Autor Thema: Ferguson 3481  (Gelesen 9682 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rollo

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 504
Ferguson 3481
« am: Samstag, 10.November.2007 | 18:14:30 Uhr »
Hallo,
kennt jemand die Firma Ferguson?

Und da den Receiver 3481 ?

IMHO ein Engländer?

Besonderheit: Das Gerät hat keine Skala.
Ich schätze Anfang der 70er?





 :drinks:

ratfink

  • Gast
Re: Ferguson 3481
« Antwort #1 am: Samstag, 10.November.2007 | 21:30:48 Uhr »
Hab ich vor ein paar Wochen aufn Flomi stehen gelassen ,da mir der Gesamteindruck doch ein wenig billig war,obwohl der Zustand gut war.
Gruss Dieter

Offline raphael

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Ferguson 3481
« Antwort #2 am: Sonntag, 11.November.2007 | 15:16:26 Uhr »
Hallo!

Ferguson war eher für ihre Bandgeräte bekannt.

Grüße Raphael

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Ferguson 3481
« Antwort #3 am: Sonntag, 11.November.2007 | 16:57:52 Uhr »
Ferguson war mal bei Al Bundy ein großes Thema.  :shok:

Aber für einen anderen Zweck und aus einem völlig anderen Material...  :_55_:
Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

aileenamegan

  • Gast
Re: Ferguson 3481
« Antwort #4 am: Sonntag, 11.November.2007 | 17:40:44 Uhr »
Hallo Raphael,
ich kenne nur Ferrograph-Bandgeräte von der Insel.

Offline raphael

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 142
Re: Ferguson 3481
« Antwort #5 am: Montag, 12.November.2007 | 08:12:31 Uhr »
Hallo Peter!

Ja, hab´ ich wieder mal Gustav mit Gasthof velwechsert und der Gutshof mischt sich vielleicht auch noch dazu.
Vielleicht bin ich auch Mitglied in zu vielen Foren.
Das Philosophie - Forum verwirrt mich scheinbar völlig...

Grüße Raphael


aileenamegan

  • Gast
Re: Ferguson 3481
« Antwort #6 am: Montag, 12.November.2007 | 15:03:41 Uhr »
Philosophie ist doch auch was Feines, Raphael. :drinks:

Armin777

  • Gast
Re: Ferguson 3481
« Antwort #7 am: Montag, 12.November.2007 | 15:36:17 Uhr »
Den habe ich 1970 in meinem Laden gehabt - aber da stand Goodmans drauf!!!

 :drinks:

aileenamegan

  • Gast
Re: Ferguson 3481
« Antwort #8 am: Montag, 12.November.2007 | 17:22:49 Uhr »
Deswegen kam mir der auch so bekannt vor...

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Ferguson 3481
« Antwort #9 am: Montag, 12.November.2007 | 19:43:10 Uhr »
Die letzten beiden Posts als eigenständiger Thread abgetrennt

Jürgen
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline klaus

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 546
  • Geschlecht: Männlich
  • Soll hier was stehen ?
    • Meine Galerie im classic
Re: Ferguson 3481
« Antwort #10 am: Montag, 12.November.2007 | 21:26:07 Uhr »
Deswegen kam mir der auch so bekannt vor...

Stimmt Goodmans. Da hat's bei mir geklingelt.  .,34
Grüße Klaus
 
"ES" ist alles eine Frage der Einstellung.  Meine Galerie hier im Classic

Offline Rollo

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 504
Re: Ferguson 3481
« Antwort #11 am: Dienstag, 13.November.2007 | 08:07:18 Uhr »
Hallo,

Ferguson Electronics ist eines der ältesten Unternehmen der Elektronik im Vereinigten Königreich.

Der ursprüngliche Firmenname lautete:
Ferguson Radio Corporation. Hauptsächlich bauten sie Radio´s und, später, Fernseher.
Sie wurden im Jahre 1936 von THORN Electrical Industries aufgekauft aber der Name Ferguson wurde weiter verwendet. 1965, wechselte der Name noch einmal in British Radio Corporation Ltd. aber die Firmennamen wurden unterschiedlich eingesetzt.Thorn und deren Nachfolger Thorn EMI existierten bis 1992. Es wurde dann verkauft an den französischen Elektronikkonzern Thomson und arbeitet heute wieder als Ferguson Electronics.

Ferguson Elektronik hat heute im Lieferprogramm digitale Radios - DAB - sowie Freeview Set-Top-Boxen und eine ganze Reihe anderer kleiner Elektronik Produkte.

Die Verbindung zu Goodmans habe ich noch nicht eruiert.

