Autor Thema: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"  (Gelesen 37585 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hififlieger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 157
Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 00:04:45 Uhr »
Hey Leutz,
bin dabei, meiner Anlage etwas "Feintuning" angedeihen zu lassen.
Die Boxen haben schon vergoldete Bananas bekommen, allerdings keine für 50 Teus sondern gute aus dem Elektronikfachhandel.
Nun steht das Thema "Chinch-Kabel" an. Bisher habe ich Standard-Kabel genutzt (ja, ich schäme mich auch), aber nun will ich aufbessern.
Nun habe ich mich bereits etwas eingelesen, angefangen von Steckerversionen geschlitzt und ungeschlitzt, vergoldet oder nicht, 3-fach und 4-fach Schirmung und diversen sauerstoffarmen Kupferkabeln und Silberlitzen.

Naja, will da keinen Kult betreiben, soll ja auch zu meinen AKAIs passen, trotzdem möchte ich erst Kaufempfehlungen oder Erfahrungen von euch einholen.

Ich brauche 4-5 Chinch-Kabel mit je ca. 75-80cm.
Folgende Kabel habe ich mal so rausgesucht:
Ein Preiswertes bei Rei****t, mit 80cm gerade richtig:http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=ID2;GROUPID=3612;ARTICLE=30744;START=48;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=31iwPiPqwQAR8AAEPOKHw939552af388fabdf5215e5706b255e91
Dito teurer, mit 50cm zu kurz und 1,5m zu lang: http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=ID5;GROUPID=3615;ARTICLE=44721;START=128;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=31iwPiPqwQAR8AAEPOKHw939552af388fabdf5215e5706b255e91
Mal so im Netz gefunden: http://www.monsteraudio.de/onlineshop/start.htm?kabel_cinchkabel_und_-adapter_cinchkabel.htm
Von AIV, finde ich schon zu teuer: http://www.hifi-regler.de/shop/aiv/aiv_deep_blue_c_cinch-74960611-1_0m.php
Beim großen "C":
billig, aber wieder nur als 1,5-m-Version erhältlich: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNlc3Npb249UDkwV0dBVEU6Q19BR0FURTEyOjAwMDMuMDEwYS42MGU2ZDZiMyZ+aHR0cF9jb250ZW50X2NoYXJzZXQ9aXNvLTg4NTktMSZ+U3RhdGU9MjkxODYzNDE0OQ==?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&mfhelp=&p_selected_area=%24ROOT&p_selected_area_fh=&perform_special_action=&glb_user_js=Y&shop=B2C&vgl_artikel_in_index=&product_show_id=&p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=1&zhmmh_lfo=&zhmmh_area_kz=&s_haupt_kategorie=&p_searchstring=chinch&p_searchstring_artnr=&p_searchstring_manufac_artnr=&p_search_category=alle&fh_directcall=&r3_matn=&insert_kz=&gvlon=&area_s_url=&brand=&amount=&new_item_quantity=&area_url=&direkt_aufriss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_category=&p_80_article=&p_next_template_after_login=&mindestbestellwert=&login=&password=&bpemail=&bpid=&url=&show_wk=&use_search=3&p_back_template=&template=&kat_save=&updatestr=&vgl_artikel_in_vgl=&titel=&darsteller=&regisseur=&anbieter=&genre=&fsk=&jahr=&jahr2=&dvd_error=X&dvd_empty_error=X&dvd_year_error=&call_dvd=&kna_news=&p_status_scenario=&documentselector=&aktiv=&gewinnspiel=&p_load_area=$ROOT&p_artikelbilder_mode=&p_sortopt=&page=&p_catalog_max_results=20
teuer, dafür 75cm lang: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNlc3Npb249UDkwV0dBVEU6Q19BR0FURTEyOjAwMDMuMDEwYS42MGU2ZDZiMyZ+aHR0cF9jb250ZW50X2NoYXJzZXQ9aXNvLTg4NTktMSZ+U3RhdGU9MjkxODYzNDE0OQ==?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&mfhelp=&p_selected_area=%24ROOT&p_selected_area_fh=&perform_special_action=&glb_user_js=Y&shop=B2C&vgl_artikel_in_index=&product_show_id=&p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=1&zhmmh_lfo=&zhmmh_area_kz=&s_haupt_kategorie=&p_searchstring=chinch&p_searchstring_artnr=&p_searchstring_manufac_artnr=&p_search_category=alle&fh_directcall=&r3_matn=&insert_kz=&gvlon=&area_s_url=&brand=&amount=&new_item_quantity=&area_url=&direkt_aufriss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_category=&p_80_article=&p_next_template_after_login=&mindestbestellwert=&login=&password=&bpemail=&bpid=&url=&show_wk=&use_search=3&p_back_template=&template=&kat_save=&updatestr=&vgl_artikel_in_vgl=&titel=&darsteller=&regisseur=&anbieter=&genre=&fsk=&jahr=&jahr2=&dvd_error=X&dvd_empty_error=X&dvd_year_error=&call_dvd=&kna_news=&p_status_scenario=&documentselector=&aktiv=&gewinnspiel=&p_load_area=$ROOT&p_artikelbilder_mode=&p_sortopt=&page=&p_catalog_max_results=20

