Autor Thema: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik  (Gelesen 3671 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline horst_t

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Männlich
Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik
« am: Freitag, 24.August.2007 | 13:37:16 Uhr »
Ich habe seit kurzem einen Pua 1500 long Tonarm mit Dreher.
Leider springt der Tonarm bei den meisten Platten von der Auslaufrille wieder ca. 1cm nach außen. Dabei kommt es auch schon mal vor, daß die Nadel wieder in die letzten Musikrillen schwenkt.

- Wer hatte schon mal das Problem?
- Was kann man machen?

PS:
Ich hoffe, dass ich heute ein zweites System mit einer geringeren compliance bekomme.
Vielleicht ist die compliance nicht nur vertikal sondern auch horizontal geringer.
Mal probieren....

Im Voraus schon mal vielen Dank für Eure TIPS.

LG

Horst

be.audiophil

  • Gast
Re: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik
« Antwort #1 am: Freitag, 24.August.2007 | 13:57:33 Uhr »
Hallo Horst,

macht das die Kombination aus TA und Sony PUA schon solange Du diesen hast oder erst seit dem letzten oder einem der letzten Eingriffe?

Das hört sich für mich nämlich eher nach einer falschen Justage des TA an ... Stichworte Antiskating, Azimut und Auflagekraft ... also eine Kombination aus diesen drei Parametern ...

Zur Erklärung:
In der Auslaufrille läuft die Nadel von vorne betrachtet links neben der sog. Auslaufrille ... die eingestellte Antiskatingkraft "zieht" den Tonarm auf die Schallplatte bezogen in Richtung Einlaufrille (außen) ... und normaler Weise liegt die Nadel dann nur an der Rillenflanke an ... damit die Nadel darüberspringt ... und das muß diese ja, wenn sie bis zu den letzten Millimetern des letzten Musikstückes gelangt ... ist die Auflagekraft zu gering, der Azimut falsch eingestellt ... also steht die Nadel an sich nicht senkrecht zur Rille und die Antiskatingkraft zieht zu kräftig in Richtung Einlaufrille ...

Die Nadel muß von vorne betrachtet genau senkrecht in der Rille stehen, die Antiskatingkraft kann näherungsweise auf den selben Wert wie die Auflagekraft eingestellt werden und die Auflagekraft für das Benz Gold sollte bei ca. 2 Gramm liegen ...

... danach kann man dann ans Feintuning gehen ...  :zwinker:

Offline horst_t

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik
« Antwort #2 am: Freitag, 24.August.2007 | 15:02:27 Uhr »
Rolf,
ich meine von Anfang an. Ich werde heute mal Finetuning bei Tageslicht betreiben.
War gestern abend zu spät. Vielleicht hat sich beim Transport von Jüren zu mir etwas verstellt.
Auflagegewicht ist 2,0 und Antiscating 1,5. Ich stelle beides mal auf 2,0....

DANKE

Horst

Wünsche Allen ein schönes WE


be.audiophil

  • Gast
Re: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik
« Antwort #3 am: Freitag, 24.August.2007 | 15:26:56 Uhr »
Hallo Horst,

ich meine von Anfang an. Ich werde heute mal Finetuning bei Tageslicht betreiben.
War gestern abend zu spät. Vielleicht hat sich beim Transport von Jüren zu mir etwas verstellt.
Auflagegewicht ist 2,0 und Antiscating 1,5. Ich stelle beides mal auf 2,0....

... dann überprüfe bitte unbedingt und zuerst, ob der Thorens im Wasser steht ... einerseits die Zarge als solches und dann der Plattenteller ...

... zudem solltest Du zuerst den AZIMUTH - also die Stellung der Nadel zur Rille - kontrollieren. Die Nadel muß von vorne betrachtet exakt senkrecht in der Rille stehen ... steht sie schief, dann kann sie entweder mit einem Ruck nach innen aufsetzen oder sie springt über die Auslaufrille zurück ...

Das komplette Headshell müßte eigentlich um die eigene Achse verdrehbar sein ...

Offline horst_t

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik
« Antwort #4 am: Freitag, 31.August.2007 | 00:12:32 Uhr »
@ all,
auch diese Problem ist gelöst durch:
-  Tonarmjustage, incl. Headshell, System und kleine Modifikation der TA-Bank.
Was soll ich machen, es läuft jetzt alles.. .,35

- Tonarm o.k.
- System klingt super  .,34
- Gewindigkeit o.k. (Kondensatoren getauscht)
- Geschwindigkeits-Umschalter funktioniert wieder (Montageproble gelöst)

Am besten ich höre jetzt entspannt Musik .,013 und gehe für heute schlafen.. .,12

LG

Horst

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik
« Antwort #5 am: Freitag, 31.August.2007 | 06:48:31 Uhr »
Hi Horst,

ich meine Du hast genug "gebastelt"..... und kannst Dih nun für die nächste Zeit entspannt zurücklehenen.... .,3

Gruß aus der Reha
Jürgen
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline horst_t

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tonarm springt von der Auslaufrille zurück auf die letzten Rillen Musik
« Antwort #6 am: Freitag, 31.August.2007 | 20:38:34 Uhr »
Hi Horst,

ich meine Du hast genug "gebastelt"..... und kannst Dih nun für die nächste Zeit entspannt zurücklehenen.... .,3

Gruß aus der Reha
Jürgen

Hi Jürgen, wünsche Dir gute Genehsung... ich gehe jetzt  .,013  ;D

LG

Horst