Autor Thema: KD- 770B  (Gelesen 11421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
KD- 770B
« am: Dienstag, 08.März.2011 | 10:27:14 Uhr »
Hallo zusammen,

auf Empfehlung aus einem anderen Forum bin ich hier gelandet.
Ich bin 18 Jahre und besitze seit Weihnachten 2009 jetzt meine aktuelle Anlage.
Das wären: Magnat Quantum 507, Kenwood Basic M1 + C2 der genannte KD 770B und 2 Kasettendecks.
Nun zu meinem Problem.
Ich sammle mittlerweile auch schon genauso lang Schallplatten und möchte diese auch mal hören!
Der KD-770B bereitet mir dabei aber große Sorgen/Probleme.
Beim absenken des Tonarms auf die Platte "datscht" er richtig auf die Platte auf und überspringt dabei ziemlich häufig auch ein paar Anfangsrillen.
Da ich Angst hab, dass er die Platten/Nadel in Mitleidenschaft zieht, hör ich derzeit keine Platten - meine neuen konnte ich noch gar nicht anhören  ;0003

Ich danke euch schonmal!

Fragen? Her damit.


PS: Die Pfeile hab ich für jemanden aus dem anderen Forum reingetan.


Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: KD- 770B
« Antwort #1 am: Dienstag, 08.März.2011 | 13:22:50 Uhr »
Hallo und herzlich willkommen biri,

wie startest Du denn den Player? Automatisch oder per Hand? Ich vermute mal automatisch. Wenn Du den Tonarm mal manuell über die Anfangsrille führst und den Lift dann ebenfalls manuell und gaaaaanz langsam absenkst, ist das dann immer noch so "datschig" oder gibts da eine andere Form der Absenkung?

Es könnte sein, das der Lift oder dessen Steuerung (Hydraulik) einstellbar ist. In dem Fall solltest Du versuchen, die Absenkgeschwindigkeit so weit zu bedämpfen, bis Du damit auch zufrieden bist. Wenn das nicht geht oder vorgesehen ist, bleibt vermutlich nur eine Reparatur dieses Mechanismus über.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #2 am: Dienstag, 08.März.2011 | 13:28:21 Uhr »
Das geht vollautomatisch. Manuell hab ich das noch nicht ausprobiert.
Einstellen kann ich soweit ich weiß nur: Das gewicht am Tonarm hinten, das gewicht am Tonarm und die Innenanziehungskraft.
Danke für den Tipp!

€: Manuell geht nicht, da es den Tonarm wieder nach oben zieht, wenn ich ihn absetzen will...
« Letzte Änderung: Dienstag, 08.März.2011 | 13:33:27 Uhr von biri »

Offline dcmaster

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
  • Klassiker haben nur eine Konkurrenz: Klassiker
    • DIE Infinity Klassiker Seite in deutsch
Re: KD- 770B
« Antwort #3 am: Dienstag, 08.März.2011 | 13:40:26 Uhr »
Das geht vollautomatisch. Manuell hab ich das noch nicht ausprobiert.
Einstellen kann ich soweit ich weiß nur: Das gewicht am Tonarm hinten, das gewicht am Tonarm und die Innenanziehungskraft.
Danke für den Tipp!

€: Manuell geht nicht, da es den Tonarm wieder nach oben zieht, wenn ich ihn absetzen will...
Häääh??
Hört sich so an, als wäre der Arm in einer Positione, die entweder zu weit aussen ist (Schutzmaßnahme, damit die Nadel nicht auf das Chassis kommt) oder zuweit innen (Plattenende und da will der Arm normal immer noch oben, wenn die Auslaufrille beendet ist). Wenn keins von beiden gegeben ist, beschleicht mich das Gefühl, dass in der Gesamtmechanik irgendwas nicht ganz koscher (verbogen, gebrochen usw....) ist.

Dann wirds aber schon komplexer.

Klausi
Wer Musik mag, sollte sie nicht nur hören sondern besser noch genießen - und ich genieße sie sehr.

