Autor Thema: Revox A 77 nimmt nicht auf  (Gelesen 4773 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Revox A 77 nimmt nicht auf
« am: Dienstag, 21.April.2015 | 14:07:12 Uhr »
Hallo,
nach 40 Jahren habe ich wieder eine REVOX A 77 gekauft, die ich aufarbeiten möchte. Es ist eine MK IV und leider nimmt sie nicht auf. Bei Input schlagen die Zeiger aus (der rechte mehr als der linke), löschen tut sie auch, aber es erfolgt keine Aufnahme. Die entsprechenden Relais schlagen an. Was kann das sein, wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte, den Fehler einzugrenzen.

Besten Dank
Paul

Baruse

  • Gast
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #1 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 10:28:55 Uhr »
Hallo Paul,

möchtest Du die Maschine klassisch aufarbeiten, oder reparieren?
Unter "Aufarbeiten" würde ich jetzt eher eine Art großen KD verstehen, bei dem mindestens
die verdächtigen Bauteile getauscht werden (Rifa's, Schiffchen, Trimmpotis).
Dies erfordert jedoch eine abschließende Einmessung der Maschine!

Möchtest Du jedoch den vorliegenden Fehler reparieren, würde ich empfehlen,
mal die beiden REC-Amplifier Platinen zu überprüfen.
Vielleicht meldet sich aber auch noch jemand der Dich mittels Messungen gezielter leiten kann.

Viele Grüße
Jörg

Offline frank1391

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • ubi bene ibi Colonia
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #2 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 11:59:33 Uhr »
Hallo Paul,

schön, daß Du hierhin gefunden hast. Ich bin sicher, daß Dir hier geholfen werden kann.

Allerdings hat sich in der Vergangenheit gezeigt, daß dieses Forum wahnsinnig neugierig ist. Die Altmitglieder quetschen jeden "Neuen" regelrecht aus! 

Eigentlich eine Unverschämtheit, weil letztere ja nur ihr Problem lösen wollen und sich nicht dabei noch outen (nakisch machen) wollen.

Steht doch bei zu vielen weitergegebenen persönlichen Daten zu befürchten, daß eine Horde Altmitglieder sonntäglich (da ist die Überraschung größer!) unangemeldet vor der Haustüre steht und von der Dame des Hauses ultimativ Kaffee und Kuchen abfordert. Ich sage nur eines: Hüte Dich da besonders vor Kölnern.

Die Frage im Profil nach dem Wohnort zielt in keinem Fall darauf ab, daß möglicherweise jemand in Deiner Wohnortnähe persönlich helfen will. Die Info geht sofort an die NSA oder eine der online Plattformen, von denen man sich brauchbare Dinge kostenlos an eine ungeprüfte Adresse schicken lassen kann. Vom Wohnort ausgehend die Straße und Hausnummer zu ermitteln ist nicht mehr sehr schwierig.

Das jeweils unter den Altmitgliedern Kreise ziehende lustige Ratespiel über das vermutete Alter der Neuen hast Du mir ja schon regelrecht versaut mit der Angabe, daß Du vor 40 Jahren schon einmal eine Bandmaschine hattest. Mein Tipp, Du wärest 39 ist damit hinfällig, den Hauptgewinn, eine revidierte Studer A808 erhält jemand anderer.

Damit wir Dich zukünftig fertig machen können noch folgende pfeilspitzenartige Fragen:

 Was kannst Du fachlich, was hast Du an Meßgeräten? Kannst Du damit umgehen?

Gruß auch an Yaspo vom Kasfeld
Frank

 :drinks: wenn Paul stimmt
 :give_rose: wenn nicht

@Jörg. Beruht Deine Empfehlung auf den dort gemachten Erfahrungen mit Deiner B77?

http://forum2.magnetofon.de/board2-tonbandger%C3%A4te/board15-hilfe/p174315-b77-nimmt-nicht-mehr-auf-nach-revision/#post174315
« Letzte Änderung: Mittwoch, 22.April.2015 | 18:35:26 Uhr von frank1391 »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #3 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 19:01:21 Uhr »
Hallo Paul,

zuerst einmal herzlich Willkommen......

Hast Du ein Osziloskop und weißt du damit umzugehen?
Wenn ja folgende Vorgangsweise würde ich präferieren.....

liegt an beiden Rec-Amp-Karten am SchleiferKontakt des Potis P-503 ein Signal, welches du von außen einspeist, an?

Wenn ja, dann prüfe ob dieses Signal auch am -Pol des Kondensators C-515 anliegt. Aber dort wird auch schon die HF des Löschoszilators anliegen. wenn Du dir nicht sicher bist mache ein Bild und stelle es hier ein :__y_e_s:
Es wird dir geholfen werden.....

