Autor Thema: TEAC X-1000 - Probleme beim Bandaufrollen  (Gelesen 2214 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Violator

  • Behind the wheel
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
TEAC X-1000 - Probleme beim Bandaufrollen
« am: Dienstag, 30.November.2010 | 22:49:48 Uhr »
Hallo zusammen,

ich habe bei meiner TEAC X-1000, ohne R & ohne M, probleme mit dem Bandaufrollen.
Und zwar bleibt bei mir die rechte Spule, wenn noch wenig Band auf ihr ist, stehen. Die Capstanwellen befördern das Band dann noch weiter. Ich kann die rechte Spule dann ein wenig "anschubsen" und sie fängt sich dann und spult das Band wieder auf, meiner Meinung nach aber mit viel zu wenig Spannung. Umso mehr Band sich auf der Spule befindet umso weniger tritt das Problem auf, bis es ab einer bestimmten Bandmenge nicht mehr auftritt. Die Spannung im Band ist dann auch höher -> M.n. OK.

Jetzt die Frage  :grinser:: Wo ansetzen??
Alle Mitnehmer und Wellen sind gereinigt somit alles leichtgängig, die Feder der Bandzugrolle meiner Meinung nach nicht ausgeleiert. Spulen etc. funktioniert ebenfalls tadellos.


Meiner Meinung nach ist die Bandzugrolle viel zu "tief" (vllt. 3min Band auf der Rolle)


Joo...dann das Ergebnis.


PS: während dem Schreiben und Bilder hochladen hat sich das Problem verschlimmert...wenn zu wenig Band auf der Rolle kann ich sie nicht mal mehr "anschubsen"

Ich sag schonmal danke für Tips und Tricks  :drinks:

Offline teax

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 226
  • Geschlecht: Männlich
Re: TEAC X-1000 - Probleme beim Bandaufrollen
« Antwort #1 am: Mittwoch, 01.Dezember.2010 | 07:39:46 Uhr »
Hallo "Unbekannter",

falls nicht Jürgen direkt eine Idee hat...
...würde ich im Bandmaschinen-Forum einmal rolie384 (Rainer) anschreiben. Die Teacs kennt der in- und auswendig!

Gruß
Frank

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: TEAC X-1000 - Probleme beim Bandaufrollen
« Antwort #2 am: Mittwoch, 01.Dezember.2010 | 08:29:28 Uhr »
Hi,

da bin ich.... hab die Frage zwar schon gestern noch gesehen, war aber zu kaputt um zu antworten.

Zuerst mal die Frage, der Bandlaufpfad ist aber nicht Dein Ernst, oder? ------ auf dem zweiten Bild ist deutlich zu sehen, dass das Band falsch eingelegt wurde.
Und zum Zweiten, dieses Band gehört in die Tonne, da es sich den Bildern nach auflöst. Anscheinend gehört es zu der generation Schmierbändern....
Und zum Dritten sehe ich noch genügend Dreck an den Umlenkrollen und deren benachbarten Stellen.... von wegen sauber.... ist sich nicht.


Also erst mal die Maschine richtig sauber machen, das Band richtig einlegen .... und vor allem mal ein anderes Band nutzen um die Maschine zu testen.
Dann berichte!
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: TEAC X-1000 - Probleme beim Bandaufrollen
« Antwort #3 am: Mittwoch, 01.Dezember.2010 | 17:07:38 Uhr »
Hi Jürgen,

da liegt viell. ein Misverständnis vor - das zweite Foto zeigt das Ergebnis des Stopps: "Bandschlaufe".
Das kann natürlich nie und nimmer der "normale" Bandpfad sein, was wir da zu sehen bekommen.
Was Deine Bedenken gegen das Band selbst angeht, stimme ich allerdings zu: das Band sieht
schon recht merkwürdig aus (Flecken? sich auflösendene Magnetitschicht?) und so richtig
"clean" sehen die bandberührenden Teile der Maschine in der Tat nicht aus.

Beste Grüße

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)