Hat jemand andere Quellen?
...mal verliert man, mal gewinnen die anderen...

bekennender AKAI-Liebhaber

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #1 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 01:38:45 Uhr »
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Offline RG 9 Jünger

  • HiFi-Jüngling
  • **
  • Beiträge: 77
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #2 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 02:57:12 Uhr »
RG 142
Gruß,
Christian

Nottingham Spacedeck 1, Spacearm 1, , Sonus Formula 4 MkIII, Benz Micro Glider L, Empire 999E/X, Dr.Fuss Netzteil, Lector Phono RIAA MM 70, MBL 301, Symphonic Line RG9 Mk3 (96'er), Marantz CD 17 Mk2, RG142 Cinch, Straight Wire Helical Netz, Refcon "Reference"

LeCobra

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #3 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 08:58:12 Uhr »
Bei mir gibts standardmässig OEHLBACH.
Ansonsten bin ich nicht so experimentierfreudig was Kabel angeht.
Hauptsache selbst konfektionert, da weiss ich genau welcher Zauber drinsteckt  :smile

Offline amino

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #4 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 12:11:55 Uhr »
Ich verwende auch das 39cent-Kabel. Günstig und flexibel.
Das 4,30€-Kabel vom "r" hab ich auch, allerdings nur wenn's mal auf die Optik ankommt. Ist aber recht steif.
...benutz die Schlurre!

Offline *mondvogel*

  • Qualität ist geil!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 383
    • farbdreiklang
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #5 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 14:22:50 Uhr »
Naja, Plattenspieler am Phonopre (vergoldete Anschlüsse) bekommen bei mir Oehlbach, der Rest ist mit Kabeln von Schwaiger verdrahtet. Die gibts im Obi für 7 oder 8 Euro 1,5m. Die sind voll ok!
Gruß!
Mario

Ist es zu laut - bist du zu alt!

Offline hififlieger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #6 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 14:40:15 Uhr »
Naja, ich will auch nicht zum *Kabelunterschiedhörer*, doch habe ich bei meinen Videogeräten gemerkt, daß ein gutes Kabel sichtbar besser ist, im wahrsten Sinne des Wortes. Habe jetzt mehrfach geschirmte von AIV im Einsatz. Daher denke ich schon, daß ein hochwertiges Kabel nicht gerade nachteilig ist. Ich will das ganze nicht zum Kult werden lassen, soll ja auch bezahlbar sein.Aber ich denke, 5-15 Teus pro Kabel sind vertretbar.
Habe inzwischen das Deep-Blue-C von AIV mit Kunststoffsteckern für 14,99 gefunden.
Wobei ich den Beitrag mit den RG142 mit Interesse gelesen habe.
...mal verliert man, mal gewinnen die anderen...