Die aufrichtigste Form der Anerkennung ist - Neid

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #4 am: Dienstag, 08.März.2011 | 13:50:44 Uhr »
Das ist so:
Der Spieler geht immer in den Modus Play/Cut (auto). Wenn ich dann manuell absetzen will, geht er wieder in die Ausgangsposition zurück.
Ich kann die Platte komplett zu ende hören, danach geht der Tonarm auch wieder in die Ausgangsstellung.


€: Ich hab halt leider keine Anleitung mehr und weiß nicht wie ich den Tonarm richtig einstellen muss. Glaub nämlich dass das daher kommt.
Der Tonarm setzt nämlich ab und an schon perfekt auf.
« Letzte Änderung: Dienstag, 08.März.2011 | 18:56:09 Uhr von biri »

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1065
Re: KD- 770B
« Antwort #5 am: Dienstag, 08.März.2011 | 20:50:30 Uhr »
Hallo biri,

auch meinereiner heisst dich herzl. willkommen bei den Alteisenfreunden.

Ich glaube, auf der vinylengine.com gibt es das Manual zum Dreher.
Auch ein Servicemanual, soweit ich es gesehen habe.
Du brauchst dich dort nur anzumelden (costfree), dann kommst
du an das Manual.

Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #6 am: Dienstag, 08.März.2011 | 21:50:04 Uhr »
Vielen Danke Peter, ich hoffe mal, dass mir das weiterhelfen wird.
Mein Vater hat vorhin auch gemeint, dass ich die Nadel wechseln muss.
Ich hab einen AKG P8 ES Tonabnehmer?
Bekommt man da überhaupt noch ersatz?


€: Grad auf der Seite geschaut. Das scheint nur für den KD 770D vorhanden zu sein. Das is aber ein anderes Model.
« Letzte Änderung: Dienstag, 08.März.2011 | 21:56:53 Uhr von biri »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: KD- 770B
« Antwort #7 am: Dienstag, 08.März.2011 | 21:58:47 Uhr »
Hallo Peter,

bei der Vinylengine liegt nur die BDA und das SM zum KD-770D und dieser hat mit dem 770B nichts außer dem Namen und dem Arm gemein.
Habe eben extra nochmals nachgesehen.

=> biri,

auch von mir ein Herzlich Willkommen hier.

Kannst Du uns mal ein besseres Bild der Bedienleiste zukommen lassen, leider findet sich im Netz auch kein besseres Bild, auch nicht bei .....
http://www.flickr.com/photos/hansthijs/3555024226/in/photostream/

Ich bräuchte einmal den linken Teil der Bedienleiste...... der rechte Teil ist hier scharf abgebildet....
http://www.flickr.com/photos/hansthijs/3554218925/in/photostream/

Vermutliche Fehlerursache, wie auch schon angedeutet ist die Falscheinstellung des Liftes (Geschwindigkeit)..... oder der Lift hat sein Dämpfungsöl verloren.

Darf man wissen wo Du wohnst? --- Vielleicht ist ein User in der Nähe der Dir praktisch helfen könnte, falls die Anleitungen nicht zu finden sind.
Ich hoffe aber an dieser Stelle noch auf Dominik, unseren Kenwood Spezialisten.


Zum AKG P-8ES direkt mal eine Frage, welches der zu bekommenden P-8 ES besitzt Du? siehe dazu auch einmal diesen Thread.....
P-8 Varianten
2. Beitrag

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: KD- 770B
« Antwort #8 am: Dienstag, 08.März.2011 | 22:08:39 Uhr »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #9 am: Dienstag, 08.März.2011 | 22:23:17 Uhr »
Danke! €: Ist diese Seite seriös? Ich mein, wenn ich beides brauch bin ich schon bei über 30€...

zum vorherigen Post noch:

Zitat
Darf man wissen wo Du wohnst?

Landkreis Regensburg

Zitat
Zum AKG P-8ES direkt mal eine Frage, welches der zu bekommenden P-8 ES besitzt Du?


=> s. Bild  

Zitat
2. Beitrag


?
 
« Letzte Änderung: Dienstag, 08.März.2011 | 22:26:06 Uhr von biri »

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: KD- 770B
« Antwort #10 am: Dienstag, 08.März.2011 | 22:38:34 Uhr »
Ich habe Diese Seite auch nur über Google gefunden, deshalb kann ich Dir leider nicht mehr dazu sagen.


