Autor Thema: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?  (Gelesen 5555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Meyersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« am: Dienstag, 03.April.2012 | 15:36:40 Uhr »
Hallo Forum,

ich bin gerade auf dem Analogtrip und habe mir ein gebrauchtes TA-2940 (sehr günstig) zugelegt. Innen alles Top, das LW sieht aus wie nie gelaufen, Köpfe, Capstan und Andruckrolle neuwertig.
Es soll mein kaputtgestandenes Pioneer CT 737 ersetzen. Gut aufgenommene Kasseten habe ich noch en masse rumliegen.

Das 2940 läuft leise und gleichmäßig, aber hörbar langsamer, als es sollte. Als Vergleich habe ich noch ein altes, einfaches Onkyo TA 2230. Da passt die Geschwindigkeit, verglichen mit einer früher
aufgenommenen Schallplatte (August von Eric Clapton, "Behind The Mask" als Vergleichsstück).

Weiß irgendwer, ob und wo man das LW-Tempo justieren kann? Ich habe erstmal kein Poti o. ä. gesehen, welches in Frage käme, habe aber auch keinerlei Unterlagen.

Das 2940 soll in erster Linie dazu dienen, die alten Kassetten hören zu können. Der Klang scheint um einiges besser, als beim 2230, vor allem unterum macht das 2230 kein gute Figur.

Warum gerade das TA-2940? Als Entscheidunghilfe diente mir die "Stereoplay Ewige Bestenliste 2004 - Analog & Digitalrekorder", ein Kumpel, der mit seinem TA-2550 rundum zufrieden ist und ein günstiges
ebay-Angebot.

Wäre schön, wenn ich hier Hilfe bekommen könnte. Das 2940 scheint recht unbekannt zu sein, und Tapedecks an sich sind ja schon lange aus der Mode.

##############################################

Kurz zu mir:

Ich bin Bj. 64 und mit Schallplatte und Kassetten aufgewachsen. Natürlich ist die Digtaltechnik schon längst bei uns eingezogen und der Laptop als Tonquelle alltäglich, aber so ganz kann ich mich von der
 Analogtechnik nicht trennen. Ich gehöre auch nicht zu den Leuten, die ihr Equipment jährlich wechseln. Seit 1986 hatte ich gerade mal insgesamt 3 Vollverstärker, der neueste (NAD C375 BEE) ist
noch ganz frisch und musste einen defekten Yamaha AX 596 ersetzen, der wiederum vor langer Zeit mal meinen Yamaha AX-700 ersetzte, da dort der berüchtigte Eingangswahlschalter aufgegeben hatte.
Mein Plattenspieler ist auch noch aus den 80ern (Yammi P520, Shure M97xE). Aber irgendwie ist man in den letzten Jahren aus der Analogtechnik rausgekommen, digital ist ja auch Vieles einfacher.


Wäre schön, wenn ich hier Hilfe für mein Problem bekommen könnte.

Gruß

Kai


« Letzte Änderung: Dienstag, 03.April.2012 | 16:34:39 Uhr von Meyersen »

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #1 am: Dienstag, 03.April.2012 | 21:19:59 Uhr »
Moin  :_hi_hi_:

der 2940er hat oft Motorprobleme, die durch einstellen meist nicht mehr in
den Griff zu bekommen sind. Oft ein Fehler durch sehr lange Standzeit.

Frage: Warum reanimierst du das CT737 nicht wieder ?
Die Verschleißteile sind ja noch alle lieferbar.  :_good_:

Gewerblich

Offline Meyersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #2 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 13:57:20 Uhr »
Moin,

reanimieren fällt aus wegen Zeitmangel, das mache ich eventuell später mal. Ich wollte einfach nur mal schnell ein brauchbares Deck für die alten Schätze haben

Ich finde das Pioneer eigentlich sowieso

1. Schöner, was die Optik angeht, es sieht wertiger aus
2. Besser, was die Verarbeitung, die Haptik etc. angeht

Das CT 737 stammt ja auch aus einer Zeit, in der noch großer Aufwand bei der Konstruktion von Tapedecks getrieben wurde. Das scheint bei TA-2940 schon nicht
mehr der Fall zu sein. Beim Onko kann man z. B. neben dem Kassettenfach durchgucken bis innen, da ist dem Staub Tür und Tor weit geöffnet.

Aber das Pio 737 ist im Bekanntenkreis 3 mal vorhanden, alle drei Leute hatten oft Probleme, auch schon nach 2-3 Jahren, meins hielt da deutlich länger.

Wie gesagt, da Onko sollte mal schnell einspringen, damit ich meine Kassetten wieder mit gutem Klang hören kann. Es läuft ja auch leise und gleichmäßig, und scheint,
wenn man den Spuren an der Mechanik glaubt, fast unbenutzt.

Mal sehen, was ich mache. Eigentlich wollte ich nicht sooo viel Kohle in alte Technik versenken, aber ich habe da ein Pio CT-900S gesehen...  .,a015

Gruß

Kai

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #3 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 15:09:06 Uhr »
"viele Kohle" ?....von was redest Du ?