=> Jörg,

ausnahmsweise stimme ich dir nicht zu....
« Letzte Änderung: Mittwoch, 22.April.2015 | 20:07:24 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #4 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 19:56:36 Uhr »
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die fachlich guten und auch für die etwas humorvollen Antworten. Zum Ausquetschen: Also, die Studer A 808 hätte ich schon gern gewonnen! Bin Jahrgang 49 und im wohlverdienten Ruhestand, in dem ich mich wieder an die Wurzeln meines Hobbys bewege. Den ersten Kontakt mit dieser Materie hatte ich als Schüler mit einem Grundig Tonbandgerät TK 245? Elektrotechnische Grundlagen lernte ich beim Bundesgrenzschutz als Funker, studierte...und kaufte mir 1972 die erste richtige Anlage:komplette Serie REVOX A, die ich 30 Jahre lang hatte. Kurz und gut, die Revox MK IV möchte ich schon richtig aufarbeiten, wird nicht einfach sein für mich, aber ich suche die Herausforderung. Die Hilfen im Forum sind mir sehr willkommen. Werde also jetzt erstmal großzügig alte Teile austauschen, bevor ich mich auf Fehlersuche mache. Wollte halt nur mal auf die Schnelle testen, ob grundsätzlich alles funktioniert.
Wenn ich fertig mit Löten bin, werde ich sicherlich Eure Hilfe brauchen. Überraschungsbesuch mit Messgeräten und Know How im Gepäck schrecken mich nicht im Geringsten ab! Also erstmal herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme im Forum!
Gruß aus Dreis
Paul

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #5 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 20:04:30 Uhr »
Hallo Paul,

Dreis Nähe Wittlich?

Dann könnte es einen Spontanbesuch meinerseits dieses Jahr einmal geben, wenn ich bei meinem Cousin in Bernkastel-Kues besuche.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 22.April.2015 | 20:20:45 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline frank1391

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • ubi bene ibi Colonia
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #6 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 20:33:03 Uhr »
Siehste Jürgen, Beharrlichkeit lohnt sich, jetzt kriegen wir auch ein lecker Gläschen Wein. Ab an die Mosel . .,73

Paul, sag doch was zu den Messgeräten. Pläne hast Du offensichtlich und sei es von Jürgen.

Gruß
Frank
« Letzte Änderung: Mittwoch, 22.April.2015 | 20:38:28 Uhr von frank1391 »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #7 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 20:55:58 Uhr »
Hallo Paul,

Zitat
Werde also jetzt erstmal großzügig alte Teile austauschen, bevor ich mich auf Fehlersuche mache. Wollte halt nur mal auf die Schnelle testen, ob grundsätzlich alles funktioniert.

Wenn Du dann schon dabei bist, lies auch einmal diesen Thread....
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=6034.0
..... insbesondere.....
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=6034.msg146474#msg146474    Bild 2 ...  wenn schon,denn schon!
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #8 am: Mittwoch, 22.April.2015 | 21:04:41 Uhr »
Hallo Jürgen und Frank,
ja, es ist das Dreis bei Wittlich. Ich kenne hier in der Gegend Gott und die Welt, vielleicht sogar den Cousin? Neben Wein gibt es auch gutes Bier hier bei uns. Melde dich nur, wenn's an die Mosel geht.
Mit den Messgeräten sieht es derzeit noch nicht üppig aus. Mein Schwiegersohn, ein begnadeter Allroundtechniker, wird mir mit Oszilloscop zur Seite stehen. Natürlich habe ich ein Multimeter-Messgerät und geschulte Ohren. Was noch fehlt, gibt es sicher zu kaufen. Pläne habe ich im Original und aus dem Netz. Wie gesagt, es ist eine Herausforderung, notfalls geht es schief...
Ansonsten läuft bei mir noch ein Norweger mit großen Spulen und ein seltener Japaner, ein TEAC A 4070 G.

Werde mich gleich ans lesen der Threads machen, merci!
Gruß
Paul

Baruse

  • Gast
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #9 am: Donnerstag, 23.April.2015 | 07:54:25 Uhr »
Auch wenn es OT ist (sorry an den TE!)

@Jörg. Beruht Deine Empfehlung auf den dort gemachten Erfahrungen mit Deiner B77?

http://forum2.magnetofon.de/board2-tonbandger%C3%A4te/board15-hilfe/p174315-b77-nimmt-nicht-mehr-auf-nach-revision/#post174315

Frank: Teils teils - ich versuche ja immer auch dazuzulernen und vom reinen Teilewechseln auch mal in Richtung Fehlersuche, Findung, Behebung zu kommen.
Wenn Sie löscht, dann sollte m.E. der Oszillatorprint zumindest mal grundsätzlich funktionieren.
Deshalb tippe ich auf den REC-Print.

