Autor Thema: Telefunken M15A  (Gelesen 2925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline D2eR2

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Telefunken M15A
« am: Donnerstag, 01.Dezember.2011 | 21:10:04 Uhr »
Hallo, habe ein Problem mit meiner Telefunken-Maschine. Die Sicherung Nr. 3 auf der Rückseite brennt durch. Kann mir jemand sagen, welche Schaltkreise oder Bauteile die schützt und was eventuell zu tun ist.
Danke im Voraus.

Darius

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Telefunken M15A
« Antwort #1 am: Donnerstag, 01.Dezember.2011 | 21:22:06 Uhr »
Hallo Darius,


hast Du kein Handbuch?

Dann bitte PN.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline D2eR2

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Telefunken M15A
« Antwort #2 am: Samstag, 03.Dezember.2011 | 14:18:02 Uhr »
Habe  dem Schaltplan entnommen, daß es das Netzteil ist. Habe von der ganzen Materie nicht so viel Ahnung, kann man da was selber machen?
Grüße Darius

Offline D2eR2

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Telefunken M15A
« Antwort #3 am: Dienstag, 06.Dezember.2011 | 17:20:11 Uhr »
Hallo, habe ehrlich gesagt gehofft auf eine simple Antwort, z.B. Netzteil defekt, linker Motor oder Aufnahmeplatinen defekt, aber es scheint nicht so einfach, eine Ferndiagnose zu erhalten.

Darius

Offline Frickler

  • Selbstbauer
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Männlich
Re: Telefunken M15A
« Antwort #4 am: Dienstag, 06.Dezember.2011 | 18:37:40 Uhr »
Hi Darius,

Die Sicherung Si3 ist einmal für die 12V Spannungsversorgung im Gerät uind zum Anderen für eine 15V Wechselspannung (ich nehme an für die Motorsteuerung).
Bei dieser Fehlerangabe würd ich sagen : alles oder nichts.

Wenn du dich in die Elektronik einarbeitest wirst du feststellen, daß Sicherungen meistens im Netzteil ihren Platz haben und dort eine Schutzfunktion ausüben.
Eine Sicherung schmilzt durch, wenn in einer bestimmten Zeit ein bestimmter Strom überschritten wird.
In deinem Fall würd ich mal auf irgend ein Elektronikteil im Gerät tippen. Motoren kann ich da nicht ausschließen.

Mit etwas Ehrfahrung und fiel Fleiß, einigen Messgeräten und evtl. ein Labornetzteil könntest du den Fehler ermitteln.
Aber als Unwissender wird das kaum klappen.

Tut mir leid dies mal so ehrlich aus zu drücken, aber in deinem Fall wird die Werkstatt wohl der bessere Ort sein.

Gr.
Thomas
Perfekt ist 88
und wenn du 88 hinlegst wird es doppelt unendlich

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Telefunken M15A
« Antwort #5 am: Dienstag, 06.Dezember.2011 | 20:32:44 Uhr »
Hallo Darius,

manchmal fehlt auch schlicht und ergreifend die Zeit um sich in die Sache selber eindenken zu können, da ich immer nur M-15 (ohne A) hier zu stehen hatte.

Nun zu Deinem Problem........
Prüfe zunächst einmal C-5 (10.000µF/25V) auf Kurzschluss, bzw. Verlust der Kapazität, und den Stabi (MC 7812 CT) auf Schluss.
Sollten beide in Ordnung sein, hänge sowohl den 15V Wechselspannungsverbraucher und den 12 V DC einmal vom Netzteil ab....... Bleibt die 1,25 A Träge nun heile? dann beide Verbraucher nacheinander wieder anhängen und schauen ob die Sicherung heil bleibt.
Somit können wir den eigentlichen Fehler zumindest weiter einkreisen.

Aber Achtung Du arbeitest da in näherer Umgebung zum Strom, dies sollte Dir immer bewusst sein!

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline cavemaen

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Telefunken M15A
« Antwort #6 am: Sonntag, 11.Dezember.2011 | 17:20:17 Uhr »
Sicherung 3 schätzt die +12V Versorgung.

Diese geht u.a. an die Zählwerkplatine und in das Laufwerkmagazin. Dort sitzen grüne Tantal's, die raus müssen!

Bei einer stärkeren Sicherung brennt der Spannungsregler 7812 durch!

Das hört sich nach einer neueren M15A an mit Werksnummer über 4500, wo auch noch der 30V Rohspannungsausgang im Trafo abrauchen kann, denn die letzten Trafos haben vermutlich einen Wickelfehler.

Habe schon 4 neuere M15A gehabt mit Trafoschaden und 3 Maschinen mit Tantal-Kurzschluß, gerade nach längerer Standzeit.

Rudy .,111

Offline D2eR2

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Telefunken M15A
« Antwort #7 am: Montag, 12.Dezember.2011 | 09:49:42 Uhr »
Hallo,

danke für Eure Antworten und Hinweise.

Ich werde die nächsten Tage dazu kommen, alles zu überprüfen. Das mit der Standzeit trifft voll zu, da die Maschine sehr wenige Laufstunden hat. Und es ist eine mit der Nummer über 4500.

Darius

Offline cavemaen

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Telefunken M15A
« Antwort #8 am: Samstag, 23.Februar.2013 | 14:58:02 Uhr »
Falls es weitere Probleme mit M15A gibt, kann ich gerne helfen!

Habe alle Werksunterlagen da incl. Ersatzteile-Konvolut*  der meisten Telefunken

- T9
- M5c
- M10
- M10A
- M15
- M15A*
- M20
- M21
- M21R
- Telcom C4.

Rudy  raucher01

Offline cavemaen

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Telefunken M15A
« Antwort #9 am: Samstag, 02.März.2013 | 03:04:53 Uhr »
Habe selbst schon der der Serie 4 mehrere def. Netztrafos gehabt.

Bei dem 10.000 Stundenservice soll der Capstanmotor überholt und die Tonwellenlager neu, habe ich vorrätig.

Wenn die schwer laufen, streikt die 24V Versorgung. Am MJ3000 sitzt ein Auslötwiderstand, im Extremfall zerreißt es die Tachoregelung TR11.

Vorsicht: 2 der Laufwerkkarten führen Netzspannung! .,111

Rudy