Schöne TV Geräte:


 :drinks:

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Ferguson 3481
« Antwort #12 am: Dienstag, 13.November.2007 | 09:10:57 Uhr »
Ne ne, manche Kapieren es nie, oder wollen gar provozieren.......

http://hifi-classic.de/forum/index.php?topic=1046.0

wieder mal zwei Beiträge abgetrennt die hier nicht hineingehörten!

Sollte dies noch mal vorkommen, so werden Diejenigen bei einer Schreibpause darüber nachdenken können wie sie den MODs weniger Arbeit machen.

Jürgen
ADMIN
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Udo

  • Gast
Re: Ferguson 3481
« Antwort #13 am: Dienstag, 13.November.2007 | 09:15:38 Uhr »
Kleine Berichtigung, Thorn-EMI existierte weitaus länger, als bis 1992. Das weiß ich deshalb, weil ich von 1993-94 für den Laden gearbeitet habe, bei der EMI-Electrola GmbH. Thorn-EMI wurde 1996 umbenannt in EMI Group und das Vermietungsgeschaft von Haushaltselektronik wurde ausgegliedert.  :drinks:

Offline Ferguson 3930

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 201
  • Benutzerkonto auf eigenen Wunsch ruhend
Re: Ferguson 3481
« Antwort #14 am: Dienstag, 13.November.2007 | 12:29:00 Uhr »

Als ich im Sommer bei einem sehr netten Ebayer meinen Dual CD 120 abholte entdeckte ich bei ihm einen Ferguson Receiver, ein riesiges Gerät, welches mich äusserlich an einen der grossen Sansui oder auch Sanyo erinnerte. Das Gehäuse hatte Echtholzfurnier.  Die gläserne Skalenscheibe war gesprungen, daran kann ich mich noch erinneren. Ich merkte mir die genaue Typ-Bezeichnung.  Zuhause versuchte ich  über das Internet etwas über das Gerät zu erfahren, Fehlanzeige. Leider habe ich mittlerweile die Typ-Bezeichnung nicht mehr.

Das muss ein ultraseltenes Gerät sein. Das ist mal eine wirkliche Rarität.

Gruss

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Ferguson 3481
« Antwort #15 am: Dienstag, 13.November.2007 | 13:02:23 Uhr »
Das hier: soll laut http://mb.abovenet.de/forum2/showtopic.php?threadid=3544&pagenum=2 auch ein Ferguson 3481 in der seltenen "Schleiflack-Lackierung" sein. 

Offline Matthias M

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 380
Re: Ferguson 3481
« Antwort #16 am: Dienstag, 13.November.2007 | 15:59:39 Uhr »
Das hier soll (...) ein Ferguson 3481 in der seltenen "Schleiflack-Lackierung" sein. 

Moin, moin,

wenn Du mich schon zitierst, dann richtig: nicht "in der seltenen Schleiflack-Lackierung", sondern ein "inzwischen ... seltener FM-Receiver..." und "...eine absolute Seltenheit..." :)

Der erinnert mich übrigens an die schwedischen Receiver der frühen Siebziger oder an Hea. Eigentlich schön, daß es in Europa so viele Geräte abseits des amerikanisch-japanischen Einheits-Design gegeben hat. Schade, daß nur "hat".

Tschüß, Matthias
"Den guten Tonabnehmer erkennt man daran, daß er bei einem Auflagegewicht von höchstens zehn Gramm auch bei stärksten Bässen nicht entgleist und nicht klirrt." (Fono Forum 3/53)

Offline Robson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Ferguson 3481
« Antwort #17 am: Mittwoch, 23.September.2009 | 15:55:56 Uhr »
Hi zusammen,

den 3481 kenne ich so nicht - dürfte aber ein zeitnaher Vorläufer von meinen (mit roter Skala) sein...

"kennt jemand die Firma Ferguson?"... Aber hallo!!! Seit 24 Jahren besitze und benutze ich einen Ferguson 3484 Receiver; später dann noch einen Zweiten sowie einen Goodmans One Ten Verstärker. Der erste wurde mit neuen Potis ausgestattet und die Loudness Schaltung ist zwecks kürzerem Signalweg umgangen bzw. eben dieser halbiert worden.
Das war dann auch der Auslöser einer bislang anhaltenden Hifi und Musikinfektion, wobei ich zirka 18 Jahre alt mal meinte dieses "altmodische" breitbauende Gerät ("Holzkiste" + jugendliche Dummheit..) durch einen 500 DM Testsieger Vollverstärker von Kenwood ersetzen zu wollen. Den "Testsieger" habe ich zurückgebracht und dem Verkäufer erzählt, das der wohl kaputt sei. Er gab mir einen Zweiten mit, der war auch "kaputt", und ich kam sehr nachhaltig ins Grübeln und dachte damals noch: wenn ich den Schreiberling von Stereoplay erwische....