bekennender AKAI-Liebhaber

Offline JayKuDo

  • Gruß Jürgen
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 284
  • Geschlecht: Männlich
  • wenn schon an der Nadel ....
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #7 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 14:44:37 Uhr »
Normalerweise reicht eigentlich die Beipackstripperei. Nur Haptik, und Biegesteifigkeit etc., ließen mich zu griffigen Steckern vom Ele.-Versender greifen und Mikrofonkabel vom Bühnenzubehör. Das gibt es in verschiedenen Farben, und es ist flexibel. zur Not kann es auf jeden Fall mehr mech. Belastung ab, als die Beipackstrippe und ist günstiger als Öhlbach und Anderes ...
wenn die Fazination Technik nicht dabei wäre, hörte ich immer noch Küchenradio ;-)

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #8 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 15:20:12 Uhr »
Naja, ich will auch nicht zum *Kabelunterschiedhörer*, doch habe ich bei meinen Videogeräten gemerkt, daß ein gutes Kabel sichtbar besser ist, im wahrsten Sinne des Wortes. ...
das erklaert sich durch einen Blick auf die uebertragenen Frequenzen. Die sind fuer Videos deutlich hoeher als die etwa 20-30kHz beim Ton
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Niels G.

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #9 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 15:22:37 Uhr »
RG-58  und Cinche aus Metall von Reichelt. Günstiger geht es nun wirklich nicht, wenn man selbst konfektionieren möchte.

Offline TB-Dani

  • feelin´ electric
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #10 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 15:27:54 Uhr »
Hi,

Sommer Cable Albedo (um die 90C den Monometer) mit Neutrik Chinchen (1,59€ je)... gut und robust....
I won´t be sending postcards from Paraguay.

Niels G.

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #11 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 15:30:29 Uhr »
Wobei man bei den Steckern eher etwas spendabler sein sollte. Da sind die Toleranzen bei denen von Reichelt sehr groß. Manche bekommst du selbst mit sanfter Gewalt nicht in die Buchse.Andere wiederum fallen von selbst wieder raus, wenn man mal nicht hinguckt.

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #12 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 15:36:19 Uhr »
Hallo
das stimmt schon mit den Steckern, aber mit leichtem Fingerdruck kann man die ja auch so hinbiegen dass sie halten.
Mag sein, dass ich da geizig bin, aber ich sehe nicht ein fuer ein einfaches Kabel mehr als das 10-fache oder gar das 30-fache auszugeben.
Bei Reichelt gibts die billigkabel auch in nur 50cm Laenge, womit man das Chaos hinter dem Stapel in ertraeglichen Grenzen halten kann.
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Niels G.

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #13 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 15:44:01 Uhr »
Alles bis 1,5 m würde ich auch vorkonfektioniert kaufen. Und zwar in halbwegs brauchbarer Qualität. Alles, was darüber hinausgeht, schnitze ich mir selber zurecht. Wenn ich z.B. meinen PC mit der Anlage im Nebenzimmer verbinden will, dann sinkt mein Vertrauen gegenüber Baumarktstrippen über 5m eher gegen Null. Da hab ich schon so manche Katastrophe erlebt. Brummen war nur die kleinste, Radioempfang über den Systemlautsprecher des PC´s war die lustigste. Doppelt geschirmtes Antennenkabel geht auch sehr gut.Man muß nur darauf achten, daß sie eine geflochtene Seele haben, sonst ärgert man sich nur ständig wegen Kabelbrüchen.

LeCobra

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #14 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 16:18:00 Uhr »
Mit Antennenkabel habe ich bisher auch gute Erfahrungen gemacht.
Das letzte Antennenkabel fundierte als Videokabel vom DVD Pläya zum TV.
Einwandfreies Bild  :_good_:
Aber auch einem CDP hatte ich mal Antennenkabel verpasst.
Habe zwar keinen Unterschied zur Beipackstrippe gehört, aber
war trotzdem in Ordnung.

Niels G.

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #15 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 16:26:31 Uhr »
Normales Antennenkabel muß auch was aushalten. Schließlich wird es z.B. in Hausinstallationen verwendet, wo schnell mal einige hundert Meter zusammen kommen. Die Kabeldämpfung ist also relativ gering. Hier und da wird dann zwar schon mal mit Stellgliedern oder Verstärkern was zurechtgebogen. Eine Dämpfung von 2 dB auf ein paar Meter macht z.B. dem Kabelanschluß oder der Sat-Anlage nicht viel aus. Und bei NF-Anwendungen macht das eh nix, da dort meist mit Längen unter einem Meter gearbeitet wird. Und so ein 50m-Ring wird einem im Baumarkt ja quasi hinterhergeworfen.

