Autor Thema: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!  (Gelesen 7794 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« am: Samstag, 08.Oktober.2011 | 12:38:12 Uhr »
Hi Leute,

nach einiger Abstinenz hier, bedingt durch Rechnerausfall und immer noch laufender Datensicherung, will ich mich hier mal über ein "Notsystem" melden. Da habe ich ein Problem, das nicht so einfach zu lösen scheint.

Ich habe hier die Pioneer S-1010 Boxen (im Grunde wunderschöne Klassiker) stehen. Das Problem ist aber, das an einem der Bässe die Membran fast völlig  - sagen wir's mal milde - "entfernt" wurde. Ein häßlicher Anblick. Bei beiden Boxen sind zwar alle Sicken fritte, aber das würde ich in den Griff bekommen. Nur, wie soll ich an einer nicht mehr vorhandenen Membran eine Sicke befestigen?

Nun meine Frage an die Klassiker Spezialisten hier: Wer kann mir sagen, wo ich entweder einen originalen Ersatzbass bekommen kann, oder alternativ zumindest eine Ersatzmembran? Wenn beides nicht mehr möglich ist, was kann man als Ersatz nehmen? Das zusätzliche Problem hier ist, dass ich überhaupt keine Parameter vom Original habe und somit auch nichts als Vorlage habe.

Ich habe mal ein paar Bilder gemacht, damit man sich ein besseres Bild machen kann. Das erste Bild zeigt den Kapautnik und das zweite Bild die Originalnummer. Im driten Bild die Gesamtansicht mit dem Kaputnik oben drauf.

Wer kann mir hierbei wie auch immer helfen? Die Boxen sollen unbedingt wieder zum Laufen kommen.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #1 am: Samstag, 08.Oktober.2011 | 12:44:28 Uhr »
Kleiner Nachtrag:

Einen gut passenden Korb habe ich mit einem Focal 10NS01 gefunden. Die Abmessungen kommen ziemlich gut hin, aber sowohl die Spule, als auch der Magnet passen gar nicht ins Bild. Es wäre aber zumindest vom Korb her schon mal ein erster Ansatz, der aber ganz sicher nur 3. Wahl wäre.

Hier auch ein Bild mit dem Focal links.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #2 am: Samstag, 08.Oktober.2011 | 13:59:06 Uhr »
Hallo Klaus,

ich habe im System (EU-Lager und Asialager) geschaut ob die 25-763A noch zu bekommen sind oder ob es einen offiziellen Ersatz dazu gibt.

"Computer sagt Nein"

Dieser Typ ist nicht bekannt....nur 25-762A und ..764A und beide ersatzlos nicht mehr lieferbar.
Ich gehe einmal davon aus, das diese Version die Du da hast entweder für den US-Markt gebaut und / oder über die PX vertrieben wurde.
Und die Lagerbestände der Ami´´s sehe ich hier leider nicht ( das sind aber auch die einzigen :)   )

Grüße

Gewerblich

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #3 am: Samstag, 08.Oktober.2011 | 16:41:13 Uhr »
Hi Dominik,

diesen Typ gibt es nicht? Hm, habe ich da jetzt einen "Geist" bei mir und den auch noch fotografiert? Gibts nicht gibts nicht! Das Ding ist real und insofern muss das auch bekannt sein. Mag sein, dass dieses Modell speziell für ein Land gebaut wurde. Das aber weiß ich nicht. Ich kein Pioneer Spezi, so wie Du.

Was schlägst Du vor, was kann ich machen? Die Boxen sind einfach zu schön und zu schade, um sie auf zu geben. Auch wenn ich sie selbst noch nicht gehört habe, so habe ich aus dem Bauch raus das Gefühl, dass dies echt klasse Lautsprecher sind, die es absolut wert sind, erhalten zu bleiben. Nicht zuletzt wegen des feinen Bändchens im Hochton. Aber jetzt ist erst mal der Bass dran.

