Autor Thema: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen  (Gelesen 5795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Claus-Michael

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Männlich
  • Gedönsrat
TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« am: Montag, 21.September.2009 | 20:10:52 Uhr »
Moin,

so sehr ich meine TEAC-/TASCAM-Maschinen liebe, so sehr bedaure ich jeden Werkstattler, der daran arbeiten muss.

Im Moment will ich versuchen, den abgerutschen Treibriemen an meiner X-10R wieder aufzufädeln, ohne zuviel abzubauen, was nicht nötig ist.



Der Zugang zum Dual-Capstan-Antrieb ist lausig und ich vermute, dass ich dafür die Mechanik teilweise zerlegen muss.
Bevor ich aber von der falschen Seite her die Schrauben löse, frage ich lieber mal nach, wer mit dieser TEAC-Baureihe schon Erfahrung beim Reparieren gesammelt hat und mir sagen kann, wie ich am besten vorgehe.

Gruß
Claus-Michael
Ich höre.........

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #1 am: Montag, 21.September.2009 | 20:41:27 Uhr »
Hallo Claus-Michael,

immer schön von hinten nach vorne vorarbeiten..... und niemals die Schrauben an der Front lösen..... denn sonst gibt's hinten Einteile!

Wende Dich einmal an *Rollie384* im HF....der hat einige X10/X1000/X2000 schon repariert..... kann Dir bestimmt Tips geben.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Claus-Michael

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Männlich
  • Gedönsrat
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #2 am: Montag, 21.September.2009 | 22:33:13 Uhr »
Hallo Jürgen,

den Rollie384 scheint es nicht (mehr) zu geben. Jedenfalls gibt die Suche nichts her.

Gruß
Claus-Michael

P.S.: Warum hast Du den Thread hierhin verschoben? Der war doch im Bereich "Mein Gerät hat einen Defekt - wer weiß Rat?" genau richtig.
Ich höre.........

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #3 am: Montag, 21.September.2009 | 23:35:52 Uhr »
Hi Claus Michael,

ich finde da es eine TEAC/TASCAM Rubrik gibt ist er in so einem Falle besser aufgehoben, da leichter wieder zu finden.


Rainer (Rollie384) hat aber noch letzte Woche im HF gepostet.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 620
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #4 am: Montag, 21.September.2009 | 23:51:13 Uhr »
Hallo zusammen,
Bei der suche nach Rainer ist vielleicht ein “L” zuviel.
Soweit ich weiß nennt er sich “Rolie384”

Gruß Ulrich

Offline Claus-Michael

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Männlich
  • Gedönsrat
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #5 am: Dienstag, 22.September.2009 | 00:09:48 Uhr »
Hi,

so ist es ... und er hat auch schon geantwortet! :)

Morgen werde ich mal versuchen, seine Tipps umzusetzen.

Gruß
Claus-Michael
Ich höre.........

Offline Claus-Michael

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Männlich
  • Gedönsrat
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #6 am: Dienstag, 29.September.2009 | 16:15:54 Uhr »
Moin,

leider war bei der TEAC X-10R nicht nur der Treibriemen überdehnt, sondern auch der Capstan-Motor ziemlich defekt!  Das ist sehr ärgerlich - hoffentlich ist da noch was zu machen.
Die Kohlen sind noch einigermaßen OK, aber die Ankerwicklung-Abgriffe sind alle am Kontaktring abgerissen. Eine Entstörspule ist durchgebrannt - die zweite ist auch verkokelt, hat aber noch Durchgang.
Da wird ein Gefriemel. Hoffentlich sind die Ankerwicklungen noch einwandfrei!

Bei der X-7R, die ich am letzten Mittwoch preiswert im Nachbarort erstand, ist der Motor intakt (zumindest an der 12V-Batterie dreht er), aber die Servoplatine eventuell defekt. Sollte der Motor (nach Überprüfung bei Rainer) wirklich einwandfrei sein, wandert er in die X-10R und die X-7R muss auf einen Ersatz warten.

Im Moment habe ich kein Glück mit Bandmaschinen ...

Gruß
Claus-Michael
Ich höre.........

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #7 am: Dienstag, 29.September.2009 | 16:30:17 Uhr »
Hallo Claus-Michael,

es scheint so, dass Dir das Glück nicht gar so hold ist..... es scheint aber nur so. .,70
« Letzte Änderung: Dienstag, 29.September.2009 | 17:32:38 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Claus-Michael

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 276
  • Geschlecht: Männlich
  • Gedönsrat
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #8 am: Dienstag, 29.September.2009 | 18:07:44 Uhr »
Hi Jürgen,

das läßt hoffen und klingt ja fast so, als könnte ich als Trost meine X-1000R bald wieder "in die Arme schließen". :zwinker:

Gruß
Claus-Michael
Ich höre.........

Offline Thim

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #9 am: Dienstag, 21.Juni.2011 | 11:27:38 Uhr »
Hi Claus Michael,

ich finde da es eine TEAC/TASCAM Rubrik gibt ist er in so einem Falle besser aufgehoben, da leichter wieder zu finden.


Rainer (Rollie384) hat aber noch letzte Woche im HF gepostet.

Offline mario_nks

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #10 am: Mittwoch, 22.Juni.2011 | 08:57:38 Uhr »
Weiß eigentlich jemand wo man die Antreibsriemen für die Maschine bekommen kann? Meine haben sich leider völligst aufgelöst.

MFG

Mario

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #11 am: Mittwoch, 22.Juni.2011 | 09:06:06 Uhr »
Hallo Mario,

bei den hier aufgeführten Adressen......
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=4611.0
müsste eine Quelle sein.
Ansonsten gibt es noch den offiziellen Service von Tascam/TEAC.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: TEAC X-10R: Treibriemen aufziehen
« Antwort #12 am: Mittwoch, 22.Juni.2011 | 15:18:31 Uhr »
Solange ein Hersteller die Teile noch liefern kann, ist es immernoch am besten diese Teile zu verwenden.
Gerade bei Tape´s habe ich da die dollsten Dinger gesehen die eigentlich entweder nur ungenügend funktionierten
oder so stramm waren das die Achsen das Lager oval geschliffen haben  :_aggressive:

just my 2 cent´s

Gewerblich