Autor Thema: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)  (Gelesen 59765 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Udo

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #160 am: Mittwoch, 10.September.2008 | 22:02:53 Uhr »
Egal, auf jeden Fall sind sie jetzt da. Fotos wären nicht schlecht.  :flööt:

wattkieker

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #161 am: Mittwoch, 10.September.2008 | 22:04:21 Uhr »
Der einzige, der uns dazu was sagen kann, ist der stolze Besitzer der neuen LS - geben wir ihm doch einfach Zeit, sich einzuhören.  :drinks:

Armin777

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #162 am: Donnerstag, 11.September.2008 | 11:52:22 Uhr »
Hallo Matthias, hallo alle,

das Einspielen von Lautsprechern ist kein Voodoo, sondern durchaus notwendig und deutlich hörbar. Aber das hatte ich vor der Auslieferung bereits übernommen, nicht durch wobbeln, sondern durch normales Musikhören. Dadurch erhalten die Sicken und die Zentrierspinnen eine andere Beweglichkeit und dadurch einen anderen Klang. Diese Eigenschaften wirken sich naturgemäß fast nur im Tieftonbereich aus, da hierbei die größten mechanischen Auswirkungen stattfinden. Daher haben fabrikneue Boxen eine etwas härtere und leisere Basswiedergabe als ältere eingespielte.

Lieber Matthias, diese Lautsprecher klingen etwas anders als üblich. Du wirst hier sehr viel mehr Feinheiten wahrnehmen, als Du das bisher von anderen Lautsprechern gewöhnt bist. Bei leiserer Wiedergabe darfst Du ohne schlechtes Gewissen die Loudness-Taste drücken. Der Bass ist absichtlich etwas zurückhaltend ausgelegt, dafür ist er äußerst trocken und sehr impulstreu - die dafür zurückhaltendere Lautstärke des Basses ist der Preis, den man dafür bezahlen muß. Aber wir haben die P-4000 hier bei mir im Vergleich zu JBL L-112 und ONKYO-SC950 gehört, die beide nicht den Hauch einer Chance hatten, mitzuhalten - insbesondere, was Dynamik, Durchsichtigkeit und Detailtreue anging.

Als Vorgeschmack hier nun ein erstes Bild (vor dem Versand),  ich hoffe, Du bist mit den Gehäusen zufrieden, der neue Tischler hat wirklich viel bessere Arbeit geleistet.



 :drinks:

Armin777

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #163 am: Donnerstag, 11.September.2008 | 18:54:57 Uhr »
Hier noch weitere Fotos vom Bau der neuen Gehäuse. Es wurde nun folgendermaßen gemacht: die verunglückten Gehäuse, die falsch furniert waren, wurden vom neuen Tischler umgebaut, indem er die außen liegenden Platten entfernt und neue zugeschnitten hat. Diese Außenplatten hat er an den Außenkanten (vorn und hinten) mit Vollholzleisten in exakt dem gleichen Kirschholz versehen und nun noch die Außenflächen furniert. Im Gegensatz zum vorherigen Tischler, wurden nun die Außenplatten auf Gehrung geschnitten und vollflächig verleimt, zusätzlich in die Gehrungsflächen noch Lamellos eingeleimt. Das ist nicht nur extrem stabil, sondern sieht auch gut aus:

Hier eine Ecke in Großaufnahme:



Die ersten Schall- und Rückwände der ersten Gehäuse wurden vom ersten Tischler, trotz meiner Vorgaben nicht eingeleimt, sondern nur eingeschraubt. Dies erleichterte mir nun aber die Umauarbeiten. Die neuen Schall- und Rückwände, waren ebenfalls nur eingeschraubt, so konnte ich sie zum lackieren (mattschwarz) herausnehmen und erst anschließend einleimen und verschrauben. Hier ist die Frequenzweiche bereits eingebaut:



Insgesamt gefällt mir die zweite Version erheblich besser als die erste. Mit diesem Tischler werde ich wohl noch viele Boxen bauen... Denn er ist auch noch sehr preisgünstig! Geplant ist als nächstes eine sehr außergewöhnliche Konstruktion, die aus einem 20cm Breitbänder besteht, der von einem 38cm Bass und einem Bändchenhochtöner unterstützt wird. Das Ganze hat rund 94 dB Empfindlichkeit (also sehr laut) und wird recht groß (rund 120 Liter netto). Ich verspreche mir davon aber sehr, sehr viel...

Nun will ich aber Bödi Gelegenheit geben, seine Klangerfahrungen mit den P-4000 hier darzustellen. Ob er denn zufrieden ist?

 :drinks:
« Letzte Änderung: Donnerstag, 11.September.2008 | 18:57:27 Uhr von Armin777 »

Bödi

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #164 am: Mittwoch, 22.Oktober.2008 | 17:45:50 Uhr »
so...

guten Tach zusammen...

sicher wurde schon auf die ersten, bzw. zweiten Eindrücke gewartet.

