Autor Thema: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?  (Gelesen 7129 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

be.audiophil

  • Gast
MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 13:14:06 Uhr »
Moin,

heute geht es sozusagen nicht um schneller, höher, weiter sondern um das Kleiner ...

... also welche Hersteller haben die HiFi-Bausteine geschrumpft ... und wer war der Erste?

Mir fallen dazu z.B.

- mit einer Breite von 36 cm das Wega Einzelbaustein System Modul 42 (ab 1980)


copyright Lalabu/ Wega

- mit einer Breite von 20.7 cm die Wega Mini Modul 205-Bausteine (ab 1980)


copyright Lalabu/ Wega

oder

- mit einer Breite von 25 cm ... die Miniserie von AIWA aus Anfang der Achtziger


copyright Lalabu/ AIWA

ein ...

Wer kennt mehr Minis und weiß, wer mit dem Schrumpfen angefangen hat?

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #1 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 14:49:51 Uhr »
Ich hatte den Mini-Pre- und Mainpreamp von Toshiba Aurex. Wäherend mir die kleinere Endstufe mal durchploppte und eine Reparatur wegen der Hybridendstufe nicht mehr lohnte, habe ich den Preamp immer noch, ist nur in irgend einer Umzugskiste vergraben... Die Geräte waren recht gut verarbeitet, der Pre hatte sogar zwei Phonoeingänge. Nach einer Klangkur mit neuen R/C's konnte er auch mit deutlich teureren Pres mithalten.

Offline JayKuDo

  • Gruß Jürgen
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
  • wenn schon an der Nadel ....
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #2 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 15:36:50 Uhr »
:Frage  Hallo, Warum erst in den 80ern?

Wenn ich die Maße meiner Pio's (SA 500A & TX500A) nehm, sind diese auch mit ca. 33cm Breite in die Mini-Schiene zu sortieren.
Eigentlich hatte doch fast jeder Hersteller sowas Kompaktes im Angebot. Die von Technics hatte eine Freundin von mir, Bruns steht noch bei mir im Keller.
Auch meine Sony's 313er und TC-U2 haben weniger als 42cm und wann hat man eigentlich sich zu dem größer 40cm Format entschieden?

:Frage
der viele Grüße und viele Fragen hat

Jürgen
wenn die Fazination Technik nicht dabei wäre, hörte ich immer noch Küchenradio ;-)

be.audiophil

  • Gast
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #3 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 15:56:36 Uhr »
Moin Jürgen,

auf der einen Seite hast Du sicher recht ... bereits deutlich früher gab es Geräte, die schmaler als 43 cm waren ... ich denke da z.B. nur an Quad, Leak, Dynaco und Co. ...

... aber zu dieser Zeit gab es sozusagen auch keine einheitliche Gehäusebreite ... z.B. unterschieden sich nihct nur die Geräte der Fünfziger und Sechziger sondern auch die deutschen Geräte der Siebziger mehr oder weniger alle in der Breite ... zumindest gab es also lange Zeit nichts, was man als Norm für eine Standardbreite bezeichnen könnte.

Dies änderte sich in meinen Augen dann erst Ende der Siebziger/ Anfang der Achtziger mit dem 43 cm Standardrastermaß, welches sozusagen auch eindeutig an neuzeitliche Designformate ... also Alufrontplatte, metallenes Gehäuse, Knopfanordnung rechts- oder links-orientiert ... "gebunden" ist. Gleichzeitig verschwanden auch die "Designikonen" wie z.B. diese Pultgehäuse oder andere hölzernen oder farblichen Akzente ... es gab dann nur noch wahlweise champagner, silber, schwarz und Abwandlungen von Schwarz ... alles schön einheitlich übereinander stapelbar, egal von welchem Hersteller die Geräte kamen ...