Das System ist ein AKG P-8ES Supernova habe ich mir vor vielen Jahren auch gekauft und auch gerne genutzt.
Original Nadeln dazu wirst Du keine mehr bekommen, der Hersteller ist schon lange nicht mehr in Sachen Tonabnehmerbau unterwegs. Zudem hatte AKG große Probleme bei den Aufhängungsgummis im Tonabnehmersytem selber. Die Gummis härten alle mit der Zeit aus und dann fangen diese TAs sehr schnell an zu zerren.

hier mal ein Bild aus der Original BDA des AKG.....


Einzige Möglichkeit wäre es den TA zu vdHul selber einzuschicken und dort eine neue Nadel nebst Gummi montieren zu lassen. vdHul hat schon damals AKG mit den Nadeln beliefert.
Ist aber nicht gerade billig zu nennen...... obwohl das P-8ES ist es wert am Leben zu erhalten.


Kannst Du mir mal ein Bild von oben diesen Bereichs machen.....
http://www.flickr.com/photos/hansthijs/3555025842/in/photostream/

Betreffs 2.Beitrag und Deines Fragezeichens...... direkt über meiner Zeile 2. Beitrag ist ein Link zu einem anderen Beitrag von mir im Nachbarforum...... Durch Dein Bild hat sich dieser aber erledigt.

Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #11 am: Dienstag, 08.März.2011 | 22:53:16 Uhr »
Zitat
Einzige Möglichkeit wäre es den TA zu vdHul selber einzuschicken und dort eine neue Nadel nebst Gummi montieren zu lassen. vdHul hat schon damals AKG mit den Nadeln beliefert.
Ist aber nicht gerade billig zu nennen...... obwohl das P-8ES ist es wert am Leben zu erhalten.

Mit wieviel müsste ich den ~ rechnen? Ist das ein deutscher Hersteller? => USA will ich jetzt nicht unbedingt rumschicken, wobei mir der Tonabnehmer das schon wert is, da mein Vater damals viel Geld reingesteckt hat und das sehr schade wär.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: KD- 770B
« Antwort #12 am: Dienstag, 08.März.2011 | 23:00:17 Uhr »
Hi biri,

vdHul ist ein Holländer.....
hier kannst Du seine Seite sehen.....
http://www.vandenhul.com/p_IP1.aspx

was dies kostet kann ich Dir nicht sagen, aber eine Anfrage wird nichts kosten.

Dein Bild betreffend...... ich würde gerne den Bereich von oben sehen, also auf den Tonarm draufsehend im Bereich des Lagers am besten mal von der Linken seite her, mal von der rechten Seite her.
Grund dazu ich vermute dort jeweils Justageschrauben...... einmal um den Aufsetzpunkt des Tonabnehmersystems auf der Platte zu justieren und auf der Gegenseite dann die Schraube um die Sinkgeschwindigkeit des Liftes zu justieren.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #13 am: Dienstag, 08.März.2011 | 23:24:04 Uhr »
Hoffe das die jetzt passend sind?

€: Find da keine Email? Solls ichs bei dem deutschen Distributor probieren?
« Letzte Änderung: Dienstag, 08.März.2011 | 23:27:26 Uhr von biri »

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1065
Re: KD- 770B
« Antwort #14 am: Mittwoch, 09.März.2011 | 00:06:58 Uhr »
Hallo Suchende,

in der Tat - die "engine" hält nur das Manual für den "D" vor. Da habe ich
wohl schlecht hingeguckt.

Ist denn sicher, dass der 770B einen hydraulisch gedämpften Liftmechanismus hat?
Das müsste man am Innenleben sehen können...

Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #15 am: Mittwoch, 09.März.2011 | 08:48:38 Uhr »
Mein Vater und ich versuchen grad uns ein bisschen ins Tonarm richtig einstellen, einzulesen. Er hats schon sehr sehr lange nicht mehr gemacht, ich noch nie. Tonarmwaage wär da nicht verkehrt oder?
=> welche könnt ihr mir empfehlen?

@PeZett  Das kann ich dir leider nicht sagen.  :_sorry:

=> evtl werd ich ihn noch aufschrauben, dann kann ich auch gleich das Dämpföl wechseln/ersetzen.
=> dazu bräucht ich aber ne Anleitung wies aussieht...