In Fachbegrifflichkeiten bin ich nicht der beste aber ich hoffe ich kann euch einen Endruck meines Hörerlebnisses wiedergeben.

Mittlerweile scheint sich mein Gehöhr an den Bass gewöhnt zu haben. Oder um es vom anderen Blickwinkel zu betrachten, die Bässe haben sich eingespielt. :_55_: wer nun welche Meinung vertreten mag, soll hier hinten anstehen.

ich konnte eine menge Platten und CD´s durchhören. Wie ich schon anfangs geschrieben hatte, kommt der Gesang nach wie vor erstklassig rüber. Besonders mag ich, wie eingespielte Orchester rüber kommen. Ich kann förmlich jedem Streicher auf die Finger hören.   

Ein paar Worte zur Aufstellung in meinen kleinen 25m². Nach vielem hin und her, dachte ich, ich habe das optimale raus bekommen.

hier einige Bilder








Nun hat mir bei der Position der Boxen die Stadtbahn Freiburg leider einen unumgängliches Hindernis in den Weg gestellt. Ich wohne direkt an der Stadtbahn und ihren Stromleitungen. Ich habe mich immer wieder über abfallende Bässe und knacken in der rechten Box gewundert.



Die rechte Box steht, da die Bahn im 45° Winkel zum Fenster verläuft, dichter an den Leitungen. Eine Zeit lang dachte ich an den Luxman. Es hat mich innerlich ganz schön gewurmt, dass da etwas nicht in Ordnung sein könnte.

Also kommt die Box wech und siehe da... keine Probleme mehr. Nun darf ich wieder Möbel rücken und schauen wie ich das ganze geschickt aufstelle.

Die Boxen stehen beide auf kleinen Schränken. Einige Schwingungen werden in den Boden abgeleitet. Nun stellt sich mit die Frage wie ich dieses unterbinden kann. Tennisbälle finde ich nicht wirklich schön. Also richtige Dämpfer, Spikes, Dämmplatten?

Soweit erst einmal aus Freiburg. Ich rücke mal die Möbel hin und her.

Gruß

Bödi

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #165 am: Freitag, 24.Oktober.2008 | 17:39:07 Uhr »
Zitat
Nun hat mir bei der Position der Boxen die Stadtbahn Freiburg leider einen unumgängliches Hindernis in den Weg gestellt. Ich wohne direkt an der Stadtbahn und ihren Stromleitungen. Ich habe mich immer wieder über abfallende Bässe und knacken in der rechten Box gewundert.

 .,35

vergesst das. wohl doch nicht das problem. ich habe auch keine ahnung ab so ein magnetfeld irgendwelche auswirkungen auf den sound einer box haben kann

 .,35 .,35 .,35 .,35

aber ich bleibe drann. irgendwo wird der fehler stecken.

Armin777

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #166 am: Freitag, 24.Oktober.2008 | 17:55:18 Uhr »
Sag mal Matthias, bist Du denn mit den Boxen nun eigentlich zufrieden? So wirklich geht das aus Deinen Beiträgen nicht hervor.

 :drinks:

fly_hifi

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #167 am: Freitag, 24.Oktober.2008 | 17:57:21 Uhr »
würd´ mich auch interessieren

auf jeden Fall sehen sie wunderschön aus, ich mag diese schlichte Eleganz

Bödi

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #168 am: Freitag, 24.Oktober.2008 | 18:08:29 Uhr »
die boxen würde ich als absolut erstklassig bezeichnen und ich bin mehr als zufrieden mit ihnen. ich mag die klarheit die sie rüberbringen. alles ist sehr fein rauszuhören. jedes zupfen und die kleinsten beckenanschläge beim schlagzeug.

irgendwie scheint aber noch irgendwo ein wurm zu stecken. meine neueste these betrifft den lautstärkepoti. vielleicht ist da eine kalte lötstelle oder ein wackler, dann sollte aber doch der ganze kanal ausfallen und nicht nur der bass abfallen .,a015. aber ist nur eine idee. manchmal glaube ich auch, dass ich gespenster höre.

morgen werden wir mal einen richtigen hörtest machen. also viele ohren und noch mehr meinungen.

 :drinks: armin, die boxen sind wirklich hervorragend  :drinks:

die solltest du in serie bringen.