Entweder es gibt dafür 1. kompletten Ersatz als Ganzes, 2. zumindest die Membran oder 3. Alternative Typen, dann aber gleich im Doppelpack. Im 3. Fall wird der andere Bass erst gar nicht repariert.

Dominik, kannst Du mir von diesem Typ irgendwie Parameter beschaffen, um so bessere Chancen zu haben, eine geeignete Alternative zu finden? Ich will dem Besitzer wirklich helfen, seine Schätze wieder zum Leben zu bringen. Wäre doch echt zu schade, wenn das nicht klappen würde.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline uk64

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #4 am: Samstag, 08.Oktober.2011 | 17:53:35 Uhr »
Dort

http://parts.pioneerelectronics.com/model.asp?modelNum=S1010&x=36&y=7

ist 25-766A für den Woffer angegeben.

Gruß Ulrich

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #5 am: Samstag, 08.Oktober.2011 | 18:25:07 Uhr »
Hi Uli,

Das ist zwar ein Link, den ich schon kannte, aber genau der sagt in den Details: Status1: Not Available. Damit ist auch diese Quelle versiegt. Der Preis ist/war ausserdem sehr heftig :_thumbdown_:

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #6 am: Sonntag, 09.Oktober.2011 | 08:35:37 Uhr »
Moin Klaus,

bitte meinen ersten Post besser lesen: -> ich sehe alle internen Lagerbestände auf der Welt, ausser die amerikanischen, die sind separat !

Der 25-766A war in EU noch bis vor einer Weile lieferbar und kostete 233 Euros (netto/STk)
Der Ersatz war der 25-766S welcher auch nicht mehr lieferbar ist.
Einen offiziellen Ersatz gibt es nicht. Und Unterlagen aus denen man zumindest den Frequenzgang ablesen könnte habe ich zu diesen LS
nicht. An sich heist das, den verbliebenen neu zu be-sicken und so weit als möglich el. auszumessen.

Gewerblich

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #7 am: Sonntag, 09.Oktober.2011 | 13:25:57 Uhr »
Moin Dominik,

Danke für die Antwort auch wenn damit die Frage nach dem 25-763A immer noch nicht beantwortet ist. Mir ist schon klar, dass es damit offensichtlich Probleme gibt. Was mich nur stört, dass ich eine Antwort auf den nicht gefragten 25-766A bekomme, die zwar auch nicht lieferbar sind, mir aber im Endeffekt auch nicht weiter helfen. Selbst wenn ich diese Ersatztypen finden würde, ist damit noch nicht gesagt, ob diese auch den ursprünglichen Typ 763 ersetzen können, also passgenau und möglichst parametertreu sind. Sind sie das?

Was würdest Du denn tun, wenn Dir ein Kunde die Boxen auf den Tisch stellt und Dich bittet diesen wieder in Ordnung zu bringen? Du musst doch dann auch einen Weg finden, den Besitzer glücklich zu machen.

Ich bin jetzt in so einer Situation und versuche das Beste daraus zu machen, ohne dabei gleich einen Rattenschwanz an Folgekosten zu generieren. Es muss doch einen oder mehrere Wege geben. Ich möchte auch nur sehr ungern "irgend einen" fremden Bass einsetzen, der womöglich ein komplett anderes Klangbild abliefert. Klar wäre das wohl die einfachste Methode, aber das ist nicht mein Stil.

Genau deshalb suche ich ja hier auch Hilfe und hoffe, dass mir auch ein paar Lösungen geboten werden, die ich dann wiederum umsetzen kann. Natürlich wäre das Original am besten. Was würdest Du denn nun machen, wenn Du so eine Anfrage erhältst?