LeCobra

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #16 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 17:56:54 Uhr »
Obwohl die Antennenkabel auch wieder ziemlich steif sind,
je nach Ausführung. Aber preislich gesehen ein Knaller im Vergleich zu namhaften
Klangzauberern  :_good_:

Offline hififlieger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #17 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 18:39:03 Uhr »
Denke mal, die werden es:
http://www.monsteraudio.de/onlineshop/start.htm?kabel_cinchkabel_und_-adapter_cinchkabel.htm
Kosten 6,99 bei 3,90 Teus Versand
Beim Hersteller direkt UVP 7,95 bei 5 Teus Versand
Und beim großen "C" 8,95 :shok: bei 3,95 plus Verpackung

Auf jeden Fall Danke für die vielen Tipps :-handshake:
...mal verliert man, mal gewinnen die anderen...

bekennender AKAI-Liebhaber

Offline hififlieger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #18 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 21:25:49 Uhr »
OK, hier gibts die noch billiger:
https://www.ultramall.de/shop/artikel/1011.htm
Die technischen Daten klingen gut, die Steuerleitung kann man abknippsen.....aber warum tauchen die Kabel nur im Car-Hifi-Bereich auf? Wegen der Steuerleitung?
-in meinen Augen hochwertige Stecker (vergoldet, geschlitzt)
-OFC-Kupfer
-2-fach-Schirmung

Leider finde ich nirgendwo eine Kabeldicke bzw. einen Kabelquerschnitt ;ich?
...mal verliert man, mal gewinnen die anderen...

bekennender AKAI-Liebhaber

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #19 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 21:47:46 Uhr »
Habe das Kabel beim C gekauft. 5 oder 7,50m weiss es nicht mehr genau für 7,99. Konnte ich locker 3 Plattenspieler mit versorgen.


Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #20 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 23:10:24 Uhr »
Seid Ihr alle bescheiden, ich bin Hardcorelöter und nehme recht gute aber nicht teure Cinchstecker und verlöte "gefundene" Reste an CAT-5-Kabeln als pseudosymmetrisch. Bin damit sehr zufrieden, klares Klangbild mit fundamentalen Bässen. Da müssen die meisten Kaufhausstrippen passen. Kosten: Cinchstecker und etwas Zeit.

Niels G.

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #21 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 23:14:44 Uhr »
Pseudosymmetrisch an zweipoligen Steckern......was soll denn der Hunbug?

Offline Mr-B

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 225
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #22 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 23:25:33 Uhr »
Was spricht gegen Pseudosymetrisch?
Schadet es wenn der Schirm mit angelötet wird?
Das interessiert mich wirklich, da ich meine Sommer Goblin kabel auch so verlötet habe.
Etwas negatives konnte ich bisher nicht heraushören.

Schöne Grüsse
Christian

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #23 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 23:43:09 Uhr »
Ein einseitiger Schirm verringert die Leitungskapazität (=Höhenabfall) Zwei gleichartige Leiter für beide Pole.

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #24 am: Sonntag, 04.Januar.2009 | 23:54:38 Uhr »
Ein einseitiger Schirm verringert die Leitungskapazität (=Höhenabfall) Zwei gleichartige Leiter für beide Pole.
hallo
das muss man aber nun nicht auf Anhieb verstehen, oder?
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Offline m_ETUS_alem

  • HiFi-Classic-Freund
  • ******
  • Beiträge: 51801
  • Geschlecht: Männlich
  • Kein Poti - kein Ton
    • Ersatzteil und Klassikerservice
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #25 am: Montag, 05.Januar.2009 | 00:52:13 Uhr »
Ich denke er meint die Querkapazität....