... versuche das mal mit einem Siebziger Jahre Großeceiver von ELAC und einem Tapedeck aus der gleichen Epoche von Sony ... das gibt immer einen Treppenturm oder die hängenden Gärten von Giseh ...  :flööt:

Und ausgehend von dieser "Normung" kamen dann in der zeitlichen Abfolge erst in den Achtzigern die extra als platzsparend beworbenen Minianlagen, mit den großen inneren Werten auf. Deshalb bezog ich mich auf die Achtziger ...

... aber die wechselnden Formate der unterschiedlichen Epochen ... also Fünfziger, Sechziger, Siebziger und Achtziger könnte auch ein sehr interessantes Thema sein ...

Offline Heinz-Werner

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 50574
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich mag "mein" Forum
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #4 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 18:21:28 Uhr »
Das ist unsere Wohnzimmer-Anlage.

Wollte damals meine Dame so haben. Klein, kompakt und nimmt wenig Platz weg  :grinser:
Soll ich mich gegen so etwas streuben?
N E I N , lieber nicht  raucher01

Heinz-Werner

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #5 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 21:23:01 Uhr »
Heinz-Werner,ich hätte mich auch nicht gewehrt.
Es gibt da durchaus hochwertiges von Onkyo/Denon/Yamaha &Co

@Rolf
hast du eigentlich auch eigene Fotos von den angestossenen Threads der letzten Tage? Prospektmaterial finde ich zur Infoergänzung praktisch,der Reiz liegt aber eindeutig in Natura :foto01

be.audiophil

  • Gast
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #6 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 21:56:34 Uhr »
Moin Volker,

isch habe doch nur noch im Tuner- und Silberlingszweig Transistoren ... der Rest der in Betrieb befindlichen Geräte ist Röhre und selbstgebaut ...

Die Pultgeräte oder ein Braun Schneewittchensarg oder diverse CSVs, Regie und Telefunken irgendwas erinnern mich sozusagen an Kindertage, Wega Modul 42, ebenso wie viele andere Pretiosen dieser Jahre, an meine Zeit als Schüler, eine Minianlage hatte ich mal vor viele Jahren im Büro ... das war eine Watson oder so ähnlich ... einige der Grundigsachen hatte ich früher auch einmal ... und viele andere Sachen auch ...

... aber eigene Bilder habe ich leider nicht zu bieten ...  .,a015 ... vielleicht aber kommt ja doch noch ein kleiner Receiver im Regieformat oder etwas, was man auch an der Wand hochkant befestigen könnte, demnächst doch noch in mein Büro ... dafür müßte ich hier aber erstmal umbauen ... und auch die ganzen nicht mehr genutzten Geräte aussortieren ...

Die Themen interessieren mich aber trotzdem ... deshalb die Threads ...

Du hast übrigens gleich PN ...  :flööt:

P.S:

Dann fällt mir gerade ncoh ein, daß ich ja auch mal diesen kleinen HiFi-Turm von Clarion für´s Auto hatte ... den mit dem Joystick und den vier kleinen Monoendtüfchen ...  :flööt: ... das war im Auto schon eine geile Kombo ... dann wanderte das Türmchen irgendwann auch noch für kurze Zeit mit einer Autobatterie, die ständig geladen werden mußte ins Badezimmer ... das fand meine damalige neue Lebensabschnittspartnerin aber überhaupt nicht prickelnd ... also wurde das Türmchen verkauft ... darüber könnte ich mich noch heute ...  :wallbash
« Letzte Änderung: Dienstag, 24.Februar.2009 | 22:04:17 Uhr von be.audiophil »

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #7 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 21:57:32 Uhr »
hallo
nicht sehr schmal, aber dafuer nur etwa 15cm tief

http://www.thevintageknob.org/SONY/sonyvault/FALCON/FALCON.html

Tuner, Preamp und Amp stehen davon ei mir unten im Regal
kann mich nicht dazu durchringen die abzugeben
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #8 am: Dienstag, 24.Februar.2009 | 22:42:48 Uhr »
"Dann fällt mir gerade ncoh ein, daß ich ja auch mal diesen kleinen HiFi-Turm von Clarion für´s Auto hatte ... den mit dem Joystick und den vier kleinen Monoendtüfchen ...  flöt ... das war im Auto schon eine geile Kombo"

Hatte ich auch,die war mal megageil.
Habe dazu zufällig vorige Woche die Canton Pullmann Leiste gesehen.Das war der Oberhammer dazu.