Klausi
« Letzte Änderung: Sonntag, 09.Oktober.2011 | 13:28:44 Uhr von dcmaster »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline klipschsound 2

  • HiFi-Classic_Freund
  • *****
  • Beiträge: 878
  • Geschlecht: Männlich
  • Klipsch !!!
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #8 am: Sonntag, 09.Oktober.2011 | 16:14:26 Uhr »
Sorry Klausi,
 kann Dir leider auch keine passenden Pio´s liefern. .,a095

Du hast mir auch schon bei meinen rs- 2001 geholfen   :give_rose:
(neue Weichenteile)

Wen kein original Ersatz möglich ist würde ICH mir 2 vom Maß passende Membrane besorgen, die optisch und Material technisch (Papier???) dem intakten Einzelnen ähneln. Dann die noch vorhandenen Schwingspulen mit den "neuen" Membranen verkleben und  2 original Ersatz Sicken einkleben.
Somit wären Sicken und Schwingspulen weitesgehend original und Membrane  zumindest ähnlich.  ;0001
denke mehr original ist in deiner Lage schwer möglich, sofern man kein originale auftreibt!

Zum wegwerfen def. zu schade !!!!!!

#gruß Dieter
« Letzte Änderung: Sonntag, 09.Oktober.2011 | 16:17:56 Uhr von klipschsound 2 »
Stereo:Quad 33 / 405, Marantz CD 52MK2, 2100, Thorens Td 165 mit M20E, klipsch Rb 25; Heybrook HB 1

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #9 am: Sonntag, 09.Oktober.2011 | 16:27:54 Uhr »
Moin Dominik,

Danke für die Antwort auch wenn damit die Frage nach dem 25-763A immer noch nicht beantwortet ist.
Da es diese Bezeichnung in der internen Database nicht gibt, bleibt Vertriebsschiene nur über USA und PX übrig.
Hatte ich das nicht schon geschrieben  .,a015
Da Ulrich Dir schon rausgesucht hat, daß der USA - Type der selbe wie der EU Type ist, nämlich der 25-766A, bleibt nur PX als Vertriebsschiene übrig !

Zitat
Mir ist schon klar, dass es damit offensichtlich Probleme gibt. Was mich nur stört, dass ich eine Antwort auf den nicht gefragten 25-766A bekomme, die zwar auch nicht lieferbar sind, mir aber im Endeffekt auch nicht weiter helfen.
Also:
- Weltweiter Type: 25-766A ( Ersatz kurzzeitig: 25-766S)
- Der LS in Deiner Abbildung ist NICHT IN DER DATABASE DES HERSTELLERS !!!!
-> Frage Deinen Kunden wo er die Dinger her hat und ob die, und von wem, schon "bearbeitet" wurden.

Zitat
Selbst wenn ich diese Ersatztypen finden würde, ist damit noch nicht gesagt, ob diese auch den ursprünglichen Typ 763 ersetzen können, also passgenau und möglichst parametertreu sind. Sind sie das?
Frage ist eher: Sind das die ursprünglichen LS ?
Wenn ja, dann Sonder für PX und da gibts weder Unterlagen noch "Parameterangaben" dafür!

Zitat
Was würdest Du denn tun, wenn Dir ein Kunde die Boxen auf den Tisch stellt und Dich bittet diesen wieder in Ordnung zu bringen? Du musst doch dann auch einen Weg finden, den Besitzer glücklich zu machen.
Wie schon geschrieben, wenns keine Infos gibt, hast Du ja noch den zweiten, denn du richten und ausmessen kannst
(Falls Du die Möglichkeiten und Messequipment hast) Und daraus dir dann aus den aktuellen Lieferprogrammen
2 LS mit den gleichen oder annähernd identischen Daten rausfischen kannst.

