Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
BASF / Re: Quadrofonie Module für HiFi BASF Receiver 8440
« Letzter Beitrag von Messquad am Samstag, 20.Januar.2018 | 15:06:27 Uhr »
Hallo Jürgen !

Schönen Dank für Deine Antwort. Die Quadro-Receiver kenne ich alle, durch mein  40zig jähriges Hobby
mit der Quadrofonie. Aber diese Quadro-Sachen mit den Quadro-Modulen und Einschüben, die Interessieren
mich. Von Kenwood hat es auch einen Quadro-Receiver gegeben mit den Einschüben für Matrix-Quadrofonie
und CD4  Quadrofonie. Den hat ein Quadro-Freund von mir. Mich interessieren aber die deutschen Quadro-Geräte.

Lieben Gruß
Wolfgang
2
BASF / Re: Quadrofonie Module für HiFi BASF Receiver 8440
« Letzter Beitrag von Jürgen Heiliger am Freitag, 19.Januar.2018 | 12:11:59 Uhr »
Hallo Wolfgang,

ich habe zu den Geräten mal zwei mir bekannte ehemalige BASF Mitarbeiter befragt, unter anderem auch Friedrich Engel. Diesem waren beide Geräte zwar bekannt aber seines Wissens wurden diese Module aber nicht verwirklicht letzten Endes.

Von Saba gab es aber ein Gerät, welches beide Decoder, also SQ und CD-4 eingebaut hatte und der wirklich hochwertig aufgebaut ist, der 8280. Dieses Gerät ist mittlerweile wieder zu normalen Preisen zu bekommen.

3
BASF / Re: Quadrofonie Module für HiFi BASF Receiver 8440
« Letzter Beitrag von Messquad am Freitag, 19.Januar.2018 | 10:20:00 Uhr »
Hallo Peter !
Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit der Quadrofonie. Jetzt habe ich mal damit angefangen, mich für Quadrofonie-Kompaktanlagen zu interessieren. Konnte günstig die Grundig-Quadro-Kompakt-Anlage Studio 2240 kaufen. Da man damit
auch "CD4" Quadrofonie - LPs abspielen kann, aber nur wenn das "CD4" Modul angebaut war, hat mich das sehr interessiert,
wie die Wiedergabe von "CD4" Quadro-LPs ist. Leider war aber in der Anlage, nicht das CD4 Modul verbaut. Was ich nicht für
möglich gehalten habe, dass doch tatsächlich bei Ebay dieses Modul angeboten wurde und zwar "NEU" in Verpackung. Im
April werde ich dann das Modul in dieser Anlage einbauen lassen, weil zur Zeit die Grundig-Quadro-Kompakt-Anlage nicht bei
mir zu Hause steht. Weil man den BASF Receiver 8440 und 8450  auch mit Modulen bestücken konnte, interessiert mich jetzt
auch diese Technik. Die BASF- Receiver kann man ja auch für wenig Geld bekommen. Wenn ich aber nicht die Module bekomme,
dann ist ein Kauf  vom BASF - Receiver für mich nicht interessant.  Viele Grüße Wolfgang
4
BASF / Re: Quadrofonie Module für HiFi BASF Receiver 8440
« Letzter Beitrag von PeZett am Freitag, 19.Januar.2018 | 00:25:12 Uhr »
Hallo,

sorry - nein. Wieder etwas dazu gelernt (was es nicht alles so gab...). Diese Geräteserie mit den Einschubmodulen war mir bisher gänzlich unbekannt.

Gruß
Peter
5
BASF / Quadrofonie Module für HiFi BASF Receiver 8440
« Letzter Beitrag von Messquad am Montag, 15.Januar.2018 | 16:53:05 Uhr »
Hallo !
Kann mir jemand etwas über die Quadrofonie Module  "SQ Matrix"   "SQ Matrix full Logic"  und  "CD4" Modul sagen?
Diese kann man als Einschub in dem BASF Receiver 8440 verwenden. Siehe Foto

