Autor Thema: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7  (Gelesen 2052 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wetsweetsuit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« am: Samstag, 06.Juli.2013 | 16:38:21 Uhr »
guten Tag
ich habe eine Kappa7 zerlegt und mir ist aufgefallen ,daß das weiße Füllmaterial nur spärlich verteilt ist.
meine frage dazu: wieviel sollte man auffüllen bzw. ist für einen guten Klang gut? da die Box keine Öffnung besitzt und der 12" woofer arbeiten muß. der polydome sitzt zudem in einer eigenen Hülse.
besten Dank!

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« Antwort #1 am: Sonntag, 07.Juli.2013 | 09:57:49 Uhr »
Zunächst mal ein herzl. Willkommen im Reigen der "Elektroschrott"-Freunde/innen.
(Vielleicht machst Du uns noch mal die Freude einer Vorstellung/Begrüßung).

Zu der gestellten Frage:

Ich nehme mal an, Du weist, was die Innenbedämpfung einer Box bewirkt. Bei einer Box in der Größe der "7" ist es
eigentlich üblich (und entspricht durchaus der Lehrmeinung), dass der Innenraum nur lose mit "Wolle" befüllt ist,
zumal man bei Infinity durch den Trapez-Querschnitt eine negative Einflußgrösse (stehende Wellen) verringert hat.
Genau diese Eigenschaft aber ist es ja, die es mit der Füllung zu unterdrücken gilt. Ein "Zuviel des Guten" wäre da
ungünstig. Letztendlich ist es sicher eine Frage des persönlichen Geschmackes (Hörempfindens), ob das im Endergebnis
"besser klingt". Die natürlichere, unverfärbte Wiedergabe ist ja nicht zwangsläufig diejenige, die dem Hörer auch besser
gefällt (auch wenn sie die physikalisch "richtige" Wiedergabe wäre.)

Fazit: lass`die Wolle, wie sie ist, prüfe, ob sie vielleicht durch Transport verrutscht oder zusammengestaucht ist - sie sollte
lose und gleichmässig auseinandergezogen verteilt sein. Natürlich kannst Du experimentieren und hören, was passiert, wenn
Du mal etwas mehr Material reinpackst aber wenn der Hersteller seine Hausaufgaben gemacht hast, wird es keine nennenswerten
Verbesserungen geben (was hinsichtl. des individuell empfundenen Klanges, wie schon erwähnt, nichts zu bedeuten hat.)

Soweit mein Kenntnissstand...

Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« Antwort #2 am: Montag, 08.Juli.2013 | 12:22:30 Uhr »
Hi ??,

auch von mir erst mal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Eine kleine Vorstellung von Dir wäre ganz nett.

Wie Peter es schon angedeutet hat: lass alles so wie es ist, sofern es dem Serienzustand der Füllung entspricht. Die Wolle sollte locker und leicht "stauchend" vorhanden sein. Das gilt fast für den gesamten Raum. Die "Stauchung" sollte nicht so stramm sein, dass der Bass nur noch mit Druck eingesetzt werden kann.  .,111

@Peter, hier scheint es sich um die "alte K7" zu handeln. Bei dem Modell gab es keine "Trapezform"! Die K7 ist ein "gewöhnlicher" Holzkasten mit parallelen Flächen. .,111 Nichts desto Trotz ist diese K7 ein durchaus interessanter Lautsprecher, bei dem sehr wohl alles auf einander abgestimmt ist. Dazu gehört dann auch die richtige Dämmung.