Zitat
Ich bin jetzt in so einer Situation und versuche das Beste daraus zu machen, ohne dabei gleich einen Rattenschwanz an Folgekosten zu generieren.
Dir und Deinem Kunden muß klar sein, wenn es nichts mehr gibt und der LS ein Totalschaden ist, ist mit "billiger Jakop" keine Lösung zu finden. Im Gegenteil, gehe ich eher davon aus, das sich die Instandsetzung, bei diesen LS sehr ins finanziell schmerzvolle zieht.
Du hast ja an den "Originalpreisen" von Pio (USA) und Pio (EU) gesehen, das die Originalen schon sehr teuer waren.
Dein Kunde wird also mit 5,50 Euro nicht ganz rumkommen.
Und wenn Du den verblieben reparierst und durchmisst und 2 Ersatzlautsprecher kaufst, gehe ich nicht davon aus, das Du dann einen Billig-LS einbaust sondern auch einen hochwertigen.........und der wird sich wohl auch in diesem Preissegment bewegen

Zitat
Es muss doch einen oder mehrere Wege geben. Ich möchte auch nur sehr ungern "irgend einen" fremden Bass einsetzen, der womöglich ein komplett anderes Klangbild abliefert. Klar wäre das wohl die einfachste Methode, aber das ist nicht mein Stil.
Kann es sein, daß Dein Stil und die finanziellen Möglichkeiten Deines Kunden nich ganz zusammenpassen ?

Zitat
Genau deshalb suche ich ja hier auch Hilfe und hoffe, dass mir auch ein paar Lösungen geboten werden, die ich dann wiederum umsetzen kann. Natürlich wäre das Original am besten. Was würdest Du denn nun machen, wenn Du so eine Anfrage erhältst?
Klausi
Hab´ich Dir oben geschrieben.....reparieren ...messen... Vergleiche suchen.
Oder ein 2. Paar kaufen (Lauer legen) und aus 2 mach 1.

Gewerblich

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #10 am: Sonntag, 09.Oktober.2011 | 16:46:24 Uhr »
@all,

danke für Eure Hilfen, auch wenn die mich jetzt im Moment noch nicht weiter bringen. Ich habe vorhin mit der Frau des Kunden gesprochen (er war wieder mal nicht da). Er wird mich hoffentlich morgen kontaktieren. Dann werden wir sehen, welchen Weg wir gehen können und was da noch an Informationen raus kommt. Bis dahin muss ich mich wohl noch gedulden.

Mal gesetzt den Fall, er sagt der Idee zu, den noch guten Bass allein für die Vermessung neu zu besicken, brauche ich dann aber jemand, der mir diese Datenermittlung erstellt, da ich derzeit 1. nicht die notwendigen Möglichkeiten habe und 2. mir dazu auch die Zeit fehlen würde, was definitiv nicht in seinem Sinne wäre. Wenn das jemand von Euch übernehmen würde (natürlich gegen Bezahlung), kämen wir dem Ziel zumindest einen Schritt näher.

Wenn wir den von Dieter vorgeschlagenen Weg mit der(n) neuen Membran(en) gehen würden, bräuchte ich aber auch noch eine Quelle dafür. Ich muss zugeben, darum habe ich mich bisher noch nicht gekümmert, weil der Bedarf einfach noch nicht da war. Jetzt würde das aber anders. Bitte nicht den Anbieter aus der Bucht, der seinen Sitz in Andorra hat, da habe ich Bauchschmerzen.

Ich melde mich morgen wieder, wenn mein Rechner mich dann noch mag :_aggressive: , weil der mich schon seit einiger Zeit ziemlich zwiebelt. Jetzt läuft er gerade mal so. Wer weiß, wie lange noch. Immerhin habe ich vorsorglich schon mal eine komplette Datensicherung gemacht.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52782
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #11 am: Montag, 10.Oktober.2011 | 10:43:52 Uhr »
Hi Klausi,

bin ja nun nicht gerade der LS Spezialist, aber vlt. gäbe es doch eine Lösung.
Nach allem was hier gepostet wurde, denke ich, daß die oben vorgeschlagene Variante eine neue Sicke reinzufrickeln am zielführendsten sein dürfte.
So entfällt das Sickenkleben, nur zum Zwecke des Ausmessens und das Problem ein Vergleichschassis zu finden.