Das 900er ist nichts für dich, besser 777er oder 757er  .,a095

Gewerblich

Offline Meyersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #4 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 15:35:20 Uhr »
Hallo,

1. Viel Kohle: Das TA-2940 habe ich für knapp unter 30€ bekommen -  das ist "nicht sooo viel Kohle". Wobei es hier nicht um absolute Beträge geht, sondern eher darum,
für einen bestimmten Zweck nicht unnütz viel Geld auszugeben. Da sah das Onkyo doch eindeutig gut aus, oder?

2. Warum ist das 900er nichts für mich? Warum eher 777 oder 757? Kannst Du mir das erklären?

Wie gesagt, ich bin in der Tapedeck-Materie nicht mehr so fit. Brauchte ich ja auch Ewigeiten nicht mehr, ich hatte ja, was ich brauchte.

Aber ich lasse mich von Leuten mit entsprechender Erfahrung - die Du zu haben scheinst - gern aufklären. Was passt am 900er nicht?

Neugierige Grüße

Kai
« Letzte Änderung: Mittwoch, 04.April.2012 | 15:37:35 Uhr von Meyersen »

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #5 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 19:19:24 Uhr »
Hallo,

1. Viel Kohle: Das TA-2940 habe ich für knapp unter 30€ bekommen -  das ist "nicht sooo viel Kohle". Wobei es hier nicht um absolute Beträge geht, sondern eher darum,
für einen bestimmten Zweck nicht unnütz viel Geld auszugeben. Da sah das Onkyo doch eindeutig gut aus, oder?
Schicker Preis, gebe ich zu  :_good_:
Jetzt muß es nur noch laufen......  raucher01

Zitat
2. Warum ist das 900er nichts für mich? Warum eher 777 oder 757? Kannst Du mir das erklären?
Die 7x7er sind bis auf die Verschleißteile, mit dem ja jedes Tape kämpft gutmütig und robust.
Sie fallen weder durch verkleben, verharzen, müde Motoren, zittern auf.
Anders das 900er, das doch mit den wildesten Fehlern zu kämpfen hat, das schlimmste ist der
Fehler der im Bauhaus einen Schraubendreher kaufen kann   :flööt:
Die, die durch meine Werkstatt gegangen sind, waren alle entweder zerlegt oder total verkurbelt
(Und das nicht nur von den Eigentümern  :flööt:  )

Nicht das Du mich falsch verstehst, der 900er ist vom Aussehen ein wunderschönes Tape
Aber mit seinen "Kindern" kann er leider nicht mithalten

Grundsätzlich sind die 7X7er die Problemlosere Wahl.   :_good_:

Zitat
Aber ich lasse mich von Leuten mit entsprechender Erfahrung - die Du zu haben scheinst - gern aufklären.

Ich.... ich habe doch keine Erfahrungen...wie kommst Du darauf  :_hi_hi_:

Gewerblich

Offline Meyersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #6 am: Mittwoch, 04.April.2012 | 19:33:59 Uhr »
Hallo und Danke für die erhellende Antwort!  :;aha

Treffen Deine Aussagen auch für das  CT-939 zu? Das hätte ich mir damals fast geholt, aber der Preisrahmen war ausgereizt.
Die beiden sehen ja fast gleich aus und scheinen sehr nahe Verwandte zu sein.

Erfahrung: Bei der Menge der qualifizierten Posts hier (ich habe mir auch die Mühe gemacht, einige zu lesen) kann man wohl von Erfahrung sprechen - oder?  :-handshake:

Gruß

Kai

Offline kuni

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 52771
  • Geschlecht: Männlich
  • Mini-Bandschneck'ler und "Quasi Neo-Luddite"
    • Kuni seine Homepage
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #7 am: Donnerstag, 05.April.2012 | 08:32:19 Uhr »
kann man wohl von Erfahrung sprechen - oder?

Kai, der Dominik (alias "m_ETUS_alem") stapelt gerne "etwas" tief...

 :drinks:
Gruß, Kuni
..............................
http://kuni.bplaced.net/
..............................

Offline DrK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #8 am: Samstag, 26.Mai.2012 | 19:18:28 Uhr »

Hallo Meyersen,

ich kenne das 2940 nicht, aber bei meinem 2570 (lief um eine Idee zu schnell) fand ich das Poti im Motorgehäuse selbst; hinten war ein 5mm Loch, hier mit Kreuzschraubenzieher (sehr klein) etwas beherzt durchgestochen und dann eingestellt (das ist dann ein eigenes Kapitel; wenn Du eine Referenzkassette hast, sollte es super gehen, ich hatte gar nichts und habe mir meine eigene Testkassette aus 2m Bandlänge gebaut und mit 4,75cm/s berechnet). Ging grundsätzlich nicht schlecht, allerdings fand ich keinerlei Hinweise drauf im Servicemanual der 2570 (2800) von Dirk......


Beste Grüße
Kramski


Offline AnyChris

  • Lehrling
  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
Re: Onkyo TA-2940 läuft zu langsam - einstellen möglich?
« Antwort #9 am: Montag, 09.Juli.2012 | 18:08:12 Uhr »
Wollte ich auch gerade sagen. Am Motor selbst müsste ein Poti sein.

Ich denke nicht, dass es ein richtiger Defekt ist. Er eiert ja nicht, oder? Er läuft zwar langsam, aber absolut gleichmäßig? Ich würde den Poti am Motorgehäuse nehmen.

LG