Autor Thema: Problem mit TEAC C2x  (Gelesen 1979 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TEAC-Nutzer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Problem mit TEAC C2x
« am: Samstag, 19.November.2011 | 19:39:56 Uhr »
Hallo,

bin auf meiner verzweifelten Suche auf dieses Forum gestoßen und hoffe auf Hilfe.   .,d040

Mein Problem:
Habe mir damals, Ende der 70er Jahre, mein TEAC C2x vom Munde abgespart. Es hat Jahrzehnte klaglos gehalten, die Wiedergabe (habe das CX-8 Modul und den TO-8 und damals akribisch damit eingemessen) war immer beeindruckend gut. Ich habe es sehr viel benutzt und genossen , aber auch sehr pfleglich behandelt und ich bin (immer noch stolzer) Erstbesitzer.

Bis.... eines Tages... beim Schalten auf Wiedergabe das gerät stets abschaltet.  Man hört, wie die Tonköpfe (wie immer) klackend in Abspielstellung gebracht werden, dann kommen einige sekunden und dann springt das Gerät wieder in Warteposition.

Vor- und Rückspulen geht, soweit ich mich erinnere, aber teilweise etwas "lahm" .

Exaktere Beschreibung kann ich momentan nicht liefern, da das Gerät jetzt inzwischen ein Jahr bei Jemandem steht, der (im Gegensatz zu mir) *eigentlich* keine Probleme haben sollte, das Ding wieder hinzubekommen.

Er sagt, daß er ohne Schaltpläne das C2x nicht zu vernünftigen Kosten reparieren kann, hat mich gebeten, doch nach Schaltplänen zu suchen.

Ich meine, daß ich solche auch damals mit dem Gerät bekommen habe, aber .. naja, es ist nun über 30 jahre her und ich bin 6 mal umgezogen...

FRAGEN:

1) Kennt Ihr den "Defekt" - ist er ein typischer Defekt, gibt es eine Verdachtsdiagnose?
2) Wie kann man an Schaltpläne kommen, um mein Schätzchen wieder kostengünstig fit zu bekommen? DA sich die Modelle C1/C2/c3 wohl (bis auf die Rauschunterdrückungssysteme) stark ähneln, wären ja Pläne der anderen Modelle dieser Baureihe vermutlich evtl. abenfalls hilfreich?
3) Wo bekommt man noch die typischen Ersatzteile her? Das Gerät ist ja für die Ewigkeit gebaut, aber die Riemen und Andruckrollen etc werden ja trotzdem irgendwann mal fällig sein, vermute ich?
4) Kennt Ihr einen  "Spezialisten" für mein Schätzchen, der Erfahrung mit dieser Baureihe hat und in der Lage wäre, es wieder top hinzubekomen ?

Ich habe sehr viele MCs, die ich einfach gerne weiterhin (bzw. endlich wieder) hören würde... klingt zwar etwas sehr nostalgisch, aber ich vermute mal, hier versteht man mich besser als anderswo.... ?

Im Voraus vielen Dank

Gruß

Euer TEAC-Liebhaber
« Letzte Änderung: Samstag, 19.November.2011 | 20:05:04 Uhr von TEAC-Nutzer »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Problem mit TEAC C2x
« Antwort #1 am: Samstag, 19.November.2011 | 20:21:23 Uhr »
Hi,

hast Du es einmal hier versucht......
TEAC Europe GmbH
Service Center
Hessenring 25
64546 Mörfelden-Walldorf
9.30 - 12.00, 13.00- 16.00

TEL.: +49 (6105) 3076180
FAX: +49 (6105) 3076110
E-MAIL: support@teac.de

oder bei der Firma Tripplex in Mainz?

Das Abschaltverhalten deines C-2X kann mehere Ursachen haben....... die Wahrscheinlichkeit dass es an den stark gealterten Riemen liegt ist sehr hoch, es kann aber auch an verharzter Mechanik liegen (Kopfschlitten) oder aber an den Elkos.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline TEAC-Nutzer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Problem mit TEAC C2x
« Antwort #2 am: Samstag, 19.November.2011 | 21:17:23 Uhr »
Hallo Jürgen,

erst mal vielen herzlichen Dank für die ersten Hinweise zur Ursache.
Und: Nein, ich habe es nicht versucht, da ich mich auf den Reparaturmenschen verlassen habe.

Die Fa. Triplex ist mir insofern bekannt (aber ich hatte sie vergessen, Danke für den Hinweis) , als ich mal vor vielen Jahren sicherheitshalber - man weiß ja nie - einen Komplettsatz riemen bei denen kaufte, den finde ich aber nicht mehr (diverse Umzüge ... *hüstel* ) .

Die waren damals sehr freundlich und hilfsbereit.

dem war damals übrigens ein Anruf bei TEAC vorausgegangen, die mir nur freundlich sagten, daß der Analog-Bandbereich mitsamt Ersatzteilen "outgesorced" sei - man köne nicht mehr helfen. Immerhin gaben sie mir nach internen Rückfragen freundlicherweise den Tip mit Triplex... wo ich dann ja anrief...

Nochmals: DAnke, werde mal wieder dort anrufen. Die hatte ich vergessen...

Gruß
Dirk