Siehe R-C-Glied als Tiefpass

Ich denke bei 1,5m ist das alles Voodoo....
aber was weis ich schon, nach mehr als 20 Jahren in dem Beruf  .,111

Ach ja, ich verwende die Billigstrippen...nach 5-10 Jahren sind die platt und werden durch die gleichen ersetzt.
Ein Freund von mir brachte mir auch mal die "strabblichen" Ölbachs mit....abgesehen davon, das die kaum in mein 19Zoll-Schrank passten hörte ich keinen Unterschied...ob das nun an meinem "billigen" AKAI, an den Kabeln oder an meinen alten Lauschlappen liegt, vermag ich nicht zu sagen  :flööt:




Gewerblich

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #26 am: Montag, 05.Januar.2009 | 07:33:29 Uhr »
@m_ETUS_alem
Warum sind die Billigstrippen nach 5-10 Jahren bei Dir "platt" ? Verschleißen die? Oder duch oftmaliges an- und abstöpseln?

@Jan
Hast Du irgendwelche Probleme mit meinen Postings?

Offline jan.s

  • USER Account ruhend
  • *
  • Beiträge: 1661
  • Geschlecht: Männlich
  • Röhrenungläubiger
    • malawisee.net forum
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #27 am: Montag, 05.Januar.2009 | 08:47:18 Uhr »
Hallo Andre
noe hab ich nicht. Verstehe nur diesen einen Beitrag nicht.
Eine moeglichst geringe Kapazitaet sollte doch wuenschenswert sein
Gruss
jan


--- suche Saba Telecommander tc 91 ---

andere Hobbies? na klar: mein malawisee-forum

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #28 am: Montag, 05.Januar.2009 | 09:19:20 Uhr »
Ja, das ist richtig und eine einseitige Auflegung des Folienschirms bewirkt das. Im CAT-5 gibt es 4 Adernpaare, die für die Signalübertragung zuständig sind, die Abschirmung wird nicht als Leiter verwendet. Die Seite wo die Abschirmung aufliegt, sollte immer am Verstärker sein.

be.audiophil

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #29 am: Montag, 05.Januar.2009 | 09:48:55 Uhr »
Moin,

Wobei man bei den Steckern eher etwas spendabler sein sollte. Da sind die Toleranzen bei denen von Reichelt sehr groß. Manche bekommst du selbst mit sanfter Gewalt nicht in die Buchse.Andere wiederum fallen von selbst wieder raus, wenn man mal nicht hinguckt.

... und trotzdem reichen die einfachen Neutrik-Stecker zu ca. EUR 1,50/ Stck. vollkommen aus ... die Nickelschicht unter der Vergoldung ist dünn und man braucht schon einen gescheiten Magneten um festzustellen, daß die Stecker doch noch ganz leicht magnetisch sind.

All diese Monster-, Brachial-, Megariesen- und Sündhaftteuer- Stecker sind (meist) schlechter als die kleinen Neutrik ... und Kontaktprobleme kennen die kleinen Neutrik auch nicht ...

@ Volker

Habe das Kabel beim C gekauft. 5 oder 7,50m weiss es nicht mehr genau für 7,99. Konnte ich locker 3 Plattenspieler mit versorgen.



... das Kabel sollte für Phono immer eine sehr geringe Kapazität besitzen ... insofern eignen sich gerade die Kabel aus dem Car-HiFi-Sektor nicht wirklich dafür.

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #30 am: Montag, 05.Januar.2009 | 10:29:51 Uhr »
Weiss jetzt nicht wo das disskutiert wurde hier,aber da ging es grad um Car&Hifi Kabel.
Mglw. habe ich auch Holzohren,viel zu schlechtes Equiptment.

Fakt ist: für mich funzt das und ich höre da nichts negatives.Nichts brummt,nichts rauscht,einfach völlig normal.

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #31 am: Montag, 05.Januar.2009 | 10:44:34 Uhr »
Moin Volker,

hier möchte Dir keiner Holzohren unterstellen, sondern nur auf die Tatsache hinweisen, dass die meisten CarHiFi-Kabel Aufgrund der dort geforderten Einstrahlstörsicherheit kapazitiv höher ausgelegt sind, als dies bei Phonokabel der Fall ist.
Und der Umstand dass höhere Kapazitäten wie ein Tiefpassfilter wirken, bzw. eines sind, welches zu einem Höhenabfall führen kann, je nach Tonabnehmer (es sind davon fast nur MM-Tonabnehmer betroffen), ist nicht von der Hand zu weisen. Dass Du keinerlei Unterschied hörst mag bei Deiner Kombi schon seine Richtigkeit haben, doch gilt halt dieser Umstand nicht für eine jede Kombi. Wenn z.B. der Tonabnehmer eine niedrige Kapazität zum Abschluss verlangt, dazu gehören fast sämtliche MM-TAs der Ende 70er bis Anfang 80er Jahre, wie die ganzen ELACs und AKGs.