Das Gerät hat eine sog. Pseudoquadroschaltung, zirka 45 Watt Sinus (4 Ohm) pro Kanal und hängt an 2 Paar alten unterschiedlichen wirkungsgradstarken LS (92 DB/W 4 Ohm) Pärchen, etwa vergleichbar mit der heutigen Selbstbaubox CT 230 (googlen.. und mit denen geht's genauso "ab"...) hat Din Anschlüsse und einen sehr guten Phono MM Eingang.

Baujahr ist 1976 und der Klang ist (nicht nur) für meine Ohren für so einen Oldie einfach unglaublich genial, pfeilschnell, sehr räumlich und musikalisch, wobei auch Anderen des Öfteren einfach der Unterkiefer aushakte. Die offenen Mitten, sowas wie Coherence (mir fehlt das deutsche Wort), die Bassdefinition und das abartige Timing und Rhythmusgefühl sind schon beachtlich. Das Ding spielt zeitrichtig Noten und nicht Bums und Boings.. - well, some kind of spirit in tunes and the circuits! Auch andere Geräte bzw. Receiver / Verstärker der 70er und 80er Jahre ((und ich habe weisgott - ne Menge ausprobiert) auch Teure) oder z.B. später sowas wie ein Mission Cyrus Two, Arcam Delta 90, Camtech 101, Creek 4240, Harman Kardon 6300 oder Accuphase 206 haben überhaupt keine Chance gegen den rot glimmenden Receiver - es sei denn es ginge um schiere Power oder "schwierige" bzw. sehr schwergängige LS, womöglich auch noch mit Plastikmembranen. Allesamt nach 2 - 4 Std. abgestöpselt und zurück zum Dealer. Ohne Tuning klingt er insgesamt leicht schläfriger und der Goodmans Verstärker (nur Stereo 35 W. (4 Ohm)) ist irgendwo dazwischen. Laut einer alten Preisliste (1975) waren zu Zeiten der British Radio Corporation die Ferguson Geräte teurer als die Goodmans (der 3484 kostete meinen Vater 1750 DM) und waren auch damals eher selten. Sie sahen auch neu eher wie in Heimarbeit hergestellt aus und wirkten billig gegenüber einem z.B. 20 kg Sansui oder Pioneer Boliden - bis zu dem Zeitpunkt, wo man Musik mit ihnen hörte........................... und hört.

Insgesamt also sehr spannend sich mit den heute raren Geräten aus der Thorn-Emi Ferguson Zeit zu beschäftigen,  das Gleiche gilt übrigens für die etwas jüngeren QED Verstärker oder älteren kondensatorgekoppelten QSC Endstufen (schwimmendes Netzteil nannte sich das ...).

Cheerio

Rob
« Letzte Änderung: Donnerstag, 24.September.2009 | 00:46:13 Uhr von Robson »

Offline Erloschen 05

  • Konto erloschen
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 0
Re: Ferguson 3481
« Antwort #18 am: Mittwoch, 23.September.2009 | 19:08:06 Uhr »
Einer meiner Freunde ist Hersteller von "Teuerzeugs". Will ich hier nicht mit langweilen - nur heutzutage ist es ja so, dass eigentlich alle- und gerade kleine Unternehmen- geschickt zu "Vertriebsketten" zusammengelegt werden. Aus diesem Vertrieb ist ein Produkt das

Ferguson Hill

http://www.fergusonhill.co.uk/

beeindruckendes Plexi Kugelwellenhorn. Durchmesser  um 120 cm. Passt gut in jede 200qm Looft.  raucher01 Wenn ich mich recht erinnere, dann ist die "unverbindliche Forderung" dafür 18 Riesen. Ja, ja. Gibts Vertriebsintern günstiger. Wiederverkäuferrabatt. :grinser:

hier Pics  

http://www.fergusonhill.co.uk/gallery.php

die abgebildeten "kleinen Hörnchen" sind ein System für den Pc. Mehr Schein als "Sein".  :_rofl_: hab ich schon gehört.

Die "grossen" sollen glaubwürdigen Berichten nach absolut "top" sein...  Money rules. prost02


Gruss Jürgen
« Letzte Änderung: Mittwoch, 23.September.2009 | 19:14:23 Uhr von captainchaoshund »