Autor Thema: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage  (Gelesen 8967 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« am: Samstag, 08.November.2008 | 17:03:19 Uhr »
So, ich musste doch alleine ausladen ...

Gewicht: 38,3 kg das Stück.

Abmessungen: H/B/T = 73 cm / 41 cm / 35 cm

3-Wege / 2 x Variovent  :flööt:

Gehäuse ziemlich (!) vermackt, verkratzt, verschrabbelt - aber kein Problem, die Multiplex-Gehäuse sind gänzlich unbehandelt, da kann man 'ne Menge draus machen.

HT- und MT- Kalotten habe ich auf die Schnelle mal begutachtet (ausgebaut), sind von Dynaudio (HT = D21, MT = D52).

Aber WAS ist das für ein Bass? kennt den jemand vom Ansehen? Evtl. auf Grund der Befestigung?

Weiss jemand, welche Dynaudio hier im Original Pate gestanden hat? Oder ist das ein völlig freier Eigenbau?

---

Klang:

Die LS haben MÄCHTIG Wumms, zeichnen nicht ganz so fein wie die große Harbeth/Visaton-Kombi hier, macht aber gerade bei großen Kombos und Rock 'ne gewaltige Menge Spass.
Der, nennen wir ihn mal "akustische Teppich", ist grandios gegenüber den Harb./Vis., die dagegen etwas mehr wie Punktschallquellen klingen.

Und sie können LAUT. VIEL lauter als die Vorgenannten. (Irgend etwas pfiept da jetzt auch in meinen Ohren ...)

---

Bilders:

Sorry für die leichten Verwackler, aber ich musste doch alleine ausladen, da haben die schmalen Ärmchen das Zittern angefangen ...  :smile














So, dann mal her mit den Ideen ...

Merci, Ralph
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Offline schlafmütze

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #1 am: Samstag, 08.November.2008 | 17:06:46 Uhr »
dann verschiebe ich meinen beitrag mal mit:

hier und da sind vielleicht minimale kratzer zu sehen wenn man mit der lupe sucht, normale gebrauchsspuren eben die bei normaler nutzung nun mal nicht ausbleiben. bitte beachten sie, daß der auktionsgegenstand fast 30 jahre alt ist. insgesamt sind die boxen aber noch voll wohnzimmertauglich.
und nun viel spaß beim bieten.

 :smile

sehen ja wirklich brutal aus. an welchen verstärker hast du die denn angeklemmt?
See the blind man, shooting at the World.

Eisbären müssen nie weinen.

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #2 am: Samstag, 08.November.2008 | 17:12:58 Uhr »
Am kleinen Mission Cyrus 1.
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Offline Harry Hirsch

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1715
  • Geschlecht: Männlich
    • Old Fidelity
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #3 am: Samstag, 08.November.2008 | 17:36:32 Uhr »
Sehen die Sicken vom Bass aus, als ob sie mal getauscht wurden? Wenn nein, ist es wahrscheinlich, das der Bass jünger ist als der Rest.



Ansonsten: ausziehen!

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #4 am: Samstag, 08.November.2008 | 17:46:38 Uhr »
So, ich bin jetzt nakkisch - was bringt mir das ... ?  raucher01

Ja, mach ich ja schon ... Dachte nur, ich könnte es mir sparen. Reconed wurden die noch nicht, Schaumstoff ist aber auch noch sehr geschmeidig.

Bis gleich ...
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Udo

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #5 am: Samstag, 08.November.2008 | 17:52:13 Uhr »
Schöne Dreiweger, hätte ich auch mitgenommen.  :drinks:

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #6 am: Samstag, 08.November.2008 | 18:03:09 Uhr »
Habe jetzt mal den Bass ausgebaut - ist ein Peerless. Nummer noch nicht identifiziert.

Der Aufbau der LS ist professionell. Überall die notwendigen Kreuzverstrebungen zur Verminderung von Eigenresonanz.

ABER  :shok: :shok: was ist den DAS für eine Weiche. So was habe ich noch nicht gesehen! Zwei Spulen, GRÖSSER als Coladosen und ein Kondensator, der länger und größer ist
als mein Akkuschrauber ...

Versuche mal ein Bild zu machen, Moment ...
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Udo

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #7 am: Samstag, 08.November.2008 | 18:05:43 Uhr »
Halt ne vernünftige Weiche. Soll ich mal die von der Infinity RS 2.5 zeigen?  :smile

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #8 am: Samstag, 08.November.2008 | 18:16:06 Uhr »
Ganz schön kompliziert zu fotografieren ...  :wallbash


Die Weiche. Der große, silberne Kondensator ist ca. 21 cm lang!


Der Innenaufbau.