Sprich, wenn man denn also Car-HiFi-Kabel nehmen will, sollte man auf deren Kapazität achten und Werte über 150 pF/m sind zu vermeiden. Beispielsweise haben gute Phonokabel Kapazitäten um die 50 pF/m. Bedenkt immer Kapazitäten addieren sich, soll heißen zu den Kabelkapazitäten kommen noch die Eingangskapazitäten der Phonoeingänge hinzu. Diese sind meist schon um die 80-250 pF und wenn dann ein TA nur 230pF (ELAC ESG 796 HsP z.B.) sehen will wird's verdammt eng.

« Letzte Änderung: Montag, 05.Januar.2009 | 11:11:20 Uhr von Jürgen Heiliger »
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline Kappa8.2i

  • Hifi-Jünger
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2505
  • Geschlecht: Männlich
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #32 am: Montag, 05.Januar.2009 | 10:59:02 Uhr »
Das mir das niemand unterstellt weiss ich doch.

Und aufgrund deiner Begründung fällt mir nun ein das es auf jeden Fall disskutiert wurde in einem Beitrag von Rappelbums.
Dort bist Du sogar glaube ich noch ausführlicher auf das Thema eingegangen.Ich mein es wär einer seiner Dualrestaurierungen gewesen.

Technisch so wie du es erklärst klingt das einleuchtend für mich.

Für mich selbst war es die allererste Umrüstung überhaupt,weil DIN Stecker abgerissen und Kabel sowieso zu kurz war.So hatte ich das schnell entschlossen umgerüstet nach dieser Dualbeschreibung.
Glaube Harald wollte sich beim C nach der Kapazität erkundigen weil das nicht in den Specs steht.

Armin777

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #33 am: Montag, 05.Januar.2009 | 11:26:47 Uhr »
Hallo alle,

auch ich verwende seit über 30 Jahren nur noch Billigkabel - weil da einfach kein Unterschied auszumachen ist. Meine lieben Verkäuferkollegen habe imer damit geprahlt, daß sie Oehlbach von Monster  unterscheiden können und ein Billig- (Beipack-) kabel da schon gar nicht mithalten könne.

Im Blindtest habe ich  dann alle ausgelacht - kein einziger hat einen Unterschied heraushören können! 50% waren für das Billigkabel, 50% für das dicke, teure.

Aber in den letzten 30 Jahren habe ich schon viele Cinch-Buchsen an Geräten erneuern müssen, die mit Monsterkabeln betrieben wurden - weil diese so schwer sind und die Buchsen mechanisch belasten. Oftmals brechen die äußeren Ringe einfach aus...

Am meisten amüsieren mich Menschen, die mir versuchen die klanglichen Vorteile eines dicken, fetten Cinchkabels von 25 cm Länge, für einen Preis von sagenhaft günstigen 199,- Euro erworben, zu erläutern, dass zwischen dem digtalen Out eines CD-Players und einem nachgeschalteten Wandler arbeitet.

Klar, die Nullen und Einsen werden dann viel sauberer übertragen - aber es bleiben wohl Nullen und Einsen, oder?