Gruß
Messquad
6
Cassetten- und Bandgeräte / Re: Restauration einer Technics RS1500
« Letzter Beitrag von Pepika am Sonntag, 14.Januar.2018 | 18:09:42 Uhr »
Hallo Jürgen,
danke für die Infos, habe schon 2 LPR 35 gekauft, werde noch 2 LPR 90 kaufen (unterschied???). Aufnehmen werde ich noch nicht, nach neu Justierung sind die Aufnahmen neben der Spur!
Werde noch alle Kondensatoren tauschen auf der Platine wo die Potis sind, diese Verzehrung-Knistern-Rauschen im Rechten Kanal ist nicht weg, bzw. es ist so: im Play Betrieb stelle ich die Lautstärke ein-beide Kanäle sind gleich gut zu hören. Nach eine weile ist im Rechtem Kanal Verzehrung zu hören, dann drehe ich den Poti schnell hin und her 2-3 mal, wie ein Knall ist zu hören, und dann ist wieder alles gut für eine weile! Was sagt dir das? Bevor ich den Poti zerlegt und gereinigt habe war das gleiche.
Ich werde deine Hilfe in Anschpruch nehmen, das Finanzielle regeln wir auch. Wenn ich ca 700 KM Fahre, dann ist mir das ganze etwas wert!!! Bin Morgen beim Kumpel, werde ihm Berichten was bis jetzt entdeckt habe und Fragen ob er was zu beichten hat was die Justierung betrifft!

Jürgen, sei Gegrüßt
7
Thorens / EMT / Re: Thorens TD320 mit SME Serie III und Elac 796 v.d.Hul
« Letzter Beitrag von Jürgen Heiliger am Samstag, 13.Januar.2018 | 03:22:24 Uhr »
Also den 126er in der angebotenen Kombi halte ich für zu teuer, Manni.

Wenn man die Einzelpreise sich ansieht......
Thorens TD-126 : 300-400 € (je nach Gedult) im Topzustand
SME 3009 R mit Thorens Endabschaltung ausgerüstet: 300-350 € mit Stahlschneidlager
SME 3009 R mit Thorens Endabschaltung ausgerüstet: 400-450 € mit Bronzeschneidlager
Bronzebasis kostet etwa 70€ zusätzlich.....
Audio Technica AT-120 Eb etwa 80 €

Von diesen Preisen gehen im Paketverkauf etwa 10-15% runter, weil so schnell verkauft sich so eine Kombi auch nicht.
Zudem da gehört kein Einsteigersystem drunter!

Mit welchem Netzteil ist die Black Cube?
Nimm diese, sie ist zumindest in der Kapazität anpassbar per DIP-Schalter.
8
Thorens / EMT / Re: Thorens TD320 mit SME Serie III und Elac 796 v.d.Hul
« Letzter Beitrag von ManniD am Freitag, 12.Januar.2018 | 11:38:44 Uhr »
An dem TD126 plus SME 3009R ist ein Audio Technica AT120Eb installiert. Hört sich jetzt nicht ganz so dolle an.

Manni
9
Thorens / EMT / Re: Thorens TD320 mit SME Serie III und Elac 796 v.d.Hul
« Letzter Beitrag von ManniD am Freitag, 12.Januar.2018 | 09:21:20 Uhr »
Ich hab eine Phonovorstufe von T&A für Magnetsysteme und den BlackCube von Lehmann Audio.

Oh, wo ich jetzt deinen TD126 sehe, fällt mir ein, ich hatte damals den SME 3009 drauf. Da gibt es auch derzeit ein Angebot vom TD126 mit SME 3009R plus Audio Technica System. Weiß aber noch nicht welches drauf ist. 1000€ ist ja dann auch eine Hausnummer dafür.

Manni
10
Thorens / EMT / Re: Thorens TD320 mit SME Serie III und Elac 796 v.d.Hul
« Letzter Beitrag von Jürgen Heiliger am Freitag, 12.Januar.2018 | 02:42:01 Uhr »
Hallo Manni,

Also das mit dem vdHul-I Schliff und 24 Cu.......

fast genau was hier in der Kombi zu sehen ist.....

TD-126 mit Vcuum-Teller, SME-III Nitrit-Rohr und Elac ESG-896 H24SP (der Offizielle Nachfolger des 796 HSP vdHul-I)
Hier nochmal in einer Selbsbauzarge.....


Eine der besten Kombis die ich je hier hatte, aber wie es so ist das bessere ist des guten Feind......

Welche Phono Vorstufe hast Du?
Das Elac liebt 67kOhm als Last am Eingang und wenn du die Originalkabel des SME nutzt zusätzliche 150pF Kapazität....
dann kommt es richtig aus dem Quark......
hat richtig Tiefgang, saubere Mitten und gut aufgelöste Höhen...... und vor allem keine Löcher im Frequenzgang. Fühlt sich dann überall zu Hause..... ob Klassik, Jazz oder Rock alles gleich gut.
Seiten: [1] 2 3 ... 10