Da war noch jede Menge lose Wolle im Gehäuse verteilt. Braucht es die oder reicht die Bedämmung der Seitenwände?
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Udo

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #9 am: Samstag, 08.November.2008 | 18:23:31 Uhr »
Bei ner Bassreflexbox eigentlich nicht nötig.

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #10 am: Samstag, 08.November.2008 | 18:28:29 Uhr »
Hab ich mir auch so gedacht, danke.

Shit, ein D21 ist wohl hinüber, genaueres Hinhören brachte es an den Tag. Erklärt natürlich auch den ersten Höreindruck und den Unterschied zu meinen jetzigen LS.

Aber ich will nicht meckern, das war ja schon beim Kauf als Überraschungsprojekt gedacht ...
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #11 am: Samstag, 08.November.2008 | 18:56:15 Uhr »
Hallo...

...ich mal wieder....


Also: als Bassreflex würde ich die nicht unbedingt bezeichnen - diese Dynaudio-Variovents
in der Rückwand sind ja mit einem speziellen Flies-Zeugs extrem zugestopft. Ich müsste meine
alten Dyn´s mal aufschrauben, um zu sehen, wie stark sie mit Dämmwatte gestopft sind (da sind auch
2 Vents hinten drin). Letztendlich entscheidet aber das Ohr...

Die Weiche ist ein wenig spannend: die Spulen scheinen selbstgewickelt (was kein Manko ist...)
Handelt es sich bei dem Kondensator wirklich um einen Elko? (Diese Gehäuseform kenne ich nur
von Motorkondensatoren oder den Kompensationskondensatoren in Leuchtstofflampen. Aber man
lernt ja nie aus...)

Welches Modell als Vorbild gegolten haben mag, kann ich nicht sagen.

Gruss

Peter



****EDIT*****


Diese HT und MT von Dynaudio sind eigentl. über jeden Zweifel erhaben aber leider auch
recht beliebt (was die Kurse treibt...)
In der Bucht verhökert gerade jemand 21er - kannst ja mal hingucken.

*************
« Letzte Änderung: Samstag, 08.November.2008 | 19:11:21 Uhr von PeZett »
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #12 am: Samstag, 08.November.2008 | 19:21:41 Uhr »
Die sind schon auf Beobachtung ...  :_hi_hi_:

---

Das Entfernen der Wolle hat Auswirkungen. Der ganze Lautsprecher wirkt jetzt klanglich etwas schlanker. Aber nicht dünn. Nur nicht mehr ganz so fett.
Gefällt mir eigentlich noch etwas besser als vorher schon.

Und Peter, Du hast Recht, die Variovents sind schon ganz schön dicht "zugepolstert". Druck, wie etwa aus einem Bassreflex-Rohr, kommt da nicht raus.
Eher so eine diffuse Bass-Austritts-Quelle ...

Im Moment trällert die gute Katie Melua - schöööön.
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

fly_hifi

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #13 am: Samstag, 08.November.2008 | 19:31:50 Uhr »
Ralph,

wenn ich das hier so lese und sehe --> goile Teile !
zum nächsten Treffen mitbringen !!!


Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #14 am: Samstag, 08.November.2008 | 19:43:04 Uhr »
Ha-Ha ... Ha-Ha ... ein Schenkelklopfer  ;0008 ;0008  :_rofl_: :_rofl_:

Die will ich NIE wieder weiter als 20 m tragen müssen!
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

fly_hifi

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #15 am: Samstag, 08.November.2008 | 19:56:30 Uhr »
Memme !

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #16 am: Samstag, 08.November.2008 | 20:00:15 Uhr »
OT:

Deine sind klein und schwer, diese hier sind GROSS und schwer, also unhandlich. Die wären was für Detlevs Spannweite ...  :smile

/OT
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

fly_hifi

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #17 am: Samstag, 08.November.2008 | 20:01:46 Uhr »
10 cm mehr beeinducken nicht mal eine Friseuse ...

 ;0008 ;0008 ;0008

Don Tobi

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #18 am: Samstag, 08.November.2008 | 20:04:36 Uhr »
Ha-Ha ... Ha-Ha ... ein Schenkelklopfer  ;0008 ;0008  :_rofl_: :_rofl_:

Die will ich NIE wieder weiter als 20 m tragen müssen!

Musst Du ja auch nicht...das nächste Treffen ist ja bei Dir  :flööt:

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #19 am: Samstag, 08.November.2008 | 20:06:22 Uhr »
Zitat
Eher so eine diffuse Bass-Austritts-Quelle ...