 :drinks:
 

Offline Jürgen Heiliger

  • Rheinländer Urgestein
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8190
  • Geschlecht: Männlich
  • ©Jürgen Heiliger, Analogfan ohne Sendebewusstsein.
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #34 am: Montag, 05.Januar.2009 | 11:48:18 Uhr »
Hallo Armin,

es geht, so denke ich, hier nicht um klangliche Aspekte..... denn so suche ich mir auch nicht meine Kabel aus..... sondern eher um mechanisch beanspruchbar und trotzdem flexibel..... und da sind schon gewaltige Unterschiede zu erkennen. Nicht umsonst werden im Profibereich andere Kabel eingesetzt (es geht nicht um symetrisch oder nicht), als wie in der Heimtechnik.
Ich denke da nur an die von mir verwendeten Kabel...... zwei Innenleiter, Baumwollgeflecht plus Doppelwendelschirmung aus Kupferlitze..... dabei niedrige Kapazität und geringe Induktivität....
auch nicht teurer als so manche Billigstrippe..... Preis um die 2,20€/m je Monoleitung. Hinzu kommen dann 6€ an Steckern für's Stereopäärchen.

Erst danach war bei mir Ruhe, was Brumm und sonstige Einstreuungen betraf. Nun gut, ich betreibe auch im Wohnzimmer mehr Geräte an der Anlage, wie manche an drei Anlagen besitzen. Dabei lässt sich halt so manches "Kreuzgeflecht" an Netz- und sonstigen Leitungen nicht vermeiden.
Gruß
Jürgen

>.... liebt den guten Ton und die Musik ....<
>.... die HiFi-Classiker und die Information ....<
Unsere WIKI
Skype: juergen_heiliger

Offline *mondvogel*

  • Qualität ist geil!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 383
    • farbdreiklang
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #35 am: Montag, 05.Januar.2009 | 11:55:57 Uhr »
Wie sieht es eigentlich auf der anderen Seite der Buchsen aus? Macht es Sinn teure Kabel zu kaufen, wenn dann der Verstärker mit einfachen Buchsen und normaler Verkabelung ausgestattet ist? Das sieht ja meist nicht so hochwertig aus da drin  .,a015 Wenn ich also, überspitzt gesagt, tausend Euro übrig habe und in Nordost investiere, kann der Verstärker (besonders unsere alten) diese achso feinen Signale überhaupt umsetzen / aufnehmen?
Gruß!
Mario

Ist es zu laut - bist du zu alt!

Offline Captn Difool

  • hier nicht mehr aktiv
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 2509
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #36 am: Montag, 05.Januar.2009 | 12:07:26 Uhr »
Verlust ist Verlust. Vielleicht hast Du die Möglichkeit zu einem Hörvergleich zwischen zwei Kabeltypen. Kann das billige dem Vergleich standhalten, reichen natürlich auch diese.

Ich hatte mal eines von Linn zum Vergleich mit meinen Cat5ern. Das Linn klang "linntypisch" als etwas weicher und zurückhaltender, meine Cat5er dagegen analytisch, wie ich es bevorzuge. Übrigens 1m-Leitung, das hört man schon bei dieser Länge heraus, ich habe gewiss keine "goldenen Ohren". Nur das mein Cat5 wie erwähnt kaum was kostet, das Linn-Paar aber mit satten 120€ zu Buche schlägt  :shok:
« Letzte Änderung: Montag, 05.Januar.2009 | 12:10:37 Uhr von Captn Difool »

Offline hififlieger

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #37 am: Montag, 05.Januar.2009 | 12:41:07 Uhr »
Hey, wird ja richtig interessant hier. :__y_e_s:

Klangliche Vorteile würde ich mir bei besseren Kabeln weniger versprechen, da denke ich wie Mondvogel. Wenn im Verstärker kleine Kunststoffbuchsen sind, was nutzen da wahnsinns Außenkabel...
Allerdings verspreche ich mir einen Qualitätsgewinn durch bessere Schirmung und bessere Kontakte.

Was die Car-Hifi-Kabel anbelangt, da halte ich erstmal die Füße still. Wobei das Kabel vom Thorens original bleiben soll.
Außerdem macht es wenig Sinn, das Kabel vom Tuner auszutauschen, werde mich auf die CD-Zuleitung beschränken.

Auf jeden Fall möchte ich mich schon einmal bedanken für die vielen hilfreichen Infos.  :drinks:
...mal verliert man, mal gewinnen die anderen...

bekennender AKAI-Liebhaber

Offline *mondvogel*

  • Qualität ist geil!
  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 383
    • farbdreiklang
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #38 am: Montag, 05.Januar.2009 | 13:06:44 Uhr »
...Allerdings verspreche ich mir einen Qualitätsgewinn durch bessere Schirmung und bessere Kontakte. ...