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1065
Re: KD- 770B
« Antwort #16 am: Mittwoch, 09.März.2011 | 10:08:33 Uhr »
Hi,

weil mir die Sucherei nach richtigen TA-Waagen zu mühsehlig war habe ich mir anderweitig geholfen.
...also meine Wenigkeit nimmt für die Auflagegewichtseinstellung eine einfache Edelsteinwaage mit niedrigem Anzeigebereich
(max. 50 g, besser weniger - z.B. max 20 g, Teilung 0,01g oder kleiner). Meine Waage ist sehr flach (was auch wichtig ist, denn man muss ja den Arm
beim Messen über den Teller bringen).  Dann brauche ich nur die Gummimatte vom Teller zu nehmen - die Waage ist so dick
wie Matte und LP zusammen, die Messposition ist somit ok. Damit die Nadel nicht verbiegt, lege ich auf die Waage ein
dünnes Stückchen Schaumstoff dessen Gewicht ich wegtariere (d.h. Anzeige wieder auf Null bringen). Die Waage
habe ich übrigens für 8 Euro oder so neu gekauft und ihre Genauigkeit im von mir gewünschten Bereich (d.h. bis 10 g)
mit vorher ausgewogenen Münzen verifiziert. (Ein freundlicher Apotheker wiegt dir 1 und 2 ct Stücke aus...
Da diese Münzen sehr genau gefertigt sind, werden die immer gleich schwer sein, sofern sie nicht schon sehr
abgenutzt sind. Das eignet sich dann als "Referenzgewicht" zur Überprüfung einer solchen Waage.)

Was du aber i.d.R. auch noch brauchst, ist eine Einstellschablone o.ä., da du ja nicht nur d. Auflagegewicht einstellen
musst, sondern auch einige geometrische Eckgrössen. Sehr gute Hinweise dazu findest du in folg. Thread von Jürgen:

http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=39.0


Ob du übrigens Dämpfungsöl nachfüllen musst, hängt eben davon ab, ob überhaupt hydraulisch gedämpft wird.
 Aber das sieht man eben nur, wenn man sich den innenligend. Teil des Liftes mal ansieht.

Gruss

P.
« Letzte Änderung: Mittwoch, 09.März.2011 | 10:15:54 Uhr von PeZett »
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #17 am: Mittwoch, 09.März.2011 | 10:28:24 Uhr »
Ich hab eine Tonarmwaage bei dienadel gefunden.

http://www.dienadel.de/Ortofon+Tonarmwaage.htm - was ist von der zu halten?

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1065
Re: KD- 770B
« Antwort #18 am: Mittwoch, 09.März.2011 | 20:21:32 Uhr »
Hi,

ich schätze mal, die tut es auch. Mir persönlich waren die 3 g zu wenig, da ich
auch schonmal die ein- oder andere Disco-Fräse auf dem Tisch habe und die
TAs dafür wollen mit "Nachdruck" in der Rille kratzen... (Party-Geröhre halt...
die raren Schätze kommen auf sowas nicht drauf). Aber das muss dich ja
nicht betreffen.

Gruss

P.
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #19 am: Donnerstag, 10.März.2011 | 21:36:33 Uhr »
Spätestens Sonntag sollte ich Bilder vom Innenleben haben.

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #20 am: Samstag, 12.März.2011 | 13:40:04 Uhr »
Das Problem scheint jetzt gelöst zu sein.  (hat wohl Gewicht und Anti Skating nicht zusammen funktioniert.)
Wir haben den Tonarm (hoffentlich ;) ) richtig eingestellt und bisher klappt es einwandfrei. Senkt sich automatisch ganz langsam (der Arm ist bevor er absenkt schon weiter an der Lp als vorher) und setzt meiner Meinung nach perfekt auf.

