Autor Thema: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann  (Gelesen 4600 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« am: Montag, 08.Dezember.2008 | 18:02:28 Uhr »
Hallo Armin,

an dieses Thema hänge ich mich mit der Frage an, ob sich auch die Überholung meines Kenwood TK 88 U Receivers von 1968 (gebaut von Trio in Japan) lohnt. Nach meiner Erinnerung habe ich damals rund 800 DM dafür bezahlt und viele viele Jahre diese Komponenten damit betrieben: Revox A 77, Dreher Acousical 3100 mit SME-Tonarm 3012 und Braun Boxen L 800. Diese Komponenten, alle auch von 1968, sind heute noch an einem Denon AV-Receiver Typ AVR 2105 in Betrieb.

Der TK 88 U  müffelt zwar nicht, aber beim Einschalten macht es plopp, beim Selectorwechsel knacht es und der Tuner tut es nicht mehr. Schaltplan habe ich. Wenn Du alternativ einen ebenso versierten Kenner der Kenwood-Technologie, wie Du es offensichtlich bist, in meiner Nähe (Raum Köln-Bonn, Rhein-Sieg-Kreis, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Rheinbach und Euskirchen) kennen solltest, wo ich das Gerät hinfahren könnte, lass es mich vorsorglich wissen.

Beste Grüße
Carnik

Edit: Thema abgetrennt und neu benannt  :drinks:
« Letzte Änderung: Montag, 08.Dezember.2008 | 18:26:46 Uhr von beldin »
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Armin777

  • Gast
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #1 am: Montag, 08.Dezember.2008 | 19:26:21 Uhr »
Hallo Carnik,

versuche es mal bei:

Karl-Heinz Krickhaus
Weichselring 92-94
50765 Köln

Tel. 0221/7008013

 :drinks:

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #2 am: Montag, 08.Dezember.2008 | 19:46:39 Uhr »
Vielen Dank Armin,

Du hast mir schon einmal geholfen im HiFi-Forum, aber lohnt sich denn bei diesem Gerät nach Deiner kompetenten Meinung auch eine Überholung mit Reparatur? Eigentlich ist das Hauptmotiv bei mir die Erinnerung an einen immer zuverlässigen Begleiter in nunmehr 40 Jahren, den ich immer noch einmal benutzen möchte.

Hast Du vielleicht noch eine E-Mail-Adresse von Karl-Heiz Krickhaus?

Beste Grüße
Carnik 
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Offline Maxihighend

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Männlich
  • Mac-Freund
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #3 am: Montag, 08.Dezember.2008 | 22:05:51 Uhr »
Hi Carnik,

es wird sich bestimmt lohnen den Kenwood zu überholen, willst du doch weiterhin Musik damit genießen  :give_rose:

Und warum schickst du ihn nicht gleich gut verpackt zu unserem Armin? Er wäre in besten Händen  :_good_:

 :drinks:
Viele Grüße,
Max.

Armin777

  • Gast
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #4 am: Dienstag, 09.Dezember.2008 | 09:23:29 Uhr »
Hast Du vielleicht noch eine E-Mail-Adresse von Karl-Heiz Krickhaus?
Beste Grüße   Carnik 

Hallo Canik,

nein, leider nicht.

 :drinks:

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #5 am: Dienstag, 09.Dezember.2008 | 09:41:00 Uhr »
E-Mail: Info@khk-elektronik.de
HP: http://www.khk-elektronik.de/

Lohnen:
na na naaa....was für eine Frage,
wenn er Dich 40 Jahre begleitet hat ist es offiziell ein Familienmitglied.

Grüße
DL

Gewerblich

HisVoice

  • Gast
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #6 am: Dienstag, 09.Dezember.2008 | 12:37:53 Uhr »
............und sogar eines der hübschesten  :give_rose:

Revision auf jeden Fall
, selten schön und auch aus erster Hand das ist Kulturgut und muß wieder seiner Entsprechung zugeführt werden


Schick ihn am besten zu Armin da ist er in kompetenten Händen

Stormbringer667

  • Gast
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #7 am: Dienstag, 09.Dezember.2008 | 13:35:10 Uhr »
1968 kann kein schlechter Jahrgang sein!  raucher01

Wenn das Schätzchen sogar seitdem im Familienbesitz ist, lohnt es sich immer, es zu überholen. In 40 Jahren sind schon mal ein paar Köter,Katzen,Hamster oder Meerschweinchen über die Wupper gegangen.Aber der Kenwood ist immer noch, mehr oder weniger, am Leben. So eine Wellnesskur bei Armin wäre sicherlich das beste für ihn. Dann kann er nochmal 40 Jahre. Oh Gott, dann bin ich ja 80!  :smile

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #8 am: Dienstag, 09.Dezember.2008 | 18:33:27 Uhr »
Wenn er Jahrgang 1966 wäre, würde ich ihn nehmen.....   :_55_:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #9 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 18:05:54 Uhr »
Danke für die überzeugenden Zusprüche sowohl hinsichtlich der Überholung meines TK 88 als auch hinsichtlich desjenigen, der dies am kompetentesten machen kann, nämlich Armin. Daran habe ich ohnehin keinen Zweifel, wollte eigentlich nur vorher ausloten, ob ich nicht u. U auf einen Versandt in das Umland von Berlin verzichten und den TK 88 selbst einer geeigneten Stelle in meiner Nähe zur Überholung bringen kann.

Ich werde mich also mit Armin in Verbindung setzen und das Teil wohl verpackt in nächster Zeit auf den Weg bringen.

Hallo Beldin, habe Zweifel, ob der TK 88 überhaupt schon 1966 gebaut worden ist, eher nicht. Wie dem auch sei, einen Verkauf, was Du wohl mit "nehmen" meinst, habe ich nie erwogen. Dies gilt auch für die weiteren oben von mir genannten Komponenten meiner Anlage. Wer hat heute noch eine komplette selbst gekaufte 40-jährige Stereoanlage, die heute noch im Betrieb ist? Beim Receiver ist eigentlich nur der Tuner defekt, die anderen Komponenten der Anlage, wie Bandmaschine, Dreher und die Standboxen nimmt er weiter gutmütig an.


Einen schönen Abend,
Carnik
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)

Offline beldin

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #10 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 18:18:40 Uhr »
Moin Carnik!

Genau das meinte ich, habe aber nict wirklich damit gerechnet, dass Du Dich von dem Kenni trennen wollen würdest.
Das würde ich übrigens auch nicht, schon gar nicht, wenn die Geräte vor 40 Jahren selbst gekauft wurden.

Frag' mich mal, ob ich meinen E-303 hergeben würde?
Niemals!

 :drinks:
Liebe Grüße

von beldin .,73

Offline carnik

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Acoustical 3100 /SME 3012
Re: Kenwood TK 88 U von 1968 sucht Fachmann
« Antwort #11 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 18:47:24 Uhr »
Guten Abend Beldin,

wir sind uns sehr einig, lieb gewordene Dinge mit ihrer eigenen Geschichte gibt man nicht ohne Not in fremde Hände.

Beste Grüße
Carnik
Beste Grüße
Bernd

Kenwood Receiver TK 88, Revox-Bandmaschine A 77 MK I, Acoustical 3100 Plattenspieler mit SME-Tonarm 3012 und Tonabnehmer Shure M 75 MB, Standboxen Braun L 800 (alles 1968)