Bödi

  • Gast
Erfahrungsbericht der ersten ars audibus P-4000 für Bödi
« Antwort #169 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 19:20:31 Uhr »
hallo zusammen,

hier kommt noch einmal mein eindruck der ersten audiobus p-4000!

anscheinend habe ich mich mit meinen aussagen zum klang etwas missverständlich ausgedrückt und etwas unsicherheit verbreitet. dies wahrscheinlich auch aufgrund meiner mangelnden erfahrung von wirklichen hörerlebnissen.

neben der erstklassigen verarbeitung und dem wundervollen einfachen und eleganten erscheinungsbild der p-4000 glänzen sie durch klare und saubere höhen und mitten. die bässe sind nicht aufdringlich und natürlich und deutlich.

ich betreibe die boxen mit einem luxman r1500 in ca. 20m² wohnraum. in diesem durchaus beengtem zimmer trumpfen die beiden schon in sehr geringer lautstärke voll auf. gerade bei leisem betrieb erwarte ich klare und sauber wiedergabe meiner platten und wurde bis heute noch nicht enttäuscht. ich würde erweiternt sagen, die boxen könnten in 30-40m² wohnfläche mit wesentlich weniger mobiliar noch einiges mehr an ihrem vorhandenem potential ausspielen. was aber nicht bedeuten soll, das sie in kleineren räumen zu überdimensioniert sind. nein, wie schon gesagt, gerade bei leisem betrieb sollten boxen einen großteil ihrer möglichkeiten ausspielen und das tun die p-4000 in meinem fall zu 100%.

ach ja, natürlich konnte ich auch mal etwas mehr aufdrehen. also mir hat es gefallen. meine mitbewohner wollten dann doch, sofern sie nicht biertrinkenderweise in meinem zimmer hockten, die tür zumachen  :grinser: ob das an meiner auswahl der musik lag? oder doch an dem wirklich fettem sound. mithören durften sie auch mit geschlossener tür.

raucher01

alle qualitäten des leisen betriebes lassen sich durchaus auf eine höhere lautstärke übertragen. die bässe fahren bei mehr lautstärke durch den fussboden. ich denke das ich hier mal einige dämpfer ausprobieren werde. die boxen stehen auf kleinen holzkomoden die wiederum, getrennt durch einen dünnen teppich, auf altem dielenboden stehen. also viel holz für die weitergabe der schwingungen.

Fazit:
Sowohl in leisem Betrieb als auch bei mal aufgedrehter Lautstärke feinster Klang für meine Ohren.

Noch mal großen Dank an Armin  :drinks: saubere Arbeit!!!

soweit wieder einmal hier aus freiburg

ich wünsche euch, sofern ihr interesse daran habt :_55_:, eine schöne advents- und weihnachtszeit

Offline MAC

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 695
  • Geschlecht: Männlich
  • Freund der Badewanne: halt aus'm Taunus
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #170 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 19:24:00 Uhr »
Ich würde mir NIE neue Boxen holen... Aber wenn, dann was von Armin oder was selbtgemachtes.... :grinser:

Also Glückwunsch, ich freue mich für Dich!
Gruß,

Matthias

Offline daemon

  • HiFi-Verrückter
  • ***
  • Beiträge: 440
  • jbl-fanboy
    • deathmetalvangelis
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #171 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 20:32:36 Uhr »
hallo matthias!

ich höre auch gespenster, und zwar eindeutig.
dass ist ein mistrauen gegenüber meinen selbstgebauten, aber auch einfach substanzieller zweifel an allen anderen dingen dieser welt (potis, netzteile, kabel, software...) ---psychoakustik at its worst!
(ist aber nicht tragisch, keine bange).
deshalb hilft nur eine "fachperson" einzuladen, jemanden dem du wirklich hohes wissen und tiefen einblick in die materie (in diesem fall hifi) zugestehst (einen meister!). der soll sich das anhören und ansehen, ganz zwanglos. wenns für den passt -no problem. und wenn nicht, wird das problem aufgetrieben und liquidiert, da meister.
ja.
nicht?
was heisst da binsenweisheit??

liebe grüsse, und viel spass mit deinen wunderschönen lautsprechern!
 :drinks:
michi

Offline MAC

  • HiFi-Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 695
  • Geschlecht: Männlich
  • Freund der Badewanne: halt aus'm Taunus
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #172 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 20:58:22 Uhr »
meinst wöhl den bödi - matthias, nicht dass es hier zu verwechslungen kommt  :drinks:
Gruß,

Matthias

Mugen

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #173 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 23:39:28 Uhr »
Hups das ist ja mal interessant hier. Optisch sind diese Boxen wirklich sehr unscheinbar, aber hören würde ich das schon gern mal

@Bödi
Du wohnst in Freiburg???

LeCobra

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht der ersten ars audibus P-4000 für Bödi
« Antwort #174 am: Mittwoch, 10.Dezember.2008 | 23:45:35 Uhr »
soweit wieder einmal hier aus freiburg

Ich gehe mal stark davon aus das er in Freiburg wohnt.

Bödi

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #175 am: Freitag, 12.Dezember.2008 | 15:30:45 Uhr »
jo,

ein norddeutscher in freiburg.

gruß

Mugen

  • Gast
Re: Entstehung der ersten ars audibus P-4000 für Bödi (Fotostory)
« Antwort #176 am: Freitag, 12.Dezember.2008 | 22:34:22 Uhr »
jo,

ein norddeutscher in freiburg.

gruß

 :grinser:
Bin auch ein Norddeutscher (aus dem Raum Melle)
wo wohnst du in Freiburg wenn man fragen darf? :drinks: