Autor Thema: Bremsmagnet Revox A77 MKI  (Gelesen 389 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Bremsmagnet Revox A77 MKI
« am: Freitag, 23.Dezember.2016 | 22:14:35 Uhr »
Hallo Fangemeinde,
hab mal wieder ein kleines Problem mit meiner Revox A77 MKI. Es gelingt mir nicht, die Bremse so stark einzustellen, dass beide Spulen zuverlässig bremsen. Bremsband und Trommeln sind sauber und tadellos. Wenn ich durch Einhängen der Federn in die entsprechenden Löcher  die notwendige Bremskraft herstelle, schafft es der Bremsmagnet nicht, die Bremse zu lösen, er hält in der Mitte an und drückt die Hebel nicht nach unten.
Das Bremsproblem zeigt sich nur, wenn die fast volle Spule abgibt, sie schiebt das Band nach. Wenn ich die aufnehmende Spule schwächer einstelle, hab ich das Problem umgekehrt.
Woran kann es liegen?
An meinen anderen Revox Maschinen (MKI und MKII) krieg ich die Einstellung gut hin.

Besten Dank für hilfreiche Tipps und frohe Feiertage.

Gruß

Paul

Offline gyrator

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 91
Re: Bremsmagnet Revox A77 MKI
« Antwort #1 am: Montag, 26.Dezember.2016 | 21:05:24 Uhr »
Wenn der Hubmagnet zum Lüften der Bremsen nicht zuverlässig arbeitet, nicht genügend Kraft hat, so kann es am Netzteil liegen. Überprüfe doch einmal die Versorgungsspannung am Hubmagneten, evt. ist auch die Siebung nicht mehr i.O.

Gruß

Thomas

Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bremsmagnet Revox A77 MKI
« Antwort #2 am: Mittwoch, 28.Dezember.2016 | 18:20:06 Uhr »
Hallo Thomas, danke für die Antwort.

Habe soeben 15V gemessen.
Habe jetzt einen Bremsmagneten von einer A77 MK IV eingebaut (ist größer) und sofort fliegt die Sicherung T2 heraus, wenn ich eine Transporttaste drücke.
Der alte Magnet sieht aus wie auf dem Foto. Ich kann ihn leider nicht mehr benutzen, weil der Anschluss kaputt ist...
Kann es sein, dass der Magnet aus der MK IV anders angesteuert wird, oder woher kann der Kurzschluss kommen?

Gruß

Paul


Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bremsmagnet Revox A77 MKI
« Antwort #3 am: Mittwoch, 28.Dezember.2016 | 20:49:05 Uhr »
Sicherung ist die F 103!

Gruß

Paul

Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bremsmagnet Revox A77 MKI
« Antwort #4 am: Mittwoch, 28.Dezember.2016 | 22:00:53 Uhr »
Das Problem konnte ich ganz einfach lösen durch Vertauschen des weißen und blauen Kabels am Bremsmagneten, also umgekehrt wie beim original Bremsmagneten der A 77 MKI.

Gruß

Paul