Ich danke euch trotzdem für eure Hilfe.  :drinks:
« Letzte Änderung: Samstag, 12.März.2011 | 13:42:05 Uhr von biri »

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #21 am: Sonntag, 12.Juni.2011 | 19:59:46 Uhr »
Hallo liebe Leute,

nach langer Abstinenz muss ich mich nochmals hier melden. Mein oben genanntes Problem tritt immernoch auf und bringt mich schier zur Verzweiflung. Gut, die letzten Monate hatte ich wegen Schule keine Zeit für meinen Plattenspieler, aber da ich jetzt Ferien habe, möchte ich das Problem ein für alle mal lösen!
Nun zu meiner Frage: Kennt einer hier jemand im Landkreis Regensburg/Oberpfalz jemanden der sich mit Spielern auskennt?

Ansonsten bring ich ihn diese Woche mal zu einem Elektriker im Landkreis, der uns eventuell helfen kann oder jemanden kennt.

Ich danke euch.

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: KD- 770B
« Antwort #22 am: Sonntag, 12.Juni.2011 | 20:37:54 Uhr »
Spätestens Sonntag sollte ich Bilder vom Innenleben haben.

Reminder!  :drinks:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #23 am: Sonntag, 12.Juni.2011 | 21:02:21 Uhr »
Werd ich auch gerne machen. Frühestens aber Mittwoch, weil ich das nicht ohne meinen Dad machen will.

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: KD- 770B
« Antwort #24 am: Sonntag, 12.Juni.2011 | 21:41:42 Uhr »
Aha!

Dann ist morgen endlcih der 11. März 2011  :grinser:  :_55_:
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #25 am: Sonntag, 12.Juni.2011 | 22:48:09 Uhr »
Ich bin eher froh, dass der Tag vorbei is  .,34

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #26 am: Montag, 13.Juni.2011 | 20:38:52 Uhr »
Wir werden ihn jetzt mal dort (http://www.audio-reparatur.de/index.php) vorbeibringen.

Offline hifikauz

  • Lautloser Hifi-Jäger
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 714
  • Über Hifi kauze ich nur im New Hifi-Classic!
Re: KD- 770B
« Antwort #27 am: Montag, 13.Juni.2011 | 20:59:04 Uhr »
Sage mal biri,

dass Du damit einigen hilfsbereiten Leuten hier vor den Kopf stößt, ist Dir aber schon klar?
Viele Grüße,

Käuzchen

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #28 am: Montag, 13.Juni.2011 | 22:06:07 Uhr »
Is mir klar und das tut mir auch leid.
Will das aber mal von jemandem ansehen lassen.
Im Endeffekt müsst ichs sowieso zum reparieren bringen, falls was kaputt is, da wir das nicht unbedingt selber machen können.

Versteht das bitte nicht falsch.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: KD- 770B
« Antwort #29 am: Montag, 13.Juni.2011 | 22:29:13 Uhr »
Biri,

da ist nichts defekt, der ist dejustiert!


Links vom Arm siehst Du eine Kreuzschraube, vermutlich die Einstellschraube für den Aufsetzpunkt.
Versuche mal vorsichtig dran zu drehen. Berichte was dann passiert.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline biri

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 21
Re: KD- 770B
« Antwort #30 am: Dienstag, 14.Juni.2011 | 11:51:00 Uhr »
Habs grad ausprobiert und musste leider feststellen, dass das Problem immernoch besteht.
Die Schraube legt lediglich fest wann der Tonarm absenkt. (Wie vermutet der Aufsetztpunkt)
Hab etwas rumprobiert und dann hat mir die Nadel natürlich am Rand ins PVC reingeschnitten, was sehr unschön war.  :wallbash

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • ********
  • Beiträge: 8207
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: KD- 770B
« Antwort #31 am: Dienstag, 14.Juni.2011 | 16:31:48 Uhr »
Um weiter helfen zu können, bräuchten wir dringend ein Bild aus dem Inneren des Plattenspielers mit dem Umfeld der Tonarmbefestigung/des Tonarms komplett.

Vermutlich wird der Tonarm bei diesem Model entweder über hydraulichen Lift, ausgelöst per Hub-/Zugmagnet und entsprechneder Steuerung, oder aber elektrisch angehoben/abgesenkt.

Ein "verrutschen" des Arms nach innen oder außen über der Rille während des Abhebens/Senkens des Arms ist im Laufe der Jahre fast normal zu bezeichnen. Um dies abzuschaffen muss mann die Liftbank mit Isoprop/Fensterklar reinigen. Dann sollte es dazu nicht mehr kommen.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger