methode, nur im Falle der Infinity-Sicken nahezu unmöglich.
Während andere Sicken (zB Saba) nahezu rückstandsfrei "zerbröseln" und leicht
abzukratzen sind, werden die Infinity-Sicken regelrecht schmierig (wie Teer). Vieleicht
ist das auch nur eine Folge härtesten Nikton-Beschusses gewesen aber bei meinen LS
war an trockenes Abkratzen definitiv nicht zu denken - das schmierte direkt auch
ohne Lösemittel.
Ich denke nicht, dass es am Nikotin liegt, eher am Orignalkleber. Der ist echt ne üble Sauerei.

Thema rauhe Klebefläche: ...wa hält mich davon ab, die blanke Klebefläche mit etwas feinem
Schmirgel leicht anzurauhen? Am Korb sollte dies zumindest kein Problem sein und die Membran ist ohnehin nicht
spiegelglatt.

Beste Grüße

Peter
Hmm, warum erst glatt säubern und danach wieder aufrauhen? .,a015 Am Korb ist das sicher egal. Wenn Du die Membran richtig sauber machst, ist die schon ziemlich glatt und das ist zum Kleben eher kontraproduktiv. Nur wenn noch ausreichend Reste übrig bleiben, geht das wieder gut.

Ich habe übrigens auch schon ein paar Sicken und hier speziell Infinity gemacht, daher meine Aussagen. :flööt:

Klaus
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline wer

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 303
  • Geschlecht: Männlich
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #10 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 15:31:37 Uhr »
Das Loesungsmittel in Nagellackentferner ist entweder Aceton oder Aethylazetat mit einigen Zugaben, aber trotz dieser genau so aggressiv wie die reinen Loesungsmittel.
Wenn verfuegbar wuerde ich daher eher das reine Loesungsmittel kaufen (sollte auch billiger sein).
Gruss,
Werner

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1046
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #11 am: Donnerstag, 23.September.2010 | 15:46:24 Uhr »
Zitat
Hmm, warum erst glatt säubern und danach wieder aufrauhen?...


Hallo Klaus,

ganz einfach: damit die alte Pampe nicht mit dem neuen Kleber reagieren kann.
Ergo: weg damit , klare Verhältnisse schaffen und ggf. aufrauhen.
Wie schon geschrieben - auf einer fabrikneuen Membran ist auch kein Klebe-Rest
drauf und das hält schliesslich auch, oder?

OK  - ich bin kein Chemiker, kann das alles auch nur erahnen, aber in der Regel
heist es bei Neuverklebungen immer: "alte Klebereste sind vorher rückstandfrei zu entfernen".
So liest man es zumindest häufig auf der "Packungsbeilage".

Wenn Du mit dem ollen Schmodder an der Klebestelle bisher keine Probleme hattest, ist
es gut - dann will ich Dir auch keine Probleme "herbei reden".

Gruß

Peter
« Letzte Änderung: Donnerstag, 23.September.2010 | 15:49:55 Uhr von PeZett »
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline danjak

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 68
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #12 am: Samstag, 02.Oktober.2010 | 15:48:31 Uhr »
Welche Ersatz-Sicken könnt ihr denn für meine Infinity RS 4000 Tieftöner empfehlen - es gibt ja unterschiedlichste Anbieter auf Ebay... Auf der tnt-audio.com website werden zum Beispiel diese hier empfohlen, 'Newfoam' aus den USA:

http://www.newfoam.com/kits_ge.asp

Also, was meint ihr, was ist gut und was ist schlecht, worauf muss man achten und was sollte man ausgeben?

Gruß,
Daniel

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: jetzt habe ich welche ergattert RS- 5001
« Antwort #13 am: Samstag, 02.Oktober.2010 | 22:55:27 Uhr »
Ich glaube die 1/2 Welt kauft beim Holländer.

Die haben mir ausserhalb von ebay gute konditionen versprochen, da ich für meine JBL Monitore mehrere Sätze Sicken brauche.

Ich warte jetzt noch eine Weile, bis ein Schwung zusammengekomen ist.

Als Kleber soll PONAL ja der Hit sein.
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.