Entweder das also selbst machen oder eine geeignete Firma suchen.
Ich hatte mal eine Revox 2-Wege Box mit defektem HT. Diesen HT hatte ich damals beim "Revox-Joschi". Das hatte damals recht lange gedauert, worauf ich ihn angerufen hatte und er mir sagte, daß er da eine Firma irgendwo in Ungarn hätte (kann auch woanders auf dem Balkan gewesen sein), die sowas machen. Es ging damals zwar um das Neuweickeln der Spule, aber im Gespräch meine ich mich zu erinnern, daß er erwähnte, daß diese Firma alles an einem Chassis reparieren würde, auch defekte Kalotten. Wenn die also defekte Kalotten ersetzen können, dann steht die Chance doch recht groß, daß sie auch fehlende Membranen ersetzen können.

Wäre dann natürlich nicht mehr original und auch die Parameter würden sich sicher etwas verändern, aber ich denke das wäre alles in allem klanglich doch noch am ehesten am Original. Zudem vermutlich preislich auch noch im Rahmen.

Das neu wickeln des HT hat mich damals um die 40€ gekostet, Ausführung der Arbeit war einwandfrei, dauerte aber um die 3 Monate.
Ggf. lohnt sich also vlt. ein Anruf beim "Revox-Joschi".

Das nur mal als Tip....
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #12 am: Donnerstag, 03.November.2011 | 14:40:56 Uhr »
Sorry Klausi,
 kann Dir leider auch keine passenden Pio´s liefern. .,a095

Du hast mir auch schon bei meinen rs- 2001 geholfen   :give_rose:
(neue Weichenteile)

Wen kein original Ersatz möglich ist würde ICH mir 2 vom Maß passende Membrane besorgen, die optisch und Material technisch (Papier???) dem intakten Einzelnen ähneln. Dann die noch vorhandenen Schwingspulen mit den "neuen" Membranen verkleben und  2 original Ersatz Sicken einkleben.
Somit wären Sicken und Schwingspulen weitesgehend original und Membrane  zumindest ähnlich.  ;0001
denke mehr original ist in deiner Lage schwer möglich, sofern man kein originale auftreibt!

Zum wegwerfen def. zu schade !!!!!!

#gruß Dieter
Definitiv zu schade. Ich würde ja Ersatzmembranen kaufen, aber dazu brauche ich auch ein paar Quellen von denen, die sowas auch verkaufen. Vermutlich brauche ich dann auch neue Spider. Ich bin ja bereit etwas zu machen, aber ohne Material ist das so schwer.

Also bleibt nur die Frage, wer bietet Membranen und Spider an? Ich würde die vorhandene Membran dann ausmessen und so die Vorgaben schaffen. Kann mir da jemand helfen? Ich will mich auch ganz artig bedanken. :-handshake:

Für Sicken habe ich schon die Quellen.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline lukas

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #13 am: Freitag, 04.November.2011 | 10:04:12 Uhr »
Ewig schade um den Lautsprecher,
schon mal bei den Profis nachgefragt?

zB:
Showtec-Knura

Gauchachstraße 39
78199 Döggingen

0 77 07 - 988 01 65

info@showtec-knura.de
http://lautsprecherreparatur.showtec-knura.de/

Viele Grüße
Lukas

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #14 am: Freitag, 04.November.2011 | 19:14:24 Uhr »
Hi Lukas,
na das ist doch mal eine Ansage. Ich werde mich dort mal melden und schauen was geht. Danke für den wertvollen Tipp. Hoffentlich hilft mir das auch weiter.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #15 am: Dienstag, 10.Januar.2012 | 21:40:04 Uhr »
Hi Lukas,

Zwischenbericht zu Deiner Empfehlung. Also ich habe mich bei dieser Firma gemeldet und auch um Rückmeldung gebeten. Leider habe ich bis heute keine Antwort bekommen. Die scheinen also nicht wirklich daran interessiert zu sein, Kunden zufrieden stellen zu wollen. Nun ja, damit muss man rechnen. Ich habs in der Beziehung schon fast auf gegeben.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #16 am: Dienstag, 10.Januar.2012 | 22:09:06 Uhr »
So Leute und nun der Bericht über ein fast schon kleines Wunder.