=> Jörg,

ausnahmsweise stimme ich dir nicht zu....

Jürgen in welchem Punkt stimst Du mir nicht zu? - Ich hoffe doch nicht in allen...?  .,a015

Offline SonyFreak

  • Nicht der SonyFreak aus dem HF !
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Männlich
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #10 am: Donnerstag, 23.April.2015 | 07:56:48 Uhr »
Hallo in die Runde,
Messen ist gut , Oszilloskopieren noch besser. .,73
Aber, ein einfacher akustischer Signalverfolger kann hier auch gute Dienste leisten. Um z.B ein eingespeistes Signal ganz einfach zu verfolgen.
Hören geht i.d. Regel meist schneller als messen, in diesem Fall besonders denke ich.
Da das Signal hier offensichchtlich irgendwo zwischen Input und Aufnahmekopf verloren geht.

Diese kleinen Helfer gibt es als Bausatz oder gar fix und fertig, für Leute ohne Lötkolben.   Aber Lötkolbenlosen hilft das Teil 'eh nicht  .,70
Mir gefällt da der Vellemann K7000 Bausatz bei ELV oder ebay zu bekommen, da er auch einen Signalinjektor beinhaltet  :;aha
Also quasi "tutto completto"

Offline frank1391

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
  • ubi bene ibi Colonia
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #11 am: Donnerstag, 23.April.2015 | 11:22:44 Uhr »
oder sowas (Solid State SE 350,eingeb. 9V-Block) welches verschiedene Anbieter gelabelt hatten. Die beiden Signalgeneratoren  (National und Solid state SE-250C) darunter  sind separat erworben. Sie werden mit 1,5V -Batterie betrieben.

Ob Signale pegelgleich sind läßt sich hier etwas objektiver am Anzeigeinstrument ablesen, während man über Lautsprecher oder Kopfhörer mithört. Ein Oszilloskop läßt sich zusätzlich anschließen.

Den Tracer kann man auch als kleinen Mono Verstärker nutzen.

Die Dinger werden immer seltener und damit auch teurer.

Bei Grundig, Telefunken, Nordmende müssen manchmal bis zu € 100,- hingeblättert werden. Diese Geräte waren mir allerdings zu groß und unhandlich.


Gruß
Frank
« Letzte Änderung: Donnerstag, 23.April.2015 | 13:21:36 Uhr von frank1391 »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #12 am: Donnerstag, 23.April.2015 | 12:40:28 Uhr »
Hallo Jörg,

es war gemeint in Bezug zu Deiner Bemerkung zuerst alle Elkos auf den beiden Rec-Amp-Platinen zu wechseln. Ich halte einen defekt der Elkos zeitgleich auf beiden Platinen für so unwahrscheinlich, wie den berüchtigten 6er im Lotto. (was aber nicht heißen soll, dass bei einer Komplettüberholung dies nicht ratsam ist. Sind diese doch mindestens 35 Jahre alt und wir wissen nicht was der Vorbesitzer mit der A-77 gemacht hat, bzw. wie lange diese unbenutzt rumgestanden hat.)

Mir geht es zunächst einmal darum zu eruieren wo der tatsächliche Fehler liegt. Denn ehrlich, Paul ich vermute einen ganz profanen Bedienfehler bei deiner "schnellen Überprüfung" der Funktionen an der A-77.

Und Du hast Recht, Jörg, sollte Paul sämtliche Elkos wechseln, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die internen Pegel der A-77 nicht mehr stimmen und deshalb auch komplett neu eingemessen werden muss.
Und Paul dazu brauchst du dringend ein Bezugsband oder aber drei unterschiedliche Messbänder wie du sie in der Bucht bekommst und Erfahrung in Sachen Einmessen einer Bandmaschine/Tapedecks.
Zum Einlesen in die Materie gibt es diverse Lektüre in Form der kleinen Agfa-Büchlein...
siehe hier....
Die Entzerrung in der magnetischen Schallaufzeichnung
Schallspeicherung auf Magnetband
Agfa_Magnettontechnik_7-Auflage.pdf

und einen Thread hier im Forum speziell für die A-77
http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=4295.0

Paul, das Deutsche Service-Manual für alle Versionen der A-77 als PDF-Datei kannst Du von mir haben.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Kasfelder

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Re: Revox A 77 nimmt nicht auf
« Antwort #13 am: Samstag, 25.April.2015 | 21:21:34 Uhr »
Hallo, besten dank für Eure Beiträge die zeigen, dass Ihr Euch super auskennt. Ich werde mich langsam "vorankämpfen" und berichten, bzw. weitere "dummen"Fragen stellen um ans Ziel zu kommen.

Gruß

Paul