Die Schirmung ist auf jeden Fall ein Punkt. Kontaktprobleme hatte ich bisher noch nicht gehabt  .,a015 Das Oehlbach geht sehr stramm drauf, wie Armin schon geschrieben hatte. Die Schwaiger gehen alle gleich gut, die billigen sind alle anders...
Das Oehlbach an Phonopre ist auch nur dran, weil erstens vergoldete Buchsen dran sind, und die Zuleitung vom Dreher (Kenwood 8030) genauso dick ist. Sonst hätt ich mich schlecht gefühlt  raucher01 Bei allen anderen Kabeln bleibe ich bei Schwaiger, die gibts in jedem größeren Supermarkt oder Baumarkt, und sind dadurch vermutlich sogar besser als der Preis vermuten lässt! Und mechanisch für meine Begriffe topp! Zum bestellen und zusammenbauen bin ich zu faul  :_55_:
Gruß!
Mario

Ist es zu laut - bist du zu alt!

be.audiophil

  • Gast
Re: Chinch-Kabel...Kaufempfehlung für "Normalos"
« Antwort #39 am: Montag, 05.Januar.2009 | 13:28:13 Uhr »
Moin André,

Das Linn klang "linntypisch" als etwas weicher und zurückhaltender, meine Cat5er dagegen analytisch, wie ich es bevorzuge.

...  .,a015 ...  .,a015 ... also hast Du zwischen Kupfer/ Kupferkabel einen Unterschied ausmachen können?  .,a040

Das ist mir trotz Verwendung von Kabeltypen mit unterschiedlichem mechanischen Aufbau ... also Schlaglänge, Büschelung, etc. ... noch nicht gelungen ... ich höre hier echt keinen signifikanten Unterschied ... auch nicht mit Verstärkerschaltungen, die einen gemessen linearen Frequenzgang zwischen 15 Hz und 55 kHz bieten ....  :flööt:

Sobald man allerdings das Leitermaterial wechselt .. .also von Kupfer auf Kupfer versilbert, reines Silber oder wie früher bei den Isoda-Kabeln auf Aluminium, Silber und Gold oder Kupfer, Silber und Gold ... dann habe ich bislang eigentlich immer einen klanglichen Unterschied ausmachen können ... dafür aber auch gleichzeitig einen meßtechnisch wirklich belegbaren Unterschied ... also nicht nur Kapazität und Wellenwiderstand/ Widerstand per Meter sondern auch im Frequenzgang ...

Ich bin schon seit längerem auf coaxiale Kabeltypen umgestiegen ... alles DIY ... Silber oder versilbert, militärische Qualitäten, immer Meterware und eben jene "kleinen und preiswerten" Neutrik-Steckerchen ...

... der größte Vorteil der coaxialen Käbelchen mit Litzen ist, daß diese erstens einen sehr dünnen Durchmesser aufweisen und damit sehr flexibel bleiben und zweitens auch i.d.R. sehr neidrige Kapazitäten ausweisen ...

Wie sieht es eigentlich auf der anderen Seite der Buchsen aus? Macht es Sinn teure Kabel zu kaufen, wenn dann der Verstärker mit einfachen Buchsen und normaler Verkabelung ausgestattet ist?

... ein sehr guter Punkt ...

... da wird mit Verbindungskabeln experimentiert und ganz vergessen, daß die Geräte intern nur mit "schnödem, normalen, billigen" Kupferkabel ausstaffiert sind ... meist auch ohne zusätzliche Schirmung ... und die Anschlußuchsen sind bei so manchem klassiker ja auch noch nur die ganz normalen vernickelten Buchsen ... wie im Studiobereich auch heute noch ...

Bei mir in meinen Selbstbauten sind die Cinch-Buchsen entweder die teureren von Reicherlt oder auch die einfachen und preiswerten von Neutrik ...

... mehr braucht man imho nicht wirklich.
« Letzte Änderung: Montag, 05.Januar.2009 | 13:30:40 Uhr von be.audiophil »