Da ich ja wie oben beschrieben entweder einen Ersatzbass, oder alternativ eine Möglichkeit zum Austausch der kompletten Membran gesucht habe, hatte ich ja hier um Hilfe gebeten. Es gab zwar Hilfsangebote und von Dominik auch freundlicherweise das Angebot, die komplette Datenbank nach Ersatz zu durchsuchen, aber leider haben all die Aktion keinen Erfolg gebracht.

Ich stand schon fast am Rande der Resignation. Dann aber hat sich etwas ergeben, mit dem ich so nicht gerechnet hatte. Ich hatte noch einmal nach Lösungen gegockelt und bin wie vom Blitz getroffen an einem Treffer hängen geblieben. Da hat doch tatsächlich jemand genau diesen Bass für genau diese Box als NOS Ersatzteil in den Bucht angeboten. Ich habe sofort den Besitzer der S1010 angerufen und ihm davon berichtet. Tja, was soll ich sagen, er hat das Ding am Ende tatsächlich klar gemacht und den Ersatz direkt an mich schicken lassen.

Da war er nun. Flammneu, wie aus dem Ei gepellt. Mich durchströmte ein wohliges Gefühl bei dem Anblick. Also habe ich schleunigst den anderen Bass mit neuen Sicken versehen und dann einen direkten Vergleich der beiden gemacht. Im Anhang sieht man im Bild 1, wie das dann aussieht.

Jetzt konnte ich auch die immer noch in Wartestellung lauernden 15" Passivmembranen neu besicken. Die Bässe und Passivmembranen sind gemeinsam im Bild 2 zu sehen.

Jetzt war ich natürlich auch gespannt, wie diese wunderschönen Klassiker denn wohl klingen würden, da ich dieses Modell noch nie gehört habe. Ich hatte wegen der Chassis schon einen guten Klang erwartet. Also wurden sämtliche Chassis ratzfatz eingebaut, die Boxen an meine P-360 angeschlossen schnell noch ein paar "Posing" Fotos gemacht (Bild 3) dann schön positioniert und schließlich mal so richtig Gas gegeben.

WOW! Diese Pios sind ja der Hammer. Die gehen ja herrlich tief nach unten, seidenweich und absolut sauber im oberen Bereich und auch der mittlere Bereich war gut abgestimmt. Kurz, die Boxen sind nicht nur wunderschön anzusehen. Sie spielen auch das, was man optisch versprochen bekommet. Ich ziehe meinen Hut vor solchen Klassikern. Ich bin ja wirklich schon einiges gewohnt, aber das hat mir dann doch noch einmal meinen Respekt abverlangt.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #17 am: Dienstag, 10.Januar.2012 | 22:19:48 Uhr »
Nachtrag....

Im Bild 3 sieht man auch einige Schäden an den Gehäusen. Diese aber werden vom Besitzer selbst behandelt, da er eine Schreinerei an der Hand hat. Als er die Boxen dann abgeholt hat, standen ihm schon nach den ersten Tönen beinahe die Tränen in den Augen. Kann ich gut verstehen.

Ich möchte auch noch anmerken, dass ich hier nicht nur die Sicken neu gemacht habe, sondern so ganz nebenbei auch noch einen feinen Membranriss an einer der Passivmembranen repariert habe. Das sieht man im Bild 1 hier im Beitrag. Dann habe ich noch mal ein schönes Bild von einer der Boxen in Großaufnahme gemacht (Bild 2).