@??, wenn Du das Gefühl hast, dass dort zu wenig Dämmung drin ist, füll halt was nach und prüfe die Klangeigenschaften. Übrigens wird bei der K7 in der Tat nicht ganz bis nach oben und in die letzte Ecke alles voll gestopft. Das ist so von Haus aus. Ich hatte schon einige 7er hier und weiß das daher. Der Polydome hat sein eigenes Gehäuse in Form der Rolle. Das muss er auch, sonst würde er vom Bass "hinterrücks" erschlagen. :grinser:

Was mich aber interessiert: warum hast Du die K7 überhaupt "zerlegt"? Ist was defekt, oder was gibt es für Gründe? .,a015

Klausi
« Letzte Änderung: Montag, 08.Juli.2013 | 22:26:33 Uhr von dcmaster »
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« Antwort #3 am: Mittwoch, 10.Juli.2013 | 23:19:06 Uhr »
Hallo Klaus,

danke für die Info zur "ollen" K7  - ok, kein Trapez. Macht aber nichts - in Boxen dieser Grösse habe ich noch nie festgestampfte Dämmfüllung gesehen.
Lediglich in sehr kleinen Kompaktboxen mit relativ grossen Bassisten gab man davon gerne und reichlich (aber soetwas ist nach meiner Meinung
ohnehin grenzwertig konstruiert)

Gruß
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« Antwort #4 am: Donnerstag, 11.Juli.2013 | 13:27:20 Uhr »
Hi Peter,

ja, die alten Diven waren immer schon recht locker gestopft. Das gilt aber offenbar nicht für alle Modelle. ich habe gerade die RS6001 hier stehen und bei denen ist die Wolle echt schon ordentlich stramm drin. Das ist deutlich mehr, als in den Kappas. Hier sind allerdings auch "nur" 20er Bässe drin, dafür aber gleich 2 / Seite. Das Gesamtvolumen ist aber auch kleiner und da kommt Deine Aussage wieder zum Tragen.

@wetsweetsuit

Du hast noch gar nix gesagt. Auch nicht zu den Fragen, die ich gestellt habe. Im Grunde geht es uns zwar nichts an, aber interessiert bin zumindest ich, warum die K7 überhaupt zerlegt wurde. Sach ma watt dazu.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« Antwort #5 am: Samstag, 13.Juli.2013 | 11:18:19 Uhr »
Klaus,

jo - das mit der 6001er mag hinkommen. Ich besitze die kleinere 5001 mit einem 8"er - da ist die "Wolle" dann wieder nicht mehr so sehr
dicht gestopft. Und warum habe ich sie überhaupt aufgemacht? Nun - Sickentausch (what else...)

Gruß

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline wetsweetsuit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« Antwort #6 am: Montag, 22.Juli.2013 | 17:33:09 Uhr »
hallo zusammen. war jetzt etwas abwesend.
mir ist nicht klar, warum in verschiedenen Boxen einmal mehr Füllmaterial drin ist und einmal weniger. ich weiß auch nicht wie sich dadurch das Klangbild Hochton bis woofer verändert. meine kappa ist der beschriebene Holzkasten. zerlegt wegen Sickentausch, Frequenzweiche.
was passiert nun bei zu viel Füllmaterial? oder warum ist wenig richtiger?
lg Robert

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Füllmaterial (Fleece) zB. Kappa7
« Antwort #7 am: Sonntag, 18.August.2013 | 20:15:49 Uhr »
Hallo,

mit der "Wolle" wird das effektive Gehäusevolumen (nicht das tatsächliche Volumen!) vergrössert (hat wohl mit der Luftbewegung und Geschwindigkeit im Gehäuseinnern zu tun...). Es ist letztendlich also eine Frage des tatsächlichen Volumens in Relation zu den Woofer-Parametern, wieviel "Wolle" verwendet werden sollte, wobei
"zu viel" die Impulstreue verschlechtert (Bässe klingen leicht "topfig") und zu wenig die Bässe "dröhnen" lässt.
(Sorry - besser kann ich die auftretenden Effekte nicht beschreiben). Aber keine Sorge - so scharf muss man die Grenzen nicht ziehen, da kommt es nicht auf ein "Schnapsglas" an, bis der Klang ins ein oder andere Extrem
"kippt".
Den (in der Regel) gekapselten Hoch- und Mitteltönern ist's übrigens schnuppe. Was nach hinten nicht abstrahlt (weil der Korb geschlossen ist oder weil es sich um eine Kalotte handelt), braucht auch kein Gehäuse.

Gruß
Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)