Offline TSAR

  • Liebhaber alter HiFi-Kisten und japanischem Live Style
  • User_o_M
  • *
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #9 am: Mittwoch, 25.Februar.2009 | 06:53:19 Uhr »
Ahm ich störe ja nur ungern die familiäre, mollige Runde................aber haben wir sowas hier nicht schon?  :drinks:

http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=2210.0
« Letzte Änderung: Mittwoch, 25.Februar.2009 | 08:55:59 Uhr von TSAR »
konnichi-wa^^

baka ni tsukeru kusuri wa nai sore wa  shoganai

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #10 am: Mittwoch, 25.Februar.2009 | 11:44:18 Uhr »
Hallo,

...ja richtig - da wurde in ähnlicher Form schonmal drüber diskutiert.

Hier noch ein paar sehr frühe "Minimalisten":


http://wegavision.pytalhost.com/uher78/uher78-46.jpg (bereits 1978 !)

Und dann gab es noch so etwas von Kraus ("KPn-100" - Bilder habe ich leider keine parat),
wobei ich nicht sicher bin, ob das Zeugs nicht identisch ist mit Körting oder anderen.

Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline beldin

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53461
  • Geschlecht: Männlich
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #11 am: Mittwoch, 25.Februar.2009 | 11:48:04 Uhr »
Moin Ari!

In dem von Dir verlinkten Thread ging es um die Mini-Anlagen allgemein. Dort fehlen auch schon viele
Bilder, die von freien Hostern kamen.

Dieser Thread beschäftigt sich mit Historie und em Hintergedanken, die erste Mini-Anlge zu finden!
Liebe Grüße

von beldin .,73

be.audiophil

  • Gast
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #12 am: Mittwoch, 25.Februar.2009 | 15:11:18 Uhr »
Moin Peter,

richtig ... die UHER gab´s auch noch ... wobei die beiden Casettendecks sogar portabel waren und wahlweise vom Netz, mit Batterie oder Akku betrieben werden konnten ... das waren also sozusagen UHER Reporter für Philips Compact Casette ...

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #13 am: Mittwoch, 25.Februar.2009 | 17:15:36 Uhr »
Das Design der Uhers ist recht witzig, erinnert ein wenig an eine stationäre Funkanlage.

Offline Stapelkönig

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 629
  • Geschlecht: Männlich
    • still under construction:
Re: MiniMania - Wer ließ in den Achtzigern die HiFi-Bausteine schrumpfen?
« Antwort #14 am: Mittwoch, 25.Februar.2009 | 22:13:05 Uhr »
PS, und falls es nicht schon irgendwo steht und ich´s überlesen habe:
Die Aiwa 22er Anlage stammt aus 1979 und die Wega 205er ist technisch gleich (nur in der Front anders, Ausführungen auch von BASF und was auch immer...).
Übrigens Beide mit einer Breite von 21cm - nur die abnehmbaren Rackgriffe verbreitern die Aiwas.
Mit 25cm Breite gab´s dann später noch die Wega 400er (Aiwa 50er?).

Und von der Wega 42 (Sony Innereien) gab´s schon mitte der 70er Ausführungen, die technisch nicht so aufwändig waren (37xx, 38xx).
Zudem gab´s natürlich auch schon früher Mini-Midi-Anlagen, z.B. gab´s von Philips noch eine kleine Anlage:
http://www.mfbfreaks.nl/folders/1974/7/imagepages/image7.html

Gruß
Gruß, Tommy

Nothing Brings People together more, than mutual hatred. - Henry Rollins