War wohl auch so gedacht. Dynaudio nannte das "aperiodisch bedämpft" oder so ähnlich.
Die Dynaudio-Chassis (wie auch die Vents) wurden vor etlichen Jahren auch bei
Conrad verkauft. Das war so mit die Selbstbau-Speerspitze des damaligen Conrad-Programmes.
Da Conrad (wenn ich mich recht entsinne...) auch Peerless im Sortiment hatte, könnte
sich der Erbauer damals dort bedient haben (alles aus einer Hand quasi...).
Das passt zumindest zusammen... ...demnach wären die Boxen so gut 15 Jährchen
alt.

Gruss

Peter
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Lakritznase

  • The REAL Lakritznase
  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Geschlecht: Männlich
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #20 am: Samstag, 08.November.2008 | 20:10:51 Uhr »
Tobi: Fein - bin dabei!

Peter: Danke für die Info!
Gelöscht wegen Verhohnung der Moderation
Jürgen

Udo

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #21 am: Samstag, 08.November.2008 | 20:13:20 Uhr »
Hast ja auch genug Platz in deiner Villa.  :smile

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #22 am: Samstag, 08.November.2008 | 21:01:26 Uhr »
Schönen guten Abend,

die Box erinnert mich von der Bestückung her sehr an meine Sperrmüll-Findlinge vom Mai( .,a015) 2008.

Bestückung : Dynaudio HT: D21AF   MT: D52AF   TT: 21W54   Rückwand: 2 Variovents

Mein Päärchen sieht-wirklich-nicht selbstgemacht aus, aber S. Johannson (Dynaudio/Vertrieb BRD) sagte mir, dieses Modell sei ihm völlig unbekannt  .,a015 !


Leider sind beide TT´s völlig zerstört und bei "D" kostet mich das Paar 440,-€  .,a026

Als solches eine sehr schöne und schlanke Box.
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Friedensreich

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #23 am: Samstag, 08.November.2008 | 21:11:36 Uhr »
Boah Robert... woanders gibts das Broetchen... Du bist hier das Baquette! :smile

Gestern mal so nebenbei dat LowRaiderBike...jetzt die Boxen... :flööt:

fly_hifi

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #24 am: Samstag, 08.November.2008 | 21:12:57 Uhr »
Boah Robert... woanders gibts das Broetchen... Du bist hier das Baquette! :smile

Gestern mal so nebenbei dat LowRaiderBike...jetzt die Boxen... :flööt:


 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008 ;0008

 :_55_:

Don Tobi

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #25 am: Samstag, 08.November.2008 | 21:14:13 Uhr »
Boah Robert... woanders gibts das Broetchen... Du bist hier das Baquette! :smile

Gestern mal so nebenbei dat LowRaiderBike...jetzt die Boxen... :flööt:

Das stimmt schon. Auf eine Art kann man neidisch werden, was die Jungs so alles vom Sperrmüll angeln.

Auf der anderen Seite ist ein Muster ohne Wert, wenn man so hohe Investitionskosten hat und die Dinger einem nur den Platz weg nehmen.
Aber um ehrlich zu sein....ich hätte auch nicht widerstehen können, auch nicht bei Ralphs Teilen.

Sorry fürs OT. Beides im Grunde sehr schöne und interessante Speaker!

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #26 am: Samstag, 08.November.2008 | 21:31:11 Uhr »
Ich peile schon seit der Anschaffung nach 21W54-Dynaudios in der Bucht, aber ganz schwer zu bekommen. OT~off  :_hi_hi_:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Offline PeZett

  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1047
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #27 am: Montag, 10.November.2008 | 00:18:59 Uhr »
...nebenbei....

http://www.dynaudio.com/d/pdf/DYN_Buch_der_Wahrheit.pdf

Ganz nett das Ganze (und nicht mal so sehr OffTopic...)

Gruss
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (F.Kafka)

Offline Compu-Doc

  • ♫♫♫ Marantzianer aus Passion ♫♫♫
  • HiFi-Inventar
  • *****
  • Beiträge: 3571
  • Geschlecht: Männlich
  • ♫♫♫ ich hör alles! Hifidele Grüsse, der Robert ♫♫♫
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #28 am: Montag, 10.November.2008 | 00:29:12 Uhr »
Witzigkeiten zwischen MARANTZ und IKEA.  :_good_:
En la mesa y en el juego, la educación se ve luego.

Stormbringer667

  • Gast
Re: Selbstbau-Boxen vom Haushaltsauflöser - Vorstellung und Frage
« Antwort #29 am: Montag, 10.November.2008 | 10:25:30 Uhr »
Dynaudio in Skanderborg ist nur 166 km von mir weg. Wenn ich mal da oben unterwegs bin, kann ich gerne mal reinschauen und ein paar blöde Fragen stellen.  :smile