Wenn ich bedenke, in welch jämmerlichen Zustand die hier angekomen sind, dann erfüllt mich der Anblick der fertigen Boxen doch mit einem großen Gefühl der Zufriedenheit. Ich habe mir dann auch spontan mal selbst auf die Schulter gekloppt :flööt:. Nun sind die Boxen wieder bei ihrem Besitzer und der ist sehr zufrieden und glücklich.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #18 am: Mittwoch, 11.Januar.2012 | 15:07:48 Uhr »
Hallo Klausi!

Wirklich schöne Arbeit, nur wie Du den Membranriß repariert hast, möchten wir noch von Dir wissen!
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #19 am: Mittwoch, 11.Januar.2012 | 16:24:49 Uhr »
Hi Käuzchen,

also das war im Grunde gar nicht so schwer. Der Vorteil hier war, dass die Membran aus sehr dünnem, aber harten Material besteht. Noch vor der Sickenreparatur habe ich den Riss mit der Hand wieder so zusammen gefügt, dass es optisch wieder gut aussieht und auch mechanisch "schlüssig" zusammen liegt. Dann habe ich von oben, also der sichtbaren Fläche einen streifen breites Tesa längs über den Riss mit deutlicher Überlappung geklebt und dabei auch die wellenförmigen Vertiefungen komplett ausgefüllt.

So war die Membran mechanisch vor fixiert und für die eigentliche Verklebung präpariert. Den Korb aufs Gesicht gelegt und die Rissumgebung großflächig gereinigt und etwas aufgerauht. Das war bei der Wellenform gar nicht so einfach. Die Aufrauhung sollte dafür sorgen, dass der Kleber eine festere Bindung mit dem Untergrund eingeht.

Im nächsten Step habe ich dann den Riss deutlich überlappend und großräumig mit einem sehr starken Einkomponenten Pattexkleber bestrichen. Nachdem der Kleber nach einer Trockenzeit von 24 Stunden trocken war habe ich noch mal eine Lage und noch größere Fläche mit einem elastischen Kleber (das ist der, den ich auch für meine Sickenreparaturen benutze) überzogen, um so auch eine bessere Kraftverteilung rund um den Riss gewährleisten zu können.

Erst jetzt konnte ich dann gaz normal die Sickenreparatur machen, die dann ihrerseits die ehemalige Rissstelle noch zusätzlich verbindet und auch versteift. Danach habe ich dann das oben aufgeklebte Fixerband wieder entfernt. Die Mebran ist nun wieder bombenfest und man sieht fast gar nichts mehr von außen. Wie das Bild ja auch zeigt.

Sodele, das war der Reparaturbericht zum Membranriss.

Klausi
« Letzte Änderung: Mittwoch, 11.Januar.2012 | 20:45:43 Uhr von dcmaster »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #20 am: Mittwoch, 11.Januar.2012 | 20:01:05 Uhr »
Dankeschön!  :;aha
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline lukas

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #21 am: Mittwoch, 11.Januar.2012 | 20:51:55 Uhr »
Na dann, herzlichen Glückwunsch für die erfolgreiche Restaurierung. Wenn das Ergebnis auch klanglich entspricht, dann ist das ja doppelt schön.
Tut mir leid, dass mein Hinweis nichts gebracht hat, war nur ein Versuch, ich habe mit denen auch keine Erfahrung.

Viele Grüße
Lukas

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 950
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Pioneer S-1010 Bass defekt, aber so richtig!
« Antwort #22 am: Mittwoch, 11.Januar.2012 | 20:57:50 Uhr »
Hi Lukas,

ist schon ok. Dank des ricjtigen Blicks zur richtigen Zeit auf die richtige Stelle hat es ja doch zum positiven Ergebnis geführt. Die Boxen klingen auch für meine verwöhnten Ohren richtig gut. Damit hätte ich gar nicht gerechnet. Für mich ist es imer schön, wenn ich am Ende wieder jemand glücklich gemacht habe.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid